» »

Seitlich der linken Brust tut es weh

P5attxie hat die Diskussion gestartet


Hallo alle zusammen,

gestern abend kam meine Freundin zu mir an und meinte, das sie seit ein paar tagen Schmerzen neben der Brust hat. Das würde dann unter der Brust lang wieder hoch zum Hals und im linken Arm wehtun, teilweise so schlimm, das sie den Arm kaum bewegen könnte. Beim FA war sie erst vor kurzem, der konnte in der Brust aber nix finden. Nun hat sie Angst, das es trotzdem ein Knoten sein könnte, der nur seitlich sitzt. Sie hat schonmal getastet, spürt aber nix. Was könnte das noch sein? Der Termin beim Arzt ist erst in 3 Wochen, zum Hausarzt will sie deswegen nicht, das ist ihr peinlich.

Sie ist 21 Jahre und muß laut Ihren Aussagen auch alle 3 Monate ne Mammographie machen lassen, da sie erblich mit Krebs vorbelastet ist.

Antworten
D}umm-erl7ex1


Hi

kann hier durch Ferndiagnose natürlich keinen Knoten ausschließen. Ist aber in Ihrem Alter eher unwahrscheinlich, auch bei erblicher Vorbelastung. Mammographie alle 3 Monate ???

Kann ich mir jetzt wirklich nicht vorstellen, normalerweise wird die in solchen fällen höchstens 1x im Jahr gemacht, aber auch noch nicht in ihrem Alter, wenn sonst nie was aufgefallen ist.

Es könnte evtl. auch einfach durch ein verstärktes Brustspannen bedingt sein, meistens vor der Periode, kann aber auch so mal sein. Hab auch immer schon ein Ziehen auf einer Seite, völlig unabhängig von meinem Zyklus, und es hat auch noch nie einer was gefunden, das ist halt einfach so.

Sie soll sich mal deswegen nicht verrückt machen, und wenn es ganz schlimm ist, solltet ihr einfach schauen, einen schnelleren Termin beim Arzt zu kriegen, wenn sie Schmerzen hat, kommt sie sicher auch früher dran.

Grüße

c<osimUa-lovxe


Hallo! @:)

Ich hatte vor kurzem im Bekanntenkreis einen Fall von "Inflammatorischem Mammakarzinom", dass ist eine Brustkrebsart, die keinen spürbaren Knoten verursacht. Die Symptome sind ähnlich wie bei einer Brustentzündung, Ärzte, die auf dem gebiet wenig Erfahrung haben verwechseln dies deshalb oft, dann geht wertvolle Zeit verloren...

Das gefährliche bei dieser Krebsart ist, dass sie auf Mamographien nicht zu erkennen ist, soweit ich weiß aber auf Röntgenaufnahmen.

Deine Freundin sollte, gerade weil sie erblich vorbelastet ist, ihren Arzt auf jeden Fall darauf ansprechen!

GLG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH