» »

Zyste

b$ergsxeer


Also im Krankenhaus meinten die Ärzte, dass in 20% der Fälle eine solche Dermoidzyste wieder neu wachsen kann.

Ich frage mich nur, wie schnell so etwas wachsen kann? Meiner Mutter wurde in den 80ern auch eine solche Zyste entfernt, und die war bereits so gross wie eine Kokosnuss. Sie dachte zuerst an eine Schwangerschaft da sie immer dicker wurde. Dann muss man ja fast davon aus gehen, dass so was relativ schnell wachsen kann. Echt erschreckend.

Im Forum konnte ich eigentlich nichts brauchbares finden. Es steht zwar sehr viel über Zysten im Allgemeinen, aber über nachwachsende (Dermoid)Zysten nach einer OP konnte ich irgendwie keinen interessanten Eintrag finden.

Na ich werde jedenfalls mal meinen Arzt aufsuchen, es beunruhigt mich mittlerweile nämlich schon ziemlich.

ABrwenx29


Hallo!

Bei mir wurde vor den Ostern auch eine Eierstockzyste (stielgedrehte) entfernt, war auch knapp habe fast den Eierstock verloren!

Bei mir wurde es auch erst bei der OP festgestellt!

Hatte unerklärte Schmerzen im rechten Unterbauch! Gut das ich den Blinddarm nicht mehr hatte sonst hätten die gemeint er wäre es!

Hatte u.a. Kollik artige Schmerzen und ein Druckgefühl!

Zuerst natürlich bei die Frauenärztin und Utraschall nix, bei den Urologen nix, Darnspiegelung nix, CT nix! Dauerte alles mehr als 3 Monate! Gut das sie dann beschlossen habe doch mal nachzuschauen wegen verwachsungen und so! Dachte schon die erklären mich für einen Simulant oder so!

Was mir nicht zu erklären ist warum hat die Frauenärztin nix festgestellt und im Ct nix! Vielleicht ungünstig gelegen?

Was jetzt meine eigentliche Frage ist:

Es ging mir nach der OP super (nicht viel Schmerzen und das Druckgefühl direkt weg), aber jetzt seit ein paar Tagen habe ich wieder das Druckgefühl und leichte Schmerzen wie vorher!

Kann es sein das da schon wieder was ist? Ist doch erst vor Ostern entfernt worden!

LG Arwen

bferDgseexr


@ Arwen29

Mir ging es sehr ähnlich wie dir. Also wie ich bereits in einem meiner vorigen Beiträge geschrieben hatte, wurde mir am 1. August eine Zyste (Teratom) aus dem linken Eierstock entfernt (konnte aber gerettet werden), also keine Gelbkörperzyste oder Hormonzyste, sonder eben eine sog. Zwillingszyste. Danach war ich einige Wochen schmerzfrei, kurz vor Weihnachten ging es dann wieder los. Einige Wochen hatte ich bei bestimmten Bewegungen immer wieder einen stechenden Schmerz genau an der Stelle, an der die Zyste sich befunden hatte. Für mich fühlt es sich so an, als würde etwas fest hängen, oder fest gewachsen sein. Mein Gyn konnte wie auch bei der vorigen Zyste nichts finden. Bin dann zum Röntgen, Ultraschall und CT, da fand man auch keine Zyste aber mein Darm wurde wohl bei der OP im Sommer etwas in Mitleidenschaft gezogen und liegt jetzt so falsch, dass ich Schmerzen habe. Es kann auch sein, dass sich irgendwo Narbengewebe gebildet hat und etwas angewachsen ist. Also muss ich in 4 Wochen wieder in die Klinik um zu sehen, was denn nun das Problem ist.

Was mich ehrlich gesagt ein wenig schockiert hat, war die Tatsache, dass mein Gyn die Dermoidzyste nicht finden konnte und ich durch einen komischen draufgekommen bin, was mir fehlt.

Aber sollten die Schmerzen bei dir nicht weggehen, dann würde ich an deiner Stelle doch noch einmal einen Arzt aufsuchen. Irgendeine Ursache muss es ja für die Schmerzen geben denke ich.

Alles Gute.

Ich werde nach meiner Untersuchung wieder berichten.

s1ilber xFingXerrixng


Hallöchen,

hab jetzt nicht alle Beiträge gelesen, kann nur das erzählen, was mir passiert ist.

Ich bin mit einer blutenden, geplatzen Zyste ins Krankenhaus und wurde operiert. Im Krankenhaus sagte man mir ich hätte nicht eine sondern 2 Zysten. Und auf Nachfrage hat man mir dann auch endlich mal genau erklärt, was eine Zyste eigentlich ist.

Eine Zyste ist (laut Gyn) ein nicht richtig gesprungenes Ei. Das kann also jeden Monat auf's Neue passieren.

Ich habe seit meiner OP auch oft Unterleibsschmerzen. Auch oft vor meinen Tagen. Kommt mir merkwürdig vor, aber Gyn sagt immer es sei alles ok...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH