» »

Periode und kein Badezimmer?

K0lteenTe 8x2


oh... das ist ja echt scheiße.

übrigens: drück dich dolle, schön, dass du da bist.... gestern war total supi...

hmm, kann schon sein, dass mir von der narkose schlecht war und ich davon kotzen musste... aber kann mich noch an den ekelgeschmack erinern... 3 mal blut kotzen.. nie wieder... gott sei dank können mandeln nicht nochmal wachsen.... ;-D

hVexha


obwohl ich das schonmal gehört hab, dass das schon passiert is mit dem nach wachsen :-o

KVlBeenex 82


nee, ehrlich? wie geht denn so was? montag gleich mal den doc fragen...

hdehxa


das weiß ich allerdings auch nicht, frag ihn mal, das würde mich auch interessieren, ob das wirklich möglich ist.

hab dir in unserem eckchen geantwortet :-)

K]le0ene1 82


frag ich mal nach

aunneettcxhen


na toll %-|

und wieder mal voll vom thema abgekommen...

g-erstchdi{e:ne8x2


ZURÜCK ZUM THEMA!!!

Werde in ein paar Moanten eine Tour durch peru machen. Hab mir auch schon gedacht, dass die Hygieniscehn Bedingungen dort nicht so super sein werden. Verhüte aber mit der 3MS, bekomme meine Tage also nicht. Werde das auf jeden Fall noch bis zum Urlaub durchziehen und dann wieder mit der Pille anfangen. Man will ja auch mal Kinder haben. ;-)

cYhipsDyx25


hab noch was interessantes gefunden

Als es noch keine Binden und Tampons gab

Not macht erfinderisch und fördert das Improvisationstalent. So verwendeten Frauen auf der ganzen Welt trotz ihrer unterschiedlichen Kulturen zur persönlichen Hygiene zwar landesspezifische Materialien, jedoch mit sehr ähnlichen Funktionen: Im Amazonasgebiet von Venezuela wurden Blätter der Bananenbäume gepflückt, und in den mittleren Breiten bedeckte weich geklopfte Baumrinde die Problemzone.

Puschelig weich hatten es dagegen die Eskimofrauen. Sie versteckten in ihren Höschen ein Schneehasenfell, das, so oft wie eben nötig, gegen ein trockenes gewechselt wurde. Im fernen Osten verwendeten patente Chinesinnen vliesähnliches, aus Reisstroh hergestelltes Papier. Im Norden des Landes war diese Methode sogar noch bis in die 40er Jahre in Gebrauch. Zur selben Zeit frönten die deutschen Frauen schon ihrem neuen Hobby: Sie strickten ihre Monatswäsche nach Anleitung.

Wir basteln uns einen Tampon

Die zweite Variante ist der intravaginale Menstruationsschutz. Die Idee des heutigen Tampon stammt von den alten Ägyptern. Sie gewannen aus Flachsfaden ein elastisches, saugfähiges Material. Experimentiert wurde auch in Afrika und Südamerika. Dort half Bast, während die Japanerinnen sich Papierkugeln aus dem feinen Japanpapier einführten. Beide Verfahren haben sich bewährt und wurden später von der Industrie aufgegriffen.

Selbst nach fast 50 Jahren Tampongeschichte unter Aufsicht von Stiftung Warentest greifen einige Frauen trotzdem lieber auf kostengünstigere Materialien zurück. Nicht nur in Südostasien und Amerika, sondern auch in Griechenland werden Tempos und Klopapier umfunktioniert. Der Experimentierfreude sind eben keine Grenzen gesetzt.

([[http://balder.prohosting.com/freibad/binde2.htm]])

*:)

c6hih`i%ro


also zum Thema Regelschmerzen vor der Erfindung der Schmerzmittel, ich glaub da gabs dann auch mal nen Schnaps, hab ich jedenfalls mal innem Buch gelesen... Oder vielleicht waren die Menschen früher auch einfach nicht so empfindlich, bzw. sowieso an Schmerzen gewöhnt. Ich sag nur Zähneziehen, aua!

aWnnedttchxen


autsch!

da stimm ich dir zu chihiro.

auch der rest ist interessant -vorallem der weg von der "einlage" zum "tampon". *:)

N4a5zguxel


Pillen & Co

Ich find´s krass, dass zu heutigen Tagen die meisten Ärzte einfach so die Pille verschreiben, als würden Sie Weintrauben...*ess ich gerade! :)*...vergeben.

Nur wenige Ärzten führen vorher ein Aufklärendes Gespräch, wo nach aktuellem Stand über die Risiken & Nebenwirkungen gesprochen wird.

Viele Ärzte scheinen vor allem garnicht auf´m neusten Stand zu sein, und selbst wenn, spielt das für diejenigen oft keine Rolle!

Natürlich haben die Patienten...in dem Fall wohl nur die Frauen...das nachsehen! gleichzeitig sind Sie aber auch selbst schuld, wenn Sie leichtgläubig alles bedenkenlos annehmen was der Arzt so rausgibt (80% aller Ärzte sind Geschäftsmänner/-frauen)...sicherlich wollen viele auch garnicht wissen, was die Pille alles für Nachteile hat, da Sie eine der bequemsten Varianten ist...wer will da schon umdenken und auf Alternativen zu greifen?

Es ist vielmehr sogar ein Gesellschaftliches Problem der Ignoranz...die Frauen nehmen Sie regelmässig, wissen dass Sie Nebenwirkungen hat, aber welche und wie krass diese Nebenwirkungen sind, interessiert "Sie" nicht...der Mann wiederum denkt sowieso, dass das nicht sein Gebiet sei, und geht dem ganzen aus dem Weg...und die Pharma-Industrie gibt sich mühe, dass alles so bleibt wie es ist.

Ich will hier nicht alle über einen Kamm scheren...weder Frauen noch Männer...aber auf die Mehrheit trifft es leider zu!

Wir stopfen uns mit Pharmazeutika voll...und glauben die Pharma-Industrie produziert den ganzen Mist, weil Sie der Menschheit was gutes tun will.

Die Pharma-Industrie hat Millionen Menschen das Leben gerettet, Milliarden das Leben verlängert, und Billionen daran verdient...! Wenn ein Medikament ein Leben rettet, ist das für die P-I nur dann freudig, wenn es die Verkaufszahlen ansteigen lässt!

Es liegt nicht im Interesse der P-I, dass die Menschen gesund werden...im Gegenteil: Sie wollen, dass die Menschen abhängig von den Produkten sind...also immerwieder die Medikamente kaufen! Und was tun wir?...wir kaufen immerwieder die Medikamente!

Die Pharma-Industrie gehört zu den Machtblöcken, denen das Leben der Menschen am unwichtigsten ist...leider!

Das mag in diesen Threat nicht wirklich passen...doch mir ist beim lesen der Beiträge aufgefallen, wie selbstverständlich die Pille auch mal 3 Monate lang genommen wird, und Schmerzmittel "geworfen" werden was das Zeug hält. (jetzt nicht sagen: "ich hätte gut reden, da ich keine Regelschmerzen hab"!...ich weis was Schmerzen sind)

Und eh ich mich versah, hat ich den Beitrag schon abgeschickt...huch!

T:okyo-SPucZker-xGirl


jaja immer diese Chemie Gegner..also ich schwöre darauf ;-).

Gjras'-Hzaxlm


oh mann, sowas nervt...

dann schluck halt nichts und gut ist.

cihipsqy2x5


Nazguel

ziemlich am Thema vorbei :-/

SVuse12x02


@ nazguel:

erstmal ist die pille reine frauensache, aber dann nenne bitte eine machbare alternative?

vllt mal was für den mann ???

und wenn du weißt was schmerzen sind, dann weißt du sicherlich auch wie hilfreich ein medikament dagegen ist.

die pille ist und bleibt verhütungsmittel nummer 1!

jede frau hat das recht sich infos über diese einzuholen...

und was den langzeitzyklus angeht (3 monate durchnehmen...) wo liegt da jetzt dein konkretes problem?

ich mein, dich betrifft es doch nicht!?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH