» »

Wie schädlich ist die Pille wirklich?

ScabBerth


@Protea

Hallo Protea,

Lea hat einen besseren Pearlindex wie ein Kondom, wenn man es mit Spermizidem Gel anwendet. Mein Mann und ich verwenden trotzdem manchmal nur Kondome, weil Lea halt schon früher eingeführt werden sollte, da ich es in völliger Ruhe und ohne Hektik am besten reinkrieg. Wär halt blöd, wenn dann das Liebesspiel so lang unterbrochen werden müsste... da ist n Kondom schon schneller übergezogen und wir beide haben kein Problem mit Kondomen. Dadurch, dass wir die Wahl zwischen Lea und Kondomen haben, sind wir beim Sex flexibler, haben mehr Möglichkeiten und können uns nach der jeweiligen Situation richten.

Es stimmt wirklich: Lea rutscht von selber richtig hin. Und: man kann ganz gut selber kontrollieren, wie es sitzt.

Dass es so unbekannt ist, find ich auch sehr schade, da es mehr Vorteile und einen besseren Pearlindex hat als das normale Diaphragma.

Was das Schwangerwerden angeht, so finde ich, dass das Lea schon recht sicher ist. Du hast ja eh vor, Temperatur zu messen, wenn ich dich richtig verstanden habe. Dann weißt du ja, wann s gefährlich wird ;o) und kannst dann ja auch an den heißesten Tagen auf Sex verzichten (geht auch, gibt immerhin auch noch Sexvarianten, bei denen man nicht schwanger werden kann). Ich denk, diese Kombination wie wir sie gerade betreiben, ist ganz gut. Aber allerdings muss ich dazu sagen, dass ein Kind nicht unbedingt die Katastrophe momentan für uns wäre, es wär zwar nicht sonderlich geschickt gerade, aber die Welt würde davon nicht untergehen. Von daher halten wir uns nicht an den Verzicht an den fruchtbaren Tagen, sonden gehen das Risiko mit Kondomen bzw. Lea ein, obwohl das wie gesagt in meinen Augen kein großes Risiko ist.

Die Probleme, die ich am Anfang mit Lea hatte, kannst du unter [[http://www.famplan.de]] nachlesen, da ich da den gleichen Thread wie hier reingeschrieben habe (unter dem Nick Vegmauso). Ist ne längere Geschichte gewesen...

Liebe Grüße

Dxan"iela.197x8


@protea

hi protea!

ich habe nach 5 jahren die pille abgesetzt und kann dir schonmal sagen, dass es natürlich sogar monate dauert, bis man die hormone einigermassen abgebaut hat.

ich hab mir statt dessen eine hormonspirale einsetzen lassen, die nur mit gelbkörperhormon funktioniert. das beste daran ist, dass diese hormone nicht in die blutbahn gelangen also den restlichen körper nicht beeinflussen. ausserdem ist die merina noch sicherer als die pille. der einzige nachteil ist das einsetzen... sehr unangenehm, wenn frau noch kein kind bekommen hat. aber man hält es aus. vielleicht ist das ja auch interessant für dich...?

gruss daniela

Skabexth


@Protea

:-D mir ist n kleiner Fehler unterlaufen: der nick bei [[http://famplan.de]] ist der selbe wie hier hast du beim Lesen aber bestimmt schon gemerkt

AFllYcouWxant


Also...

... erst mal dieses lea-zeug, da bin ich von der Sicherheit nicht sehr überzeugt. Ich habe bei einer Schulungssitzung bei PRO FAMILIA (habe da eine halbjährige Ausbildung u.a. im medizinischen Bereich gemacht) so ein Ding in die Hand gedrückt bekommen, ich weiß zwar nicht mehr genau, wie es genannt wird - Lea ist ja nur der name unter dem das Produkt vertrieben wird - aber wir sind vor der Unsicherheit gewarnt worden.

Zu dem Artikel, der auf der ersten Seite als Link gegeben wurde: habe ihn mir durchgelesen, nach der Hälfte hatte ich keine Lust mehr. das ist reine panikmache, und wenn man aufmerksam liest, sieht man, das diese Pille "Yasmin" 1.) neu war und 2.) in Holland vertrieben wurde. Zu der Sicherheit von in Holland hergestellten Medikamenten muß ich ja nichts mehr sagen.

In der Pille sind doch nur körpereigene Hormone, Östrogene und Gestagene, enthalten, wenn überhaupt, in der Mini-Pille ist nur eines. Natürlich sollte man überlegen, ob man die Pille 20 jahren am Stück nehmen soll - obwohl uns auf unser Nachfragen gesagt wurde, es hätte keine Nebenwirkungen - doch sich "als frau fühlen wollen", mit "einem richtigen yklus" - den hat man schließlich auch, wenn man die Pille nimmt, die Blutung ist ja ur eine Folge des Eisprungs und damit des funktionierenden Zyklus.

Ich persönlich denke, dass die Pille wesentlich ungefährlicher ist als beispielesweise Kopfschmerztabletten.

Jetzt werden mir bestimmt alle vorhalten, es komme auf das zuviel an, doch wenn die Pille richtig dosiert ist, hat sie keine Nebenwirkungen und ist nicht schädlich.

MfG

AJllY5ou0Wanxt


Sorry

Es hat ja keiner zurückgeschrieben...

Wenn ich mir das einen Tag später noch einmal durchlese, dann hört es sich doch ein bißchen einschüchternd an. Ich könnte mich nur immer über Fehlinformationen aufregen (in Großbritannien, dem Land der meisten Teenie-Schwangerschaften, glauben viele, sie könnten nicht schwanger werden, wenn sie in der Badewanne Sex haben oder in Klamotten; beliebte Verhütungsmittel ist auch 1 Glas Milch trinken in Kombination mit Kopfstand :-o man sieht ja, wie wirksam es ist).

Diesen Artikel habe ich mir noch mal sorgfältig durchgelesen und bin zu dem Ergebnis gelangt, dass er sich auf veraltete Informationen aus den 70er Jahren gestützt.

Neueste Erfahrungsberichte unterstreichen die Gefahren, die Empfängnisverhütungspillen, darunter auch die neuesten Varianten, für Frauen darstellen.

Das suggeriert, das der Artikel neue Informationen enthält. Dies stimmt jedoch nicht.

Ich versuche euch mal zu erklären, wie ich auf die Idee gekommen bin; ist aber bißchen kompliziert (deswegen fällt man ja drauf rein).

Im letzten Jahr starb ein 17jähriges holländisches Mädchen, das Yasmin genommen hatte, an einer venösen Thrombose. [...] sind 40 Fälle venöser Thrombose bei Frauen, die Yasmin nahmen, gemeldet worden.

Dies vermittelt den Eindruck, Anti-Baby-Pillen wären von lebenbedrohlicher Gefährlichkeit.

Fast gleichzeitig [...] hatte eine neue Verhütungspille zum Tod der 15jährigen Claire Louise Stanley geführt.

Vier Ärzte [...] erkannten den Zusammenhang der Verschlechterung mit der Verhütungspille der zweiten Generation, Cilest.

Also: das mit der 2. Generation ist zeitgleich zu dem 1. Todesfall, wohl verursacht durch Yasmin, was man aber nicht beweisen konnte.

Der Guardian berichtete, man habe von den Pillen der dritten Generation, die in den 1980er Jahren eingeführt wurden, eine Reduzierung der Gesundheitsrisiken erwartet.

Also: die 3. Pillengeneration war in den 80er Jahren eingeführt worden. Trotzdem sind Todesfälle, verursacht durch Pillen der 2. Generation, hochaktuell. Wenn man nun nicht davon ausgeht, dass Wissenschaftler die auf die 1. folgende Generation "3. Generation" taufen und die sogenannte "2. generation" mehr als 10 jahre später, in den 90ern, eingeführt wird, bleibt nur eine Schlußfolgerung: Die im Anfang als "hochaktuell" beschriebenen Todesfälle stammen aus der Anfangszeit der AB-Pille, wo die Dinger bekanntermaßen hochdosiert waren und somit schädlicher. Also ein ganz klarer Fake, bzw. eine geschickte Verdrehung der Tatsachen.

Wobei ich Informationen von katholischen Netzwerken gegen die Pille sowieso nicht als objektiv und wertvoll ansehen würde... 8-)

LG

SIabetxh


@ all you want

Protea hat den link ja nur reingestellt, weil es der einzige war, den sie gefunden hat, und nicht, weil sie der Meinung ist, er enthielte die ultimative Wahrheit. Das mit den Todesfällen seh ich genau wie du: da wurden einzelfälle hochgebauscht.

Trotzdem gibt es tatsächlich immer noch gute Gründe für mich, die Pille nicht zu nehmen und das sind nicht nur gesundheitliche. Ich will z.B. kein biologisches Uhrwerk undtr dem programmierten Antrieb der Hormone sein. Ich will meinen natürlichen zyklus spüren, ich will meinen eisprung spüren und beobachten, wie sich mein Zervixschleim verändert. Als ich dies zum ersten mal nach Absetzen der Pille konnte, war das einfaszinierendes Erlebnis: zum ersten mal im Leben konnte ich an mir selbst feststellen, dass ich einen Schleimhöhepunkt habe und es tatsächlich funktioniert, den Schleim 8 cm zu ziehen! Das war unter der Pille natürlich nicht so.

Ich finde es faszinierend, zu beobachten, wie sich die Temperatur innerhalb meines Zyklusses verändert. Das tut sie natürlich unter der Pille auch nicht. Ohne Pille fühle ich mich wesentlich weiblicher. Und was sonstige Nebenwirkungen der Pille angeht, so dürfte bekannt sein, dass die Pille nicht verwendet werden darf bei: erhöhter Neigung zu Thromosen, deutlich erhöhtem Blutdruck, nach einem frühen schlaganfall oder herzinfarkt, bei einer Neigung zu Ödembildung, bei Diabetes, bei gestörter Leberfunktionoder Gallensekretion, bei hormonbedingten, gutartigen Tumoren oder Geschwulsten, bei längerer Ruhigstellung oder Bettlägrigkeit etwa nach einer Operation, wenn man raucht, wenn man über 45 ist und wenn man ein Baby stillt (dies gilt jedoch nicht für die Minipille). Wenn die Pille absolut risikolos wäre, wie du sie darstellst, dann wären diese Ausschlüsse nicht da!

In meinen Augen ist die Pille ein Medikament.

Außerdem habe ich die Pille 10 Jahre lang genommen und ich denke, dass man je länger man sie nimmt immer mehr in den Bereich der Nebenwirkungen und Risiken kommt. Immerhin fehlen definitiv Langzeitstudien bzgl. der Pille und ich hab auch nicht vor, sozusagen ein Versuchskaninchen für die Pharmaindustrie zu werden.

Dass die Pille ein enormer Eingriff in den Hormonhaushalt der Frau darstellt, zeigt sich auch daran, wie viele Frauen nahc Absetzen der Pille Probleme haben, wieder einen natürlichen geregelten zyklus zu bekommen. Oft dauert es Monate, bis der Körper wieder seinen Rhythmus hat!!!

Und: durch die Pille kann es zu einer erhöhten Empfindlichkeit für Scheideninfektionen kommen.

So wird nämlich unter dem Einfluss der Hormone v.a. bei Einphasen - Kombinationspräparaten (v.a. bei Präparaten mit hohem Anteil an synthetischem Progesteron) der ph wert der Schleimhaut so negativ verändert, dass sich die Bedingungen für die normalen Scheidenbakterien verschlechtern.

Und was denkst du, warum man zweimal jährlich während der Einnahme der Pille zur Untersuchung beim Frauenarzt muss, anstatt nur einmal zur alljährlichen Vorsorgeuntersuchung? Bestimmt nicht, weil die Pille so gesund ist.

Außerdem: da wäre noch der Umweltaspekt:

durch die weiblichen Hormone, v.a. östrogene kommt es zu einer enormen Umweltbelastung.

Man spricht hierbei von der sog. Hormonschwemme: Riesige Mengen an Hormonen werden täglich durch die Pille oder spezielle Präparate für Frauen z.b. in den Wechseljahren in die Umwelt abgegeben, v.a über den Urin in die Kanalisation. Die Klärwerke sind zu einem völligen Abbau der Hormone nicht in der Lage. So gelangen die Hormone schließlich wieder zurück in die Trinkwässer bzw. die natürlichen Gewässer (betrifft dann v.a. die Tierwelt). Folgen sind dann werden dem dann u.a. folgende zugeschrieben: bei männern hat sich die Häufigkeit von Hodenkrebs ums dreifache Erhöht, zugleich hat sich die Zahl der aktiven Spermien im Samenerguss von Männern in den vergangenen 50 Jahren um die Hälfte verringert und nimmt immer weiter ab. Immer mehr Jungen kommen mit Hodenmissbildungen auf die Welt. Die Zahl der unfruchtbaren Männern erhöht sich ständig. In den letzen 40 Jahren hat sich die Brustkrebshäufigkeit verdoppelt. Bei Fischen, Alligatoren, Eisbären finden sich zunehmend Missbildungen der Geschlechtsorgane bei Männchen und eine abnehmende Fruchtbarkeit.

Allerdings muss bemerkt werden, dass dieses Thema noch nicht auserforscht ist, und noch weitere Umweltproblematiken, wie etwa dasss manche Insektizide auch eine östrogenähnliche Wirkung zeigen) doch denke ich, dass man nicht erst dann handeln sollte, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist.

Für mich als Veganerin kommt noch hinzu, dass die Pille Lactose enthält und ich sie deshalb nicht nehmen will, zumal es ja klasse Alternativen dazu gibt.

Infos zu allem oben aufgeführten kannst du z.B. dem Buch Familienplanung und die neue Generation der Verhütungsmittel von Andreas Voss entnehmen. Eines der besten Bücher über diese Thema, das ich bisher gefunden habe.

Liebe Grüße

S4abexth


@ all you want

ach ja, und bezüglich Lea Contraceptivum:

ich habe bisher im Netz einige Frauen kennen gelernt, die nur mit Lea verhütet haben und das schon seit Jahren und nicht schwanger geworden sind.

Ich vertraue Lea und bin davon überzeugt, dass sein Pearl index tatsächlich besser ist als der des Diaphragmas. Was für einen Grund sollte es geben, dass das nicht der Fall ist? Spricht doch alles dafür. Und dass es fest sitzt, zumindest bei mir, kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen!!!

SMabetxh


noch was vergessen

ach ja, und das mit dem Vitaminraub wirst du auch nicht widerlegen können: wenn selbst DGE und AOK das zugeben...

kJathrVinquxartiexr


Hi Protea

Den kritischen Artikel über die Pille dessen Link du am 27.12. eingestellt hat ist von einem Katholischen Nachrichrtendienst. Bei denen (nicht abwertend gemeint) ist die Pille sowieso als Teufelszeug verschriehen. Deshalb währe ich vorsichtig mit dem was in dem Artikel steht und würde auch noch andere Quellen befragen. Klar die Pille hat Risiken, aber so extrem sehe ich die Sache nicht.

Kathrin

J ohnnLyHandisome


Statistiken, Statistiken...

"Ich glaube keiner Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe"... ;-)

Dazu einen schönen Artikel aus guter Quelle:

[[http://www.onkologie.de/index.php?csrc=http://www.onkologie.de/public/inews_meldungen_archiv/1031896688-65030.html]]

Veröffentlicht bei [[http://onkologie.de]], Quelle: N Engl J Med (New England Journal of Medicine) 2002; 346: 2025-2032

P4rotxea


Re

ah, endlich kommt das Thema in Gang :-)

Irgendwie war der Server down 4 Tage lang - also konnte ich mich bei dieser super spannenden Disukussion nicht beteiligen. Aber jetzt :-)

Bzgl. Pille und Regel: Soweit ich weiß ist das keine echte Periode, die frau hat. Es handelt sich um eine Ersatzblutung. Was da genau blutet weiß ich nicht (weiß das wer von Euch?)

Es ist ja z.B. auch so, dass Frauen, die extrem magersüchtig sind keine Regel mehr haben, wenn diese die Pille nehmen haben sie schon eine Regel (Ausfallsblutung). Das kann ja nicht natürlich sein.

@ Sabeth:

Vielen Dank wieder einmal für Deine tollen, genauen Schilderungen, ich werde gleich mal ins andere Forum surfen und nachlesen, welche Erfahrungen du mit Lea gemacht hast.

Liebe Grüße,

Protea

j2olMly71x1


3 MONATS SPRITZE !!! BITTE SCHNELL ANTWORTEN!!!!!!

Hallo!

Ich soll laut meinem Frauenarzt von der Pille auf die 3 Monatsspritze umsteigen, weil ich so starke Migräne habe.

Kann mir jemand ein paar Infos geben über Nebenwirkungen, usw...

Ich beginne nämlich in 2 Wochen und möchte mich doch noch gründlich informieren!

Vielleicht könnt ihr das zur Hilfe nehmen. Ich bin 19 Jahre, verheiratet und möchte in 3 Jahren ein Baby mit meinem Mann. Ich finde es sehr wichtig, sich vorher gut zu informieren. Ich habe die Pille auch nie richtig vertragen.

Ist die 3 Monatsspritze das richtige für mich?

Danke im voraus für eure Hilfe!!!

S:ab%etxh


@jolly

soweit ich weiß ist die Drei Monatsspritze ein absoluter Hormonhammer und hat wesentlich mehr Nebenwirkungen als die Pille. Hast du dir noch nie nichthormonelle Alternativen überlegt? Z.B. die Temperaturmessmethode oder Lea Contraceptivum oder ein Diaphragma oder die herkömmlichen Kondome oder oder oder...

Meine Meinung zu Hormonen kennst du ja, wenn du hier mitgelesen hast. Ich sehs nicht ein, warum wir Frauen uns mit Hormonen vollpumpen sollen, anstatt nur dann, wenn es wirklich notwendig ist, zu verhüten. Und soooo viele Tage im Monat sind das gar nicht. Für 10 bis 14 Tage Fruchtbarkeit 21 Pillchen zu schlucken oder gleich ne 3 Monatsspritze zu nehmen, finde ich ziemlich unnötig. Gibt so viele andere Methoden, die man auch gut kombinieren kann, wenn sie einem allein zu unsicher sind, z.B. Diaphragma und Kondom. Und wie gesagt, da man ja die meiste Zeit im Zyklus in der Regel unfruchtbar ist, ist man auf das Kondom dann ja nicht immer angewiesen ;-)

und kann auch mal ohne Spass haben.

Auf [[http://www.gyn.de]] findest du übrigens gute Infos

Liebe Grüße

A`llY7ouW?ant


Komische Blut

Bzgl. Pille und Regel: Soweit ich weiß ist das keine echte Periode, die frau hat. Es handelt sich um eine Ersatzblutung. Was da genau blutet weiß ich nicht (weiß das wer von Euch?)

Es ist ja z.B. auch so, dass Frauen, die extrem magersüchtig sind keine Regel mehr haben, wenn diese die Pille nehmen haben sie schon eine Regel (Ausfallsblutung). Das kann ja nicht natürlich sein.

AFllY-ouWanxt


Wo kommt das Blut her?

Bzgl. Pille und Regel: Soweit ich weiß ist das keine echte Periode, die frau hat. Es handelt sich um eine Ersatzblutung. Was da genau blutet weiß ich nicht (weiß das wer von Euch?)

Das Blut besteht aus der Schleimhaut, wie üblich.

Es ist ja z.B. auch so, dass Frauen, die extrem magersüchtig sind keine Regel mehr haben, wenn diese die Pille nehmen haben sie schon eine Regel (Ausfallsblutung). Das kann ja nicht natürlich sein.

Frauen, die zu dünn sind, haben wg. dem Untergewicht keine Tage. Die erforderlichen Hormone werden nicht gebildet; weil das Zentralnervensystem keine entsprechenden Signale bekommt, hält es den Körper für 8 Jahre (meinetwegen auch 5 oder 10) und so bekommt man keine Periode. Aber aufgrund des Alters MÜSSTE eine Regelblutung stattfinden, und weil die Hormone auch eine andere Funktion haben, z.B. die Knochen stabilisieren (frag mich nich, welches Hormon), ist es extrem wichtig und gewissermasssen "unnatürlich" wenn keine Regelblutung stattfindet. Die Knochen sind in späteren Jahren brüchiger und anfälliger für Osteoporose.

Wieso äußert sich keiner zu dem geschickt gefaketen Artikel, wo die Verfasser mit Jahresdaten jonglieren und die veralteten Pillen mit erhöhten Hormondosierungen in die heutige Zeit verlegen?

Wie schon Kathrin sagt: man muß immer darauf gucken, von wem die Artikel kommen und was sie bezwecken. Johnny hat ja auch prompt einen Artikel zur Gegenmeinung geliefert.

Und was denkst du, warum man zweimal jährlich während der Einnahme der Pille zur Untersuchung beim Frauenarzt muss, anstatt nur einmal zur alljährlichen Vorsorgeuntersuchung? Bestimmt nicht, weil die Pille so gesund ist.

Bestimmt auch nicht, weil sie so waaahnsinnig gefährlich ist. Dann würde eine einzige zusätzliche Untersuchung kaum ausreichen um alle Riskien jedezeit überprüfen zu können.

Die Alternativen halte ich doch für ziemlich unsicher; meine Freundin hat mir gesagt,m wie dat Ding heißt, Portio-Kappe, ich gucke mal, ob ich en Bildchen finde und das mit Lea identisch ist.

Und dass es fest sitzt, zumindest bei mir, kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen!!!

Na, die Erfahrung mußtest du abner erst machen und hast ja auch Probleme damit gehabt, wie es bei famplan stand.

Wie läuft das genau: du nimmt Lea und Spermizid, das Lea nimmt du relativ direkt nach dem GV heraus? Habe ich das richtig verstanden oder was verwechselt?

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH