» »

Gyn Untersuchung in der Klinik - Studenten

PEfei6fhasxe


Also jetzt hört doch mal mit der Zickerei auf. ;-) Es gibt gute und schlechte Ärzte, das will doch hier auch niemand abstreiten. Es ging hier nunmal nur um diese gewissen "schwarzen Schafe" und da muß ich Emanuelle wieder Recht geben: Ich finde diese geschichte absolut entwürdigend und die würden mich da natürlich auch nie wieder sehn. Klar kann man seinen Mund aufmachen, aber in dieser Situation ist das leichter gesagt als getan, wenn man so überrumpelt wird. Schlimm genug, dass es sowas überhaupt gibt. Aber das ist sicher nicht die Regel, hoffentlich. Und das obwohl ich mit 40 % meiner Ärzte (überhaupt) absolut nicht einverstanden war. Aber diese Sachen sind dann doch ne andere Kategorie.

Viele Grüße

eZmansuellea999x99


Absolut richtig, Pfeifhase! Was mich stört, ist, die schwarzen Schafe unter den Teppich zu kehren. Und alles unter einem medizinisch sinnvollen Rahmen erscheinen zu lassen.

Ich schreibe das als absolute Durchschnittsfrau!!!!!!

KhathiUbHabxy


Denkst du wirklich, daß mit der Schätzung 90% "gute" Ärzte - 10% "schlechte" Ärzte alles geregelt ist?? Das war hier nicht die Frage!!!

Es wäre mir neu, dies behauptet zu haben.

Ich sage aber trotzdem, das was Dir und einigen anderen sicherlich passiert ist, stellt eine Ausnahme dar und auf diesem Standpunkt werde ich auch weiterhin beharren, zur Erklärung bitte nochmal alle meine früheren Posts in diesem Thread lesen.

e*manCuell:e99x999


kathibabykuckuckshimmelsheimwolkesieben......gott du tust mir leid, wie alt bist du....17 ??? ?

Kfath{ibabxy


emanuelle

Wer lesen kann ist klar im Vorteil %-| .

dZanxyca


Kathi darf sich in ein paar Wochen Ärztin nennen.

dhanycxa


Ich kann nur sagen, ich war schon oft in der Situation einer urologischen oder gynäkologischen Untersuchung in einer Uniklinik.

Ich wurde immer gefragt und habe bei Untersuchungen im Intimbereich alles, was über einen Zuschauer hinausging abgelehnt und es hat jeder respektiert. Wenn sich jemand bei mir nicht korrekt verhalten würde, würde ich mich (vorausgesetzt keine starken Schmerzen) in der Tat direkt wehren. ´Nervlich angespannt lasse ich viel weniger über mich ergehen und sage direkt ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen meine Meinung. Da ich schon mehrfach in der Untersuchungssituation war, kann ich das auch hier so sagen.

Im übrigen, haben sie meistens gefragt (bis auf eine Ausnahme) und die Leute auch vorgestellt.

dSaPny-c5a


Im übrigen, was läßt man bitte in einem medizinisch sinnvollen Rahmen erscheinen? Glaubst Du, es sind alles Gaffer? Wenn ich Freunde frage, die am Ende des Studiums sind und noch nicht oft mit solchen Situationen konfrontiert waren, sagen sie alle, ihnen ist es selbst anfangs unangenehm zuzuschauen. Aber sie müssen auch lernen mit diesen Situationen umzugehen.

Ja, die Ärzte sollten alle vorher fragen und einen nicht vor vollendete Tatsachen stellen.

PVfeiSfhase


danyca

Ich bin deiner Meinung, aber leider kann nicht jeder seine Meinung so gerade raus sagen ohne, wie du schreibst, ein Blatt vor den Mund zu nehmen. ich bin zwar schon relativ selbstbewußt, aber in einem solchen Fall würde es mir schon schwer fallen meine Meinung zu sagen, da bin ich nicht der Typ für.

Aber ich hoffe mal, das mir das nicht passiert. Sonst hab ich ja im Grunde genommen nix dagegen, wenn Studenten dabei sind. Nur bei gynäkologischen Sachen würde ich es nicht machen. Aber ich sehe natürlich ein, dass die das ja auch irgendwo mal lernen müssen. Aber da gibts halt andere Frauen, die das nicht stört (so wie meine Ma, die mir erzählt hat, dass sie bei den Untersuchungen bei ihr früher immer mehrere Studenten dabei waren und ihr das wurscht war)

tTra3eumxer


Diesem Prof ist das wohl gar nicht mehr bewusst... der sieht jeden Tag 20 Frauen nackt und und das 350 Tage im Jahr und seit 20 Jahren...

Als Student sind einem solche Situationen irsinnig peinlich. Wir wurden gerade in Gynäkologie auch nie dazu gelassen, das musste immer der Facharzt/ärztin erledigen. Wir haben uns deshalb auch gefragt, wie und wann man das denn eigentlich lernen soll...

Erstaunlich ist aber schon, dass Gyn ein traditionelles Männerfach ist - immer noch ist, wo es doch für einen nicht-schwulen Mann eigentlich nur die Verdrängung als Ausweg aus der Peinlichkeit gibt.

Aber ich kenne auch Frauen, die lieber zu einem männlichen Gynäkologen gehen. Ich habe es nie verstanden!

S$tetffix 83


träumer

Ich geh auch lieber zu männlichen Gyns. Was gibts da nicht zu verstehen?

dSanOyca


Mittlerweile machen mehr Frauen Gyn als Männer. Leider. Ich bevorzuge auch einen männlichen Arzt, da die doch meist diskreter und hoflicher vorgehen. Es ist mehr Distanz da und das finde ich gut. Dadurch wird die Untersuchung weniger unangenehm.

K4asthibkaby


Erstaunlich ist aber schon, dass Gyn ein traditionelles Männerfach ist - immer noch ist, wo es doch für einen nicht-schwulen Mann eigentlich nur die Verdrängung als Ausweg aus der Peinlichkeit gibt.

Aber ich kenne auch Frauen, die lieber zu einem männlichen Gynäkologen gehen. Ich habe es nie verstanden!

*lol*, Dein Wort in Gottes Ohr. So sehen das meine "normalen" männlichen Kommilitonen auch. Ich kann es im Übrigen auch nicht verstehen, was Männer an diesem Fach reizt, aber muss ich ja auch nicht und ist ja auch eigentlich nicht das Thema hier.

Sbteff|i 8D3


Kathibaby

Was Männer daran reizt, weiß ich nicht. Was reizt einen an Zahnmedizin oder Chirurgie? Versteh ich genauso wenig. Was reizt Frauen an der Gynäkologie? Versteh ich auch nicht :-)

K)ath)ibabxy


Naja, im Vergleich zu vielen anderen Fächern der Medizin ist es ein extrem intimes Fach. Was kann einen Mann daran reizen, den ganzen Tag Frauen "unten" reinzuschauen und sie dort zu berühren, ohne dass es sich dabei um die "Sexualpartnerin" handelt. Ich denke, das ist der Unterschied zu den meisten anderen Fächern. So ist Urlologie auch eine Männerdomäne, obwohl man da auch öfter mal Frauen behandelt, was in der Gynäkologie andersrum so gut wie nie vorkommt. Und vor allem was treibt Frauen dazu zu einem männlichen Gyn zu gehen, wenn man auch zu einer Frau gehen könnte?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH