» »

Was tun bei spätem Eisprung?

WOahixni hat die Diskussion gestartet


Halli hallo

Ich bin neu hir und habe nich gleich mal ungelesen. Leider habe ich aber keine Antwort auf mein problem gefunden.

Ich bin erst 22 ( werde bald 23) und versuche schon seit

gut 1 1/2 Jahren schwanger zu werden, leider ohne Erfolg.

bei der Untersuchung durch meine Frauenärztin wurde nichts ungewöhnliches festgestellt, auch mein Verlobter hat sich untersuchen lassen und es war alles in Ordnung.

Von meiner Mutter weis ich das sie beim ersten Kind einen zu späten Eisprung hatte (hat sich nach der Schwangerschaft normalisiert). Seit einem Monat habe ich nun Persona und musste dort nun feststellen das auch mein Eisprung zu spät kommt ( 20. / 21. Tag bei einem unregelmässigen Zyklus von 30-35 Tagen).

Was kann man dagegen tun ??

Antworten
Cwojrol:lxa


Liebe Wahini!

Ich wüsste nicht, warum du etwas gegen einen späten Eisprung "tun" solltest.

Dein Zyklus ist doch völlig normal! Ein Zyklus von 28 Tagen ist entgegen der allgemeinen Meinung nicht der am häufigsten vorgekommende.

Das wichtigste ist, dass du einen Eisprung hast!

Und wenn du ihn am 20. Zyklustag hast, ist das doch normal und gesund und nicht behandlungsbedürftig.

Ihr solltet also eher um diese Zeit versuchen, ein Kind zu machen!

Das ist der ganze Witz.

Wenn du noch den Scheidenschleim im Auge behälst, dann weißt du meist noch früher, wann deine fruchtbare Zeit beginnt.

Ansonsten habe ich schon öfter gehört, dass die sehr starke Fixierung auf eine Schwangerschaft eher "verhütend" wirkt. ;-)

Ob das stimmt, weiß ich nicht, aber es wird gesagt, dass das Loslösen von dieser Idee zu einer Lockerheit führte, die die Schwangerschaft dann tatsächlich herbeigeführt hat.

Liebe Grüße

Cnoro2lxla


Persona kannst du übrigens nur anwenden, wenn deine Zyklen nicht länger sind als 35 Tage. Das ist ein Nachteil.

WAahinxi


Vielleicht habe ich mich nicht so gut ausgedrückt.

Mein einsrung ist ist zu spät, das heisst bei einer Zykluslänge von 30 Tagen ist er am 20./21. Tag. Bei einer Zykluslänge von 35 Tagen erfolgt der Eisprung dementsprechend versetzt

am 25. /26 Tag .

WsahiXnxi


Vielleicht habe ich mich nicht so gut ausgedrückt.

Mein Eisrung ist zu spät, das heisst bei einer Zykluslänge von 30 Tagen ist er am 20./21. Tag. Bei einer Zykluslänge von 35 Tagen erfolgt der Eisprung dementsprechend versetzt

am 25. /26 Tag .

O7kthupuxs


@:) Wahini

Um für dich Klarheit zu schaffen würde ich dir raten deine Körpertemperatur täglich (vor dem Aufstehen/ gleiche Urzeit) zu messen. Du hast in etwa immer die gleiche Temperatur nur beim Eisprung wird sie höher sein.

Wenn du das 2-3 Monate gemacht hast, wirst du erkennen wann dein Eisprung meistens ist.

Wichtig ist eben die Temperatur aufzuschreiben, mein Frauenarzt gab mir damals eine Tabelle un dort die Daten einzutragen, vielleicht bekommst du sie auch in der Apotheke.

Ändern kannst du deinen Zyklus nicht, jeder Körper ist eben anders!!!

LG

C1ham3äleoxn


Wahihi:

nicht Dein Eisprung ist "zu spät", sondern die folgende Gelbkörperphase möglicherweise eher grenzwertig kurz.

C!orXoxlla


Ach soo!

Das muss aber nicht bedeuten, dass du deswegen nicht schwanger wirst. Auch solch ein Zyklus ist fruchtbar.

Bevor du da regulierst, würde ich das auch erst mal beobachten.

Miss deine Temperatur und vor allem beobachte deinen Zervixschleim. Der tritt meist viel zeitnaher zum Eisprung auf, als die Temperatur.

Erst wenn du das ein paar Monate gemacht hast, kannst du mal über pflanzliche Sachen nachdenken.

LG

NPas6chkVatzxe


@ Wahini

Hallo, Wahini!

An deiner Stelle würde ich bei meinem Gyn ein so genanntes Zyklusmonitoring machen. Du musst dazu 3x im Zyklus (Anfang, ca. 5. Tag, Mitte, ca. 14. Tag, und Ende) Blut abnehmen lassen und die Reifung deiner Eizellen und Gebärmutterschleimhaut per vaginalem Ultraschall beobachten lassen. Anhand der Blutwerte und des Ultraschalls kann genau diagnostiziert werden, ob bei dir z.B. eine Gelbkörperschwäche oder Reifungsstörung vorliegt. Eine solche Methode ist wesentlich aussagekräftiger als die Temperatur zu beobachten, die vielen natürlichen Schwankungen unterlegen ist. Frag doch mal deinen Gyn danach!

Ich bin übrigens in einer Kinderwunschpraxis in Behandlung, weil mein Eisprung auch so spät stattfindet (23.-25. ZT). Zwar meinte mein Arzt dort, es sei keineswegs unmöglich, mit einem so späten Eisprung schwanger zu werden, aber häufig seien die Eizellen nicht mehr befruchtungsfähig und die besten "Treffer" erzielt man wohl bei einem Eisprung zwischen dem 12. und 14. Tag. Von daher würde ich ich, wenn bei dir schon so lange Kinderwunsch besteht, genau abklären lassen, woran es liegt, dass dieser bisher unerfüllt blieb.

Liebe Grüße und viel Glück schickt

CGham1äleon


Allerdings...

Eine solche Methode ist wesentlich aussagekräftiger als die Temperatur zu beobachten

auch wesentlich aufwendiger & teurer %-|. Ich find' schon, dass man mit einer genauen eigenen Zyklusbeobachtung für's Erste schonmal ganz weit kommt. Ich würd' das zwar auch nicht bis in's unendliche dehnen, aber so 3 Monate kann man dem Ganzen schon geben. Und dann kann man sich immer noch überlegen, ob man jetzt unbedingt mit der diagnostischen Keule um sich hauen will.

Es schadet ja nicht, seinen eigenen Zyklus mal selber zu beobachten, als selbiges gleich dem Gyn & apparativen Untersuchungen zu überlassen.

Abgesehen davon weiß ich nicht, ob man bei so jungen Frauen allgemein schon voll in die Kinderwunschbehandlung einsteigt. Zumindest an der Uni München gibt's 'nen Richtwert, dass man mit sowas generell erst mit Anfang zwanzig anfängt (weiß aber nimmer genau, ob das jetzt ab 21 oder 25 war), mit ungefähr 40 aufhört & sich bei jüngeren bzw. älteren Patientinnen zumindest nochmal sehr genau überlegt, ob man das jetzt wirklich tun will.

N,aschskatzxe


@ Chamäleon

Hi, Chamäleon,

ich hatte gedacht, es ginge darum herauszufinden, WARUM der Eisprung so spät kommt, nicht darum, wann er stattfindet. Denn das weiß Wahini doch schon dank Persona, oder? Was bringt dann die Temperaturmessung? Klar ist es richtig, dass man erstmal den Körper selbst beobachten sollte, ich habe auch neun Monate Temperatur gemessen, Mönchspfeffer geschluckt, es mit Akupunktur und TCM probiert, bevor ich die, wie du sie nennst, "diagnostische Keule" ausgepackt habe. Nun weiß ich endlich, woran ich bin! Und vielleicht will man das einfach, wenn man 1,5 Jahre lang versucht, schwanger zu werden. Außerdem gibt es wesentlich teurere und aufwändigere Untersuchungen als ein Zyklusmonitoring. Da ich privat versichert bin, bekomme ich ja immer genau aufgeschlüsselt, was die Behandlungen kosten.

Gruß,

Cahamyä+leon


Nochmal:

WARUM der Eisprung so spät kommt

ich glaub' nicht, dass der Eisprung zu spät kommt, sondern eher, dass die darauf folgende Corpus-luteum-Phase zu kurz ist. Jedenfalls hätte sie mit Eisprung am Tag 21 & normal langer Corpus-luteum-Phase von 14 Tagen einen Gesamtzyklus von 35 Tagen & wär' damit noch im Normbereich. Jetzt hat sie aber bei Eisprung am Tag 21 nur 'ne Zykluslänge von insgesamt 30 Tagen, also lediglich eine 9 Tage währende Corpus-luteum-Phase & wenn das alles so stimmt, ist das ein wenig kurz.

Temperaturmessen & Schleimbeobachtung bringen in der Situation insofern was, als dass sie die Hormonmessungen von Persona ergänzen & ein runderes Gesamtbild vom Zyklus her ergeben und man aus einer gut geführten Temperaturkurve heraus schon einen relativ sicheren Hinweis auf eine womöglich tatsächlich bestehende Corpus-luteum-Insuffizienz kriegt. Persona misst nur Östrogen & LH. Mit der Temperaturkurve weist Du den thermogenen Effekt des Progesterons auf das Temperaturzentrum im Gehirn nach. Progesteron ist das vorherrschende Hormon in der Corpus-luteum-Phase & wenn die Temperatur um den Eisprung rum also zu zögerlich bzw. immer so etappenweise ansteigt oder aber zu früh wieder abfällt, ist das ein Hinweis drauf, dass da was nicht in Ordnung ist.

Und mal ganz ehrlich: bevor ich jede Woche zum Arzt renn' & mich permanent piecksen lass', schau' ich doch erstmal selber, wieviel ich mit weniger belastenden Mitteln rauskrieg'. Es sind beide ärztlich durchgecheckt & als gesund eingestuft worden, das heißt, sie rennt höchstwahrscheinlich nicht mit einer unentdeckten lebensbedrohenden Krankheit rum & 22 ist jetzt auch kein Alter, in dem man schon Torschlusspanik entwickeln muss - daraus folgt, sie hat alle Zeit der Welt & setzt sich höchstens selber unter Druck.

WVahixni


Hi Mädels,

ich danke euch erstmal für die Vorschläge, aber bitte keine Streitereien !! ;-)

In der tat kenne ich ja meinen Zuyklus schon. Leider sieht es aber schon so aus das ich nicht so viel Zeit für Kinder habe wie ihr vielleicht denkt. Ich habe das nicht erwähnt weil es keinen Einfluss auf mein Problem hat. Mein Verlobter ist wehsentlich älter als ich, er ist aber vollkommen gesund.

Ich bin auch privat Versichert (noch über meine Mutter), aber die geht das ja nichts an und Begeistert währe sie auch nicht!! :-/ Ausserdem ist es ja auch eine finanzielle Sache!!

Ich vermute allerdings das ich das Problem des späten Eisprung von meiner Mutter vererbt bekommen habe. Sie versuchte über fünf Jahre Schwanger zu werden bevor sie sich untersuchen hat lassen. Ich weiss allerdings nicht ihre genaue Diagnose. Sie erzählte mir nur das sie Hormone nehmen hätte müssen. Diese allerdings nur bei der ersten Schwangerschaft, bei der zweiten hatte sich dann wohl alles eingepegelt.

Lieben Gruß

Wahini

C$hamäl$eon


Ich geb's...

das Problem des späten Eisprung

auf %-|.

Das mit Deiner Mama und den Hormonen... könnten gut & gern zyklisch gegebene Gestagene gewesen sein & das würd' auf 'ne Gelbkörperinsuffizienz wunderbar passen. Allerdings besteht quasi die gesamte Kinderwunschbehandlung in der Gabe irgendwelcher Hormone, ja nach zugrundeliegender Störung halt unterschiedliche, insofern sagt das eigentlich nicht so wahnsinnig viel aus - außer, dass sie wohl kein anatomisches Problem hatte.

Allerdings... wär' das eine der wenigen Mama's, die sich nicht freuen tät', wenn sie Oma wird ;-).

CzoFrollXa


@wahini

Was meinst du denn mit:

Leider sieht es aber schon so aus das ich nicht so viel Zeit für Kinder habe wie ihr vielleicht denkt

Wenn ich das so richtig verstehe, dann wäre es doch erst recht ein Grund, euch beiden ein bisschen Zeit zu lassen und damit seinen "natürlichen Verlauf". (Mir fällt gerade kein noch blöderer Ausdruck ein ;-) )

Ja hast du denn Zykluskurven? Das wäre nämlich wirklich was, wo du was mit anfangen könntest. Du könntest sehen, wie lange deine Hochlage ist und wie groß die Differenz zwischen der Tief- u. Hochlage ist.

Da muss dann erst mal kein Arzt dran und hat keine Krankenversicherung mit zu tun. Das ist sehr spannend und du könntest dich selbst beobachten. Du könntest ja auch deine Kurve online führen, dass wir da mal einen Blick drauf werfen könnten.

Und du hast dann auch nachher was, was du deinem Arzt zeigen könntest.

Es kann ja wirklich sein, dass deine Gelbkörperphase nicht die fitteste ist. Das muss aber nicht automatisch bedeuten, dass das in jedem Zyklus so ist und dass du nicht auf ganz normalem Weg schwanger werden kannst.

Letztlich musst du das entscheiden, ob du die große oder kleine Lösung willst. Wie dringend dir das ist.

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH