» »

Impfung mit Gynatren, wer hat da Erfahrungen?

K*eim0schleuxder


@dm84

eigentlich meinst du es betimmt lieb mit den tipps und deshalb danke.

trotzdem bekomm ich das kotzen, wenn ich sowas höre, einfach, weil dieses wissen mich seit meinem 6. lebensjahr begleitet!!! ich hatte (familien)therapien weil ich ganz stark ALOPEZIA AREATA (kreisrunder haarausfall) habe. ich kenne daher gut die bedeutung der psyche und ich weiß, dass mich mein leben kaputt macht. nur leider gibt es die art von problemen, die man nicht selber lösen kann weil sie nicht in deinem machtbereich liegen.

und ich brauche kein psychater, denn der kann dir helfen, wenn du selber dein problem bist. ich brauche ne freundin um das leben zu ertragen. das ist aber nicht so einfach zu finden.

l@apeNrlax1


oh ich glaube du hast recht,richtige freunde gibt es wenige,besonders die dich einleben ang begleiten :-/

ich hatte übrigens keine nebenwirkungen von der impfung. habe sogar 4 x welche bekommen,weil ich einen auffrischermin verpasst hatte.

deine frauenärztin könte dich aber genau über nebenwirkungen aufklären

F=roschV19x69


Kathibaby

Danke für die Links, sehr interessant. Vielleicht bringe ich das mal meiner Frauenärztin mit, die mir auch zu einem Versuch mit Gynatren geraten hat. Ich habe andauernd Pilzinfektionen (ich bin übrigens Diabetikerin), seit Herbst bin ich alle 4 Wochen beim FA.

Das ist sicherlich auch der Grund, warum Gynatren nicht von den Krankenkassen bezahlt werden, da eben der Nutzen fehlt.

Ich habe mich bei meiner Kasse erkundigt, die haben mir mitgeteilt, dass sie es übernehmen, wenn der Arzt die Behandlung für medizinisch notwendig hält.

Ksathxibaxby


Hallo Frosch,

wo bist du denn versichert? Nach § 2, Absatz 1 des Sozialgesetzbuches V sind Ärzte und Krankenkassen gesetzlich zu Leistungen verpflichtet, die in "Qualität und Wirksamkeit ... dem allgemein anerkannten Stand der medizinischen Erkenntnisse entsprechen und den medizinischen Fortschritt zu berücksichtigen". Damit ist ein Wirtschaftlichlkeitsgebot gegeben, was jedoch auch dem medizinischen Fortschritt Rechnung tragen muss. Interessant fände ich es schon, wenn Gynatren bezahlt werden sollte, da wie oben schon erwähnt, der Wirkmechanismus seltsam und der Nutzen nicht belegt ist. Eigentlich dürfen die Kosten für sowas eben nicht auf die Allgemeinheit abgewälzt werden.

dUanWyca


ähm, passt net so direkt zum Thema, aber indirekt

Kathi, was hällst Du von den Impfungen gegen Blasenenzündungen mit lysierten E.colis?

Ohh, ich komm jetzt net auf den Namen. Es gibt Tabletten als Kur und Spritzen.

Mein Arzt will es nicht bei mir machen, weil er vom Nutzen nicht überzeugt ist, und meint mein Immunsystem sei momentan so geschwächt, das er es nicht noch mehr in Stress versetzen will.

Meiner Meinung nach kann es nicht mehr schlimmer werden, würde es auch selbst bezahlen.

dVanyfcxa


Jetzt hab ichs wieder - Strovac heißt das Zeug

FbroschJ1x969


Kathibaby

Ich bin bei der TK versichert und habe wörtlich folgende Auskunft bekommen:

"Nach den uns vorliegenden Unterlagen ist die Verordnung von Gynatren bei medizinischer Notwendigkeit grundsätzlich zu Lasten der gesetzlichen Krankenkasse möglich. Die Entscheidung, welches Arzneimittel im Einzelfall - und unter Beachtung des Wirtschaftlichkeitsgebots - medizinisch notwendig und erforderlich ist, trifft allein der behandelnde Arzt. Bitte setzen Sie sich diesbezüglich mit Ihrem Arzt/Ärztin in Verbindung."

d:anyxca


Gynatren wird, soweit ich weiß, aber nur bei bakteriellen Infektionen von den Kassen übernommen, weil da wohl der wissenschaftl. Beweis vorliegt. Nicht bei Pilzinfektionen.

_}Leile'a_


ich hab mich impfen lassen wegen dauerpilzinfektion.

hat mich 49,95 gekostet und es hat ca ab der dritten spritze geholfen, absoluter schutz ist wohl erst nach sechs wochen nach der dritten (also letzten) spritze. werde mich im sommer nochmal auffrischen lassen.

also ich schreib der impfung zumindest einen anteil daran zu, dass ich seit der zeit keinen pilz mehr habe.

hatte sogar seitdem mal ne leichte mandelentzündung, allerdings ohne anitbiotika zunehmen, und hab trotzdem keine pilze mehr gekriegt.

ich würd es versuchen, meistens schadet es ja nicht

lg

v]ereInscxhe


also :)D

habe gynatren wegen ständiger be´s bekommen

da bei meinem gyn das schon länger auch bei be benutzt wird und er ist von den ergebnissen begeistert

und auch bei mir ist alles bestens verlaufen

seit november keine entzündung mehr

und das liegt an den spritzen

im übrigen hat die kasse bei mir auch nichts dazugegeben

obwohl es sich immer um bakterielle infektionen handelte

daran kann es also nicht liegen dass die gkv nicht zahlt

aber das ist ja auch in vielen andren bereichen so

das die nichts übernehmen obwohl eine wirkung da ist

(massage bei rückenproblemen )

ich denke so pauschal kann man das nicht sagen

keine wirkung, keine erstattung

denn sonst würde es diese methode ja nicht geben

ich habe selbst die erfahrung gemacht, und ich habe definitiv rückenbeschwerden gehabt, aber hätte die physiotherapie selber zahlen müssen...(bin bei der aok)

jemand aus meiner famile hat auch rückenbeschwerden (bkk versichert) und die haben die therapie komplett übernommen

fazit: es liegt nicht immer an kosten/ nutzen abwägung

sondern am jeweiligen budget der kasse

ob was übernommen wird

die bei der krankenkasse sagte mir nämlich, dass jede kasse ihr budget hat und somit gewisse therapien übernimmt und manche eben nicht...dafür wird bei dem bkk versicherten eine andre leistung (beispielsweise im augenbereich) nicht zum vollen teil erstattet wie bei mir...

die impfung muss eben jeder selbst abwägen, bei mir war es die letzte möglichkeit und ein versuch...

lg

verensche

FOrposc`h1x969


Gynatren wird, soweit ich weiß, aber nur bei bakteriellen Infektionen von den Kassen übernommen, weil da wohl der wissenschaftl. Beweis vorliegt. Nicht bei Pilzinfektionen.

Keine Ahnung. Ich habe jedoch explizit angesprochen, dass ich unter wiederkehrenden Pilzinfektionen leide. Darauf habe ich die oben genannte Antwort erhalten.

Kseimsc@hlexuder


toll, toll, toll

ich habe bakterien und bin bei der tk. ich habe freitag eh nen termin und werde da mal schön nachhaken. meine pille wollten se nicht übernehmen (weil die massigen medikamente, die ich nehmen müsste um meine regelbeschwerden zu dämpfen muss ich selber tragen, deshalb ist es ihnen egal, ob ich die pille nehmen muss. aber die ganzen vaginalcremes und antibiotika haben die in letzter zeit n haufen geld gekostet... vielleicht sehen die das ein)

bin gespannt, ob die dame sowas hinbekommt... manchmal ist sie nicht so ganz wach glaub ich... hat mir ja auch schon mal ne falsche arzneiform aufgeschrieben und so... mal sehen.

ich versuch es jedenfalls. denn die einzigen contrameldungen kamen von leuten, die es nicht versucht haben und ich weiß nicht, wie lange ich da noch entzündet rumlaufen sollte!!!

muss sie da nen bestimmten antrag stellen? hat der nen namen? ich bin ganz hibbelig!!!!

Fpro}sch196x9


muss sie da nen bestimmten antrag stellen? hat der nen namen?

Ich habe dir bereits alles verraten, was ich weiß. Da ich versuche, meinen Pilz erstmal anders in den Griff zu bekommen, werde ich da auch erstmal nicht nachhaken. Beim nächsten Termin frage ich meine Frauenärztin aber auch mal. Mal sehen, was sie dazu sagt.

Kkeimschxleuder


ich lass mich jetzt impfen

die ärztin meinte, das müsse ich mit der kasse klären (mein arzt in berlin hat selber nen antrag gesetllt, kommt doch auch kompetenter rüber, oder?) also ruf ich montag gleich an... freu mich schon drauf, einer bürotante von meinen scheidenentzündungen erzählen zu dürfen! auf jeden fall werd ich es versuchen, denke spätestens übernächste woche, drückt mir die daumen, dass ich nicht fieberanfälle bekomme oder sowas...

D_encima


2 1/2 Jahre Ruhe nach Gynatren Impfung

Hallo,

also ich hatte immer viel mit Pilzinfektionen zu kämpfen (etwa 1 mal im Monat) mein FA hat mich geiimpft und ich hatte 2 1/2 Jahre Ruhe, erst nach meiner Schwangerschaft habe ich jetzt wieder ab und zu Probleme, die ich aber mit VagiFlor Zäpfchen problemlos in den Griff bekomme.

Meine Ärztin hat mir noch einen Tipp gegeben, es kommt drauf an was du lieber riechst Rose oder Lavendel, also bei mir ist es Rose, davon holst du dir ein Aroma-Öl (nicht die für das Duftlämpchen) zum Baden aus der Apotheke, machst damit etwa 5 Tage jeden Tag ein Sitzbad und dann 10 Tage lang Sitzbäder mit Joghurt (etwa 2-3 Löffel Joghurt in handwarmes Wasser geben). Ist ne günstige Alternative. Denn Joghurt einzuführen riet mir meine Ärztin dringend ab da der Joghurt die Schleimhaut zu schnell austrocknen kann und das wiederrum zu Problemen führen kann. Aber mit den Sitzbädern klappt das toll.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH