» »

Periode und kein Badezimmer?

t(utt{i_frDutti


Wie bewertet man die Temperatur dann, wenn sich der Rythmus umschlägt und man mal einige Zeit erst gegen 4 ins Bett kommt? Stimmt die Temperatur dann noch?

Derzeit find ichs noch "leichter" (einen Aufwand hat man immer, ewnn man gewissenhaft verhüten will) eine Pille zu schlucken, als morgens Temperatur messen. Kann nachdem der Wecker geläutet hat fast nicht mehr einschlafen.

Bxibib}locLkfsberg1x3


@katweh

also bei mir ist das so und bei anderen die ich kenne auch. das liegt an irgendwelchen pheromonaehnlichen stoffen, die ja waehrend der zeit besonders stark abgegeben werden. so wurde es mir jedenfalls erklaert als ich nachgeforscht hab

Kwaddab20


@ Bibi,

das ist der größte Schwachsinn. Wie kannst du sowas nur glauben? Da lacht man ja schon beim lesen...

BtibiblokcksQberg13


@kadda

ich habs doch auch nicht geglaubt als man mir das schon als kind erzaehlte. ich hab mich ewig ueber meine mutter und oma lustig gemacht - bis ich es selbst an mir erlebt hab und an anderen auch.

h4eXhYa


tutti frutti

wenn du später ins bett gehst, macht das nicht unbedingt was aus, jeder hat andere störfaktoren.

ich kann zum beispiel trotzdem noch den eisprung eindeutig erkennen.

man muss vor dem messen mindestens eine stunde geschlafen oder ruhig im bett gelegen haben und ich denke, dass das zu schaffen ist ;-)

t;utCti_fvrutti


Das könnte zu schaffen sein. :-) Aber für die jetzige Zeit ist das absolut nichts für mich. Wenn mir da ein "Missgeschick" passiert kann ich die Matura (Abitur) vergessen und auch noch einiges anderes was ich so im Kopf hab. Momentan ist die Pille (obwohl eben nicht gesund) das sicherste für mich. Über NFP werd ich mich aber sicher noch weiter informieren. Irgendwann ist Schluss mit Chemie schlucken.

K$addOa2x0


dass die marmelade nicht gelingt und die sahne nicht steif wird? dann hast du an den tagen wohl was falsch gemacht- unmöglich!!

Bmibibclockasberg1x3


@kadda

ja, dann machen wohl viele frauen ausgerechnet an den tagen was falsch. aber du musst es mir ja nicht glauben. ich hab es jedenfalls oft genug erlebt und kann an anderen tagen perfekt alles einkochen und sahne schlagen ohne das was passiert und die anderen auch.

nur noch ein beispiel. bei einer freundin wurden 30 glaeser marmelade im gleichen topf gekocht. die die meine freundin abgefuellt und zugeschraubt hat sind nicht geliert, die anderen die ihre mutter abgefuellt und zugedreht hat schon. dabei war es die gleiche marmelade. aber wie gesagt, man muss es natuerlich auch anhand solcher beweise nicht glauben und kann sich ruhig weiter in feministischen theorien ergehen.

K<addax20


das ist wissenschaftlich nicht möglich. ich kann nicht glauben, wie man so einen stuss glaubt.

B6i%bibl1ocdksbe*rg13


@kadda

wenn man es selbst oft genug erlebt hat glaubt man es. ausserdem gibt es vieles was wissenschaftlich (noch) unerklaerlich ist und trotzdem passiert es. aber das glaubst du wohl auch nicht. ich nehme an, als man roentgenstrahlen noch nicht entdeckt hatte gab es die auch nicht, oder? oder als man noch glaubte die erde ist eine scheibe, weil man es nicht anders wusste, war sie wohl auch wirklich eine scheibe nach deiner theorie zu urteilen.

KXat[WReh


Zu dem Thema hab ich mal gelesen, dass diese Stories von den Männern erfunden wurden. Man hat die Mens als etwas schlechtes hingestellt, was sie gar nicht ist. Blumen sollten in der Hand einer menstruierenden Fraus schneller welken etc. Ich kann das auch nicht glauben.

K,add2aD20


@ Bibi,

diese Theorien liest man immer wieder in Büchern über das Mittelalter. Und heute sind sie definitiv wiederlegt. So weit ist unsere Wissenschaft, solche einfachen Vorgänge bestimmen zu können! Außerdem reicht ein gesunder Menschenverstand, um herzhaft darüber zu lachen

BLibIibl)ocksybergx13


@kadda und katweh

wie gesagt ich dachte das auch immer bevor es mir staendig immer wieder selber passiert ist und bei freundinnen auch. aber ihr koennt ja ruhig weiter darueber lachen. ich lache auch, naemlich ueber soviel naivitaet zu glauben, dass erstens die vorgaenge des koerpers "solche einfachen vorgaenge sind", das sind sie naemlich nicht. es gibt nichts komplexeres. und zweitens darueber, dass man so einfach dem feminismus glaubt, der viele sachen einfach umgedreht hat. in vielen voelkern grenzen sich auch heute noch die frauen ob wenn sie ihre periode haben, und zwar ganz ohne dass die maenner darauf auch nur irgendeinen einfluss haben.

K&a<tNWexh


Das hab ich dazu gefunden:

Über die Gesundheit in den Lebensphasen

- natürlich, möchte man sagen, ist Weiblichkeit keine Krankheit. Aber so natürlich scheint das nicht zu sein, im Gegenteil.

Ich möchte dieser Aussage etwas genauer nachgehen und ich mit ihnen zunächst einen kleinen Ausflug in die Vergangenheit machen.

Das ‚periodische Irresein der Frau' hat zu Beginn des 20.Jahrhunderts die Psychologen dieser Zeit beschäftigt, die zwischen der monatlichen Blutung und psychischen Störungen einen ursächlichen Zusammenhang sahen.

Aber damit nicht genug. Da selbst der gesunde Eierstock permanent Reizungen ausgesetzt sei, galt ihnen die Frau von Grund auf krank. Ihre Krankheit hieß Hysterie. Und diese Bezeichnung rührt daher, dass schon in früheren Zeiten der wild gewordene Uterus (hystera ist die Gebärmutter) als Ursache dieses angeblichen Frauenleidens betrachtet wurde.

Das ging soweit, dass Frauen während ihrer monatlichen Blutung sozusagen für nicht zurechnungsfähig gehalten wurden und bei Straftaten, die in dieser ‚fatalen' Zeit begangen wurden, ein Recht auf die Gnade des Richters hatte.

'Frauen können in dieser Zeit zu wahren Furien und Xanthippen werden, zu Mörderinnen, Diebinnen, Brandstifterinnen. Besonders Mädchen zur Zeit der Geschlechtsreife sind in hohem Maße gefährdet.'

Und in großer Anzahl schnitt man den hysterischen Frauen die Eierstöcke heraus, um sie von diesem Leiden zu heilen.

Die Art und Weise, wie die Menstruationsblutung jeweils betrachtet wurde, hat seit vielen Jahrhunderten das Bild und die Stellung der Frau in der Gesellschaft geprägt.

Eine lange Geschichte von Vorurteilen und Mythen prägt diese Geschichte. Was sich da im Körper abspielt und warum war ja bis zur Mitte des 19.Jahrhunderts unklar und ein Quell von Spekulationen. Und der berühmte Arzt Paracelsus vertrat noch im Jahr 1566 die These: ‚es gibt kein Gift in der Welt das schädlicher ist als das menstruum.'

Im alten Testament wird bei Mose angeordnet, dass ‚die Frau , wenn sie ihres Leibes Fluss hat, sieben Tage soll beiseite getan werden und alles, was sie anrührt wird unrein'.

Die Ausgrenzung der menstruierenden Frau finden wir auch in anderen Zeiten und Kulturen und wir sind geneigt zu lächeln über die Menstruationshütten in sogenannten primitiven Kulturen und über die unpässliche Frau im 18. und 19. Jahrhundert, der von den Gynäkologen empfohlen wurde, nicht Treppen zu steigen, nicht auf schlechtem Pflaster zu fahren, nicht zu tanzen oder sich stärker zu bewegen. Lange galt auch die Regel, dass das Waschen schädlich sei, ganz zu schweigen vom Vollzug des ehelichen Beischlafs.

Und entgegen besseren Wissen kann man auch heute noch die Einstellung finden, dass Frauen während der Menstruation nicht einmachen sollen, dass der Hefeteig nichts wird und dass eine Hausschlachtung nicht vorgenommen werden sollte, wenn die Hausfrau menstruiert.

Das war alles einmal, die Frau, die schon von Natur aus krank und kränklich ist.

Könnte man meinen.

Tatsächlich hat sich das Bild geändert, Frauen werden wegen Hysterie nicht mehr operiert, und bekommen vor Gericht keine mildernden Umstände mehr wegen ihrer Periodenblutung.

B\ibciblobcksberxg13


@katweh

ich hab nicht gesagt, dass es diese schriften nicht gibt. ich sagte nur, dass es dazu auch andere sachen gibt.

und nur mal so rein statistisch: von den frauen die einen mord begangen haben, hat ein wesentlich groesserer prozentsatz dies waehrend der periode getan.

und wie gesagt, wie soll man sich denn bitte erklaeren, dass das mit dem einmachen wirklich sehr haeufig passiert? das denk ich mir doch nicht aus. ich erlebs immer wieder.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH