» »

Schmerzhafter Riss zwischen Scheide und After

S_telKlina0 78x2


Also mir hilft's...

Hallo Ihr Lieben,

ich habe inzwischen sehr viel in diesem Forum gelesen und mich nun entschieden auch mal etwas dazu zu schreiben.

Seit einiger Zeit leide ich ebenfalls unter einigen kleineren Rissen zwischen Scheide und After, die brennen und jucken wie verrückt. Meine Frauenärztin hat mir daraufhin eine cortisonhaltige Salbe namens Dermoxin verschrieben, die überhaupt gar keine Wirkung zeigte. Auch die Vionell Intim-Pflege-Salbe (gibt es in der Drogerie) hat leider nicht geholfen. Zwischenzeitlich habe ich noch einen Abszess auf dem Venushügel in der Nähe des Kitzlers bekommen und habe mich dann natürlich erstmal auf den konzentriert (mit Abszessen habe ich leider häufig zu kämpfen). Um eine erneute Operation zu vermeiden, habe ich mir einige Salben besorgt (und übrigens meinen Abszess auch weitgehend vernichten können *freu*). Dadurch bin ich auf die Betaisodona Salbe (Mundipharma GmbH) gestoßen. Wie gesagt - eigentlich zur Anwendung auf dem Abszess - aber beim Durchlesen der möglichen Anwendungsgebiete dachte ich mir - warum nicht auch mal auf dem eingerissen Bereich anwenden? Und siehe da... bereits nach wenigen Tagen ist eine deutliche Besserung zu sehen. Ich trage die Salbe nach jedem "Toilettenbesuch" auf. Ich kann noch nicht sagen, ob dies eine dauerhafte Lösung des Problems ist, aber ich bin total froh überhaupt etwas gefunden zu haben, was zu helfen scheint. Zumindest brennt und juckt momentan nichts mehr...

Vielleicht konnte ich ja der ein oder anderen von euch damit weiterhelfen... Berichtet doch mal!

Grüße und gute Besserung an alle!

k:ekTsbuxrg


Hey,

diese risse kenne ich auch allerdings kann ich nicht wirklich sagen, ob sie wirklich durch den geschlechtsverkehr entstehen. sie sinf auf jedenfall da und stören! heute war ich beim frauenarzt und sie hat mir empfohlen, wenn die risse wiederkommen (sind grade mal wieder weg) eine gewebeprobe entnehmen zu lassen. das müsste aber richtig bei einem facharzt gemacht werden, mit nakose und schnitt & kleine narbe. ich war erstmal total geschockt. als grund nennt sie, dass man kontrollieren müsste ob an dem gewebe alles okay ist und keine viren die zellwände verändern oderso, letztendlich keine "vulväre intraepitheliale neoplasie" entsteht. Soweit ich das jetzt mit schrecken nachgeforscht habe ist das eine krebserkrankung... ich weiss nicht was ihr dazu denkt aber da ich durch die häufigkeit dieses themas hier schon viel gelesen hab, kommt mir die diagnose und der eingriff zu voreilig übertrieben vor ??? ?

Vorallendingen weil eine vertrende ärztin mein "leiden" einfach auf meine trockene haut im vaginal bereich bezogen hat.

Verwirrt, verzweifelt...

Lg Anna

K2atlee<nche}n


Hallo

Warum versucht ihr es nicht einfach mal mit Wasser, sehr sehr weichem Toilettenpapier und nachts Bepanthen?

Das hat bei mir bei Ähnlichen Beschwerden geholfen. Dieser andere Schnickschnack hilft doch alles nichts und Deumavan macht nur abhängig! Je mehr man cremt etc. desto mehr gewöhnt sich die Haut an Unterstütztung.

Auch wenn es sich ekelig anhört, wascht euch da unten auch mal 1-2 Tage garnicht. Das heisst beim Duschen einfach nur wasser drüber laufen lassen. Dann merkt ihr, dass der Talg da unten schon von ganz alleine heilt.

Wie gesagt klingt ekelig hilft aber!

GB

iJncogTnitxa


Mein Erfolg - keine Risse mehr

Ich habe auch lange an empfindlicher Scheidenhaut gelitten. Ich muss dazu sagen, dass ich auch lange Zeit einen hartnäckigen Scheidenpilz hatte und unter Blasenentzüdungen litt. (Wobei ich auf die Behandlung der BE hier nicht eingehe)

Meine Aufmerksamkeit konzentrierte sich also zunächst auf Scheidenpilz und BE, und ich kann demnach nicht genau sagen, was geholfen hat. Auf jeden Fall kann ich mittlerweile wieder völlig ohne Beschwerden GV haben :-D ...und das nach einem ganzen Jahr Schmerzen!

Zuerst eine Eingangsfrage an die Betroffenen: Ich habe mir die Beiträge nicht genau durchgelesen, aber habt ihr medizinisch alles abklären lassen? Ich hatte zb einen Scheidenpilz, den man lange nicht erkannt hat, weil ich keinen Ausfluss oder Jucken hatte. Es gibt auch eine Krankheit namens Lichen Sclerosus.

Oft ist die Schleimhaut nach der Behandlung eines Pilzes noch gereizt....

Aber nun zu meinen Erfahrungen:

Ich habe zunächst Borax Globuli D4 gegen den Pilz genommen, die sind aber allgemein gut für die Scheimhäute. (3x5 tgl.)

Dann hab ich zuerst täglich, dann seltener, Sitzbäder in einer Mischung aus Zinnkraut, Frauenmantel, Schafgarbe, Brennessel ua. gemacht. Dazu setzt man die Kräuter am Vorabend in kaltem Wasser an, kocht sie am nächsten Tag auf und mischt sie dann ins Badewasser.

Aus denselben Kräutern hab ich einige Wochen Tees getrunken und auch Bärentrauben, Goldrute und andere Kräuter beigemischt (zb. Melisse um den Geschmack etwas zu verbessern ;-) ). Wichtig für Frauenleiden sind allgemein auf jeden Fall Frauenmantel, Zinnkraut und Schafgarbe!

Bzgl. Salben habe ich von Deumavan über Bepanthen bis zu Multigyngel einiges ausprobiert. Deumavan ist mMn umsonst, Bepanthen hilft nur bei der Heilung. Multigyngel hab ich sehr gut gefunden und ich benutz ich bis jetzt oft als Gleitgel beim Sex, weil ich noch immer etwas Angst vor Rissen habe - obwohl ja gottseidank seit Wochen nichts passiert ist. ;-)

Was von den Salben mMn aber wirklich sehr (!) gut geholfen hat, ist Weizenkeimölsalbe/Vit. A-E-Salbe (ist dasselbe). Die wurde mir von meiner FA verschrieben, man sie aber auch so in der Apotheke kaufen, sie wird dort zusammengemischt: Rp./Retinol 0,003g, Weizenkeimöl 16,5g, Vaselin flov. ad 100,0.

Ich weiß, da ist Vaseline dabei. Ich hab sie dennoch super gefunden, also nicht vergleichbar mit Deumavan. Aber einfach ausprobieren - 1-2x tgl. auf die betroffenen Stellen einschmieren.

Dann nehme ich bis heute Schüsslersalze und ich denke, dass sie mir sehr geholfen haben. Zuerst habe ich diese Mischung genommen: Nr. 3 (10Stk.), Nr. 5 (20 Stk.), Nr. 6 (30 Stk.), Nr. 8,9,10 (je 10 Stk.). Das war vor allem gegen den Pilz und die Blasenentzündungen. Dann hab ich die Nr. 1 und 11 (je 10 Stk.) dazugenommen, die glaube ich den Durchbruch gebracht haben. (Haben beide einen Bezug zu (Schleim-)Häuten)

Als ich dann endlich nach Monaten den ersten negativen Pilzbefund in den Händen hatte, habe ich die Mischung so geändert, dass der Aufbau der Schleimhäute im Vordergrund stand: Nr. 1 (10 Stk.), Nr. 8, 9 und 11 (je 15 Stk.). Vom Rest der Salze hab ich je 5 Stk. tgl. genommen, auch um andere Mängel zu beheben.

Außerdem hab ich noch eine zeitlang die Schüssler Salbe Nr. 1 benutzt, für die Haut am Damm, die sehr oft gerissen ist. Die Einnahme der Salze hat mir dann aber mehr zugesagt, weil ich das Multigyngel bzw. die Weizenkeimölsalbe angemehmer aufzutragen fand als die Schüssler Salbe.

Falls auch die Schleimhaut in der Scheide gereizt ist, kann man von den Salzen 1, 11, und/oder 8 eine Tablette direkt in die Scheide geben. Die löst sich dann über Nacht auf und wirkt vor Ort.

(Ich hab während und nach der Pilzbehandlung auch Döderlein und Joghurttampons verwendet, das nur nebenbei.)

Und was auch noch wichtig ist, zu erwähnen: Ich hab vor 4 Monaten die Pille abgesetzt!

Und immer NUR mit Wasser waschen!

So, das wars erst mal. Ich wünsch euch allen gute Besserung! Vielleicht ist was für die eine oder andere dabei @:)

i@nc}ognixta


Btw... Mit den Tees möchte ich wieder anfangen. Bei mir wurde eine Eierstockzyste diagnostiziert (vl. durch die Hormonumstellung nach der Pille entstanden?!) und ich trinke nun wieder Schafgarben/Frauenmantel/Zinnkraut-Tee (und nehme zusätzlich mehr von der Nr. 4 der Schüsslersalze) Der Tee ist super für alle Unterleibsbeschwerden, Frauenmantel/Schafgarbe ist auch gut bei Regelbeschwerden. :-)

Eigentlich sollte man ihn wirklich regelmäßig trinken, ich war in letzter Zeit nur zu faul, ihn immer zu kochen |-o

Klat{lee<nchhxen


Hallo incognita

Na das sind ja mal Tipps! SUPER!

Habe dazu einige Fragen:

1. Du sagtest, dass du die Pille abgesetzt hast. War das auch wegen dem Pilz etc.? Wie verhütest du seitdem? Auch hormonell oder kannst du was anderes empfehlen? Wurden die Beschwerden schlagartig besser? oder wie lange hat es gedauert?

- Meine FA schlug das neulich auch vor aber ich trau mich nicht! Hab schon oft gehört, dass die Probleme da unten durch das Absetzen der Pille besser werden sollen. Aber ich hab so Angst schwanger zu werden, weil ich erst 22 Jahre bin.

2. Warum bringt Deumavan bei dir nichts? Bei mir nämlich auch eher das Gegenteil, es wird trockener und irgendwie brennts, die Haut wird abhängig!

3. Was macht diese selbst zusammengestellte Salbe? Kann man sie sich einfach zusammenmischen lassen? Meine FA hat mir immer nur eine Östrogensalbe gegeben, die die Haut auch wiederstandsfähiger machen soll!

4. Woher kennst du dich mit den Schüssler Salzen so gut aus bzw. hast du da ein Buch indem man das alles man nachlesen kann. Hab eher weniger Probleme mit Pilzen, sondern mit Bakterien und der Schleimhaut an sich und würde mir dafür gerne spezielele Salze holen.

5. Welche Stellen waren es bei dir? Bei mir ist es der bereich des Scheideneingangs und unten Richtung Po ich glaub das ist oberhalb des Damms :-)

Bei mir brennt es nach dem Sex nur immer so stark am Scheideneingang rechts und links. Ohne Kondom kann ich schon lange keinen Sex mehr haben, weil das Sperma zudem so stark brennt.

Juchu, ist es nicht schön eine Frau zu sein :-)

Fragen über Fragen :-)

Liebe Grüße

idncogtnitxa


Hallo!

Also...

1. Du sagtest, dass du die Pille abgesetzt hast. War das auch wegen dem Pilz etc.? Wie verhütest du seitdem? Auch hormonell oder kannst du was anderes empfehlen? Wurden die Beschwerden schlagartig besser? oder wie lange hat es gedauert?

- Meine FA schlug das neulich auch vor aber ich trau mich nicht! Hab schon oft gehört, dass die Probleme da unten durch das Absetzen der Pille besser werden sollen. Aber ich hab so Angst schwanger zu werden, weil ich erst 22 Jahre bin.

Meine FA hat mir damals, als ich das erste mal zu ihr bin und mir von meinem Leid berichtet habe, gesagt, ich solle gleich am selben Tag die Pille absetzen. Ich muss dazu sagen, dass ich auch noch die Diane mite genommen habe, also eine typische Hautpille, die die Haut eben auch austrocknet. Sie hat gemeint, dass die Pille die Schleimhäute sowohl in der Scheide als auch in der Harnröhre verändern würde und das Milieu somit anfälliger für BEs, Scheidenpilze etc. machen würde.

Ich hab ohnehin schon lange überlegt, die Pille zu wechseln und da sie meinte, dass eine Pille mit niedrigerem Östrogenspiegel alles noch schlimmer machen würde, hab ich sie abgesetzt. Seitdem haben wir mit Kondom verhütet... und das für 4 Monate... Es wurde nicht schlagartig besser, aber da ich so viel probiert habe, kann ich natürlich nicht sagen, welchen Einfluss das Pille absetzen hatte.

Nun ist mein Pilz weg und auch die Risse sind nicht mehr aufgetaucht. Letzte Woche war ich bei ihr und sie hat mir die Minipille Cerazette verschrieben, ein reines Gestagen-Präparat. Hab jetzt meine Tage bekommen und werd sie wohl versuchen, aber ich hab so Angst, dass ich Akne bekomme und Schmierblutungen :-( aber mal sehen... Eine andere Möglichkeit sehe ich noch in der Gynefix, aber erstmal starte ich einen Versuch mit der Cerazette... Also leider hab ich diesbezüglich noch keine Antwort für dich...

2. Warum bringt Deumavan bei dir nichts? Bei mir nämlich auch eher das Gegenteil, es wird trockener und irgendwie brennts, die Haut wird abhängig!

Ich hab Deumavan nicht lange benutzt. Trockener ist es glaube ich nicht geworden, aber genutzt hat es nichts. Nachdem ich gelesen habe, dass die Haut abhängig werden kann, hab ichs dann gelassen.

3. Was macht diese selbst zusammengestellte Salbe? Kann man sie sich einfach zusammenmischen lassen? Meine FA hat mir immer nur eine Östrogensalbe gegeben, die die Haut auch wiederstandsfähiger machen soll!

Die Salbe ist super fettig, also schön aufzutragen und es fühlt sich alles schön weich an find ich.

Ja, die kannst du dir einfach in der Apotheke zusammenmischen lassen. Ich hatte ja ein Rezept, aber es war ein Privatrezept, genau wie du es für Scheidenkapseln oä. kriegst. Also ich denke, es ist kein Problem, ohne Rezept hinzugehen. Ansonsten frag deine FA!

Östrogensalbe hab ich nie probiert.

4. Woher kennst du dich mit den Schüssler Salzen so gut aus bzw. hast du da ein Buch indem man das alles man nachlesen kann. Hab eher weniger Probleme mit Pilzen, sondern mit Bakterien und der Schleimhaut an sich und würde mir dafür gerne spezielele Salze holen.

Mein Vater hatte vor ein paar Jahren einen Motorradunfall und hat sich alle fünf Zehen eines Fußes gebrochen. Das konnte nicht operiert werden und musste einfach so heilen. Da ist meine Mutter auf die Schüsslersalze gestoßen.

Ich hab sie schon mal für Haarausfall verwendet, und damals haben sie mir ganz gut geholfen. Wir haben zwei Bücher daheim, leider weiß ich die Titel nicht genau. Aber im Internet findest du auch viel dazu. Das Schüssler-Forum hat mir sehr geholfen: [[http://www.schüssler-forum.de/]]

5. Welche Stellen waren es bei dir? Bei mir ist es der bereich des Scheideneingangs und unten Richtung Po ich glaub das ist oberhalb des Damms

Bei mir brennt es nach dem Sex nur immer so stark am Scheideneingang rechts und links. Ohne Kondom kann ich schon lange keinen Sex mehr haben, weil das Sperma zudem so stark brennt.

Anfangs waren es vor allem die Schamlippen, also zwischen inneren und äußeren. Manchmal war die ganze Länge auf beiden Seiten aufgerissen :°( Seit April ist es eher am unteren Scheideneingang aufgerissen, genau da, wo du es beschreibst. Dann ist mir aufgefallen, dass es zwischen den Schamlippen nicht mehr aufgerissen ist, seitdem ich die Weizenkeimölsalbe dort regelmäßig eingeschmiert hab.

Naja, und jetzt reißt gar nichts mehr :-) Die Salbe schmier ich aber noch immer an dieser Stelle oberhalb des Damms ein, jeden Tag.

Lg und viel Glück

i^ncoEgnita


Mir ist gerade aufgefallen, dass im Schüssler-Forum gerade ein Threat ganz oben ist, der empfindliche Scheidenhaut zum Thema hat :-)

Die empfehlen Nr. 1, 8, 11 und 21. 21 hab ich gar nicht, kann ich also nichts dazu sagen, aber die ersten drei nehme ich auch.

cxel%iMcia22x2


oh

das habe ich auch und bei mir ist es 100% vom sex da es immernur nach dem sex mal reisst. Besonders in einer bestimmten Stellung....ich habe es auch mit Bapanthen ganz gut im griff. Joghurttampon zum Aufbau und Olivenöl damit die Schamlippen nicht so trocken sind...habe es generell aber auch meistens nach einem Pilz...Scheidenaufbau!

i=nc1ognxita


Eins ist mir noch eingefallen: Bezüglich der Bakterien wäre es vl. auch eine Überlegung wert, ob dir Angocin helfen würde. Ich nehme diese Tabletten 2x2 Tabletten täglich, eigentlich zur Vorbeugung gegen Blasenentzündungen. Aber Angocin ist ja ein natürliches Antibiotikum, also ich könnte mir schon vorstellen, dass es gegen Bakterien in der Scheide ebenso hilft. Schaden kannes sowieso nicht, da es auch ein gutes Mittel für das Immunsystem ist - besonders wo's jetzt doch bald kalt wird ;-)

Angocin wirkt übrigens nicht nur antibiotisch sondern auch antimykotisch.

Bzgl. der Bakterien ist es natürlich auch wichtig, dass du keine Darmbakterien in die Scheide bekommst. Das ist dann natürlich eine Frage der Hygiene. Aber ich würd es dennoch immer bei Wasser belassen. Die Sitzbäder sind aber sicher nicht verkehrt! Kann man übrigens auch mit den Schüsslersalzen machen!

Und bzgl. der Schüsslersalze: Die Mischung die ich jetzt nehme ist eh nicht mehr auf den Pilz ausgerichtet, sondern auf die Schleimhaut. Also das würde schon passen. Bzw. kannst du dich auch die Mischung halten, die im Schüssler-Forum steht. Aber wenn du dich etwas einliest, wirst du ohnehin draufkommen, was dir "fehlt". Mir helfen die Nr. 1 und 11 besonders, da ich auch eine Bindegewebsschwäche, brüchige Nägel, schuppige Haut etc. habe. Ist also alles etwas individuell zu betrachten ;-)

J*asmi4n234


Hallo, auch bei mir kam endlich ein Ergebnis zu den Rissen.

ich habe 2 verschiedene nicht ungefärliche Keime in mir (es wurden Abstriche genommen und eingeschickt), diese müssen umgehend mit Antibiotikum behandelt werden, hätte eine Entzündung in mir... Ich denke mal, das ist bi vielen naürlich was anderes, aber brei mir kam/kommt es davon... ICh weis wie ätzend diese Risse sind... LG

Kfatleennc-hexn


Hallo incognita

100000 Dank für deine lieben Antworten!!!

Alles wirklich sehr sehr interessant! Wie alt bist du eigentlich?? :-)

Das mit der Pille werde ich auch tun! Obwohl ich derzeit eigentlich eine nehme, die sehr viel Östrogen enthält, eben wegen der Schleimhaut, dass die mehr Östrogen bekommt.

Da passt dann eigentlich das mit der Creazette nicht, weil die ja garkein Östrogen mehr enthält. Würde das nicht wieder zu den gleichen Problemen führen? Ich fänd es super wenn du mir von deinen Erfahrungen mit der Creazette berichten würdest, weil ich diesen Versuch dann auch mal wage!

Was genau ist dieses Angocin ??? das klingt interessant, weil ich zudem auch noch ein so schlechtes Immunsystem habe. Bin ständig irgendwie krank! Ich hatte Bakterien, weil meine ganze Scheidenflora kaputt ist und ich dort unten nie Döderlein Bakterien habe. Deshalb sind keine guten Bakterien da um die bösen zu bekämpfen. :-(

Kannst du mir bitte nochmal genau sagen, welche Salze du für die Schleimhäute genommen hast bzw. nimmst? Ich blicke da nicht mehr so ganz durch :-)

Hab mir auch ein Büchlein gekauft dort werden aber für die Schleimhaut ganz andere Dinge verwendet! Nr. 8 bspw. garnicht! Dafür total Nr. 4 und Nr. 13

Kennst du auch noch ein Salz gegen Narben, weil es an einer Stelle immer besonders weh tut an der mir vor 5 Jahren ein Leberfleck am Damm weggemacht wurde. Diese NArbe tut manchmal höllisch weh und vor allem Urin brennt teuflisch!

10000 Dank !!

cIelici{a22x2


ggg

ich habe multigny nun bestellt zur stärkung und soweiter und ich habe es grad 1 x angewednet und schon fühlt sich die scheide besser an, hatte eben davor harnröhrenbrennen beim wasserlassen und die creme dann überall hingeschmiert da war alles direkt weg...ich hoffe damit bau ich die scheide wieder auf...!

iYncogXnit%a


@ kathleenchen

Also ich bin jetzt 21 und bis vor einem Jahr (letzten August) war eigentlich alles in Ordnung. Angefangen hat es dann mit einer Nierenbeckenentzündung, und dann hat sich mein Körper gar nicht mehr erholt :-( Ich hatte innerhalb dieses Jahres zig Blasenentzündung und ständig einen Vaginalpilz, die Haut ist immer wieder eingerissen, von einem Antibiotikum hab ich dann sogar eine Darminfektion bekommen, hab dabei 5 kg abgenommen (auf 46kg) und bin sogar kollabiert... ja war alles nicht so toll. Prüfungen, Urlaub... alles ins Wasser gefallen :-/

Aber jetzt fühl ich mich endlich wieder gesund :)^

Bzgl. Pille: Ja, die Diane, die ich vorher genommen habe, hatte eben auch viel Östrogen, weshalb meine FA meinte, es würde wenig bringen, auf eine niedrig dosiertere Mikropille zu wechseln, da dann der Östrogenmangel noch größer wird. Die künstlichen Östrogene sind anscheined einfach nicht dasselbe, wie natürliche. Und unter der Cerazette wird der natürliche Östrogenspiegel zwar niedrig gehalten, aber eben auch kein künstlicher Östrogenspiegel erzeugt, denke ich. Ich hoffe, das stimmt so. Natürlich ist die Cerazette kein Allheilmittel, aber einen Versuch ist es vielleicht wert. Ich werd dich diesbezüglich natürlich auf dem Laufenden halten ;-) Hab gestern meine erste Pille genommen...

Zu Angocin findest du hier Informationen: [[http://www.cysticus.de/medikam.htm]]

Für die Haut nehme ich jetzt Nr. 1, 8, 9, 11. Die 9 nehme ich aber eigentlich für etwas anderes (Überbein bzw. unreine Haut). Nr. 4 nehme ich jetzt zusätzlich vermehrt wegen meiner Zyste. Aber schau doch mal ins Schüsslerforum. Zu den Ergänzungssalzen (Nr.13 aufwärts) weiß ich leider nichts, ich halte mich einstweilen mal an die Grundsalze.

Für Narben ist die Nr. 1 auch gut!! Aber auch die 11!

Ich kopier dir mal die Beschreibung von Nr.1 und 11 aus dem Schüsslerforum rein, da mir die beiden Salze persönlich am meisten zusagen. Aber wie gesagt, das ist ja alles sehr individuell. Bzgl. der Antlitzdiagnose: Du darfst das natürlich nicht so verstehen, dass alle Punkte auf dich zutreffen (müssen). Aber wenn du dir die Beschreibung der Salze selbst durchliest, wirst du verstehen, warum sie dir helfen könnten.

i<nco%g|niCta


Nr. 11 Silicea D 12

(Kieselsäure, H2SiO3)

Cerato - Schiene

Schönheitsmittel

Nervenmittel, Knochenmittel, Salz der Schutzorgane, Salz der Bänder,

Salz der Blutgefäße, Mittel für chronische Krankheiten,

Mittel um Eiter abzustoßen

Silicea wirkt schützend, ordnend und stärkend auf Geist und Seele

Vorkommen:

- in allen Zellen des menschlichen Körpers

Hieraus ergibt sich ein außerordentlich großer Wirkungskreis, den ich in diesem Rahmen in den nachfolgenden Zeilen nur anreißen kann.

Aufgabe und Anwendung

Bindegewebe: Silicea gibt dem Bindegewebe Festigkeit und Halt, so steigert es die Widerstandsfähigkeit des Gewebes. Es wird angewandt bei Erschlaffung des Bindegewebes und der Gefäßwandungen - z.B. Krampfadern, Hämorrhoiden, Arterienverkalkung ect.

Silicea wird als das Verjüngungsmittel der Schüßlersalze gesehen.

Nägel und Haare: Silicea ist wichtig beim Aufbau der Haut und Schleimhaut, der Nägel, Haare und Knochen. So hilft es bei allen Problemen dieser Organe: Haarausfall, brüchig werden der Nägel und Haare, - die Haare knistern beim Kämmen - Schuppenbildung, Nagelbettentzündung, hilft bei Vernarbungsprozessen, Hautjucken, Gerstenkorn

Knochen: Silicea steht in einer besonderen Verbindung zum Kalkstoffwechsel. Es ist an der Aufnahme von Calcium aus der Nahrung beteiligt. schlechter Knochenbau beim Kleinkind, Überbein, Knochenhautentzündung, Knochenfistel, Hüftgelenksentzündung, Karies, Rachitis, bei Knochenbrüchen kommt es neben Calcium fluor. und Calcium phos. zum Einsatz

Drüsen: Hilfreich bei Drüsenentzündungen, -verhärtung, -schwellungen, -eiterungen

Nerven: Fehlt Silicea über einen längeren Zeitraum, so setzt sich auch im Nervengewebe Säure ab. Die Nervenleitfähigkeit wird so herabgesetzt - langsame Reaktion

Dadurch, dass es die Auflösung von Harnsäurekristallen bewirkt, kann Silicea gut bei Gichtknoten und schmerzhaftem Knirschen in den Gelenken, ebenso bei Rheumatismus angewandt werden. (In Verbindung mit Nr. 1 (Calc. fluor.))

Eiterungen: bei allen Eiterungen (Eiterpusteln, Abszesse, Eiterpickeln) und eitrigen Ergüssen in Rippenfell, Herzbeutel, Gelenke oder Schleimbeutel – stößt Eiter ab - Achtung bei Eiterungen liegt immer eine Übersäuerung zugrunde, was auf Natrium phos. Nr. 9 hinweist.

Silicea steht mit den weißen Blutkörperchen in Beziehung. Es aktiviert die Tätigkeit der Phagozyten (Freßzellen) an, diese sind für die Infektabwehr sehr wichtig, aber auch zum Abbau von Ergüssen, sowie Blutergüssen.

Es wirkt wie ein Skalpell auf Abszesse.

Schweißregulierung: Die künstliche Unterdrückung von Schweißen (Deo!) kann zu inneren Erkrankungen führen (z.B. Sehstörungen, grauer Star, Lähmungen und Lungenerkrankungen). Silicea ruft die Schweißabsonderung wieder hervor, daher die Anwendung bei Hautausschlägen und Flechten jeder Art, auch bei stinkenden Schweißfüßen, Kopf- und Nachtschweiß.

Weiter hilft es

- bei Kopfschmerzen über den Augen und Schmerzen in den Schläfen (wie Ring um Kopf)

- steht mit schweren Kopf auf und wird erst gegen den Tag hinein besser

- bei Augenempfindlichkeit - lichtscheu

- bei unruhigem Schlaf

- bei Zuckungen der Arme und Beine im Halbschlaf

Kindern die nicht gedeihen wollen, leicht Erkältungen und Eiterungen bekommen

Da es Blut "aufsaugen" kann ist es auch gut bei Schlaganfall anzuwenden

"Silicea - Kinder" sehen 'alt' aus, sind häufig unterernährt, die Haut und die Muskulatur sind schlaff. Im späteren Alter erscheinen sie schwächlich und leistungsunfähig.

Antlitzdiagnose von Silicea:

- chronische Augenhöhlen (tiefe Grube zwischen Augendeckel und Oberrand der Augenhöhle)

- Glasurglanz (firnisartiger Film, der wie schützend über Haut und Haaren liegt)

- Krähenfüße, Lachfalten

- geglättete Haut, kleine Poren (wie bei Glatze) an Nase und Wangen zum Ohr hin, dort dann

- stehende Falten vor den Ohren

- Geheimratsecken

- Schlupflider

- Kinder sehen alt aus, graublass bis wachsgelb u. durchscheinend

- glänzende Schienbeine

- Haarspitzenkatthar

- Augenlidzuckungen

- einschlafen von Gliedern, wenn man ungünstig sitzt

- Nase trocken mit harten Krusten

Salbe Nr. 11

fördert das Ausreifen von entzündlichen Eiterungen, Geschwüren, Karbunkeln, Nagelgeschwüren und Fisteln. Nährcreme bei trockener erschlaffter Haut mit Faltenbildung.

Silicea kann als Zugsalbe verwendet werden. Ideal für wunde Babypopos!

Besserung

durch Wärme und warmes Einhüllen

bei trockener Witterung

in Ruhe

Verschlechterung

nachts, bei Vollmond und in frischer Luft

durch Kälte, Nässe und Wetterwechsel

bei Bewegung

während der Regel

Bevorzugte Lebensmittel bei Mangel!

Erdbeeren, Feigen,

Gerste, Hafer, Hirse,

Kohl, Gurken, Pastinaken, Spargel, Spinat, Kopfsalat, Löwenzahn

Krankheiten, bei denen Silicea hilfreich ist

- Ischias

- rheumatische Beschwerden (bindet Harnsäure)

- Bronchitis

- Akne: zusammen mit Natrium phos. (Nr.9)

- Multiple Sklerose zusammen mit Kalium phos. (Nr.5)

- Gerstenkörner und Augenentzündungen

- Hautausschläge jeder Art

Gemütssymptome

- Ängstlichkeit

- Schreckhaftigkeit

- Verzagtheit

- Geistesabwesendheit

- Zerstreutheit und Konzentrationsmangel

- Lebensüberdruss, fehlende Lebenswärme

- Überempfindlich gegenüber äußeren Eindrücken jeglicher Art

Nr. 1 - Calcium Fluoratum D 12

(Fluor Calcium, Flußspat, CaFl2)

Clematis - Schiene

Knochensalz, Salz der Schutzorgane, Salz der Blutgefäße, Drüsensalz, Salz der Bänder

Vorkommen:

a) in der Oberfläche der Zähne (Zahnschmelz) und den Knochen

b) in allen elastischen Fasern

c) in den Oberhautzellen

Anwendung:

a) Knochen - Zähne

Knochen und Zahnerkrankungen, Karies, Rachitis der Kinder

schützt vor Lockerwerden der Zähne

bei starkem Süßigkeitskonsum, Osteoporose (mit Nr. 2, Calc. phos.)

b) elastische Fasern

Elastizitätsverlust der Blutgefäße (Hämorrhoiden, Krampfadern)

Gelenkbeschwerden, Bindegewebeschwäche (mit Nr. 11, Silicea)

c) Oberhautzellen

frühes altern der Haut (Falten und Runzeln),

Des weiteren bei Bandscheibenschäden (mit Nr.8, Nat. chlor. und Nr. 11)

Es fördert den Zahndurchbruch beim Säugling und Kleinkind.

Bänder und Sehnenmittel

gibt den elastischen Fasern die Fähigkeit sich zu dehnen

Schwangerschaft: Bauch dehnt sich gut

Damm wird elastisch

Geburtskanal wird elastisch

nach Schwangerschaft: Gebärmuttersenkung, -vorfall, Mutterbandschwäche

Sport: gute Dehnbarkeit und Elastizität

verhilft den elastischen Fasern sich wieder zu straffen

Erweiterung der Blutgefäße

Hämorrhoiden (zusammen mit Kalium chlor. Nr. 4)

Venenentzündungen

schlaffer Bauch (Hängebauch)

nach Sport: Sehnen und Bäderzerrung

hilft bei Knick- und Senkfüßen (Plattfüße)

Organsenkungen

Salz der Schutzorgane

bindet Hornstoff

Hornhaut wird durch die Einnahme geringer

das Haar wird fülliger

die Fingernägel stabiler und elastischer, sie brechen nicht so leicht

Überbeine bilden sich zurück

Knochensalz siehe auch Calcium phos.

Leiden an der Knochenhaut (empfindlich)

Fehlen des Zahnschmelzes, bzw. weicher Zahnschmelz

Parodontose

Osteoporose

Wichtig zur Zahn und Knochenbildung des Fötus

verhindert Drüsen- und Gewebsverhärtungen

Hinweis:

Jede werdende Mutter sollte Nr.1 und Nr.2 im Wechsel anwenden, da dadurch beim Kind im Mutterleib die Zahn- und Knochenbildung optimal vorbereitet wird. Es wird durch die Einnahme auch der Entkalkung der Mutter vorgebeugt.

Hoher Zuckerkonsum räubert den Calciumvorrat und verbraucht B-Vitamine, da Zucker den Körper übersäuert. Eine Folge ist ätzender Schweiß (siehe hier auch Nr.9 - Natrium phos. und Nr. 11 - Silicea)

Sonderhinweis:

Calcium fluor. kommt in der Linse des Auges, sowie in den Bandscheiben vor. Es hilft daher bei Bandscheibenschäden und auch bei Grauem Star. Die Antroposophen sind der Meinung, dass die Augen entwicklungsgeschichtlich aus Bandscheibenkernen (Nukleus) gebildet wurden.

Besonderes:

Als langsam wirkendes Mittel muss es monatelang bis jahrelang eingenommen werden.

Die oben genannten Beschwerden werden durch

Wärme, reiben, warme Umschläge verbessert,

Kälte und feuchtes Wetter, Witterungswechsel und während Ruhe hingegen verschlimmert die Beschwerden.

Antlitzdiagnose von Calcium fluor.:

* Würfelfalten um die Augen

* rötlich - bräunlich - schwärzlich im inneren Augenwinkel bis um Auge herum*

* Fächerfalten unter den Augen

* vereinzelte trockene Schuppen im Gesicht

* geplatzte Äderchen (Achtung kann auch von Kortison oder von Erfrierungen kommen)

* Hornhautbildung (zeigt einen jahrelangen Mangel an)

* Haut schält sich an den Fußsohlen

* die Haare sind ganz fein

* Zunge rissig

* Risse an Händen, Lippen, Mundwinkeln, Fingerspitzen, am After usw.

* Zahnfleischschwund

Salbe Nr. 1 wird angewendet als Massagemittel bei Erschlaffung der elastischen Gewebe, auch bei Verhärtungen der Haut zur Wiederherstellung der Elastizität * Straffung der Gesichtshaut (mischen mit Nr.11), bei Hornhautbildung, Rissen und Schrunden, Nagelverwachsungen, Krampfadern, Hämorrhoiden und bei allgemeiner Bänderschwäche.

Bevorzugte Lebensmittel bei Mangel!

Vollreis, Kleie, Kohl, Spinat, Kresse,

Pflaumen, Rharbarber, am Baum gereifte Zitronen,

Knoblauch, Zwiebeln

Einige Gesundheitsstörungen bei denen Calcium fluor. hilfreich ist

* Augenbindehautentzündung,

* Gerstenkorn,

* Grauer Star (mit Silicea Nr. 11), verminderte Sehkraft

* Krampfadern

* Menstruationsschmerzen,

* Wechseljahrsbeschwerden

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH