» »

Zyste: Welche Symptome hattet ihr?

M}elancxoly


@CobainsStar

Hey, wollt mir nur mal kurz melden und danke sagen, versuche mich nicht allzu sehr zu stressen aber gestern hatte ich solche bauchschmerzen dass ich jetzt erst recht panik vor der untersuchung hab..

Meld mich morgen und sag bescheid was der gyn gesagt hat.

alles Gute, :)*

C^obai[nsStaxr


Viel Glück und versuche, dich zu entspannen. Ich denk an dich. Und gib die Hoffnung nicht auf - wer weiß?!

aYlembrxi


@ CobainStar

Ich hatte drei Zysten à 3 cm.

Das ist ja noch reltiv klein, aber kurz vorher hatte ich eine die 10 cm groß war und zwei OPs um sie zu entfernen, mitsamt dem Eierstock. Kurz vor der zweiten OP hat man dann auf der anderen Seite ganz kleine gefunden, die aber drin gelassen, weil die ja auch von alleine weggehen könnten (Betonung liegt bei "könnten", was sie bei mir noch nie getan haben vorher).

Vier Wochen später waren die drei kleinen dann halt drei cm groß und ich hatte keinen Bock nur zu Hause zu sitzen und auf die nächste OP zu warten.

Zu meinem Milchverzehr:

Ich habe mit Müsli und Kakao und so ca nen halben Liter am Tag Frischmiclch zu mir genommen. + Käse für's Brot + mindestens einen Joghurt.

Cxob4ainskStar


@ alemri

Ich habe viel über Milchprodukte gelesen und mich nun überwunden, meinem Genuss nicht mehr nachzugeben und Milchprodukte großteilig zu streichen. Habe jeden Tag ca. 250ml Milch konsumiert, einen Joghurt pro Tag mindestens und regelmäßig Käse. Ich habe da nicht so den Blick für - ist das schon viel Milchverzehr?

Stattdessen trinke ich nun morgens einen Kakao mit Sojamilch (ca. 200ml) - schmeckt auch sehr gut. Habe mal gelesen, dass Sojaprodukte ausgleichend auf den Hormonhaushalt wirken. Weißt du da etwas drüber? Mal schauen, ein versuch kann nicht schaden. Danke auf jeden Fall für den Tipp!!!

MYela2ncoXly


Hallo Maedels

*:)

Also gestern war ich wieder beim Gyn und meine zyste ist unveraendert, immernoch 3.5 cm gross. Einerseits bin ich erleichtert dass sie nicht gewachsen ist, andererseits auch enttaeuscht weil der Artzt meinte dass man sie jetzt rausmachen muesste da sie sich anscheinend von alleine nicht mehr zurueckbildet.

:-/

Wie du schon gesagt hast cobainsstar, keiner kann mich dazu zwingen, also hab ich ihm nein gesagt. Er hatte schon einen termin ins auge gefasst fuer mich. Jetzt ist er irgendwie schon genervt von meinen "faxen", er hat versucht mich zu ueberreden dass warten nichts bringen wird. Bin ziehmlich down weil jeder zu mir sagt ich solls endlich hinter mich bringen.. :°(

Aber nein, ich wills einfach nicht einsehen. Ich versuche dass jetzt auch mal alle Milchprodukte wegzulassen. In einem Monat soll ich wieder kommen, wenns dann aber nicht weg waere, muesste man operieren. Ich fuehl mich ziehmlich unter druck gesetzt,will da gar nicht mehr hin..

Mensch, weiss hier nicht noch jemand wie man dass sonst noch beeinflussen kann?? Bitte, ich bin am verzweifeln..

@alemri

Und du hast einfach alle Milchprodukte weggelassen und dann waren die zysten ganz verschwunden??

@CobainsStar

wie geht es dir?

C"obaisnsStaxr


Hallo Melancoly,

du klingst ja nicht gerade glücklich. Allerdings finde ich das Verhalten deines Gyns ziemlich traurig: der kann lange reden, er ist ja nicht betroffen. Das macht oft einfach die Gewöhnung, die Ärzte werden oft so unsensibel und oberflächlich. Meine Gyn hat sich auch nicht sonderlich für meine 'Gefühle' interessiert, sondern nur gesagt, dass ich die OP erstmal lassen soll, wenn ich so eine Angst habe. Das ist auch nicht eben einfühlsam. Habe mich richtig dumm gefühlt. Vor kruzem habe ich einen zeitungsartike gelesen, in dem stand, dass kaum ein Gyn die OP, die er der Patientin vorschlägt, selbst durhcführen lassen würde (ging da besonders um Gebährmutterentfernungen). Das ist doch schon recht bezeichnend.

Vielleicht solltest du den Arzt in den Wind schießen und dir einen anderen suchen, der etwas einfühlsamer ist. Wenn du dich unwohl fühlst bei dem Arzt hat es doch keinen Sinn. Vielleicht gibt es bei dir einen Gyn mit Homöopathie- Zusatzausbildung oder zumindest Akupunktur. Diese haben oft einen ganzheitlicheren Blick. Ich überlege auch schon, ob ich mir wieder eine neue Gyn suche, bin auch nicht gerade zufrieden. Aber irgendwie - ich weiß auch nicht, wäre eine zu lange geschichte.

Wie geht es mir? Ich habe in den letzten Tagen ziemlich Schmerzen, so ein Driockgefühl, als sei da ein Luftballon in meinem Bauch, der nur platzen muss. Bin sehr unzufrieden, vor allem, weil ich sehr oft Schmerzen rechts habe und meine Zyste doch links ist. Und ich habe in letzter Zeit immer wieder große Angst, dass die Zyste entarten könnte. Mache mir sehr viele Gedanken und Sorgen im Moment....

Lass den Kopf nicht hängen und versuche einfach, ein wenig klar und ruhig zu werden (ich versuche es auch gerade)

b!aye<rnlexla


Hallo!

Wie äußern sich denn die Schmerzen bei Zysten? Ich habe seit gestern so ein schreckliches ziehen im Unterleib?!

C!obaninRsStaxr


Symptome? also, bei mir ist das oft so ein dumpfes Druckgefühl oder so, wie wenn ich meine Tage habe / kriege. Wenn du Schmerzen hast, lass das am besten von einem Gyn abklären.

M%elanfcolxy


@bayernlela

bei mir auch ein Druckgefuehl und ein Stechen, von der Intensitaet sehr unterschiedlich. Lange spuer ich gar nichts, dann auf einmal "drueckts" wieder. Also kein konstanter schmerz wie zum Beispiel Regelschmerzen.

M<el(anc*olxy


@CobainsStar

Hallo,

wie gehts dir denn so gerade?

Ich hoffe halbwegs gut.

Also bei mir geht es inzwischen wieder um einiges besser als letzte Woche als ich beim FA war. Das hat mich voll fertig gemacht :(v

Ich hattte jetzt eine Woche frei, habs mir gutgehen lassen, kein Stress auf der Arbeit, und ich habe das Gefuehl es hat sich positiv auf die Zyste ausgewirkt. Zumindest empfinde ich das so.Oder bilde es mir ein.. :-/

Naja, die schmerzen waren auch besser seitdem. Nun ja, wie du zu mir gesagt hast, es kann mich keiner zwingen, und dass hat mich schon irgendwie beruhigt. Obwohl mir schon klar ist dass aufgeschoben nicht gleich aufgehoben ist, aber Hoffnung hab ich noch nicht aufgegeben dass wir doch noch eine Loesung ausserhalb des OP-Saals finden werden :)*

Lasse jetzt auch Milchprodukte weg so gut es geht ( ausser Schokolade ab und zu, darauf kann ich nicht verzichten ;-)

Wie laeufts bei Dir?

LG,

Melancoly @:)

m%elW80x0


Hallo an alle Zystengeplagten!

Ich kann Euch nur einen Rat geben, den ich auch bekommen habe und acuh befolge. Da ich ja quasi der Prototyp bin und bei 8 FÄ war, hat mein Internist mich dann zum Endokrinologen überwiesen.

Der Endokrinolge ist echt der beste Ansprechpartner wenn es um Zysten geht. Der, bei dem ich in Behandlung bin und der mir auch die Pille verschreibt meinte, dass FÄ zwar oft krankhaft versuchen die körperlichen Symptmome zu erfassen, aber die hormonelle Ursache oft nicht beachten. Fazit ist, dass es ar nichts bringt, wenn man alle paar Wochen zum FA geht, um die Zysten kontrollieren zu lassen und man ja doch nchts verschrieben bekommt (Pille, Gestagene ...)

C+obaCinssStxar


@ Melancholy

Hallöchen!

in der letzten Zeit ging es mir nicht so gut - habe öfter ziemliche Schmerzen gehabt, auf der anderen Seite. Dann kam meine Periode auch noch einen Tag verspätet, was mir noch nie passiert ist. Es war alles ziemlich nervenaufreibend in der letzten Zeit und ich hatte insgesamt viele Sorgen und Ängste. Ich versuche aber, mich nicht verrückt zu machen und zuversichtlich zu sein.

Die Milchprodukte habe ich abgesetzt - ein versuch ist es allemal wert. Zumindest denke ich danke Zyste über meine Ernährung nach. Ja, ich hofe auch noch auf eine Lösung außerhalb des OP- Saals.

im Moment bin ich ziemlich verunsichert - auf der einen Seite habe ich so viel Angst (ist die Zyste gewachsen? Habe ich noch eine? ist das wirklich gutartig? Kann ich kinder bekommen?) und auf der anderen Seite habe ich im Moment nicht die Kraft, mich damit richtig auseinanderzusetzten (Ärzte aufsuchen,...). Alles in allem geht es mir damit nicht sonderlich gut. Auch wenn es albern klingt, ich habe das Gefühl, die zyste hat einen ganz schönen Knick in meine Psyche gemacht. Und das liegt nicht zuletzt daran, dass ich mich bei den Ärzten nicht sonderlich gut aufgehoben fühle.....

m;el~800


@ CobainsStar

ich kann dich sehr gut verstehen mir ging es genau so. Ich war so fertig mit den Nerven, dass ich nur noch am Heulen war. Meine erste FÄ hat mich sogar ausgelacht, als ich erzählte, dass ich, seitdem ich die Zyten hatte vermehr Ausfluss habe. :(v :(v :(v

Ist bei Dir schon mal ein Hormontest gemacht worden? Bestimmt nicht, denn sonst würde man Dir sicher eine Behandlung Deines Problems außerhalb des OP - Saals angeboten haben.

opelk


Symptome bei Zysten

Hallo,

vielleicht bin ich hier eine Ausnahme?

Aber ich habe bei meinen Zysten keinerlei Symptome.

Ich habe jetzt erfahren, daß zu meiner "Dauerzyste" mit 6x5 cm eine neue mit 3x3 cm hinzugekommen ist.

Ich bin darüber etwas beunruhigt, da der Frauenarzt erwähnte, daß irgendwann wieder eine OP kommen könnte.

2000 hatte ich mit 34 Jahren eine vaginale OP, bei der eine 8 cm große Zyste und ein Teil des linken Eierstocks entfernt wurde.

Nach der OP war nach kurzer Zeit fast an der gleichen Stelle wieder eine Zyste, die 2002 6x4 cm groß war und wie gesagt jetzt mit 40 Jahren in 2006 6 x 5 cm.

M<elaXncolxy


@ CobainsStar

HEy Du,

Oh mann lass Dich mal druecken :°_

Genauso geht es mir auch phasenweise, ganz genauso!

Das ist doch zum Verruecktwerden hier!

Mir gehts auch immer ganz besonders schlecht wenn ein Artzttermin ansteht..

@mel800

oh je, das ist ja wohl das letzte dich einfach auszulachen :(v

Tut mir leid zu hoeren. Kann mir vorstellen dass einen sowas noch mehr runterzieht.Manche Aertzte haben Einfuehlungsvermoegen gleich null, vor allem komischerweise Frauenaertzte, zumindest meiner Erfahrung nach. Und gerade!! die sollten es haben *frust*

@CobainsStar

Wegen der Boesartigkeit wuerde ich mir keine grossen Sorgen machen, dass ist sehr sehr unwahrscheinlich, vor allem in den juengeren Jahren. Ob sie waechst, ist auch das was mich so beschaeftigt. Ich blute seit ueber einer Woche vor mich hin, zwar nicht so arg aber deutlich. Hmm..weiss nicht ob das "gut" oder "schlecht" ist ??? Gehe aber nicht schon wieder zum FA, noeee, dann gehts mir noch schlechter und ausser Op hat er ja nicht viel zu sagen... :°(

Ich habe jetzt vorhin einen Heilpraktiker angerufen, der meinte er haette gleich morgen um 18.00 Uhr einen Termin und er hat Behandlungsmoeglichkeiten auf homoeopatischer Ebene.

Mmhh..leider zahlt meine Krankenkasse nicht ( aok), und pro Stunde werd ich dann wohl 60 euro blechen muessen...

naja, ich versuchs, Gesundheit geht vor, ein Versuch ist es mir auf jeden Fall wert.

Ich meld mich morgen abend hier nochmal und schreib was er fuer eine Meinung zu dem Thema hat.

Viele Gruesse an euch,

PS. Es tut gut zu wissen dass man mit dem Problem nicht alleine dasteht :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH