» »

Zyste: Welche Symptome hattet ihr?

C|ora\Corxa


so, ich bin heute nochma ins krankenhaus gegangen, weil meine blutung plötzlich richtig stark wurden, wie als hätte ich meine menstruation und legga kleine stückchen. das wurde mir dann doch zu bunt und bevor ich mir das ganze weekend nen kopf mach. hab anscheinend meine tage (trotz pille) eine woche zu früh bekommen. das leben als frau ist doch echt schwer.

achja, meine zyste ist wieder kleiner geworden (20x23 mm) *freu*

also, ich drück euch jedenfalls für montag die daumen...geht da auf alle fälle hin...und vielleicht heißt es dann auch, sie is kleiner geworden...

liebe grüße

M/elZancxoly


@CoraCora

Mensch das ist ja super!!:)^

Das freut mich fuer dich!!

HOffentlich wirds bei mir und den anderen auch wieder kleiner..

Toi toi toi.

Sag bescheid wies weiter geht.

Viele Gruesse

M<eltancSolxy


@CobainsStar

Hallo??

>Wie geht esDir?

Meld dich doch mal wies dir geht

Gruesse, @:)

Cuofbai%n5sSxtar


@ Melancholy

Hallo,

danke für deine Nachfrage. Im Moment geht es mir nicht sehr gut - ich habe ein Druckgefühl, mit der mir meine Zyste (habe sie übrigens vor ein paar Tagen Berta getauft) sagen will, das sie noch da ist und ich mir keine Hoffnung machen soll, dass es Montag heißt, es sei vorbei. Es macht mich wahnsinnig.

Insgesamt bin ich im Moment sehr unruhig und nervös, habe einfach Angst. Und mir spinnt das immer wieder im Kopf herum: keine OP, ich will nicht mehr. Ich kann nicht mehr. Bin im Moment ziemlich angespannt und lasse das auch an so gut wie allen aus. Aber ich kann es nicht ändern, in meinem Kopf ist nur diese Angst. Morgen wird es wahrscheinlich noch schlimmer werden, da der Termin gefählich nahe rückt (Montag, 8:00h). Habe so einen Schiss und keien Lust mehr auf den operationswahn der Ärzte.

Wie geht es dir denn?

Ich melde mich Montag nach meinem "Galgentermin" nochmal.....

Coracora:

Freue mich für dich und kann mich des Neides nicht ganz erwehren. Kopf hoch. Du bist auf einem guten Weg! Ich wünsche dir alles Gute und melde dich, wie es läuft.....

Ganz liebe Grüße an euch zwei (und all die anderen Leidensgenossinen)!!!

M~el*anqcolxy


@CobainsStar

Hey Du,

ohje, das tut mir leid dass es dir so schlecht geht.

Leider geht er mir ganz genauso . Ich spuere auch so einen Druck, und manchmal so ein heftiges Stechen im Unterbauch, so dass ich mir auch denke ich sollte mir keine allzugrossen Hoffnungen machen dass am Montag was positives dabei rauskommt.

Versuche mich nicht reinzusteigern,aber je naeher der Termin rueckt, desto mehr Angst habe ich. Ich weigere ich genaus wie du nochmal ins Krankenhaus zu muessen wegen dem Ding.

Haha, das ist ja witztig dass du deine Berta getauft hast. ;-)

So ist es die richtige Einstellung, wir sollte es noch irgendwie schaffen es mit Humor zu nehemen. Das ist eine gute Idee, ich glaube ich such mir jetzt auch einen Namen dafuer aus. Hmm...mal uerberlegen, ich hab ja sozusagen Drillinge...

Hast du eigentlich auch Blutungen manchmal. Ich habs so ein bisschen, als waere es mit Wasser verduennt.

Weisst du ob man da ueberhaupt schwanger werden kann mit , in deinem Fall "Berta"? Der Artzt hat gemeint dass ich, so wie es aussieht keinen Eisprung hatte. Das heisst also ich koennte nicht schwanger werden, oder? Oh man, das ist ein komisches Gefuehl fuer mich. ICh haette eigentlich nichts dagegen schwanger zu sein..

Aber naja, das fuehrt jetzt vom Thema ab.

Also mein Termin ist um 16:00 Uhr am Montag.

Ich werde auf jeden fall and dich denken um 08:00 Uhr!! Und Toi toi toi dass Berta ein wenig kleiner geworden ist :)*

Wahrscheinlich aber fuehl ich mich so alleine mit dem Problem dass vorher noch hier wieder reinschau und mal schauen obs News von Dir gibt. (Oder natuerlich auch von einer anderen "Leidensgenossin"

Alles Liebe und Gute Besserung an alle @:)

CGobai&nsStaxr


@ Melancoly

Ja,

meine Berta zeigt mir, dass sie noch da ist. Leider! Und ich habe auch den Eindruck, dass Berta auf der rechten Seite "Nachwuchs" bekommen hat. Habe so das Gefühl, da ist auf der anderen Seite auch etwas. Habe deshalb noch mehr Panik: nicht, dass sie nur sagt, die Zyste hat sich nicht verändert, sondern auch, dass da noch mehr sind. Hilfe!!!

Versuche auch, mich nicht so hineinzusteigern. Aber das ist verdammt schwierig. Habe versucht, mich mit einer Op abzufinden (vor August könnte ich aus beruflichen Gründen sowieso ABSOLUT nicht). Aber allein mein "Kinheitstrauma" macht es mir sehr schwer. Und ich denke oft, dass mit einer OP nur das Symptom (die Zyste) entfernt wird, aber der Sache ja nicht auf den grund gegangen wird. Ich fände es viel wichtiger, herauszufinden, woher die Zyste kommt und dann die Ursache zu beheben, anstatt herumzuschnippeln. Das kann doch alles nicht richtig sein.

Blutungen hatte ich noch nie, neben der Periode jetzt. Dachte immer, Blutungen weisen darauf hin, dass das Ding geplatzt ist und hoffe immer so darauf. Aber wie gesagt ich habe auch keien Ahnung.

Seit einiger Zeit habe ich bei meiner Periode fast nur rechts Schmerzen (Zyste ist links) - habe dann oft die Sorge, ob der Eistock auch schon Sondermüll ist.

Wegen der Schwangerschaft habe ich keine Ahnung. Frag mal den Arzt, de rmüsste das ja wissen (denkt man). Ich habe manchmal Angst, unfruchtbar zu werden durch diesen Ärger mit der Zyste - das wäre der Weltuntergang für mich, ehrlich!!!!!

Auf jeden Fall wünsche ich dir ganz starke Nerven und lass dich nicht unterkriegen - so eine dummer Berta oder wie sie heißt macht uns doch nicht klein!!! :°_

M>elanc3oly


@CobainsStar

Oh man jetzt ist es bald so weit was?

Ich kann gar nicht schlafen weil ich staendig an morgen denken muss. Hab auch an dich gedacht wies dir wohl so geht..mmh,also ich hab staendig ne leichte Blutung, manchmal mehr manchmal weniger.

Ich sehe dass genauso wie du, wenn mann nur die syntome wegschnibbelt ist ja nicht garantiert das die Dinger wieder kommen. Meiner Meinung nach machen sich die Aertzte keine Muehe der Ursache auf den Grund zu gehen..Leider hab ich aus meinem Bekanntenkreis auch keine gute Empfehlung bekommen, alle sind irgendwie unzufrieden mit ihrem FA.

Echt, meinst du dass du auf der anderen seite Nachwuchs von Berta bekommen hast? Ich drueck dir mal die Daumen dass du dir das nur einbildest. Mann ich bin schon so gespannt was die FAs morgen sagen...??Ja, ich frag mal nach wegen schwanger werden.Also er hat mir gesagt dass ich keinen Eisprung hatte so wies auf dem Ultraschall aussieht..ICh habe dann gehofft dass das deswegen ist weil ich vielleicht schwanger bin, er meinte aber dann gleich : Nein nein, schwanger sind sie nicht.

:°( Nicht dass ich dass geplant haette, aber haette nichts dagegen...

ach mensch, ich bin total frustriert jetzt..

Ich mach dann mal wieder schluss fuer heute und hoer auf hier rumzujammern...

Auf alle Faelle denk ich an dich und sag mir doch bitte bescheid morgen sobald du kannst. Toi toi toi dass sie kleiner geworden ist. Melde dich, Alles Liebe und bis bald @:)

C`obainsIStxar


Bin wieder daheim. Meine Berta ist unverändert, habe aber Gott sei dank keine weiteren Zysten. Dennoch bin ich unglücklich!

Die FÄ meinte, dass ich sie nun schon über 1/2 Jahr habe und sie unverändert geblieben ist, wird sie wohl auch nimmer weggehen. Ich sollte sie mir operieren lassen, wenn ich Zeit habe. Daraufhin habe ich ihr gesagt, dass ich eine Art Krankenhaustrauma seit meiner Kindheit habe. Dann meinte sie "dann lassen sie das mit der OP". Sie müsste spätestens weg, wenn ich schwanger wäre. Muss ehrlich sagen, dass ich noch mehr verunsichert bin - erst soll sie unbedingt weg, die zyste und dann ist es doch nicht so akut. Alles sehr komisch. Nun soll ich in 6 Monaten wieder zur Kontrolle kommen.

Habe mir überlegt, die Zyste dann wegoperieren zu lassen, wenn ich im Sommer Urlaub habe (so habe ich beruflich auch kaum Nachteile deswegen). Allerdings ambulant und ich muss eine Klinik suchen, die mit meiner Angst umgehen kann. Dann wäre das Ding entlich raus aus mir.

Habe aber Angst, wieder eine Zyste zu bekommen.

Melancoly, wie ist es denn bei dir gelaufen? Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass die Zysten den Rückzug antreten und dich nicht weiter quälen. Auf jeden Fall viel Kraft!

und melde dich, wie es war..........

MQelancxoly


@CobainsStar

Hallo,

oh man schade, ich habe mit dir mitgehofft dass sie kleiner ist. Das tut mir leid zu hoeren einerseits, aber andererseits ist auch schon mal gut dass sie nicht groesser geworden ist oder vermehrt hat. Wenn es also nicht akut ist, dann geb die Hoffnung nicht auf!!!

Wenn du noch 6 monate zeit hast, dann wuerde ich an deiner stelle noch andere Artzte aufsuchen oder geh doch mal zum Heilpraktiker. Oder Akkupunktur oder probiers wenigstens, schlimmer kanns ja nicht werden.Das werde ich auf jeden fall noch versuchen wenn mir der FA noch Zeit gibt u mein "helga", so hab ich meine jetzt auch getauft ;-), nicht gewachsen ist. bei mir meinte er halt da sie so schnell gewachsen ist, waere es akut und hab versucht bei Heipraktikern termine bekommen, fruehsten in einem Monat aber. Naja, o man, mach mich jetzt dann fertig um in die Klinik zu fahren.. *zitter*

ICh melde mich dann heute abend nochmal und sag dir bescheid. Hoffe du schaust dann wieder hier.Ganz viele liebe Gruesse und nicht fertig machen..Du hast noch zeit und chancen dass sie doch noch weg geht. Positiv bleiben Maedchen, die FAs wissen auch nicht alles und es ist noch nichts verloren!!

bis dann

C+orSaCoxra


och mensch, das tut mir echt tierisch leid. aber ich würde mich auch nochmal bei anderen ärzten damit vorstellen. vielleicht wissen die mehr rat?

wie groß waren eure zysten nochmal?

drück euch jedenfalls ganz fest die daumen, dass die dinger vielleicht doch noch die kurve kratzen...

liebe grüße

M1elaoncoclxy


@CobainsStar

So jetzt bin ich auch endlich zurueck. Im Krankenhaus war die Hoelle los.

Also es gibt einen kleinen Grund zur Freude: Es sind zwar noch alle drei da, aber eine davon hat sich, wenn auch nur minimal, um 0.5 cm verkleinert!:-D Das ist zwar nicht viel, aber wenigstens nicht groesser geworden oder vermehrt. Puhh ich bin sooo erleichtert, auch wenn das noch nicht viel zu bedeuten hat. Der FA hat gesagt 3 wochen soll ich wieder kommen. Wenn ich will macht ers mir gleich raus doch dass hab ich dankend abgelehnt! Ich versuche jetzt mal wo anderes noch hinzugehen, obwohl ich ja schon bei nem anderem Fa war, aber trotzdem. Habe ein bisschen Hoffnung geschoepft.

Irgendwie muss dass doch weggehen ohne OP!!

Lass auch du dich nicht unterkriegen, es ist noch nichts verloren, sie kann auch bei dir wieder kleiner werden! Hauptsache nicht gewachsen. Mach Dir bitte keine allzugrossen Sorgen ok. Wenn es nicht akut ist, so wie dass bei mir vor 2 Jahren der Fall war dass sie innerhalb 2 wochen gewuchert ist u nicht aufhoerte, dann gibts noch gute chancen dass sie kleiner wird. Wir packen dass schon!! ICh hoffe ich kann dich hier mit meinem neu geschoepften Optimismus anstecken :)*

versuche jetzt einen termin beim Heilpraktiker zu bekommen. Probier das doch auch mal.

Viele Gruesse und melde dich wies dir geht.bis bald, @:)

@CoraCora

ICh wuensche dir auch alles Gute und dass es bei dir auch von ganz alleine weggeht!

eure Leidensgenossin

M^elancxoly


@CobainsStar

ach so, du hast gefragt wie es bei mir frueher war.

Also vor 2 jahre hatte ich zum ersten Mal eine. Die war schon fast 8 cm gross als man sie bemerkte. Ich hatte starke blutungen deshalb bin ich zum FA. Der meinte ich solle nach 5 tagen wieder kommen. da ist sie schon gewachsen u eine zweite hatte ich noch dazu bekommen. Dann meinte er die muss man gleich operieren. Das war ein schock fuer mich u ich versuchte es noch hinauszuzoegern. Hab mich ein paar tage spaeter in der Klinik untersuchen lassen da war sie schon wieder ein bischen gewachsen. Die haben mir dann erklaert dass ich auf jeden Fall operiert werden muss so bald wie moeglich weil sie nicht aufhoert zu wachsen. Und 3 Tage spaeter lag ich dann unterm Messer. Bei der OP hat man gesehen dass ich rechts dann auch noch eine dazubekommen hatte. Also insgesamt 2 links und eine rechts. Die groesste war 11 cm Durchmesser,die anderen 2 oder 3 cm.

Lass dir aber von der Geschichte keine Angst einjagen, dass war eben was akutes, eher eine Ausnahme. Normalerweise wachsen die nicht so schnell, und da sie bei dir immer gleich bleibt, waechst sie bestimmt jetzt auch nicht mehr! Also keine sorge!

Wie du siehst koennte es also schlimmer sein als wie es bei uns gerade der fall ist. Warum dass damals so akut war konnte mir keiner erklaeren. Ich bin aber der Meinung dass meine seelische Verfassung und ein sehr ungesunder Lebensstil damit haette zu tun haben koennen.ICh hatte eine fuer mich sehr schlimme Phase in meinem Leben und war sehr mitgenommen und kraftlos. Vielleicht war mein Koerper ja zu schwach sich dagegen zu wehren, ich weiss es nicht genau aber vermute es.Hattest du irgendwelche besondere stress situationen als du die Zyste bekommen hast? Das waere finde ich interessant zu wissen, bei mir ist es jedenfalls so. In letzter zeit hatte ich wieder groesseren emotionalen Stress, und komischerweise ist jezt , nach 2 Jahren ohne probleme, wieder eine, bzw.3 zysten aufgetaucht.

Mmh..naja, das sind jetzt nur spekulationen, aber irgendeine grund dafuer muss es ja geben.

der FA hat gesagt er vermutet dass ich keinen Eisprung hatte, somit ist das Follikel einfach weitergewachsen anstatt das ei frei zu geben und sich wieder zurueck zu bilden. Daraus enstand dann die Zyste. Da koennt ich mir dann schon vorstellen,dass zu viel stress bei manchen Frauen den Eisprung verhindert. ???

Oder was meint ihr? naja, vielleicht red ich mir das ja auch nur ein..

Auf jeden Fall weiss man dass Stress allgemein nicht gesund ist, und deshalb versuche am besten dich zu entspannen und nicht reinzusteigern. Ich bin am arbeiten an mir.

so, das wars fuer jetzt, nochmals alles gute u bis bald @:)

C!obaidnsStxar


Hallöchen,

mensch, das klingt ja alles nicht gut.

Ich war gestern beim FA mal wieder in einer Starre und konnte nimmer viel nachfragen (musste wieder so an mein OP- Trauma denken und war deshalb ziemlich eingeschüchtert. Daszu hatte ich noch den Eindruck,dass es die FÄ nicht interessiert, was auch nicht förderlich war). So weiß ich noch immer nicht, woher die Zsyte kommt. ABer es scheint wirklich die FÄ nicht sehr zu interessieren, woher das kommt. Hautpsache, es wird weggeschnitten. Das ist doch wirklich deprimierend.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass psychischer Stress "Krankheiten auslösen" kann, also deine Abwehrkräfte so schwächt, dass sie nimmer so handlungsfähig sind. Ich weiß nicht genau, seit wann ich die Zyste habe (diagnostiziert wurde sie im September). Daher weiß ich auch meine Lebensumstände nicht, unter denen sie entstanden ist. Aber insgesamt war ich in dieser Zeit in keiner großen Krise, sodass ich sagen kann, es könnte daran liegen.

Ich werde mir wahrscheinlich psychologischen Beistand holen, um mich auf die OP vorzubereiten und sie dann im Spätsommer vornehmen lassen (ambulant natürlich, wenn irgendwie möglich). Die FÄ meinte, dass nach so langer Zeit, die die Zyste nun unverändert war, die Wahrscheinlichkeit, dass sie so wieder verschwindet, erfahrungsgemäß gegen null tendiert. Und ich habe auch ein wenig angst vor einer Stildrehung. So habe ich beschlossen, mich doch operieren zu lassen. ABer bis dahin (1/2 Jahr) werde ich versuchen, mich damit nicht zu sehr zu belasten. Das bringt ja alles nichts mehr.

Dennoch bleibt die ANgst, dass die OP nur ein Schritt ist und ich danach wieder eine Zyste habe.

Melancoly, das ist ja wirklich toll, dass deine Zyste kleiner geworden ist. Das ist ein gutes Zeichen!!! (bei mir hat sich ja leider nix verändert, was kein gutes Zeichen ist). 3 Wochen Schonfrist ist ja nicht gerade lange - ich hoffe für dich, dass sich in dieser Zeit noch neues ergibt, was dir hilft. Schön, dass du wieder optimistischer bist. Deine Zyste ist ein wenig geschrumpft, da hast du auch wirklich Grund, dich zu freuen. Ich bin leider nicht sehr positiv gestimmt momentan, was wohl auch an meinem OP- Trauma liegt. Ich fühle mich im Moment eher eingeengt und unter Druck gesetzt. Deshalb denke ich auch über eine Op nach.

Ich wünsche dir viel Glück - und berichte, was es neues gibt!

sVmpixlla


Hallo,

auch ich habe seit gut 2 Monaten mit einer Zyste am Eierstock zu kämpfen. Beschwerden hatte ich keine, sie wurde bei der Vorsorgeuntersuchung vo 2 Monaten entdeckt. Zu diesem Zeitpunkt war sie 7 mal 4 cm groß und ich bekam Hormontabletten, die ich über 2 Zyklen einnehmen sollte in der Hoffnung, das die Zyste dann weg ist. Letzten Donnerstag war ich nun wieder zur Untersuchung und die Zyste ist nicht nur nicht weg, nein, sie ist jetzt knapp 10 cm groß. Der FA meinte ich muss sie per Bauchspiegelung nach der nächsten Blutung entfernen lassen. Leider habe ich, genau wie cobainsStar auch sehr große Angst davor, aufgrund nicht so guter Erfahrungen mit Narkosen und weil ich sowieso bei allem was mit KH zu tun hat sehr ängstlich bin. Einerseits bin ich froh über den Aufschub bis zur OP von ca. 2 Wochen, andererseits steht es mir so bevor, das ich es lieber heute als morgen machen möchte um endlich wieder frei aufatmen zu können. Nun habe ich auch noch seit heute morgen immer so ein merkwürdiges Ziehen und Stechen im rechten Unterleib, das ich mir nun Sorgen mache, ob eventuell eine der möglichen Komplikationen bei mir auftreten könnte.

@ Melancoly

Hattest du damals als du die große Zyste hattest irgendwelche Beschwerden oder wurde sie auch rein zufällig entdeckt?

Ich höre auch immer wieder, das es sehr unangenehm sein soll wenn man nach der Bauchspiegelung aufwacht, weil einem ja der Bauch "aufgepumpt" wird während der OP. Wie ist es dir ergangen?

Was machen Berta und Helga heute ;-)

Liebe Grüße *:)

CNohbHainfsStxar


@Smilla

Das mit der Angst kenne ich gut. Ich habe seit einer Not- OP als Kind ein regelrechtes Trauma, das mich sehr belastet. Aus diesem grund habe ich mit meiner OP Aufschub bis Sommer (aber meine Zyste ist auch nicht ganz so groß wie deine), sodass ich mich mit einem Psychologen darauf vorbereiten kann. Alleine schaffe ich das nicht.

Du solltest deine Angst im KH auf jeden Fall ansprechen, damit das Personal darauf eingehen kann. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, es dir ein wenig erträglicher zu machen: ambulante OP (morgens früh kommen, dann Op und abends in Begleitung eines Freundes oder Verwandten nach Hause, sodass du nur so lange wie nötig im KH bist), Einsatz der Narkose schon im Krankenzimmer, wenn eine vertraute Person bei dir ist. So bekommst du den "unangenehmen Teil" wie der Transport in den OP und den OP selbst gar nicht mit. Du solltest auf jeden Fall mit dem behandelnden arzt im KH darüber sprechen, was möglich ist, um deiner Angst Rechnung zu tragen.

Ich kenne das: auf der einen Seite ist man froh, dass es noch "weit weg" ist, auf der anderen Seite will man es nur hinter sich haben.

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Kraft und Durchhaltevermögen!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH