» »

Freie Flüssigkeit hinter der Gebärmutter

L3imoneVn8eis hat die Diskussion gestartet


Hallo,

meine Frauenärztin hat festgestellt, dass sich freue Flüssigkeit hinter meiner gebärmutter befindet und diese immer in die Bauchhöhle fließt.

Ich hatte seit Anfang des Jahres ein erst ziemlich schmerzhaftes Stechen im rechten Unterbauch, das mit der zeit nur noch im Liegen auf der seite bemerkbar wurde und seit Mittwoch letzter Woche dann ganz weg war. Als ich Freitag bei meiner Frauenärztin war sagte sie mir eben, dass sich freie Flüssigkeit hinter meiner gebärmutter befinden würde, aber da die Schmerzen seit Mittwoch wegseien, könne es auch von Eisprung kommen, dass diese freie Flüssigkeit dort befindet.

Seit heute allerdings ist das Stechen wieder da, ich soll dann kommende Woche nochmal zur Frauenärztin und das abklären lassen.

Was kann das sein? Was kann unter Umständen dagegen unternommen werden?

LG

Antworten
bGumible:beex21


Wie kommt denn freie Flüssigkeit hinter die Gebärmutter? Ich dachte in der Bauchhöhle sei normal nie Flüssigkeit??

mdel80x0


Die ist wahrscheinlich eine Zyste geplatzt. Das Problem kenne ich auch. Die Flüssigkeit läuft in den Bauchraum hinter der Gebärmutter. Das kann richtig schmerzhaft sein. Sprich Deine FÄ einfach darauf an. Hoffentlich hilft sie Dir! :°(

Lhimonebneixs


Ja, sie sagte ich solle halt nochmal vorbei kommen, wenn es wieder anfängt wehzutun, werde Donnerstag dann hingehen.

Was wird denn dann gemacht, wenn es nicht von alleine absorbiert wird, das Wasser?

m[eFl8x00


Die Flüssigkeit wird vom Darm resorbiert. Das dauert leider etwas. Nimmst Du denn die Pille? Normalerweise verschwindet damit das Problem.

L"imonexneis


Nein, will sie aber in 1 Woche bei der nächsten Mens anfangen zu nehmen.

L,imo1nen&eixs


Wie lange kann sowas denn dauern? Hab das Stechen ja schon seit Jahresanfang.

m*el8x00


Kot auf die Flüssigkeitsmenge an. Wenn Du große Schmerzen hast, nimmt einfach Ibuprofen 400 von Hexal. Das sind mit die billigsten.

Das ganze bessert sich nach Einnahme der Pille.

Beachte aber, wenn die Zysten platzen, dass Testosteron freigestzt werden kann. Pickel und Haarausfall können dann kommen,. Frag Deine FA am besten nach antiandrogenen Pille, wie Valette oder Belara

L\imontexneis


Das kann also eine dauerhafte Sache sein?

Nein, die Valette werde ich nie wieder nehmen. Ich werde die Leios nehmen.

m+uemxue


Hallo, Möchte diesen Beitrag gern nochmal aufrollen in der Hoffnung auf weitere Erfahrungen !

Habe ebenfalls diese Diagnose mit "Flüssigkeit hinter der GM" erhalten und soll nächste Woche nochmal zur Ultraschallkontrolle kommen. Vorab schon Monate lang unregelmäßige Blutungen...

Anlass für jetzigen FÄ-Besuch war eigentlich Blasenentzündung bzw. "nur" ständiger Harndrang, wofür ich bereits Antibiotikum ( vom Wochenend Ambulanz-Arzt aus ) schlucken durfte, was aber den Harndrang nicht beseitigte ! ( Urinwerte sind allerdings nach wie vor O.K. )

Hat jemand ähnliche Erfahrungen ???

Gruß, muemue

3Q21m*amxa


Hallo,

ich hatte heute einen Termin bei meiner FÄin. Ich hatte meine Regel das letzte Mal am 17.06. und daraufhin hatte ich einen Schwangerschaftstest gemacht. Dieser war erst negativ und nach diesen bekannten 10 min. positiv.

Daraufhin hatte ich diesen Termin gemacht. Meine FÄin sagt mir, es befindet sich freie Flüssigkeit hinter der Gebärmutter, dies kann wohl viele Ursachen haben. Unter anderem eine Bauchhölenschwangerschaft oder eine Zyste ist geplatzt. Eine Schwangerschaft konnte sie aber bisher nicht feststellen, dazu hat sie erst einmal Blut abgenommen. Ich soll nächste Woche noch einmal wiederkommen. Habe richtig Bammel davor, kann ja doch was schlimmeres sein. Hat vielleicht jemand ähnliches erlebt?

Wenn ja, wie ist es ausgegangen?

Mfeldlix38


Ich hatte auch letztes Jahr viel freie Flüssigkeit hinter der Gebärmutter,wurde zufällig entdeckt ,ich hatte keine Beschwerden.Die Ärztin machte mir zuerst Angst damit,machte sogar einen Tumormarker,obwohl die Eierstöcke im US völlig normal aussahen.

Ich habe dann noch einen anderen Arzt zurate gezogen und der fand das weniger schlimm.Ich habe durch Fragen und Recherechen erfahren das diese Flüssigkeit sehr häufig gefunden wird,meist ist keine Ursache erkennbar,ausserdem ist der Bauchraum nicht trocken ,sondern enthält eine "Schmiere"sodas die Organe sich bewegen können,ohne sich zu reiben.

In großen Mengen kann die Flüssigkeit auch eine Begleiterscheinung von verschiedenen erkrankungen sein,wie Leber,Herz oder Bauchspeicheldrüsenerkrankung,außerdem ist sie bei Eierstockkrebs zu sehen.

Bei mir war die Flüssigkeit auf jeden Fall nach 2 Monaten so gut wie verschwunden,nur noch ein kleiner Rest war zu sehen,ich mußte dann auch nicht mehr zur Nachuntersuchung.Die Flüssigkeit wird vom Bauchfell resorbiert.

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH