» »

Probleme nach Konisation

lNeenx6


kaot

;-D ;-D freue mich ganz doll mit Dir!!!! Wer brauch dann noch HPV-Werte. Der ist bestimmt auch in Ordnung!!! Drücktanzfreu @:)

K@ik!i197x2


@Kaot

Hei supi!!!! Freu mich mal ne Runde mit @:) ;-D

Das wird jetzt auch so bleiben......!!!!!

Liebe Grüsse von Kirstin

B?arwixl


@roseanneb

Ich mache mir Sorgen - habe schon so viel verfolgt von Deiner Geschichte. 12.00 Uhr ist lange vorbei - ich hoffe, Dir geht's gut ???!!!!

LG Barbara

KDaot


Dankeeeee!

Leen genau, sch... wat auf HPV!!! ;-D ;-D

jetzt geht es aufwärts... :)^

kMim4x0


@kaot

.. ;-D ;-D ;-D, super PAP, ich freue mich so mit dir, hab ja alles von dir verolgt ;-D ;-D ;-D, in 6 Monaten erst wieder? Toll, super , toll

Kim @:)

Pyet:i6x3


@ barwil

Willkommen im Forum! Mir ging´s wie Dir. Hatte am 15.02. meine Koni und genau nach 8 Tagen stärkere Blutungen wegen Wundschorflösung. Das dauerte so 3 - 4 Tage. Ist alles normal. Ich bin allerdings noch bis Freitag krankgeschrieben.

@kaot

Suuuuper, Glückwunsch zum Ergebnis :)^ :)^

@roseanneb

Wie geht es Dir? Hast Dich noch nicht wieder gemeldet? @:)

B'arywi!l


@Peti63

wir sind ja der gleiche Jahrgang - freut mich! Danke für Deinen Willkommensgruß! *:)

Meine Blutungen sind allerdings alle ohne Wundschorf - ist alles frisch. Heute übrigens immer noch, ist schon der 5. Tag. Muss aber Morgen ohnehin deshalb wieder zur Untersuchung. Wird sicher auch normal sein - jeder Körper reagiert ja anders.

Wundert mich eigentlich, dass ich nach ner Woche wieder arbeiten sollte ...

Sind Deine Blutungen vorbei ???

Übrigens hatte ich auch keine Tamponage nach der OP.

Und außerdem freue ich mich auch riesig mit Dir @Kaot! @:) Top PAP-Wert!:)^

LG Barbara *:) :)D

l\ampe7texr


Frage an die Experten

Hallo,

ich hab´mal wieder ´ne Frage.Ist eine Konisation eine kurative OP?Ich bin zwar selber Krankenschwester,aber ich kenne die Koni eigentlich nur als Biopsie.ich verstehe gar nicht,wie man mit einem kleinen ,rausgeschnittenen Stück Gewebe alles "Böse" entfernen kann.Die veränderten Zellen befinden sich doch nicht nur an einer Stelle.Und wenn doch:woher weiß der Operateur,wo genau und wieviel er schneiden muss?

Kann mir das jemand erklären?

Übrigens,die Überschrift ist NICHT ironisch gemeint.Ich finde,Ihr wißt wirklich verdammt gut Bescheid!:)^

Boarwxil


@lampeter

Moin, moin,

bin zwar keine Fachfrau, aber in meinen Augen ist eine Biopsie etwas anderes. Ich war gerade googeln und fand folgendes unter

Kurative Operationen:

Konisation

Die Konisation kann als Messerkonisation, mit elektrischer Schlinge oder als Laserkonisation erfolgen

Wichtig ist, dass durch die Konisation die prämaligne oder maligne Veränderung in sano mit tumorfreien Rändern entfernt wird

In 2 -3 % kommt es zu Nachblutungen, im Falle einer Schwangerschaft etwas vermehrt zu Frühgeburt (mangelnder Verschlussmechanismus des inneren Muttermundes)

Und dass die bösen Zellen alle erwischt wurden erklärt sich in meinen Augen aus der Häufigkeit der Fälle. Diverse Arten des Krebs entstehen (lt. vielen Aussagen im Netz) am Gebärmutterhals und breiten sich von dort aus. Daher wird ausgeschlossen, dass sich hinter dem gesunden Bereich, der die Ränder des Konus begrenzen sollte, weitere bösen Zellen befinden.

Für mich ist das zwar auch nicht unbedingt logisch - weshalb sollte sich eine böse Zelle an Gepflogenheiten halten - aber wenn schon so unendlich viele Frauen davon betroffen waren, weshalb sollte das nicht stimmen?

Jetzt war ich Dir nicht wirklich eine Hilfe und mir stellen sich auch wieder neue Fragen ....

Ciao und liebe Grüße

Barbara

*:)

B9arw|ixl


@lampeter

Hier fand ich noch etwas über die Biopsie. Hier wird offensichtlich auch ein Konus heraus geknipst, allerdings probenmäßig aus dem betroffenen Gebiet und kleiner als bei einer Konisation:

Biopsie:

Die histologische Sicherung des invasiven Zervixkarzinoms erfolgt durch Biopsie (Knipsbiopsie, Bröckelentnahme mit scharfen Löffel, fraktionierte Kürettage) aus dem Tumor im Zervixbereich.

l8eenx6


lampeter und roseanneb

woher weiß der Operateur, wo genau und wieviel er schneiden muss

Bei mir wurde bei der Voruntersuchung im KH der betroffene Bereicht mit zwei verschiedenen Lösungen beträufelt (ich glaube eine Essiglösung und die andere Jod ???, weiß ich wirklich nicht mehr genau). Auf jeden Fall verändert sich der Bereich, der Dysplasien "enthält" wohl farblich, so dass der Bereich vom Arzt vorgemerkt werden kann, wo dann auch geschnitten oder verätzt oder verödet wird. Wie auch immer! Somit ist wohl der oberflächliche Bereich abgesichert.

Wie das mit den Zellen in der Tiefe gemacht wird..., vielleicht während des Eingriffs mittels so eines "Tests" geprüft und dann großzügiger geschnitten. Vielleicht weiß das jemand Anderes genauer ???

roseanneb: mache mir Sorgen!!! Haben sie Dich etwa im KH behalten ??? Melde Dich doch bitte!!

MCaKa75


@all

Ich muß Leen da zustimmen. Mit irgendwas wird der betroffene Bereich eingepinselt und dann verfärbt sich das angegriffene Gebiet. Alles Verfärbte wird dann rausgeschnitten.

lleenx6


Maka

Hast Du nicht heute Termin zum Abstrich ??? Daumendrück @:)

B|arwixl


MaKa5

Also bei mir wurde nix bepinselt.

Es wurde ein von vornherein festgelegter Konus herausgeschnitten, der wurde hinterher untersucht. Wäre das befallene Gebiet nicht vollständig dadurch entfernt worden, müsste nachkonisiert werden (oder je nach Ergebnis anderweitig verfahren), das erfährt man ein paar Tage später nach der Untersuchung des Konus durch den Patologen.

Mein Kenntnisstand war der, dass zur Feststellung, ob ein Gewebe mit dem HP-Virus infiziert ist, eine essigsaure Flüssigkeit zum Bepinseln benutzt wird, nicht aber für die Krebszellen.

??? ??? ??? Falsch ??? ???

Es sind immer wieder neue Fragen offen.

Liebe Grüße und danke für alle Infos

Barbara

l\eenx6


zur Feststellung, ob ein Gewebe mit dem HP-Virus infiziert ist, eine essigsaure Flüssigkeit zum Bepinseln benutzt wird, nicht aber für die Krebszellen.

mhm, vielleicht auch, ich weiß nicht. Nur wäre ja dann der eigentlich gemachte Abstrich zur Feststellung von HPV überflüssig, schon alleine, weil da bis zur Auswertung des Abstrichs mehr Zeit vergeht?!

Bin gespannt, wer uns hier mal aufklärt und mehr weiß ??? Vielleicht googel ich aber auch mal!*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH