» »

Ungeklärte Hautreizung/ Infektion im Genitalbereich

B8arbWar!a82


Ich bin grad kurzfristig etwas ratlos.

Ich wurde jetzt seit es festegestellt wurde 2mal gegen herpes behandelt, bin mir aber nie ganz sicher, ob es weg ist. Dann habe ich einen Monat Vagiflor benutzt, zum aufbau meiner scheidenflora. In der Zeit hatte ich öfter mal etwas Juckreiz und brennen, aber nicht soo doll, hab auch nachgeguckt, es war nur etwas rot (das ist es fast immer). Letzte nacht bin ich vor jucken aufgewacht. Ich meine ich habe solche beschwerden zwar chronisch, aber so stark -das muss was akutes sein. Die einzige möglichkeit war, alles was ging vom vagiflor abzuwaschen und alles mit Anasthesin-salbe einzuschmieren. So konnte ich etwas schlaf kriegen. Jetzt brennt es nur ein bischen, und ist wohl auch etwas roter. Es könnte wieder Herpes sein, aber auch eine Pilzinfektion, denn herpes hat mehr gebrannt (bläschen bekomme ich eh keine). Blöderweise ist Wochenende, und auch in den nächsten Tagen kann ich mir zeitlich kaum erlauben zum arzt ztu fahren (dauert pro strecke ne stunde, hab leider keine ander ärztin).

Ich könnte sie anrufen und mir ein rezept schicken lassen, dann zur sicherheit gegen pilze und herpes. Aber was hole ich mir übers wochenende aus der apotheke??

Es gint anäthesin ja auch mit zink drin, oder eben multilind, eine heilsalbe, sie auch etwas gegen pilze wirkt, auch wenn ich seit jahren lokale pilzmittel ablehne.

Hilfe, was soll ich machen ???

B+ibibliocksb'edr|g13


@barbara

probier mal schnell naturjoghurt. das wirkt bei mir bei allem moeglichen wunder und ich hab ja schon ewig so aehnliche beschwerden wie du. oder bepanthen wenn du hast.

BlarbaJra82


Ich war im Krankenhaus bei einer Gynäkologin. Die hat Pilze festgestellt. Nicht viel, aber sie hat mir was dagegen verschrieben. Mal schaun, obs was bringt. Sie hat mir auch einen Arzt empfolen, denn im Krankenhaus sind die ja nur für Notfälle.

Ich ahbe früher manchmal Joghurt benutzt, aber so gut war das auch nicht bei mir.

Liebe Grüße

BjibMiblocksxberg13


@barbara

oh je, ich habe leider die erfahrung gemacht, dass die pilzmittel an den ganzen schmerzen und dem brennen schuld sein koennen im genitalbereich. im endeffekt machen die alles nur noch schlimmer. was hat sie dir denn aufgeschrieben?

also bei mir hilft joghurt. oder knoblauch wenn es ganz schlimm ist. natuerlich muss man das dann auch ein paar tage machen.

wie dem auch sei ich hoffe dir geht es bald besser

BHarbaira82


eigentlich weigere ich mich ja seit jhren lokale mittel an mich ran zu lassen, weil diese wie du schon sagst früher meine beschwerden verschlimmert haben. Sie hat aber gesagt ich solle es nochmal versuchen, denn die tabletten seien gar nicht so wirksam, weil zu wenig vom wirkstoff am ort des geschehens ankommt.

sie hat mir canesten aufgeschrieben, ich habe aber ein billigeres gekauft, mit dem gleichen wirkstoff, aber zäpfchen statt dieser bröseligen vaginaltabletten.

Bisher werden meine beschwerden besser und nicht schlimmer davon.

Ich kann mir nicht vorstellen, Knoblauhc da zu verwenden, weil rohen knoblauch sehr aggressiv finde. Bekomme manchmal magenschmerzen davon. Brennt das nicht furchtbar??

Wenn die 3 tage rum sind, benutze ich die Multilind-creme und Döderlein-Bakterien für ein paar tage, und dann schau ich mal wie's wird.

Zum Kotzen ist das.

Liebe Grüße

Barbara

B_ibib6lHocksbPerg1x3


knoblauch

nein, brennt nicht. man kann ihn auch in ein stueck von einem leinentuch einwickeln.

doederlein ist uebrigens das gleiche wie naturjoghurt. haben mir mehrere aerzte bestaetigt.

B~arba0ra82


ich weiß, dass das das gleiche ist, aber ich finde es schwierig den reinzubekommen, ohne das alles wieder rausläuft. ich finde es sit einfach eine große sauerei, und das ist es mir wert, geld für döderlein-bakterien auszugeben.

LG

B$ibaibl"o9ck^sbbexrg13


@barbara

seit ich eine spritze nehme geht das bei mir wunderbar. vorher fand ich es auch furchtbar

M8T_omx81


@ hendyadyoin:

Das versteht sich (meiner Meinung nach) von selbst.

@ all:

Ich finde es wirklich noch immer überraschend, wieviel Frauen mit candida & Co. Probleme haben.. :-/

Da ich mich zwangsläufig mit dem ganzen auseinandergesetzt habe, versuche ich Euch mal ein paar Tipps zu geben, wie man zumindest die zu behandelnden Infektionen losbekommt:

1. Gynatren-Impfung (gegen Pilzinfektionen).

2. Strovac-Impfung (gegen Harnwegsinfekte)

- Jeweils 3 Spritzen anfangs und dann jährlich eine Auffrischungsimpfung. Ich frage mich, warum das nicht schon Standard ist (mmh- vielleicht, damit die Gynokologen/Urologen nicht arbeitslos werden? ;-) )

Dazu täglich eine spezielle Intimwaschlotion (Deumavan oder ähnliches),

sowie z.B. Deumavan Creme. Kostet nicht die Welt und ist sinnvoll.

(Ph-neutral hat bei normalen Waschgels nicht viel betreffend der Verträglichkeit für den Intimbereich zu heißen.)

PS.: Rezidivierende Pilzinfektionen bekommt man mit Cremes oder Naturjoghurt & Co. nicht mehr in den Griff - ohne orale Antimykotika kommt man nicht weiter! Die Gefahr liegt auch darin, dass sich bei nicht rechtzeitig erfolgter Behandlung der Pilz ins Gewebe reinschafft. Ihr denkt vielleicht, ihr habt ihn icht mehr, aber auf kurz oder lang kommt er wieder.

Mein Rat: Last euch impfen!

Bvar>barax82


Kleiner Tip: die Intimwaschlotion komplett weglassen, einfach wasser tuts auch. Selbst super verträgliche sachen, beeinflussen das gleichgewicht. Mit wasser wird man auch sauber.

hDeha


@ MTom81

wenn du dich wirklich informiert hättest, wüsstest du dass gynatren keine impfung gegen pilze ist!

die wirkungsweise dieser impfung ist mehr als umstritten und noch nicht mal bewiesen, dazu bekommen ein haufen frauen davon die schlimmsten nebenwirkungen.

ich erkläre das jetzt mal für was gynatren eigentlich da ist und daran erkennt man, dass es ein kompletter unsinn ist,damit gegen pilze vor zu gehn, klar man kann es versuchen (was tut man nicht alles in der not) aber man darf danach nicht enttäuscht sein, wenns nix bringt...

gynatren ist ein impfstoff gegen entartete milchsäurebakterien,

dazu müsste man aber erst mal rausfinden ob man diese entarteten bakterien überhaupt hat, sonst bringt das ganze nämlich (genau wie bei mir) null. man bekommt also diese entarteten bakterien gespritzt und der körper bildet gegen diese antikörper, damit wird das normale milieu wieder hergestellt und der körper schafft es evtl. alleine gegen infketionen vor zu gehn.

aber wie gesagt, das klappt nur dann wenn man auch wirklich diese entarteten bakterien hat und selbst da klappts nicht immer!

vielleicht weisst du jetzt auch warum das nicht standard ist damit zu impfen...einfach deshalb, weil es nur bei den wenigsten was hilft.

zu strovac kann ich leider nichts sagen, ich weiß nur dass es da wohl eine ähnlich umstrittene wirkungsweise gibt.

ich hatte da mal so einen tollen (seriösen!) link, leider hab ich den nicht mehr..

aber wenn ich den vor der impfung gelesen hätte, hätt ichs auch sein lassen!

und zum thema waschen mit intimwaschlotion, das is alles quatsch, egal welche intimwaschlotion man da nimmt, das beste ist immer noch wasser.

die deumavan creme ist ja an sich vielleicht ganz gut, aber bei richtig schlimmen beschwerden hilft die auch nichts mehr.

(ich hab leider eh eine allergie gegen deumavan :-)

besser bei jucken und brennen ist multi gyn gel, das ist wirklich mal ne gute erfindung!

M'T om8x1


Hi Heha,

danke für deine freundliche mail :)^

Ich weiß ja nicht, woher du deine Quellen zu Gynatren hast; aber die Wirkung ist bei fast 80 % bestätigt. Natürlich ist die nicht "direkt" gegen Pilze - aber durch die Stärkung der Milchsäurebakterien wird es unwahrscheinlicher, einen Pilz zu bekommen;

denn: Pilze breiten sich nur dann immer aus, wenn das Scheidenmilieu gestört ist (zu starke Pille, Antibiotika, Cortison, psychosomatische Effekte, etc.)

Wie funktioniert die Impfung? ( hier z.B. aus [[http://WDR.de]])

Eine Gynatren-Impfung, das bedeutet, dass der Patientin eine Mixtur verschiedener Milchsäurebakterien gespritzt wird. Die sind allerdings abgetötet, produzieren also keine Milchsäure mehr. Das Immunsystem hält sie für Krankheitskeime und produziert Antikörper. Die machen sich nicht nur über die eingeimpften, sondern auch über die echten Erreger her und beseitigen sie. Die nützlichen Döderleinbakterien können sich wieder ausbreiten und ihre Arbeit aufnehmen. Sie produzieren wieder Milchsäure und schaffen das wichtige saure Milieu. Der Schutzwall gegen Keime ist wieder intakt.

Eine Gynatren-Impfung, das also ist so, als würde man der körpereigenen Abwehr einen Stoß geben, damit sie wieder in den Gang kommt.

Ergo: Die Impfung wirkt, auch wenn man keine "entarteten" Milchsäurebakterien hat! Sorry, aber da lagst du ziemlich daneben ;-)

Wenn man regelmäßig mit Pilzen zu kämpfen hat ( so alle 3 Wochen und das über einen Zeitraum von knapp zweieinhalb Jahren!), ist der Schritt mit der Impfung nicht der schlechteste - und der Erfolg gibt uns Recht!

Übrigens: Viele Intimwaschlotionen enthalten auch Milchsäurebakterien - dementsprechend können sie sehr wohl besser als Wasser sein.

Ich wollte lediglich unsere Erfahrungen /Erfolge mal schildern, um euch so einen Mist zu ersparen. Jedem das seine.

In diesem Sinne: Adios (und viel Spaß beim Diskutieren über Naturjoghurt, Knoblauch & Co. - sorry, aber das musste sein ;-) )

*:)

BEarbarxa82


@ MTom81:

Es kommt immer wieder mal vor, dass in einem Thread etwas geschrieben wird, was etwas vom thema abkommt. Möchte mich dafür entschuldigen.

Zum Thema intimwaschlotionen: Ich glaube kaum, dass Waschlotionen Milchsäurebakterien enthalten, denn dann müssten sie die ganze zeit im kühlschrank stehen. Sie enthalten eher Milchsäure, die gut für die Vermehrung der Bakterien ist. Aber meistens enthalten sie auch soviel anderes, was die Flora schädigen kann.Deshalb ist es zumindestens gut, sie nicht jeden Tag zu verwenden. Ich benutze sowas vielleicht einmal die woche, und wenn ich meine Tage habe, oder mich sehr verschwitzt fühle. Ichg glaube das reicht. meine Ärztin sagte, ich solle es so selten wie möglich machen. Selbst dinge die gut für die flora sind, sollte man nicht jeden tag verwenden, weil sie letztlich doch was fremdes sind. Auch kapseln mit lebenden Milchsäurebakterien sollte man kurmäßig eine zeitlang mal täglich und sonst nur alle paar tage mal verwenden.

LG

Barbara

B]ibibloKcksbebrg13


@MTom81

die frage ist wo du deine info her ist. WDR, super quelle, ich, und auch heha nehme ich an haben unsere infos aus wissenschaftlichen veroeffentlichungen.

erstens ist es quatsch, dass du sagst, das es auch hilft, wenn man keine entarteten bakterien hat. nur auf die ist ja der "impfstoff" ausgerichtet, also werden auch nur diese vom koerper angegriffen. sonst wuerden ja auch die gesunden vernichtet. ausserdem wurden wirklich schlimme nebenwirkungen bekannt. zudem kommt noch, dass nicht bewiesen werden konnte, das frauen ueberhaupt die erreger haben, die mit der impfung bekaempt werden (also diese entarteten bakterien). von 302 frauen hatten 2 ein paar dieser bakterien. und nur da koennte im extremfall gynatren helfen.

[[http://www.arznei-telegramm.de/register/0101004.pdf]]

[[http://www.arznei-telegramm.de/register/0101015.pdf]]

uebrigens kann man gynatren in den USA auch frei kaufen als vaginale und orale tabletten. hab mich da mal schlau gelesen. ist nix anderes als wenn man sich joghurt hinschmiert. nur dass es eben vermehrt die guten bakterien hat. die kann man sollte einem in deutschland die konzentration nicht reichen auch zusetzen.

hrendy_adyToin


das mit der 80%igen wirkung wage ich zu bezweifeln. es mag sein dass bei 80% der frauen nach der impfung für kurze zeit tatsächlich ruhe ist (und sorry, 3 monate ist schon eine kurze zeit) doch nach einem jahr (auch wenn man die auffrischungsimpfung macht) haben sie meistens genauso viele probleme wie vorher wenn nicht noch mehr. es haben sich schon frauen impfen lassen, die vorher öfters leichte infektionen hatten, dann nach der impfung ein jahr nichts, und dann hatten sie plötzlich richtig schmerzfreie infektionen, die sie nicht mehr wegbekommen haben. schon allein deswegen verzichte ich dankend auf die impfung, und vertraue meinem körper dass er das allein in den griff bekommt.

wieso sollte man die impfung grundsätzlich durchführen, das ist doch blödsinn, glaubst du wirklich die natur hat so einen riesenfehler gemacht, dass frau sich ohne die imfpung nicht mehr selbst verteidigen kann? ;-)

bei frauen mit immer wiederkehrenden pilzinfektionen stimmt etwas grundsätzliches im körper nicht, nicht nur das scheidenmilieu allein ist dafür verantwortlich (welches übrigens bei pilzen meist intakt ist), und ich denk es ist besser, dem auf den grund zu gehn, um diese störung zu beheben und nicht mit einer impfung zu überspielen. meine meinung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH