» »

Mythos "Horrorgeschichten vom Frauenarzt"

V6ersayillxes


ich war bei meinem ersten mal FA auch bei einem Mann ich scheine aber echt Glück gehabt zu haben,der war nämlich super kompetent und nett. Dafür war ich Ende letzten Jahres bei einem Drachen der echt unverschämt war und als Krönung noch alle Angaben die ich gemacht hatte,bei meinem HA nochmal bestätigt haben wollte >:( ich bin gerade zur Tür raus,da meinte sie im Lehrerinnen Ton sie würde jetzt meinem HA anrufen aber nicht um ihm mitzuteilen,dass ich da war sondern um halt Dinge wie Puls (mein Puls war bei ihr höher da ich immer Angst beim Arzt habe außerdem fremder Arzt Untersuchung etc.) mein Arzt hatte deswegen gerade eine 24 h Messung gemacht und es kam raus,dass ich sogar zu niedrigen Blutdrucke habe 60/50 dies wurde aber von ihr bestritten und sie rief meinen HA,der meine Angaben bestätigte. Als ich zu Hause ziemlich fertig bei meinem HA anrief einfach weil mir der Anruf der FA peinlich war,meinte er zu mir er habe so etwas in seiner ganzen Laufbahn als Arzt noch nicht erlebt,dass ein Arzt die Angaben eines Patienten bezweifeln würde und deswegen bei ihm anrufe :-o Die Ärztin war auch nicht besonders sensibel sondern eher grob,selbstverständlich war und werde ich auch nicht mehr zu ihr gehen. Eigentlich hätte mir das schon klar sein sollen,als ich so schnell einen Termin bei ihr bekam nämlich innerhalb weniger Tage oder spätestens im leeren Wartezimmer. Ich glaube auch nicht,dass beschweren da viel hilft eher Mund zu Mund Propaganda unter uns Frauen

KqamikKazie0x815


@ Topic

Ich habe mal dank professionellem Gyn eine solch fiese Entzündung nach der Untersuchung bekommen, dass ich weder sitzen, liegen, stehn oder gehen konnte. Geschlafen habe ich erst nach 2 Paracetamol und Urinieren war der reinste Horror, weil es so übel gebrannt hat. Das kommt halt davon, wenn der Arzt zu hohl oder zu bequem ist die in Desinfektionsmittel liegenden Instrumente (!) nicht noch einmal abzuspülen. Herzlichen Dank auch :-)

Behandelt werden musste die ganze Geschichte danach auch noch, das hab ich dann aber bei einem anderen Gyn machen lassen, wo ich nochmal die 10€ Praxisgebühr bezahlen musste :)^

@ Belladonna

Seitdem habe ich beschlossen, dass meine Töchter später erst zur FrauenärztIN dürfen wenn sie volljährig sind, vorher nicht.

Und wenn sie in irgendeinem beliebigen Alter ungeklärte Blutungen aus der Scheide bekommen? Wirst du ihnen dann den Arztbesuch verbieten, bzw. sie gar nicht erst behandeln lassen?

j[asminx800


Ich denke, dass das ein Tabu-Thema schlechthin ist. Viele Frauen können schon nächtelang vorher nicht schlafen, nur weil sie einen Termin beim Frauenarzt haben. Absolut lächerlich, denn nur wenige Ärzte (oder sollte ich besser sagen Ärztinnen) haben dafür Verständnis.

Ich selbst abe da schon die schlimmsten Sachen erlebt. Wenn ich an meine letzte Ärztin denke, wie die immer "geglotzt" hat, wenn ich mich auf den Stuhl setzte. Einfach widerlich. Und dann ihre tollen Diagnosen "Es sieht aus wie eine Eierstockentzündung" und Therapievorschläge "vielleicht sollte sie doch 'n anderes Hormon nehmen". Für ist es auch der absolute Horror, wenn man mit seinem Problem nicht ernst genommen wird. Hatte andauernd Schmerzen, wegen der geplatzten Zysten. Anstatt mir mit geeigneten Hormonen zu helfen, bekam ich oft nur ein müdes Lächeln und dass ich dafür noch zu jung wäre. Das ist für mich Horror!

@ Versailles

Dein Hausarzt hätte der Ärztin gar keine Daten weitergeben dürfen, da er der Schweigepflicht auch den Kollegen gegenüber unterliegt. Eine Unverschämtheit von der FÄ :(v :(v

],Out\[C^hxi


meine mum hat mich schon mit 10 zu ihrem frauenarzt mitgenommen, weil ich blut im schlüpfer hatte, und sie sich sorgen gemacht hat. natürlich war das nicht super toll und angenehm - aber deswegen gleich hochzugehen? find ich sinnfrei. und meine kinder werden einmal selber entscheiden können, wann sie zum fa möchten.

WfaTt=erlxi


Ich hab auch noch nix horrormäßiges erlebt und mal ehrlich, was kann denn da auch passieren. Sie können einem unnötige Hormone aufschwatzen, aber gut, die muss man ja nicht nehmen, wenn man denkt, dass die unnötig sind. Oder man kann sich ne andere Meinung einholen.

Und ansonsten, die Untersuchung an sich ist nunmal unangenehm, aber na ja, beim Sex oder mit einem Vibrator gibts auch manchmal "Schwierigkeiten" ... also echt. Und wirklich wehtun kann da ja nix... wenns das täte müsste der Arzt schon sehr grob sein und dann würde ich das auch sagen bzw. mich beschweren... ;-)

KWamiUkazri0815


Ich hab auch noch nix horrormäßiges erlebt und mal ehrlich, was kann denn da auch passieren. Sie können einem unnötige Hormone aufschwatzen, aber gut, die muss man ja nicht nehmen, wenn man denkt, dass die unnötig sind. Oder man kann sich ne andere Meinung einholen.

Wie ich ja schon geschrieben habe: Ich hatte nach einer Untersuchung eine solche Entzündung bekommen, dass die erstmal medikamentös behandelt werden musste @:)

eEfgasxte


Puhhhh

Ich finde, da kann man ganz schön verletzt werden (gerade weil ein FA was intimes behandelt?)

Ich habe ja selber meine Horrorgeschichte, aber den größten Schock habe ich eigentlich im Bereich Orthopädie erlitten...

Naja, mein Erlebnis war gar nicht schön, mich schob eine (selber nicht in ihrer 100% Mitte) in ne psychische Ecke, einfach vom "Gespür", im selben Augenblick, daß sie meine Schwangerschaft bezweifelt hatte (allein von den Mens-Terminen her), nicht auf meine Symptome einging, und sie als Allgemeinkrankheit abgestempelt hatte. Für was brauche ich dann noch einen Frauenarzt, wenn er mich sooo wütend macht, daß ich Monate darunter leide? Von der Ignoranz meiner Schwangerschaft ganz zu schweigen, und es ist eh schwer genug, schon allein eine Fehlgeburt zu verkraften, aber dann noch nicht ernstgenommen zu werden, als psychisch behandlungsbedürftig gestempelt zu werden, unnötige Ausgaben bei der Krankenkasse zu veranlassen, schlimmer kann man nicht mehr sein. (Und jeder, dem man das erzählt, meint dann noch (supergescheit), der FA hätte recht, es gäbe ja so und so, und außerdem kann das ja unsicher sein....). Noch nie zuvor hatte ich braune Ränder an den Brustwarzen, nachts auf Toilette gehen, Gewichtszunahme, komisches Bäuchlein, Atemnot, Ischiasbeschwerden, Knacksen, Besenreiser, weiche Haut, ein 150/min. Herzklopfen über dem Uterus, dermaßen Müdigkeit, komische Freßgelüste (süß/Fisch), 1 1-2 Tahe-Mens, still-anfangende Mens, mit Anfangs sooo vielen Fetzen, und Müdigkeit, daß man am liebsten keine Frau sein will.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH