» »

Extrem starke Menstruationsbeschwerden

-2Der-dMeisxter- hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen!

Ich schreibe hier als Mann logischerweise nicht im Eigeninteresse, sondern es ist meine Freundin, die ein Problem hat. Wäre schön wenn ihr mir bzw. ihr da ein bisschen weiterhelfen könntet.

Sie hat während ihrer Regel immer starke Schmerzen, Krämpfe und ihr ist kotzübel. Das einzige, was halbwegs hilft, ist Ibuprofen. Aber davon darf man eben nur drei Kapseln am Tag nehmen und das reicht vorn und hinten nicht.

Ihre FÄ hat ihr empfohlen, die Pille auszuprobieren, weil sie auch so ihre Problemchen mit der Regelmäßigkeit der Blutung hatte. Die hat sie jetzt einen Monat genommen und dann kam die erste Menstruation mit Pille... So extreme Krämpfe hat sie noch nie gehabt!

Meine Frage: Was habt ihr für Erfahrungen mit der Pille gemacht? Ist es evtl. die falsche, verträgt sie die Pille allgemein vielleicht gar nicht, oder lohnt es sich, diese noch einen Monat auszuprobieren und zu hoffen, dass es besser wird? Und was habt ihr für "Mittelchen" mit Regelschmerzen umzugehen? Wärme in jeder Form tut ihr zwar recht gut, hilft aber nicht sooo gegen die Krämpfe. Und Ibuprofen in rauhen Mengen ist auf Dauer auch nicht das Gelbe vom Ei. Hab schon von verschiedenen Naturheilmitteln, Kräutern, Tees bis hin zu Masturbation, die helfen soll, gehört. Was ist da dran?

Wäre schön, wenn ihr eure Erfahrungen ein bisschen mit mir teilen würdet. Schonmal danke im Voraus!

Der Meister

Antworten
C7oro_llBa


Wenn sie schon die Pille nimmt, dann -denke ich- lohnt es sich in jedem Fall, sie weiter einzunehmen. Es kann schon im nächsten Zyklus besser werden. Wenn es nach 3 Zyklen nicht besser wird, und sich sogar noch verschlimmern sollte -was aber wirklich ungewöhnlich wäre- dann wird ihr die Pille wohl nichts bringen.

Im Allgemeinen ist das aber schon einen Versuch wert.

Ich habe Erfahrungen mit Frauenmanteltee, der mir ganz passabel hilft. Aber ich habe auch nur manchmal Beschwerden, die gewiss nicht so schlimm sind, wie bei deiner Freundin.

Nicht unwichtig ist es, ein paar Tage vorher und währenddessen den Kaffee wegzulassen, oder doch stark einzuschränken.

Magnesium (krampflösend) und auch Calcium helfen.

Schmerzstillende Pflanzen sind auch Schafgarbe, Engelwurz und Schlangenkraut. Einfach mal in der Apotheke nach fragen.

Orgasmen helfen tatsächlich zur Krampflösung, allerdings nur im Moment. Danach wird es eher schlimmer...

Das ist das, was ich dazu beitragen kann.

Mit Nachtkerzenöl wurde hier auch schon eine gute Erfahrung gemacht.

Andere Ursachen für diese starken Beschwerden konnten ausgeschlossen werden? Mir fiel da z.B. Endometriose ein...

LG

C,haWm1äleon


Magnesium...

in rauhen Mengen. Wenn's wirklich was bringen soll, dann kurz vor/während der Blutung mindestens das Äquivalent von 2 handelsüblichen Brausetabletten pro Tag. Gibt's auch als Kapseln, wenn sie die Brühe nicht so mag ;-).

Hat sie's schon mal mit Buscopan versucht? Hab's selber noch nicht ausprobiert (Gott sei Dank kein Anlass dazu), aber soll ganz super helfen bei allen Arten von kolikartigen Schmerzen, auch bei schmerzhaften Krämpfen bei der Mens. Also, wenn sie das noch nicht probiert hat, wär' das wirklich mein heißester Tipp, zusätzlich zum Ibuprofen. Damit kriegt man wirklich so einiges in den Griff.

Orgasmen funktionieren so ähnlich wie Sport: nämlich primär durchblutungsfördernd, damit bisschen relaxierend & außerdem bisschen dadurch, dass Prostaglandine (das ist im Endeffekt das, was weh tut bzw. der Botenstoff, der zu den schmerzhaften Kontraktionen führt) besser abtransportiert werden.

Naturheilmittel, Tees... hm, helfen zum Teil schon. Aber halt eher so modulierend, das heißt, es wird tendenziell ein bisschen besser. Das hilft jemandem, der "nur" so ein bisschen Schmerzen hat, ganz super. Aber jemand, der sich krümmt vor Schmerzen... hm. Weniger zu empfehlen. Außerdem interferieren diese pflanzlichen Stoffe u. U. mit der Pille. Mönchspfeffer will z. B. die körpereigene Progesteronproduktion ankurbeln. Mit der Pille legst Du aber die Eierstöcke (Hauptproduktionsort von Progesteron) lahm. Ich hab' zwar von noch niemandem gelesen, der wirklich beides gleichzeitig nimmt & kann Dir deshalb keine Erfahrungen dazu posten, aber rein von der Logik her... wie das eine wirkt & was das andere macht... würd' ich eher erwarten, dass die Pille den Mönchspfeffer "blockt".

Alles Gute *:)!

Lvestra nge


oj, noch jemandem dems so geht wie mir.

ich hab auch mit der pille angefangen vor einem monat und jetzt in der ersten pillenpause hab ich plz nachts so derartig starke bauchkrämpfe bekommen, dass ich dachte ich sterbe oder spring freiwillig ausm fenster. ja und heute is der zweite tag meiner periode und so stark hat ich sie noch nie. gut gestern wars n bissl ärger, aber heute is sie auch noch relativ stark.

eine freundin hat mir erzählt, als sie mit der pille angefangen hat, hatte sie bei der ersten blutung totale schmerzen und sie war auch sau stark, beim zweiten mal wäre es schon schwächer geworden weil allgemein heißts ja eher das mit pille die blutung schwächer ist.

tja darauf hoffe ich jetzt und ich hoffe s wird in den nächsten tagen oder noch besser nächsten stunden schwächer und ist in der nächsten pillenpause nicht mehr so stark, das würd ich nich packen ich dreh jetzt ja schon halb durch.

alles gute für deine freundin, ich weiß wie sie sich fühlt *sigh*

KwerstZin-J1oGo


hi

ICh denk nach einem Monat Pille ist es noch nicht weg. Sie sollte die Pille schon noch weiter nehmen. Wenn es aber nicht besser wird, bzw. sie denkt sie verträgt die Pille nicht sollte sie sich mit ihrem Fa absprechen und einen neue ausprobieren. Auch sollte ausgeschlossen werden das ihre Schmerzen und Krämpfe nicht eine andere Ursache haben, z.B. eine Zyste...

Ich hatte während meiner TAge auch immer tierische Krämpfe und BAuchschmerzen. NAch langem hin und her, hat mein FA mir geraten die Pille durchzunehmen, so das ich gar nicht mehr meine TAge hab. MAch jetzt immer nur so alle 4 Monate PAuse. Und damit lässt sich es gut leben...

Alles Gute noch für deine Freundin

h.efha


wenn deine freundin eine so unregelmäßige und schmerzhafte blutung hat, wurde da mal ein hormonstatus gemacht?

wurde abgeklärt warum die blutung so unregelmäßig ist?

ob die schmerzen eine organische ursache haben (endometriose, zyste etc.)?

das ist ganz wichtig bevor man die pille nimt, so etwas aus zu schließen...

-zDerp-Meistxer-


Danke

Vielen Dank für eure Beiträge und die guten Wünsche! Ich werde ihr mal raten, was ihr mir hier empfehlt.

Was das Thema organische Ursachen angeht, gehe ich einfach mal davon aus, dass ihre Frauenärztin so fähig ist, so etwas abzuklären, bevor sie ihr die Pille verschreibt. Das weiß ich nicht explizit, aber ich nehme es stark an. Kann ja aber auch noch mal fragen...

In der Zusammenfassung heißt das also, wenn keine organischen Ursachen vorliegen: Pille weiter nehmen, auf bessere Zeiten hoffen und dazu Magnesium und Buscopan schlucken. Die Naturheilmittel sind eher was für die leichteren Fälle. Hoffe, ich hab's richtig verstanden.

Liebe Grüße

Der Meister

NtaschPkatxze


Hi,

eine Freundin von mir hatte auch immer die heftigsten Regelschmerzen. Irgendwann musste sie eine Bauchspiegelung im Krankenhaus machen lassen und dabei wurde dann festgestellt, dass sie Endometriose hat, d.h. Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter, die zu Verwachsungen etc. führt. Durch Ultraschall allein lässt sich das leider nicht diagnostizieren. Ich würde auch erstmal abklären lassen, woher die starken Schmerzen kommen. Es muss ja nicht Endometriose oder etwas Schlimmes sein. Alles Gute für deine Freundin,

liebe Grüße von

M<edu>sa


Also ich hab auch immer ziemlich starke Beschwerden. Mit Naturheilmitteln kam ich überhaupt nicht zurecht, denn selbst das Ibuprofen hat bei mir auch immer nur kurze Zeit geholfen.

Dann hab ich eine Tablette ausprobiert, und zwar "Dysmenalgit".

Die wirkt bei mir wirklich wunder, oft reicht schon eine am Tag völlig aus, man darf aber auch mehr nehmen (glaub 2 oder 3, muß man halt fragen).

Die Tablette kann ist Verschreibungspflichtig, hilft bei mir aber als einzige. Es gibt noch so eine ähnliche Zusammensetzung frei in der Apotheke zu kaufen, aber da fehlt der eine, verschreibungspflichtige Wirkstoff, und genau der machts bei mir aus.

Einfach drauf bestehen, das genau diese verschrieben wird (machen die Ärzte nicht soo gern, weil die teuer sind) und man kann wenigstens wieder normal leben an den Tagen.

Grüßle von Medusa

S5unBsh?in4e7


Wenn es mit der Pille nicht besser wird, sollte Deine Freundin mal überlegen vielleicht auf die Mirena Hormonspirale umzusteigen, sie wird oft Frauen mit starken Regelschmerzen empfohlen, die Blutung wird mit der Mirena schwächer und weniger schmerzhaft, bei einem grossen Teil der Frauen bleibt sie ganz weg. Ich habe das immer als sehr angenehm empfunden, da ich früher auch oft starke Bauchschmerzen hatte....

[[http://www.mirena.com]]

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH