» »

Zyste punktieren?

e.la1x979 hat die Diskussion gestartet


Hallo Zusammen,

meine FÄ eröffnete mir soeben das ich eine 6 cm große Zyste im Unterleib habe.

Sie sagte, wenn es stärker schmerzt und die Zyste nicht von alleine wieder verschwindet muss wahrscheinlich bei einer Bauchspiegelung punktiert werden.

Zum Einen: was ist das eigentlich und idst das sehr schmerzhaft?

Zum Anderen: Was passiert eigentlich wenn das Teil platzt und die Flüssigkeit in die Bauchhöhle kommt? Merke ich das überhaupt? Ist das Schlimm?

LG und vielen Dank schonmal für Eure Antworten!

Ela

Antworten
b*vgonsxen


Eine [[http://www2.lifeline.de/yavivo/Verfahren/Gynaekologie/Laparoskopie/ Bauchspiegelung]] ist m. W. ein sog. minimalinvasiver Eingriff unter Kurznarkose, der oft ambulant in OP-Zentren durchgeführt wird. Ich nehme an, daß es sich bei der Zyste um eine funktionelle Zyste handelt. Das Platzen einer solchen Zyste geht meist mit ziehendem bzw. Druckschmerz aufgrund der Bauchfellreizung einher. Die sich entleerende Flüssigkeit wird vom Körper resorbiert. Die meisten funktionellen Zysten verschwinden nach 1 bis 2 Menstruationszyklen von selbst, sollten aber (per Ultraschall) beobachtet werden. Das Punktieren von Zysten ist lt. medizinischer Fachliteratur eine immer noch weit verbreitete Unsitte, da sich der Hohlkörper erneut mit Flüssigkeit füllen wird.

b{vgeon2sen


Eine [[http://www2.lifeline.de/yavivo/Verfahren/Gynaekologie/Laparoskopie/ Bauchspiegelung]] ist m. W. ein sog. minimalinvasiver Eingriff unter Kurznarkose, der oft ambulant in OP-Zentren durchgeführt wird. Ich nehme an, daß es sich bei der Zyste um eine funktionelle Zyste handelt. Das Platzen einer solchen Zyste geht meist mit ziehendem bzw. Druckschmerz aufgrund der Bauchfellreizung einher. Die sich entleerende Flüssigkeit wird vom Körper resorbiert. Die meisten funktionellen Zysten verschwinden nach 1 bis 2 Menstruationszyklen von selbst, sollten aber (per Ultraschall) beobachtet werden. Das Punktieren von Zysten ist lt. medizinischer Fachliteratur eine immer noch weit verbreitete Unsitte, da sich der Hohlkörper erneut mit Flüssigkeit füllen wird.

emla^1t97x9


Danke schonmal für diese Erklärung..

Hat denn jemand schonmal selbst so eine Erfahrung gemacht? Und insbesondere im Zusammenhang mit Implanon?

B0ü`ffexl


Hilfe Zyste!!!!!!!!!

Hallo!

War heute beim FA und sie hat per Ultraschall rechts eine kleine Zyste festgestellt. Wie gefährlich ist so was??

Sie meinte ich soll nach dem hlben Jahr wieder zur Untersuchung kommen, oder früher wenn ich beschwerden habe. Muss mann die nicht öfter anschauen lassen um sie im Auge zu behalten? Hatte noch nie so was. Kann eine Zyste auch arg schmerzen? Sollte man wenn man eine Zyste hat keinen sex haben? Danke an alle die mir Rat geben können!

B8üfxfel


habe es nocheinmal in eine neue Diskussion geschrieben, da wird es bestimmt schneller gelesen

KeerstiJn-JoGxo


Also meine Zyste wurde auch mit einer BAuchspiegelung entfernt. Es war nicht wirklich sehr schmerzhaft. Nach der OP bekommst du ja noch Schmerzmittel. Viel haben Berichtet das sie Schmerzen von dem Gas das in den BAuch gepumt wird, hatten. ICh hatte von dem GAs gar keine Schmerzen. Ist wirklich alles nur halb so wild.

Also alles Gute...

B)üffxel


Muss das im Krankenhaus gemacht werden? Das muss man sicher bei Komplikationen machen oder?

dEanycza


Meine Bauchspiegelung mit anschließender Ausschabung wurde ambulant gemacht. Es gab keine Probleme. Nach max. 3 Stunden mit OP und Wartezeit vorher war ich wieder zu hause, wo ich sogleich Gummibärchen in mich hineingestopft habe.

Biüffxel


Wie lang war deine Zyste? Bzw. warum musste sie raus?

Vielen dank für die Hilfe

dfaKnycHa


Die Zyste war 7cm, ist nach mehrfacher Hormoneinnahme nicht weggegangen und ich hatte Bauchschmerzen und Blutungsstörungen. Daher ist auch gleich eine Abrasio mitgemacht worden.

K.e,rs~tin-JxoGo


ICh war bei meiner BAuchspiegelung so 5 Tage im Krankenhaus. Hatte auch 3 Tage einen Blasenkatheder. Aber war wirklich alles ziemlich schmerzfrei, und ich bin eigentlich schon sehr zimperlich... ;-)

dbaBnycxa


Mein FA macht das immer ambulant. Klar kann man ins KH gehen, aber dazu hatte ich keine Lust, wenn es auch anders geht.

e*l!a1979


Danke für diese Infos

Also ich habe inzwischen auch etwas recherchiert und hier meine Ergebnisse in einer kurzen Zusammenfassung -ohne Gewähr-

Zysten haben oft mit Hormonschwankungen zu tun und manche Pillen und auch Implanon begünstigen ihre Bildung

Manche Zysten platzen einfach und die Flüssigkeit wird wieder vom Körper aufgenommen - das ist nicht schlimm!

Andere Zysten platzen nicht von alleine und können so lange sie keine Beschwerden verursachen einfach im Körper verbleiben.

Die Punktierung ist nicht schmerzhaft und wird i.d.R. innerhalb von 2 Tagen im Krankenhaus gemacht, oder auch einfach ambulant.

Ich bin nun etwas beruhigt und werde trotzdem die FÄ wechseln, denn es kann nicht sein, dass ich mir diese Infos mühsam selbst zusammensuchen muss.

LG und alles Gute

Ela

s?ilb1er *FiGng@erring


Bauchspiegelung und Zeugs

Hallo,

bei mir wurde nach 5-6 Monaten absoluter Horro-Schmerzzeit

festgestellt, dass ich 2 Zysten habe.

Eine eingeblutet und mitten in der Nacht geplatzt (bin mit höllischen Schmerzen, Fieber, Schüttelfrost, Übelkeit, Puls und Blutdruck bis in den Himmel mitten in der Nacht aufgewacht und direkt ins Krankenhaus gebracht worden) und die andere noch heil, allerdings äußere Hülle auch leicht befallen von der anderen Zyste.

Am nächsten Morgen wurde ich als Not-OP dazwischen geschoben.

Bauchspiegelung.

Die geplatze Zyste wurde entfernt und der Bauchraum gesäubert und gespült, da er komplett voll mit Blut war.

Die zweite Zyste wurde gereinigt und die äußere Hülle abgescharbt, allerdings ist die nicht entfernt worden.

Ich hatte 24 Stunden einen Schlauch bzw. eine Flasche in der einen Wunde, um den Abfluss der Wundflüssigkeit zu gewährleisten.

Die OP an sich war schmerzfrei (hat man ja nix von mitgekriegt), danach die Nacht ließ sich nur mit ganz viel Schmerzmitteln aushalten. Nachdem der Schlauch für die Wundflüssigkeit ab war wurde es von Minute zu Minute besser... Konnte am nächsten Tag schon wieder ohne Probleme laufen.

Was mich interessieren würde ist, wie lange man danach keinen Sex haben darf bzw. sollte !?!? Der Arzt hat mir keine wirklich genaue Auskunft gegeben, nur gesagt "Lass es, solange es dir weh tut oder unangenehm ist"

Woher soll ich das wissen, wenn ich nicht weiß, wann ich es wieder ausprobieren kann/darf ??? *t zzz*

Weiß da jemand was?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH