» »

Impfung mit Gynatren, wer hat da Erfahrungen?

M=oxniM


Sorry Baerli, aber: Willst du wirklich soviel Geld investieren, bevor du es mit dem Absetzen der Pille versucht hast?

Die Impfung ist natürlich relativ wirksam, aber nur, wenn es bei dir ständige Infekte sind. Ist es von der Pille verursacht, hast du das Geld auf gut deutsch zum Fenster hinausgeschmissen.l

L~ieni1o80x7


Pille

Ich habe auch schon von Leuten gehört, dass die Pille nicht an ihren Entzündungen schuld ist. Klar ist es ein Versuch wert aber so ohne ist auch blöd.

Ich habe mich über den Ring und das Pflaster als Verhütungsmethode informiert. Und bei den Beiden bekommt man seine Regel nicht. Ich finde das recht unangenehm. Von den Kosten und der Umstellung des Körpers (Nebenwirkungen) ganz zu schweigen.

Leider bin ich schon seit 2 einhalb Jahren mit dem Laster am Kämpfen und ich gebe ohne hin viel Geld aus für Tees, Durchspühltabletten, Cremes und Heilpraktiker.

Die Diät habe ich ausprobiert und ich habe Bücher darüber gelesen.

Leider gehört dieser Pilz zu unserer Verdauung und erst wenn bei der Antibiothika-Einnahme alle nützlichen Bakterien im Körper zerstört sind dann breitet sich der Pilz ungestört aus.

Denn Antibiothika ist ein Pilz und dabei tötet es nicht seine Artgenossen.

Ich habe die Diät abgebrochen, weil ich die Erkenntnis gewonnen habe eher die nützlichen Bakterien zu fördern. Heißt gesund ernähren und probiothische Joghurts essen.

Wenn du Zucker dem Körper entziehst dann leiden auch die gesunden Backterien daran, die zum Beispiel für die Milchsäure -Produktion (Milchzucker) in der Scheide und im Darm zuständig sind. Diese Milchsäure schützt die Scheide durch Infektionen. Es ist ein empfindliches Zusammenspiel.

Klar es gibt Fälle wo der Pilz überhand nimmt und die Merkmale deutlich sind. Da ist eine Pilzdiät wichtig. Doch in der Diät entziehst du jeglichen Zucker auch den Fruchzucker.

Doch ich versuche lieber meinen Darm aufzubauen damit der Körper sich selbt in Einklang bringt und das Immunsystem wieder stark wird.

Über das Internet kannst du dir sehr viel Wissen über Pilze, Scheide, Scheidenflora, Darmflora und viel mehr rausfinden.

Das Immunsystem der Scheide ist ausschlaggebend. Die Scheide ist normalerweise vom pH-WERT sauer. Doch wenn dieser nicht sauergenug ist dann kommen die Bakterien und Pilze an die Macht.

Es gibt Cremes wie "Multy Gyn Actigel" zur pflege und zum Schutz der Scheide. Und es gibt gesunde Bakterien zum regenieren der Scheidenflora : "Döderlein Med" und "Vagiflor"

Dies bekommst du alles rezeptfrei in der Apotheke.

Versuche es erst damit und schwäche nicht dein Körper mit Diäten. Jede Diät entzieht dem Körper wichtige Vietamine und Spurenelemente und das ist meiner Meinung nach Quatsch.

Die Liste von allem was du nicht essen darfst ist so lang, dass du nur von Sauerkraut und Wasser leben sollst und das ist Quatsch, weil du die so genannten Candida Pilze nicht aus deinem Körper vertreiben kannst.

Spätestens nach einem Monat sind diese wieder da. Das kannst du in jedem Erfahrungsbericht nachlesen.

Informiere dich und versuche deinen Körper besser kennen zu lernen.

Viel Glück.

M-onixM


Ich habe auch schon von Leuten gehört, dass die Pille nicht an ihren Entzündungen schuld ist. Klar ist es ein Versuch wert aber so ohne ist auch blöd.

Hmmm, ich bin schon 1 jahr ohne Pille und fühle mich alles andere als unwohl! Ganz im Gegenteil! Hormonelle Verhütung ist nicht das einzig Wahre, es gibt sichere hormonlose Alternativen. Nur leider muss man sich über diese Alternativen selber informieren, da die meisten Frauenärzte sich auf hormonalle Verhütungsmittel spezialisiert haben (ist auch um einiges lukrativer als die nicht-hormonelle Verhütung!)

Ich habe mich über den Ring und das Pflaster als Verhütungsmethode informiert. Und bei den Beiden bekommt man seine Regel nicht. Ich finde das recht unangenehm. Von den Kosten und der Umstellung des Körpers (Nebenwirkungen) ganz zu schweigen.

Und woher hast du die Info bitte? Das stimmt doch nicht! Unter beiden macht man eine Hormonpause deswegen bekommt man auch unter beiden meist eine Entzugsblutung.

Eine "Periode" im natürlichen Sinn (nämlich eine Blutung nach dem Eisprung) hat man unter kombinierten Verhütungsmitteln nicht.

Der Ring ist bei derlei Beschwerden sowieso die absolut falsche Wahl, da er als Fremdkörper und durch die Wirkstoffabgabe in die vaginale Schleimhaut zusätzlich zu reizungen führen kann.

Lnini1x807


Verhütung

Klar hat man eine Hormonpause aber nicht jeden Monat und das ist für mich kein natürlicher Zyklus.

Was benutzt du denn und was gibt es für alternativen, die Sicher sind ??? ??

MXo^nixM


Klar hat man eine Hormonpause aber nicht jeden Monat und das ist für mich kein natürlicher Zyklus.

Um es genau zu machen: man hat alle 4 Wochen eine 1 wöchige Hormonpause, wie unter der Pille. In dieser kommt es bei den meisten Frauen zur Hormonentzugsblutung. Diese ist weder unter der Pille, noch unter dem Ring oder dem Pflaster natürlich (reden wir vielleicht irgendwie aneinander vorbei *grübel*?).

Was benutzt du denn und was gibt es für alternativen, die Sicher sind ??

Ich beobachte meinen Zyklus symptothermal (auch NFP genannt) und kann damit anhand bestimmter Regeln meine fruchtbaren und unfruchtbaren Tage bestimmen. Die Sicherheit dieser Bestimmung liegt bei einem PI von 0,3, also ähnlich sicher wie die Pille.

Dazu verhüte ich in der fruchtbaren Zeit mit Kondom+einem korrekt angepassten Diaphragma. Einzeln haben diese beiden Methoden einen PI von ca 1, in Kombination mit NFP sinkt dieser (nach einer neuen Studie erschienen im Januar 2007) sogar auf 0,6. Damit liegt er im sehr sicheren Bereich PI-Bereich in dem sich nur die hormonellen Verhütungsmittel und die Kupferspirale befindet.

Mehr sichere, nicht-hormonelle Methoden findest du hier: [[http://www.med1.de/Forum/Verhuetung/333302/]]

BraerKl]i21


Ich habe den Nuva-Ring 2 Jahre benutzt, es war eigentlich okay, allerdings hatte ich zwischendurch immer das Gefühl das er sich tiefer setzt, also ich ein Mal im Monat nach neuem Einsetzten das Gefühl hatte, das ich leichte Krämpfe hatte, kaum merkbar, aber das sich der RIng dadurch nach unten geschoben hat, quasi von der Scheide "verdrängt" worden ist. Danach war wieder gut. ICh hatte ín deiser Zeit auch viel weniger Beschwerden, wenn ich meine Periode bekommen habe (und die kam JEDEN MONAT), also weniger krampfartige Unterleibsschmerzen und so. Echt super. Jetzt nach den 2 Jahren nehme ich seit 3 MOnaten wieder eine Pille, Yasminelle. DIe ist wohl auch niedrig dosiert, so wie der Ring. Ich habe keine Beschwerden, nur hin und wieder so ein Ziehen im Unterleib. Das kann aber auch der Eisprung sein. Meine Periode ist auch nicht so stark wie damals, wo ich vor dem Ring so beschwerden hatte.

ABer hier geht es ja eher um diese Impfung gegen den Scheidenpilz. Das werde ich erst mal noch nicht in Betracht ziehen. DIe Pille werde ich auch weiter hin noch einnehmen. Ich werde es jetzt mit Vagisan versuchen und dann mir auch online dieses MultiGyn ActiGel versuchen.

LG auch an MoniM (ich habe deine Emails gelesen, dazu kommt noch was ;-))

LG

mManuu.ndfuranek


tip an baerli21

versuche deine darmflora mal mit brottrunk u. probiotischen joghurt aufzubauen... statt mit einer pilzdiät. aus erfahrung kann ich nur sagen, mir hat es geholfen. hatte ständig juckreiz an der vagina u. am after. alles versucht bis ich im internet auf die heilsame wirkung des brottrunks gestossen bin. trinke jeden tag 1 glas brottrunk mit etwas apfelsaft u. esse 1 becher joghurt. klappt prima...bin meine beschwerden los.

BEa(eErlix21


Was ist denn genau ein Brottrunk?

Danke für den Tipp! So gesehen würde ich es auf jeden Fall testen und Naturjoghurt ist ja auch okay, kann man ja essen ;-).

Es ist jedoch nicht mal klar ob es wirklich die Sache mit dem Pilz im Darm ist... Es wurde ja kein Test gemacht - wurde mir auch nicht gesagt! Also ich habe dann aber erfahren, als ich meinen HA gefragt habe, das dieser Test auf den Pilz im Darm 80 - 100 € kostet. Das muss man selber tragen. Aber da nicht klar ist, ob dieser Pilz (wenn er denn wirklich so übermäßig in meinem Darm vorhanden ist ???) an meinen Beschwerden schuld ist.........

Die letzten Tage hatte ich komischerweise auch nicht mehr solche Beschwerden das ich sagen kann es ist schlimm. Es ist eher was weniger geworden. Ich habe einfach seit Donnerstag mal gar nix mehr an Salben usw. benutzt und naja... Gestern hatte ich aber wieder Beschwerden, allerdings nur Morgens, heute auch nur Morgens bis jetzt... sehr merkwürdig... ??? ??? ???

m&anuu2ndfr/axnk


antwort auf die frage was brottrunk ist

brottrunk besteht aus lebendigen milchsäurebakterien, die für den darm sehr wichtig sind.

für den test, ob du pilze im darm hast, bist du von deinem hausarzt wohl falsch beraten worden..oder du hast nicht den richtigen! der test wird, wenn eine diagnose vorliegt, von der krankenkasse getragen. sage ihm, er soll "stuhl auf pilze u. hefen" testen lassen.

versuche doch mal 2 wochen jeden tag ein glas brottrunk mit etwas apfelsaft zu trinken..du wirst sehen, es hilft bestimmt.

dir "frohe weihnachten"!

L.inYi18x07


Brottrunk und Johgurt

Leider hatte mir Brottrunk und Joghurt nicht geholfen. Genausowenig Homoophatie, Durchspühltherapieen und absetzen der Pille auch nicht.

Ich bin an meinen nervlichen Ende angelangt und daher habe ich mit für die Gynatren Impfung entschieden.

Da die ewigen Tabletten-Einnahmen und auch Antibiothika den Körper schädigen sollte man aufpassen, dass man da nicht übertreibt.

Nun bin ich in der 8 Woche nach der ersten Spritze und ich habe immer noch meine Ängste wegen leichter Blasenreizung. Die Tabletten zur Durchspühlung habe ich noch nicht abgesetzt, weil ich es mir noch nicht zutraue.

Aber ich beobachte es weiter.

Gruß, Lini

L\ini18D07


5 Woche nach der letzten Impfung

5 Wochen ist die letzte Impfung mit Gynatren her. Momentan geht es mir gut. Ich trinke viel und auch wenn ich Nachts auf Toillete gehe trinke ich ein Glas Wasser. Es ist einwenig nervig aber momentan ist es besser als irgendwelche Tabletten zu schlucken.

Ich warte weiterhin ab wie es sich in den kommenden Wochen verhält.

Gruß an alle Mitleidenden.

L`inis1807


Hallo an Alle

Mir geht es nach der Gynatren-Impfung immer noch sehr gut!!!

Ich bin total happy!!!

Nun habe ich es schon 2 1/2 Monate keine Entzündung gehabt und

freue mich auf jeden Entzündungsfreien-Monat!

Es ist so schön, einfach Sorgenfrei zu sein und sich keine Gedanken machen zu müssen.

Ich empfehle es jedem der an wiederkehrenden Blasenentzündungen leidet! .O))))

Gruß, Lini

FVeuer.wehTrdrachxe


Bin völlig hin und her gerissen mit dieser Impfung!?

Hallo, ich war heute bei meinem neuen Frauenarzt (inzwischen schon der dritte oder vierte...) und der hat mit geraten, ich solle mich mal über die Gynatren informieren... Mal ein bisschen was über mich: Angefangen hat alles vor ca. 2 jahren. Hatte innerhalb von 7 Monaten ca 13 Blasenentz. das ganze war total heftig, und ich bekam fast immer (bis auf ca 3x Antibiotika). Während dieser ganzen Zeit bekam ich auch während dem Geschlechtsverkehr plötzlich sehr starkes Brennen, v. a. hinterher... Ging zu einigen Urologen, bis einer dann endlich die Honeymoon-Zystitis diagnostizierte, und mir Tabletten mitgab, die ich immer ´nach dem Verkehr nehmen sollte (Nifuretten). Voller Hoffnung, dass dann auch dieses schlimme Brennen weggehen würde, nahm ich die. Seitdem hab ich keine Blasenentzündung mehr gehabt, aber immer noch dieses Brennen. Und während ich mit den ganzen Antibiotika vollgepumpt wurde, bekam ich auch immer wieder Pilze, die ich bis jetzt noch habe, obwohl ich kein AB mehr nehme, und schon ein halbes Jahr keine Blasenentzündung mehr hatte... Keiner weiß genau was es ist, bis mein neuer Gyn mich heute auf die Impfung aufmerksam gemacht hat... kann mir einer was dazu sagen!? Hängen diese elenden Pilzinfektionen und dieses Brennen vielleicht sogar zusammen?? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht??

Lfinij180x7


Feuerwehrdrache

Hallo,

ich habe deinen Bericht gelesen und wollte dich fragen, wann

du das Brennen bekommst oder spührst und wo??

Ich kenne das Brennen in der Scheide und das ist typisch dafür,

dass die Scheiden-Schleimhaut gereitzt ist. Wenn du viel Antibiothika nimmst oder auch die Pilzcreme wird die Schleimhaut gereitzt. Ich weiß nicht was das "Nifuretten" ist aber es kann auch da vorkommen, dass die Schleimhäute gereitzt sind.

Da würde ich dir "Multi Gyn Activ -Gel' empfehlen.

Das regeneriert die Schleimhäute und schütz diese auch.

Ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht und kann es nur empfehlen.

Wenn aber das Brennen in der Harnröhre ist dann ist schon schwierig. Lass dich beim Urologen untersuchen. Leider habe ich

keine Erfahrungen dazu und kann dir nicht helfen.

Wenn ich ein starkes Brennen zwischendurch hatte, dann hatte ich auch die Blasenentzündung bekommen. Ich hatte es immer als reizung der Harnwege gedeutet aber es ist bei jedem anders!

Gruß, Lini

T,schu0lianxe


Ich habe eine spezifische Frage zu Gynatren: Gibt es Fälle, bei denen die Entzündungen durch Gynatren SCHLIMMER geworden sind? Nicht unbedingt sofort, aber über längere Zeit gesehen?

Ich habe nämlich nun wirklich schon ALLES gemacht: natürlich Pille abgesetzt (bin im 7. Zyklus pp), Grapefruitkernextrakt, Darmflora aufgebaut, Heilpraktiker und blablabla... und weg ist es immer noch nicht.

Dazu muss ich sagen, dass es bei mir gar nicht mehr um Pilze geht ... eigentlich nur um bakterielle Infektionen und ab und an unspezifisches Brennen. Nach JEDEM Sex bekomme ich ca. einen Tag später fischigen Geruch. Den behandele ich dann mit ein paar Ladungen Rephresh Sanol oder sonstigen Milchsäuregels, dann ist wieder gut. Aber ein Zustand ist das natürlich auch nicht!

Da der Pilz eigentlich schon lange weg ist und ich auch schon zigmal gegen Gardnerellen behandelt wurde, MUSS ich meiner Meinung nach diese entarteten Döderleinstämme in mir tragen, die das Wachstum der "guten", starken Döderleinstämme behindern und die sich nicht gegen Gardnerellen etc. durchsetzen können. Ergo wäre ich genau der richtige Fall für Gynatren.

Ich habe mich aber in der ganzen Zeit auch viel mit dem Immunsystem insgesamt beschäftigt und meine große Angst ist, dass ich durch Gynatren das (bei mir ansonsten ganz gut funktionierende) System Körper in seiner Gesamtheit ;-) noch mehr störe. Mein Homöopath hat auch immer was von "Impfschäden" geredet, mit denen der Körper nicht klar kommt - und sowas will ich mir nicht auch noch zulegen. Ich hatte eigentlich gehofft, dass er das selbst in den Griff bekommt, aber nach 1 1/2 Jahren habe ich die Hoffnung aufgegeben :-(.

Kann mir da jemand helfen? Meine Frauenärtzin ist eher dagegen, aber die muss sich ja auch nicht die ganze Zeit mit dem Scheiß rumärgern...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH