» »

Jungfernhäutchen operativ entfernen lassen?

Axvi hat die Diskussion gestartet


Hab im Moment ein ziemlich frustrierendes Problem: bei jedem Versuch mit meinem Freund Sex zu haben, habe ich ziemlich starke schmerzen, sobald er versucht in mich einzudringen. Zum einen werde ich nicht richtig feucht, was wir aber Problemlos mit Gleitgel in den Griff bekommen bislang.

Was uns viel mehr zu schaffen macht ist anscheinen das Jungfernhäutchen, wie es scheint. Kurz nach den ersten Zentimetern merke ich einen starken, stechenden Schmerz. Da ich mich dann meist automatisch verkrampfe (und mir die Tränen in die Augen schießen) klappt danach gar nichts mehr, zumal er dann auch Angst hat mir weh zu tun.

Ich hab die Nase nun gestrichen voll von diesen frustrierenden Erlebnissen. Kann man das Häutchen auch vom FA entfernen lassen und übernimmt die Kosten die Krankenkasse? Wenn ja, was macht der FA dann genau?

Hoffe ihr könnt mir helfen...

Grüße,

Avi

Antworten
iinnoFzenz


nur laienmeinung, aber... meines wissens ist das jungfernhäutchen ja wirklich nur ein dünnes häutchen ohne großartig nerven dran etc, nichts was großartig schmerzen verursachen könnte, geschweige denn ein hindernis darstellen kann. vermute der schmerz kommt durch etwas anderes?

iFn*nozxenz


hoppla

tut mir leid, hätte davor nachlesen sollen, nehme alles zurück :-(

s3ports]-freu%ndin


ja man kann es entfernen lassen aber sprich am besten nochmal mit deinem fa darüber. es gibt auch frauen bei denen das häutchen so fest ist, dass es gar nicht anders geht als es entfernen zu lassen. ich weiss nicht genau ob dein fa das bei dir macht, aber meine freundin hatte dasselbe problem. bei ihr war das jungfernhäutchen irgendwie verwachsen dass man es opertiv entfernen musste. sie bekam ne vollnarkose und wurde ambulant im krankenhaus operiert. die krankenkasse übernahm das damals, weil sie ja so schmerzen hatte, sobald sie geschlechtsverkehr hatte. aber sie bekam damals, glaub ich sogar nicht mal ein tampon rein. hast du dieses problem auch?

sfonn-enbblu%mex7


also es gibt auch frauenärzte, die das mit örtlicher betäubung machen. hat ne freundin von mir machen lassen und bei der wars kein problem. würd ich eher machen, denn so ne vollnarkose ist ja auch nicht ohne...

A^kay


Hey!

Du sagst dass du nicht richtig feucht bist....

Wenn man feucht wird, dann weitet sich die Scheide, um das männliche beste Stück aufnehmen zu können! Wenn man aber nicht richtig feucht wird, dann passiert das natürlich nicht und dann tuts weh! Und dann tut es Gleitgel logischerweise auch nicht...

Hast du eine Ahnung warum du nicht richtig feucht wirst?! versuch doch mal das Vorspiel zu verlängern, damit du richtig feucht bist! Und wenn es dann immernoch weh tut, kannst du zu deinem Gyn gehen und fragen, ob dein Jungfernhäutchen wirklich so dick ist!

Gruß

S\aa,rldandGengel


Hallo!!

ICH KANN DIR DA WEITERHELFEN!!! Ich hatte genau diese OP vor 2 Jahren, bei mir wurde das Jungfernhäutchen operativ entfernt. Ich hatte immer große Schmerzen beim Sex und auch danach, manchmal war es vor allem so schlimm danach, dass ich ganz große Schmerzen beim Wasserlassen hatte. Ich war bei 3 verschiedenen Gynäkologen bis endlich jemand die Ursache für meine Schmerzen gefunden hatte, denn bei mir hatte sich das Jungfernhäutchen nie richtig gelöst/eingerissen und es war an den Seiten ganz verwachsen und ich war "innen" vernarbt. Ich hatte natürlich auch Angst vor der Operation, habe ich aber dennoch damals dazu entschlossen.

Ich kann dir nur raten: Tu es! Ich hatte richtig, aber wirklich richtig Angst vor der OP und die Angst wird dir auch niemand nehmen können, aber es war wirklich nicht schlimm; ich hatte auch keine Schmerzen nach der Operation, auch nicht beim Wasserlassen was beispielsweise meine größste Angst war, ich hatte auch keine Probleme beim beispielsweise Sitzen. Ich benutze heute noch - sozusagen als Nachsorge - Oekolp Salbe 1x/Woche. Meine OP hat sich gelohnt, denn ich habe während dem Sex keine Schmerzen mehr. Wenn du dich gerne mit mir austauschen möchtest, nur zu, denn hier kann ich dir wirklich weiterhelfen!! Ganz liebe Grüße!! @:)

S2aarlBandeMngexl


An Sportsfreundin! *:)

Ich würde mich gerne mit dir austauschen, denn bisher habe ich noch nie Jemanden kennengelernt, der ebenfalls diese OP hatte. Wie sind denn deine Erfahrungen jetzt mit GV, da ich immer noch ein kleines Nachziepen habe, es ist aber nicht schlimm und mit Gleitgel klappt es auch ganz gut. Das Problem mit den Tampons kenne ich; hatte ich auch, aber nicht ganz so doll schlimm das es beispielsweise gar nicht geht.

Hast du heute noch Salbe? Meine OP ist 2 Jahre her und ich benutze noch 2x/Woche die Oekolp Salbe, die hilft mir ganz gut um das Gewebe innen geschmeidig zu halten.

S7aarqlanden`gel


...nochmal an AVI:

Ich wurde damals auch ambulant operiert, unter Vollnarkose in einem OP-Zentrum. Die OP dauert ca. 1/2 Stunde, nach dem Aufwachen lag ich noch ein wenig im Ruheraum und ich wurde nach ca. 1 h abgeholt und konnte nach Hause. Die Kosten hat die Krankenkasse damals übernommen. Meine Ärztin hat die OP damals selbst gemacht, sie arbeitet 2x/Woche in dem OP-Zentrum. Ich war 1 Woche zuvor dort und wurde untersucht und hatte ein Gespräch mit dem Anästhesisten. Alles problemlos :-)

BYarbazrax82


@ saarlangengel:

wenn du innen vernarbt warst, wieviel wurde denn dann aus dir "rausgeschnitten"? Auch das Vernarbte? War s quasi etwas von der scheidenwand, wo das Hymen fest ist? Ich hätt ja nix dagegen, wenn man mir etwas von der haut am scheidenengang mit wegschneiden würde. So in etwa eine Vestibular-vasektomie oder wie sich das auch immer nennt. Ich hab nach dem wort gegoogelt ohne erfolg, aber so ähnlich hieß das. Ich hab da irgendwo auch nen link zu.

S_aar~landxengel


@ Barbara *:)

Hallo @:) Bei mir war das Hymen nicht richtig eingerissen und es hatte sich an beiden Seiten verwachsen, so dass das Verwachsene an den Seiten weggeschnitten wurde. Die Vernarbung kommt durch die Reibung beim GV; du kannst dir das so vorstellen, als dass das innerlich noch zusätzlich "gestrafft" wurde...daher habe ich ja die Oekolp Creme, die hält mir das Gewebe weiterhin innen schön geschmeidig.

Von der OP her bin ich allgemein zufrieden; aber da wir nun ja schön öfter geschrieben haben, weißt du ja, wie anfällig ich selbst im Genitalbereich bin und ich war das vor der OP eben nicht; kann aber auch ein Zufall sein.

Aber wenn man Schmerzen hat beim GV - und ich hatte wirklich schlimme Schmerzen - und die Diagnose bestätigt sich, dann sollte man das wirklich machen lassen. Bei mir wurde erst mit Oekolp Zäpchen versucht, der Sinn ist, dass das verwachsene Gewebe manchmal (aber selten) wieder von selbst (also ohne OP) so geschmeidig wird, dass GV ohne Schmerzen geht und das man um die OP herum kommt. Durch die schlimmen Verwachsungen war bei mir allerdings nichts mehr zu machen...hatte mich ja über 2 1/2 Jahre damit herumgeschleppt.

S#aaraland{engexl


@ Barbara II:

...mit "an den Seiten verwachsen" meine ich rechts und links an den Seiten vom Scheideneingang. Das Hymen hat sich praktisch nie bei mir wirklich gelöst (manchmal wird die OP auch gemacht, weil das Hypen nicht wirklich einreißt, bei mir war es also gerissen, hat sich aber nicht selbständig gelöst) und ist dann dort sozusagen verwachsen, so kann man sich das vorstellen.

Axvi


Hui, erstmal danke für die ganzen Antworten :-) Gut zu wissen, dass das ambulant gemacht werden kann und dass es noch andere Möglichkeiten gibt!

Wie lange sollte man nach einer OP noch mit GV warten ungefähr?

Akay: an zu kurzem Vorspiel liegt es definitiv nicht, glaub mir...

Viele Grüße,

Avi

S(aarKlandexngel


@ Avi! *:)

Meine Gyn sagte, dass man nach 14 Tagen wieder GV haben kann, dass war natürlich auch meine 1. Frage *grinz* Ich finde das allerdings unrealistisch, weil ich nach 14 Tagen von 6 Fäden noch 3 Stück drinnen hatte (keine Sorge, ich habe mir nur einen ziehen lassen, weil der mich gepiekt hat beim gehen, die lösen sich aber von selbst auf...und das Ziehen war auch kein Problem) Wir haben 6 Wochen gewartet und waren beim 1. Mal noch vorsichtig...hat aber gut geklappt.

SQhArxON


so ich hab jetzt hier dieses uralt-thema wieder ausgegraben, weil ich scheinbar genau das gleiche problem habe. bin mir aber nicht ganz sicher, daher schildere ich das mal hier bei euch "fachfrauen":

also ich habe schon seit jahren (bin 24) immer beim ersten eindringen schmerzen. ich dachte immer, es läge daran das ich sehr eng bin, oder weiß der teufel.

neulich bei der SB ist mir aufgefallen, dass sich so 1-2 cm in der scheide noch ein engerer ring befindet. schwer zu beschreiben. also wenn ich zwei finger einführe und sie leicht spreitze, spüre ich drumherum etwas wie in gummiband, nur dass es sich eben nicht dehnt. könnte das noch mein jungfernhäutchen sein? ist es vielleicht auch verwachsen, so wie bei anderen hier?

wie ist das denn "normalerweise"? das jungfernhäutchen reißt ein beim 1. mal (lehrbuchmäßig) und dann? es ist doch an den scheidenwänden fest, soll es sich eigentlich lösen? oder wie soll das sein?

ich bin etwas verwirrt momentan.... bitte helft mir mal auf die sprünge mit einer "diagnose". bisher hat noch kein facharzt etwas gesagt bei einer untersuchung. den nächsten termin zum fragen hab ich auch erste anfang mai, und so lange will ich nicht warten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH