» »

Probleme nach Bauchspiegelung

-=himmCe'lHsenxgel- hat die Diskussion gestartet


Hallo,

vor 10 Tagen habe ich eine Bauchspiegelung bekommen. Es wurde Endometriose und Verwachsungen festgestellt und direkt wegoperiert (u.a. gelasert). Am gleichen Tag bin ich nach Hause, da dies in einer Tagesklinik gemacht wurde.

Seit dieser Bauchspiegelung hab ich öfters am Tag Magen- und Darmkrämpfe. Auch piekst es ständig mal rechts mal links mal unten oder oben in den Bereichen und ich meine ne leichte Blasenentzündung zu haben (Druckgefühl). Mein Stuhl ist unförmig und weich, d.h. also auch nicht normal, wie es sonst ist.

Zudem habe ich auch das Gefühl, als wenn ich meine Periode bekommen würde (ziehen Gebärmutter), was aber nicht so ist.

Donnerstag wurden mir die Fäden gezogen und mein FA hat auch viel Luft im Bauch festgestellt. Ich soll einfach nur Schonkost essen und meinen Bauch mit Kümmelöl einreiben. Ich hatte den Eindruck, er fand das schon recht merkwürdig, dass ich noch Schmerzen habe.

Dann war ich wegen einem anderen Problem bei meinem Internisten und erwähnte das Problem und er meinte direkt, dass wäre aber normal, denn es wäre ja einiges gemacht worden und man hätte mir ja 4l Flüssigkeit in dem Bauchraum gelassen und bei einer Bauchspiegelung wird man ja mit Luft auch aufgepumpt und die müsse erstmal wieder entweichen (ich hatte ihm einen OP-Bericht zukommen lassen). Er fand das jetzt nicht verwunderlich.

Trotzdem bin ich verunsichert, denn der FA meinte, dass das auf keinen Fall von der Luft käm, die man mir reingepumpt hat.

Wer hat denn auch schon eine Bauchspiegelung hinter sich und kann berichten? Mach ich mir einfach zu viel Gedanken und muss Geduld haben oder sollte ich weiter nachhaken?

Der Internist meinte nächste Woche müsste es mir aber besser gehen. Ich habe einfach nur Angst, dass da was nicht stimmt und ich habe auch nicht das Gefühl es würde momentan besser.

VG

himmelsengel

Antworten
dAa2nycOa


Doch, es kann sehr wohl mit der Luft zusammenhängen. Stell Dir doch mal die Menge vor. Die ganzen Muskeln werden auch dementsprechend gedehnt. Außerdem wurde ja auch anscheinend gut rumgewerkelt.

Das mit dem Essen kann auch mit damit zusammenhängen, das Du vorher ja nichts essen durftest. Der Darm muß sich auch wieder gewöhnen in einen Rhythmus zu kommen.

-;himmelse<ngxel-


Hast du das auch schon hinter dir?

Meinste wirklich, auch noch nach so langer Zeit, kann das sein?

Und was macht man jetzt am besten? Liegen? sich schonen?weiterhin Schonkost? Oder rausgehen? spazieren?

Kannst du mir da was raten? Bin so unsicher... ???

dyanycxa


Ja, ich hab das auch hinter mir. Und ich hab am ersten Abend Gumminbärchen gefuttert,

geh viel spazieren, das hilft, die Luft aus dem BAuch zu befördern.

aalth,exa


hallo himmel,

ich hatte vor kurzem erst meine magenspiegelung und zwar ohne das op zeug was du noch gemacht hast, bei mir hatte es gute 2-3 tage gedauert bis die luft aus dem bauch wieder drausen war und habe auch irgendwie das gefühl das ich seitdem (ist 2 wochen her) immer noch stärker aufstossen - also rülpsen muss als ich es vorher je getan hab *g*

das perioden gefühl kann schon durch den magen her kommen, druck verlagerungen etc, ne frage, hast du seitdem deine ernährung umgestellt?

also dann wirklich auf reine schonkost? geb deinem bauch kamillen tee, salbei tee oder kümmel tee das hilft! ansonsten probier das bett ein wenig höher zu stellen - ich fand das hat geholfen.

es dauert leider seine zeit bis die luft drausen ist, bauchdrücken und teilweise schmerzen gehören da wohl dazu, wenn du dir komplett unsicher bist dann mach nen termin bei nem anderen arzt aus und/oder ruf ggf beim ärztlichen notdienst an, erkläre dennen die sachlage und schau was die sagen dazu.

-0hi,mmeLlsengelx-


@althea

Danke für deine Info.

Ich war heute morgen beim FA. Er meint nach 12 Tagen wäre das nicht mehr normal und hat Blut abgenommen und lässt Urin untersuchen. Bekomme heute Nachmittag die Ergebnisse. Dann mal weiter sehen. Es hat sich auch weiter verschlimmert. Mittlerweile tuts beim wasserlassen auch weh und es zieht in die Seiten (wie Seitenstiche).

Ob das wirklich immer noch die Luft sein soll ???

a&lthexa


na was ist bei den ergebnissen rausgekommen?

den dass das nicht normal ist steht wohl auser frage ...

mNeggyx2


Nein

Normal kann das nicht mehr sein hatte im Februar auch eine Bauchspiegelung blieb aber 3 tage in der Klinik und ein schleuchlein lies den wundfluss ablaufen, der ja raus muss, mir wurde ein Eierstock entfernt und drei Miome an der Gebärmutter,

die luft ist lästig, ich hatte einige tage später noch schmerzen in der schulter und im lungen bereich, so das ich sogar spritzen bekamm gegen die krämpfe. Aber solche schmerzen das kann ja nicht mehr normal sein, Essen durfte ich auch alles und am Magen hatte ich auch keine probleme.

Bitte berichte was bei der Untersuchung raus gekommen ist

-(himme<lsengxel-


Hallo,

also meine Blutwerte (Entzündungswert) waren leicht erhöht und ich bekomme seit Montag Abend Antibiotika. Urin war o.k. Zusätzlich nehme ich noch ein schmerzstillendes, entzündungshemmendes Medi ein, was mir ein Internist empfohlen hat.

Na ja was soll ich sagen... bin trotzdem immer noch verunsichert. Zwar ist es nicht mehr ganz so arg schlimm wie Sonntag und Montag, trotzdem immer noch Krämpfe und Schmerzen.

Morgen soll ich mich beim FA melden, wie es mir geht. Ich hab direkt Schiss, dass das noch bei ner neuen OP landet, weil die nicht sagen können, was los ist :-/ Mittlerweile sind 14 Tage rum...

LG

himmelsengel

ASferrdi4ta


Hallo.

Ich bin neu hier ich habe ein Problem.

Ich hatte am 15.04.2016 eine bauchspiegelung op machen lassen. Ich lag bis zum 18.04.2016 im Krankenhaus durfte dann nach hause.

Es wurde mir eine Zyste in der Gebärmutter enfernt dazu sahen sie verwachsungen die ich seid 20 Jahren schon habe die machten das auch direkt weg.

Alles lief gut der Druck an der Schulter ging relativ schnell weg konnte am 2 Tag schon auf der Toilette.

Am 19.04 Zuhause fingen gewisse Probleme an bekam ein heftigen Druck am steisbein und der Druck ging bis zum kopf hoch wie eine Pumpe die hörte nicht richtig das ging dann so alle paar Minuten dachte ok bestimmt von dem Gas in der Nacht fing es heftig am das ich kein Schlaf hatte ....Dazu höllig die Augen mir schmerzten dachte warte noch was ab heute ist der 25.04 und ich habe das Problem immernoch ich war 2 mal im Krankenhaus die sagten die wissen nicht woher das kommt vermutlich eine hirnhaut enzündung ich frage mich hat das was damit zu tun.....Es hilft mir einfach nix nicht mal Schmerzmittel nix....Der Druck ist so heftig das meine Beine sau weh tun und ich erschöpft bin diese schmerzem sind schlimm ich hatte sowas noch nie mein Bauch tut mir nicht weh und der steisbein der so weh tut und mit Druck ist wen ich den Kopf bewege tut es mir am steisbein so weh wenn jemand Erfahrung hat bittebitte hilft mir mit einem antwort ich bin dermaßen verzweifelt :-(

K$rüexch


Hallo zusammen,

also ich habe am 18.7. Zwei Zysten am linken Eierstock entfernt bekommen, Durchlässigkeit wurde geprüft und vernarbungen von meiner Letzten Eierstock Entfernung mit Eileiter rechts wurden gelöst.

Ich wurde Dienstag entlassen und bin nun 2 ein halb Wochen krankgeschrieben.

Die ersten 6 Tage hatte ich höllische schmerzen. ..... Ich könnte mich kaum bewegen ich glich einer Schildkröte...... Ich konnte mich nicht legen weder bewegen noch drehen.

Es zieht und piekt im Bauch zudem hab ich erhebliche Kreislauf Probleme!

Was das Gas angeht die ersten 2 tage zog es wie bei vielen in den Schultern, drückte auf die Lunge aber das hab ich jetzt nicht mehr...... Was ich hatte waren 6 tage Schmierbluten, erhebliche schmerzen beim Wasser lassen und was ich jetzt immer noch hab ist leichte Probleme beim Wasser lassen, Schwindel, ziehen im Unterleib (austrahlung ins linke Bein und Rücken), ich bin immer noch nicht gut zu Fuß unterwegs und was das liegen angeht geht es so langsam aber nur auf dem Rücken....... Hatte das von euch auch schon mal jemand? Wäre echt toll jemanden zu finden der mein leiden teilt :)^

Aferdita, wie ging es bei dir Weiter?

M>ascnha8x6


Hallo ihr Lieben,

ich leide mit euch! Ich hatte gestern meine erste Bauchspiegelung hinter mich gebracht! Ich hatte immer mega starke Unterleibsschmerzen während der Mens. Verdacht auf Endometriose hat sich nicht bestätigt, aber Menstruationsblut konnte wohl doch irgendwie im Bauchraum gefunden werden und das Risiko besteht eine Endo zu entwickeln! Also hat der FA mir gesagt, entweder schwanger werden oder Langzeitpille! Zudem meinte der FA, dass ich starke Darmverwachsungen habe, die sich an der Bauchdecke eingenistet habe. Er hat sie gelöst.

Ich quäle mich nun seit gestern mit starken Bauchkrämpfen, habe Schmerzen beim Wasser lassen und das andere ist auch mit Krämpfen verbunden :( Kann nur auf der linken Seite einigermaßen gut liegen, da sind die Schmerzen nicht so starkt. Schulterschmerzen sind eigentlich kaum mehr spürbar seit gestern.

Ich mache mir nun Sorgen, dass die Schmerzen so starkt sind. Die meisten Berichte rund um die Bauchspiegelung, die ich bis jetzt gelesen habe, waren durchaus positiv und irgendwie hatten nur wenige starke Probleme danach.

Zudem ist mein rechter Oberschenkel seit gestern taub! Ein Nerv wurde wohl in Mitleidenschaft gezogen! Jetzt habe ich Angst, dass es so bleibt :(

Freue mich über eure Postings! Wie geht es euch denn mittlerweile?

Liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH