» »

Tampon, Binde etc. vs. Mooncup

h*exha


na ja so ganz fachfremd bin ich ja auch nicht :-)

auch wenn ich keine medizinerin bin...

und bei meinem FA weiß ich dass er sich auch weiter bildet und auch die neusten erkenntnisse kennt und sich nicht nur auf das verlässt was er mal "früher" gelernt hat.

KYath|ibabxy


@ heha

Was machst Du denn beruflich? Ich mache jetzt gerade medizinisches 2. Staatsexamen. Damit meine ich nicht, dass ich jetzt mehr wüßte als Dein FA, aber zumindest bin ich aufgrund meiner medizinischen Vorbildung gut in der Lage Fachliteratur zu lesen und auszuwerten. Da steht das mit dem (nichtvorhandenen) Infektionsrisiko explizit drin.

hWehPa


beruflich mache ich NOCH nichts :-)

ich war auf einer fachoberschule in der fachrichtung gesundheit, in der wir von einer ärztin unterrichtet wurden und habe 1 semester biowissenschaftliche dokumentation studiert, in dem ich auch recht viele medizinische fächer hatte.

und auch ansonsten beschäftige ich mich sehr viel mit allem was mit dem körper zu tun hat.

mein traum wäre ja medizin zu studieren (würde gerne pathologin werden!), nur leider reicht dazu die fachhochschulreife nicht...

aber über umwege schaffe ichs vielleicht auch noch in medizin rein zu kommen :-)

hOehxa


habe ein jahr im krankenhaus gearbeitet, da lernt man ja auch ziemlich viel :-)

K`atkhikbaxby


@ heha

Naja, da hilft wohl nur das Abi nachmachen oder eine Ausbildung fertigmachen, ich glaube, dass man dann irgendwie quereinsteigen kann ins "normale" Hochschulstudium. Aber glaub mir eins, ich würde heute niemandem mehr empfehlen Medizin zu studieren.

SVteiffi b8x3


Suse

Der Mooncup ist die tollste Erfindung überhaupt. Finds schade, dass ich davon nicht schon früher gehört hab, hab ihn glaub seit nem Jahr. Probier´s doch einfach mal!

h/e_ha


@ kathibaby

ja das sagt mir jeder :-)

man kann mit einem grundstudium auf die uni gehn.

aber das studium was ich angefangen hab, hätte ich nicht bis zum vordiplom durch gehalten.

irgendwie werd ich noch meinen beruf finden :-)

S4use>120x2


ist im grunde ja auch egal, was wer studiert, FÄ bilden sich auf ihrem gebiet genauso weiter wie andere leute in ihren berufen auch und gerade was medizin angeht, sieht jeder arzt zu, auf dem neuesten stand zu sein!

ich lese auch fachliteratur und verstehe sie dementsprechend auch ohne studium.

aber mir ist vollkommen einleuchtend, dass ein fremdkörper in der gebährmutter immer das risiko der infektion birgt und das im schlimmsten falle zur unfruchtbarkeit führen kann!

und diesem, wenn auch geringem risiko, sollte sich ne junge frau meiner meinung nach, nicht aussetzen!

K\a>thibxaby


@ suse

Darf ich Dich fragen, welche Fachliteratur Du zu diesem Thema gelesen hast? Und noch einmal, es ist nicht der Fremdkörper an sich, der das Risiko der Infektion birgt, nur das Einbringen dieses Fremdkörpers birgt das Risiko einer Infektion.

SQuse1x202


ich habe nie behauptet, dass die spirale an sich schuld ist!

aber eben der fremdkörper, die prozedur oder was auch immer, birgt risiko! MEINE meinung ist. leichtsinnig sich dem auszusetzen.

gerade wenn man nen kinderwunsch hat.

zudem liegt bei meinem frauenarzt genügend material zum thema alternativverhütung aus, mit so lustigen pro und contras jedes einzelnen.

und ich habe bisher immer gelesen,. das es für junge frauen NICHT zu empfehlen ist.

und ich glaube kaum, das diese literatur 10 jahre alt ist..

KbathiUbaby


Das ist aber keine wirkliche Fachliteratur suse, ich habe die studien (Veröffentlichungen) zu diesem Thema gelesen und kann nur das sagen, was da drinsteht.

S8usMe1202


ja glaube du, was du möchtest. für mich kommt es nicht in frage und auch meine FÄ würde dem niemals zustimmen!

dann hab ich wohl jahrelang falsches gelesen, auch das internet bietet genügend seiten an, von medizinern verfasst!

dann stimmt das alles nicht, sondern nur DEINE FACHliteratur...

KCathib"aby


Also suse, du brauchst hier überhaupt nicht pampig zu werden. Diese Studien sind für jederman zugänglich über medizinische Suchmaschinen für Veröffentlichungen in anerkannten Journals und Fachzeitschriften. Das nennt man auch Primärliteratur, falls Du davon schonmal was gehört haben solltest. Desweiteren reicht es, wenn ich eines meiner Gynbücher aufschlage, das steht es nämlich auch drin. Also komm mir nicht mit meinen Studien, auf so ein Diskussionsniveau brauche ich mich mit Dir hier nicht zu begeben.

S\use1f20x2


ich sagte bereits, ich lese primäliteratur im internet. und dort habe ich bisher eben nur das gelesen...

sorry, aber für mich klingt es so, als müsste man es deiner meinung nach studieren um ahnung zu haben!

im übrigenvertraue ich meiner FÄ, die wird schon wissen was sie sagt, wär auch schlimm wenn nicht.

das ist nunmal MEINE meinung, du hast deine, somit lohnt es sich nicht, weiterzudiskutieren.

pampig bin ich im übrigen nicht!

S:teff i 83


Kathibaby

Aber das eine Infektionsgefahr besteht, das stimmt doch, wie Suse sagte. Ob beim Einbringen oder sonst wann ist ja egal. Ich würde das auch nie riskieren, auch wenn das Risiko ziemlich gering ist. Bin auch der Meinung, wenn man Kinder will, sollte man das lieber lassen. Aber das muss jeder selber wissen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH