» »

Zyste: Welche Symptome hattet ihr?

aXlem1rxi


Zysten müssen nicht unbedingt von einer zu schwachen Pille kommen.

Es gibt ja unterschiedliche Entstehungsarten von Zysten. Ich hatte immer spontan entstandene, d.h. dass sie nicht aus den Follikel- oder Gelbkörperzysten entstanden sind die frau eh jeden Monat während des ganz normalen Zykluses hat.

Auf jeden Fall habe ich erst Ruhe mit den Zysten seitdem ich keine Milchprodukte mehr esse bzw. trinke.

Man bekommt natürlich von Milch keine Zysten, aber Frauen die viel Milchprodukte zu sich nehmen, haben häufig Probleme mit Zysten. Ein Versuch ist es ja Wert und bei mir hat es geklappt. Ich hatte einfach keine Lust mehr, immer nur warten zu müssen und nichts selber zu tun außer die Pille zu schlucken.

Meine vier bisherigen Zysten mussten immer per OP entfernt werden und ratzfatz hatte ich wieder neue, trotz verschiedenster Pillen. Nachdem ich nun meinen Milchkonsum auf ein Minimum reduziert habe, hatte ich letzte Woche einen Zystenkontrolltermin und siehe da - sie sind weg.

Euch alle Gute!

C:obaZinsSxtar


Weiß du, wie das wissenschaftlich gesehen zusammenhängt - Milchprodukte und Zyste ???

(Wer hat dir dazu geraten? Was bewirken Milchprodukte bezüglich Zysten?)

aglem.rxi


Das habe ich von einer Akupunkturärztin die auch Gynäkologin ist.

Bei den Chinesen gibt es ja diese Meridiane = Energierbahnen und bei gynäkologischen Erkrankungen wie Zysten hängt das meistens mit einer Störung des Nierenmeridians zusammen (Niere im chinesischen Sinne).

Die Erklärung war relativ simpel:

Milch ist schleimig und Zysten auch. Das ist wohl die Erklärung auf den Punkt gebracht. Der Körper kann zuviel Milch nicht verarbeiten und der Schleim setzt sich fest, was sich dann bei einigen so auswirken kann, dass sie Zysten bekommen.

Ich bin mit dieser Erklärung irgendwie auf der einen Seite nicht so ganz zufrieden, aber auf der anderen leuchtet es mir auch ein (ich habe meinen histologischen Befund gelesen, da stand definitiv drin, dass meine Zysten "schleimbildend" sind).

Über Milch gibt's ja eh 1001 verschiedene Meinung, ob sie gut oder schlecht ist... ob man das so genau klären kann, halt ich für fraglich. Auf jeden Fall dachte ich, dass es eine einfache Methode ist mal Morgens kein Müsli, keine Joghurts jeden Tag und weniger Milchreis zu essen. Und Sahne auf dem Kuchen ess sich trotzdem noch, nur halt nicht mehr so viel Milchprodukte wie vorher.

Könnte ja sein, dass es klappt, dachte ich und hab's halt mal versucht - und billig ist der Versuch auch :-)

Viele Grüße

CHobai6nsStaxr


Milch ist tatsächlich schleimbildend. Hauptsächlich aber in der Speiseröhre. Die tierischen Eiweise werden als Fremdkörper erkannt und der Körper will sie loswerden durch die Bildung von Schleim. (habe ich in einem medizinischen Buch nachgelesen)

Soweit, so gut. Aber warum der Schleim sich gerade am Eileiter absetzt, ist mir schleierhaft. So recht leuchtet wir das nicht ein.

Hatte eher gedacht, es hängt vielleicht mit Hormonen zusammen (Milch ist ja Nahrung für Kuhkinder und es gibt da hormonelle Rückstände). Wie auch immer, so richtig überzeugt mich das nicht, obwohl ich sonst sehr viel von chinesischer Medizin halte, da sie sehr agnzheitlich ausgerichtet ist.

M"el$ancolxy


@CobainsStar und alle anderen Leidensgenossinninen

Hallo,

erstmal freut es mich zu hoeren dass einige schon die OP sehr gut ueberstanden haben und hinter sich gebracht haben :)^

Ich habe mich schon lange nicht mehr hier im Forum blicken lassen weil ich irgendwie versucht habe das ganze "zystenthema" ein wenig von mir zu schieben um auf andere Gedanken zu kommen, noch dazu hat sich so einiges in meinem privatleben ereignet... Mich macht die ganze Sache auch ziehmlich fertig weil mir keiner wirklich sagen kann woher die zysten kommen. Naja, jetzt war ich neulich wieder beim Frauenartzt und meine zyste ist leider wieder gewachsen.Warum weiss er natuerlich auch nicht. Beim vorletzten Termin war sie kleiner geworden, und jetzt hat sie wieder ihre alte Groesse erreicht... :°(

Der FA spricht jetzt natuerlich wieder von einer OP, das will ich aber nicht, zuviel Angst davor...

Ich habe gelesen und gehoert dass das homoeopatische Mittel " Apis mellificae" gegen Zysten helfen soll. Nun hab ich mir vor ein paar Tagen das Mittel gekauft und versuche mich selbst zu thereapieren... Bin so gefrustet von allen Aertzten und Co, dass ich jetzt mal was anderes ausprobiere. Mal schauen ob es hilft, schlimmer kann es ja kaum werden...

CobainsStar, wie geht es Dir? Ist deine schon kleiner?

Ich wuensche euch allen Alles Gute und viel Gesundheit :)*

C|obaZinsS]tar


Schön, wieder von dir zu lesen. Hatte mir schon Gedanken gemacht.

Bin ebenso gefrustet. Ich war bisher nicht wieder beim FA. In letzter zeit habe ich nix von der Zyste bemerkt, aber seit heute morgen habe ich wieder diese dämlichen Schmerzen: dieses Druckgefühl, stecken, aufgebläher Bauch, usw. bissel wie wenn ich meine tage habe. Aber das kenne ich ja schon, meine Zyste zeigt mir, dass sie noch da ist und ärgert mich. Bin auch sowas von frustiert....... und keiner interessiet sich für die Ursachen.....

Woher hast du das mit dem Apis mellificae?

atlemFri


Hallo CobainsStar nochmal, (und alle anderen)

ich habe meine Akupunkturärztin noch mal wegen der Milchprodukte gefragt.

Das hängt halt damit zusammen, dass es für die Chinesen feuchte, trockene, kalte und warme Lebensmittel gibt, die eigentlich das Gelichgewicht im Körper halten. Im Prinzip sollte also die Ernährung hinsichtlich dieser Lebensmittel ausgewogen sein, wenn sie das nicht ist, kann das eine Ursache von Störungen sein.

Milchprodukte sind halt "feuchte" Lebensmittel.

Am besten liest du das mal in einem Buch für Chinesische Medizin nach. Oder gehst zur Akupunktur, was leider sehr teuer ist, aber besser als ne OP alle Nase lang.

Ich habe in der Uniklinik mit "normalen" Ärzten gesprochen (Kardiologe und Gynäkologen) und keiner von denen kannte einen Fall bei dem die Akupunktur erfolglos war. Trotzdem schicken sie keinen gezielt hin.

Es gibt eine Studie zur Wirksamkeit von Akupunktur, die bezieht sich aber vor allem die Schmerztherapie, da ist sie am erfolgreichsten:

[[http://www.medizinauskunft.de/artikel/diagnose/alternativ/28_01_04_akupunkturstudie.php]]

Hauptsache du findest einen für dich richtigen Weg die doofe Zyste los zu werden.

Anna

CiobaZinsStaxr


Eine andere Studie zeigt, dass die Wirkung von Akupunktur fragwürdig ist. Dort gab es eine Gruppe, denne wurden die Nadeln an den expliziten Akupunkturpunkten gesetzt und den anderen einfach an verschiedene Stellen Nadeln gesteckt (Placebo- Effekt). Beide hatte vergleichbare Ergebnisse. Diese Studie lässt den Schluss zu, dass es bei der Akupunktur sehr auf die Einstellung ankommt und eher eine "Glaubenssache ist".

Jede Studie sagt etwas anders und man muss da immer sehr genau gucken, wer sie in Auftrag gegeben hat und ob sie fgewisse interessen verfolgt.

Ich habe wegen einer anderen Sache mal eine Akupunkturthearpie gemacht und das hat wirklich nichts gebracht, zumindest bei mir nicht.

mXar:ile


Das ist wohl bei allen Naturheilverfahren so, dass es nicht immer wirken muss. Nur bei ner OP kannst du dir sicher sein, dass es auf jeden Fall funktioniert, zumindest was die momentane Zyste betrifft, aber ne OP wollen wir doch alle gerne vermeiden.

Ich habe an die Akupunktur übrigens auch nicht geglaubt und meine Zyten sind jetzt weg.

Eigentlich brauch ich auch immer wissenschaftliche Beweise, vor allem das mit der Milch kam mir zu sehr esoterisch vor, aber da meine Akupunkturärztin auch eine ganz normale Gynäkologin ist und erst später zu Chinesischer Medizin kam, konnte ich mich auf die Erklärung "Ihr Körper hat zuviel Feuchtigkeit" und "Frauen mit Zysten sind so gut wie immer starke Milchprodukteverzehrer" einlassen - vor allem da es bei mir stimmt.

Wenn du nicht dran glaubst - okay, ich will ja auch keinen bekehren :-) ich habe das mit der Milch nur gepostet, weil ich das glaube ich ausprobiert hätte, wenn ich das mal vorher gelsen hätte - weil einfach und günstig ist.

CPobkainsSxtar


Was die Milchprodukte betrifft, bin ich nicht abgeneigt. Im MOment denke ich sehr viel über Ernährung nach und in wieweit Miclhprodukte überhaupt gesund sind. Ich werde jetzt mal ein Ernährungstagebuch führen, um zu sehen, wie der Anteil an Milchprodukten in meiner Ernährung ist.

Was verstehst du unter " starke Milchprodiukteverzehrer"? Wie war denn so die Menge der Milchprodukte, die du täglich gegessen hast ???

Ich bin im Moment sehr skeptisch - ich habe einfach so große Angst, enttschäuscht zu werden, da mir meine Zyste sehr aufs Gemüt schlägt. Das ist auch ein Problem mit der Op. Ich habe ja dieses Trauma, aber das versuche ich mit einem Psychologen einigermaßen in den Griff zu bekommen. Was mir aber auch Angst macht, ist die Möglichkeit, danach wieder eine Zyste zu bekommen und damit eine mehr oder weniger sinnlose OP - die für mich eine sehr große seelische Belastung ist - zu machen. (daneben: ich habe ein "durable" ZUngenpiercing, also eins, dass ich nicht entfernen kann. ob man mch damit wohl überhaupt operiert?!)

CBoba&inhsSxtar


@ alemri

Wie groß war die Zyste, die bei dir nach Einschränkung des Milchkonsums verschwunden ist ???

Ich recherchiere gerade fleißig im Internet zum Thema Zysten und Milch - ist echt interessant.

Muel?ancNoly


@ CobainsStar

Hallo,

ich habe auf verschiedenen Seiten ueber Homoepathie gelesen dass Apis m.gegen zysten hilft. Den Anstoss zum nachforschen habe ich hier im forum erhalten: [[http://www.med1.de/Forum/Alternativmedizin/219220/]]

Leider hab ich ziehmliche Bauchschmerzen und bezweifel dass sie keiner geworden ist.

Am Montag hab ich wieder nen Kontrolltermin *bammel*

Dass mit der Milch hoert sich interessant an, muss ich mal nachlesen. wann hast du deinen naechsten Termin?

Viele Gruesse *:)

C@obaVinsS^tar


Habe keinen festen Termin - beim letzten Mal hieß es, in einem halben Jahr wiederkommen. Habe in letzter Zeit auch hin und wieder ziemlich doll Schmerzen gehabt: Druck, Fremdkörpergefühl, usw. Macht mich alles echt fertig.

Ich habe im Internet auch schon über Milchprodukte und Zysten gelesen. Bin aber noch nicht so recht dahintergestiegen, ob man damit Zysten auch wegbekommen kann oder nur Zysten eventuell verhindern.

Woher hast du das Apis M. und was hat das gekostet?

MLelaxncoly


@CobainsStar

Hallo,

ich habe es rezeptfrei in der Apotheke erhalten, Apis m. D6 als Streukuegelchen. Das Flaeschen hat glaub ich zwischen 5 und 8 euro gekostet, sind 10 gramm drinn, hab jetzt ungefaehr ein viertel davon genommen bis jetzt. Es wird aus Bienengift hergestellt.Man sagt dass Bienengift fuer Schwellungen, Blaeschen und auch zysten gut ist, und das Wasser rauszieht.

Mal schauen obs was hilft.

Dass mit den Milchprodukten werd ich jetzt auch mal nachlesen, weiss nicht ob ich viel oder wenig Milchprodukte zu mir nehme.Viel ist ja ein relativer Begriff. Also ich esse mal denk ich viel Vollmilchschokolade, aber ansonsten... ???

Ja Mensch, diese Druckgefuehl kenne ich. Es sticht dann auch so dumpf bei bestimmten Bewegungen...Mich macht das auch voellig fertig. Hab schon Alptraeume von einer OP, die schlimmsten Geschichte gehen mir durch den Kopf..

Versuche nicht zu oft daran zu denken, aber jedesmal macht sie sich dann bemerkbar und erinnert mich daran..

Bloedes Ding...!!!

CLobai]nsSxtar


Ich habe mich im Internet ein wenig eingelesen und dort habe ich viel über die "5- Elemente- Ernährung" gelesen. Das scheint hilfreich zu sein.

Ich habe auch keine Ahnung, ob ich viel oder wenig Milchprodukte zu mir nehme: jeden Morgen eine tasse Kakao (ca. 200ml) und ein kleines Schälchen Nautrjoghurt. Den Kakao kann ich mir auch mit Sojamilch machen, aber den naturjoghurt werde ich schon vermissen. Ich liieebbbee Naturjoghurt mit Haferflocken drin. Das tut schon weh. Aber ich will das jetzt mal versuchen, Milchprodukte zu reduzieren, bis zu meinem nä. FA- Besuch in 5 Monaten. Aber das schlimme ist, dass ich mir jetzt Hoffnungen mache und wenn es dann nix bringt, bin ich am Boden zerstört.

Auf jeden Fall wünsche ich dir Glück für deinen Kontrolltermin. Lass den Kopf nicht hängen! Du schaffst das schon und denk dran, keiner kann dich zu etwas zwingen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH