» »

Probleme nach Konisation

SJatinxe


Hallo Leute!

War ja jetzt längere Zeit nicht hier im Faden und hab auch nur die letzte Seite gelesen...

Mein Frauenarzt ist ja jetzt in Rente gegangen und ich hatte vorgestern den ersten Termin beim neuen Arzt. Das ist ein ganz junger, der vorher an einer Klinik war und noch vorher noch studiert hat. Der kommt also "frisch" von der Uni. :-) Hatte am Montag eine Ultraschall an der Brust wegen der Verhärtung, die ich im November spürte. Die Mammographie hatte nichts ergeben und beim Ultraschall gab es auch nur harmlose Mastopathien.

Hab ihn dann auch gefragt, was er so zu meinen PAP IIID Ergebnissen sagt. Er meint, nach dem dritten IIID muss konisiert werden, da käme ich nicht drum rum... :-/ Er hat mir jetzt Fluomycin und Vagiflor verschrieben, die ich einführen muss. Das soll abklären, ob meine Werte vielleicht doch von einer Entzündung kommen. Direkt danach muss ich zum alles entscheidenden Abstrich... :-/

Hab eigentlich keine Lust jetzt auf den zusätzlichen Stress... Hab von Anfang bis Mitte Februar 7 Klausuren und eine mündliche Prüfung. Den evtl. OP-Termin kann ich mir doch dann aussuchen, oder ???

Wäre in den Semesterferien echt besser... Da kann ich zwar dann kein Praktikum machen, aber es wäre wegen der Uni nicht so schlimm...

*:)

Liebe Grüße,

Satine

u|sechix61


Hi Peti

Dein Problem kenn ich auch abwechselnd PaP III u.PaPII. Habe mich dann für die Koni entschieden, da das Gewebe zustätzlich auch so entzündet war und ich keine Tampons mehr benutzen konnte und auch beim GV tierische Schmerzen hatte. Habe mir auch alle meine Fragen aufgeschrieben und meinen FA dann gelöchert.Du machst das schon richtig. :)^

@ Satine

Drück dir die Daumen für eine positives Ergebnis :)^

Meinen OP-Termin konnte ich mir aussuchen.

LG Uschi @:) @:)

P*etix63


@ Uschi

Wie lange hattest Du denn PAP III bzw. II, bevor Du Dich für die Koni entschieden hast?

uyschxi61


@ Peti

Die Probleme haben 2004 mit PaP III angefangen,April 2005 PaPII mit dem Ratschlag meine GB ganz entfernen zu lassen. :(v

Bin dann zum Freund meiner Chefin gewechselt und dann kam eins zum anderen, starke Entzündungen,Blutungen( vom vorderen und hinteren Muttermund) Tampons konnte ich nicht mehr ohne Schmerzen benutzen und GV war ohne Schmerzen auch nicht mehr möglich und die ständigen Verödungen habe das Gewebe nicht zum heilen gebracht.Mein FA riet mir dann zur Koni und Abrasio um das Gewebe komplett zu entfernen.Ein normaler Abstrich war nicht möglich, da bei den kleinsten Berührungen alles zu bluten begann und ich fast an die Decke gesprungen bin. Jetzt hoffe ich das Ende Januar alles ok ist und sich der Eingriff in jeder Hinsicht gelohnt hat. Bin optimistisch ;-D

Wenn du deinem FA vertraust und ihn mit Fragen löcherst dann wirst du auf jeden Fall die richtige Entscheidung für dich treffen. :-) *:)

AQma~tey


@ Peti, Uschi, Satine

Wünsch Euch allen alles Gute und viel Glück für eure Eingriffe. Ich hab versucht immer positiv zu denken, auch wenn es nicht immer einfach ist. Aber der Kopf spielt bei solchen Sachen die wichtigste Rolle (denke ich).

Bei mir ist alles soweit gut gegangen. Gestern rief mich die Klinik an, um zu berichten, dass es kein Krebs ist! Jipi! Ich muß in 8 Wochen spätestens 3 Monaten dann zur Dysplasie Sprechstunde, da machen sie dann einen erneuten Abstrich. Mal schauen. Ich drück euch allen die Daumen.

u3sc,hi6x1


@ Amatey

Soll mal einer sagen Daumendrücken nützt nix ;-)

Glückwunsch und weiterhin gute Erholung *:)

Kqiki1D97x2


Glückwunsch zum guten Ergebniss!!!!! :)^

Viele Grüsse an alle.....

SGmileby1980


Panik vor Koni am 18.01.

Hallo zusammen *:),

habe am Mittwoch ambulant eine Koni und Ausschabung. Doch obwohl ich die Einträge hier gelesen habe, irgendwie wird meine Angst immer größer!

An sich nicht vor dem Eingriff selbst, denn der muss sein. Aber ich habe Panik vor der Narkose. Wie ich gelesen habe, waren viele hier wahnsinnig schnell wieder fit!!!!!!!!!:-o

Bei meiner Blinddarm-OP vor drei Jahren bin ich erst am Abend aufgewacht, obwohl ich früh morgens schon dran war.

Kann mir jemand mehr zu einem ambulanten Eingriff sagen. Die Ärzte dort wo ich hin muss, sind leider nicht wirklich gesprächig

:-(

Und solangsam macht mich diese Angst echt verrückt..... :-(

Wäre echt lieb wenn mir jemand mal seine Erfahrungen schildern könnte.

Also ich komme um 10 Uhr dran am Mittwoch und der Arzt meinte ich könnte am Nachmittag schon wieder nach Hause! :-o

Vielen Dank jetzt schon für euere Hilfe!

Viele liebe Grüße!

Pheti6x3


@ Smiley

Willkommen im Forum! Die Koni habe ich zwar auch noch vor mir, aber wie man im Forum lesen kann, ist das alles halb so wild. Du bekommst nur eine kurze Narkose, die OP dauert auch nur ca. 20 Minuten. Bei mir wird es auch ambulant gemacht. Die anderen, die es schon hinter sich haben, werden dir sicher noch ausführlich berichten. Also, keine Angst. Warum wird denn bei dir die Koni gemacht?

@Uschi

Danke für deine Antwort. Ich drücke dir auf jeden Fall für Ende Januar die Daumen, dass du mit dem Ergebnis zufrieden bist ! :)^

u|shchdi61


@ Smiley

Kann dich gut verstehen, ich hatte bis zu meiner Koni +Abrasio noch nie eine Narkose bekommen und bin vor Angst bald verrückt geworden.Es hat bei mir wirklich auch nicht länger als 20 Minuten gedauert.Mußte um 7.00 Uhr dort sein und war um 10.15 daheim auf der Couch.Die längste Zeit war ich nach dem Aufwachen im Aufwachraum gelegen. Es war wirklich nicht schlimm.

Drück dir ganz fest die Daumen für Mittwoch :)^ :)^ :)^

@ Peti

Danke dir. @:) @:)

Keiki1x972


Habe ja auch Panik vor Narkosen....Wollte deshalb auch lieber ne PDA! Aber das ging schief, weil die Schwestern auf Station gepennt haben und mir die K.O.-Tablette gegeben haben: verträgt sich nicht mit der PDA. Also, kurzentschlossen ne Vollnarkose geben lassen. Ich war bis in den OP wach und schon wieder beim rausschieben! Keine Übelkeit, Benommenheit, nichts!!! Wirklich sehr angenehm....

Drück ganz fest die Daumen!! Ist wirklich nur halb so schlimm. Am schlimmsten ist die Angst, glaub mir!

Liebe Grüsse!!

SPmile$y19x80


Danke für die schnelle Antwort!

@ Peti:

Ich habe seit über einem Jahr einen PAP 3D. Zudem ist meine Mutter mit 41 J. 2001 an Gebärmutterhalskrebs gestorben. Daher gilt wie das meine Gyn. so schön sagt bei mir "Sicherheitsstufe 1". Das blöde ist, ich muss um 9:30 Uhr in der Ambulanz-Klinik sein und habe keine Ahnung wann an sich die OP los geht. Und wenn ich dann da noch rumsitzen muss wie ein Kalb auf der Schlachtbank dann flipp ich glaube ich aus! Ich habe ein Horror das kann sich keiner vorstellen! Also ich weiß selbst nicht warum. Bei meiner Blinddarm-Op war ich total relaxed! Irgendwie habe ich ab der Klinik ein mulmiges Gefühl. Ich bin echt mal gespannt ob ich so schnell wach werde wie ihr hier alle!!!:-o :-o

Was ich auch komisch finde, der Narkosearzt sagt zu mir, ich muss noch in den OP laufen ??? ??? ??? ??? ??? ?? Ich dachte, ich bekomme schon vorher was zur Beruhigung und bekomme dann nix mehr mit..... ähnlich wie bei einer Gastro (Magenspiegelung). Aber irgendwie scheint das am Mittwoch anders abzulaufen!! ???

Musstet ihr auch in den OP laufen ??? ???

@ Uschi

Vielen Dank für die lieben Grüße!!!

Ich habe gehofft wenn ich mir die Beiträge hier durchlese werde ich etwas ruhiger, aber irgendwie bin ich ein einziges Nervenbündel

:°( Obwohl ich medizinisch schon einiges hinter mir habe. Eigentlich müsste ich über diese OP lachen können.

Viele liebe Grüße an alle

@:)

Krikix1972


Morgen!!!

Stimmt, ich durfte mit dieser K.O.-Tablette nicht mehr zu Fuß gehen: die Chance umzukippen besteht!

Aber viell. hat er ja nur gemeint, dass Du wach bist bis vor den O.P.-Raum. Wird bestimmt in jeder Klinik anders gehandhabt!

Verstehe Deine Angst! Viell. hilft Dir der feste Gedanke, dass, wenn man nichts macht, es alles viel schlimmer kommen "kann" (nicht muß). Hast Du leider bei Deiner Mutter sehen können! Zum Glück sind sie heute schon weiter und können mit einem relativ kleinen Eingriff einiges abwenden!!

Halt die Ohren steif!

k~atjVamawus472


1. Besuch bei FÄ bach Koni!!

Hallo Ihr

will euch nur kurz mitteillen-ich war heut bei der Frauenärztin-die wunde sieht wohl gut aus, die Fäden sind noch drin ;-) und meine Tage müßte ich auch ganz normal Ende des Moants kriegen..

ABER es war wohl kein PAPIIID, sondern nach dem was rauskam nach der OP eher ein PAP IVa-also gut daß es gemacht wurde!!

Es war wohl eine schwere Veränderung, Dysplasie, die aber NOCH gutartig und abgekapselt war. Die Ränder sind aber sauber-es müßte also alles weg sein und ich bn gottfroh, daß ich es hab machen lassen bevor es bösartig wurde ;-) ;-)

Jetzt mal den Abstrich im April abwarten, aber ich geh davon aus, daß der wieder gut ist...

An alle die es noch vor sich habe: Ich drück Die Daumen und die OP ist echt nicht schlimm..!!!

An alle anderen-wir haben´s geschafft und können jetzt froh sein, daß wir es hinter uns haben-und alles wird gut weitergehen! ;-)

Liebe Grüße

Katja

u<schi6x1


Kein Glück

Musste heut zum FA, habe seit gestern trotz Hormontbl. nach 14 Tagen schon wieder abartige Blutung bekommen.Er hat mir jetzt Östrogene mitgegeben und wenn die in den nächsten 28 tagen nicht helfen dann bleibt nur die GB-Entfernung :°( :°(

Jetzt hab ich gedacht ich hab die Koni u.Abrasio gut überstanden und alles ist ok, nun hab ich die Schei.... am Hals.Bin einfach todunglücklich. :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH