» »

Eileiterentzündung

Kylaus OSchmixdt hat die Diskussion gestartet


Hallo, vorweg: Natürlich geht es in erster Linie um die Genesung, aber ein paar "soziale Sorgen" spielen auch eine Rolle..

Also der Fall wie folgt:

Meine Freundin hat seit heute starke Unterleibsschmerzen mit Diagnose Eileiterentzündung.

Nun frage ich mich, wo das herkommt. Im Netz lese ich immer wieder davon, dass bakterielle Infektionen die Ursache dafür sind, oft werden auch Clamydien als Ursache erwähnt.

Nun ist der Fall so, dass ich vor Jahren mal auf Clamydien positiv war. Das wurde behandelt mit Antibiotika, aber ob sie wirklich weg sind, weiß ich ja nun nicht. (Hatte vorher auch keine richtigen Beschwerden, daher...)

Meine Frage geht eigentlich in zwei Richtungen:

1. Sollte ich mich untersuchen lassen? Auf was?

2. Kann man sich so eine Eileiterentzündung AUSSCHLIESSLICH durch sexuellen Kontakt zuziehen?

Punkt 2. Birgt für mich ein paar soziale Aspekte. Bei uns läuft es nicht so gut und wir haben in den letzten 2 Monaten nur zweimal miteinander geschlafen. (Dagegen vor einem halben Jahr fast täglich).

Komme ich dann überhaupt als Infektionsursache in Betracht? Der letzte GV ist 6 Wochen her!!

Und für mich persönlich sehr gravierend die Frage: WENN es AUSSCHLIESSLICH (=100%) nur von GV kommt, ... sollte ich davon ausgehen, dass die gute Frau andere sexuelle Kontakte hat?

:-(

Wie gesagt, es läuft seit längerem nicht mehr so.. kann es also nicht ausschliessen..

Ansonsten ist meine Freundin sehr auf Gesundheit/Hygiene bedacht, daher kann ich mir mangelnde Hygiene nun gar nicht vorstellen...

Sie hatte sonst auch nir Beschwerden..

Bitte nicht falsch verstehen... in erster Linie ist es wichtig, dass sie ohne dauerhafte Schäden gesund wird. Aber einen komischen Beigeschmack hat es für mich schon..

Bitte..!! Jeder Rat ist mir was wert.. (Nur bitte nicht pauschalisieren, eine deutliche Ausssage wie "Die ist wohl fremdgegangen" wird mich dazu bringen die wacklige Beziehung zu überdenken)...

Au weia..

Tut mir leid, vielleicht bin ich auch naiv, aber ich weiß nicht wen/wo ich fragen soll.. Hoffe jemand antwortet bald...

Antworten
lJampe4te_r


@KlausSchmidt

Du bist ja lustig!"Ich weiß nicht,ob die Clamydien weg sind"Geht´s noch?Da läßt man doch noch mal einen Kontrollabstrich machen!Eine Eileiterentzündung kann man nicht nur bekommen durch GV.Auch eine Ausschabung,ein SS-Abbruch oder das Legen der Spirale können der Grund sein,z.B.

Mir kommt´s vor als wenn Du nur einen Grund suchst um eine Beziehung zu beenden.Und das hier im Gyn-Forum,nee,nee.*kopfschüttel*:(v

K#laaus Sc:hxmidt


@ lampeter:

Bitte mal langsam.

1. Habe ich vorweg geschrieben, dass das wichtigste die Genesung ist.

2. Wurde ich damals bei der Clamydien-Behandlung vorher.. aber ich bin mir nicht mehr sicher, ob auch nachher..

Desweiteren hatte der behandelnde Arzt gesagt, es wäre nicht leicht C. nachzuweisen.. D.h. unter umständigen kann die Untersuchung negativ anzeigen, obwohl doch positiv..

Sei mir nicht böse.. das klingelt mir halt jetzt in den Ohren.. Ob der Arzt schlecht ist oder die Diagnostic vor 7J so war weiß ich nicht..

3. Ich will in keinem Falle die Beziehung beenden.. eher im Gegenteil, da beide offiziell Single und frei sind.. kann jeder tun und lassen, was er will.. Ich weiß, dass ich mit keiner Frau geschlafen hab..

Aber darum geht es jetzt nur am Rande..

Trotzdem wäre es schön, wenn ich mir "fremdgehen" keine Gedanken machen müsste..

Ich überlege vielmehr, ob ich mich auch (nochmal) untersuchen lassen.

Wie lange kann man denn Clamydien mit sich rumtragen, ohne irgendwelche Symptome zu bemerken?

Ich habe seit den 7 Jahren selber nichts bemerkt.

Ich weiß, dass bei 2/3 Frauen auch keine Auswirkungen auftreten.

NIE? oder vielleicht auch lange verzögert..?

Nun hat sie aber die Entzündung. Heißt das, dass die Infektion erst kürzlich auftrat?

Ich mach mir natürlich auch Sorgen/Vorwürfe, dass ich unter Umständen trotz der Behandlung damals immer noch was mit mir rumtrage... und die Ursache bin..

AmkAay


Hey!

Ich finde die Reaktion von lampeter ganz schön übertrieben!! Wo liest zu raus, dass er nur einen Grund sucht um Schluss zu machen?!

Zu dir Klaus....es wurde mal bei dir diagnostiziert und du hast Antibiotika genommen! Um Sicherheit zu schaffen würde ich einfach zum Arzt gehen und nachschauen lassen! Aber auch das wird dir wohl keine Antwort darauf geben, ob sie fremd gegangen ist oder nicht! Versuche mit ihr zu reden...wenn ihr einen offene Beziehung führt,dürfte es ja kein Problem sein, mit ihr darüber zu sprechen! Und dann würde ich mir an deiner Stelle mal überlegen ob ich die Beziehung nicht lieber beenden würde, wenn es so scheiße läuft!!

Liebe Grüße

G3retUchexn


Eileiterentzündungen sind halb so wild ! Äußerst unangenehm, aber nichts schlimmes....

Hatte das auch schon öfter ( im Laufe mehrerer Jahre ) und meine FA meinte " das Frau mal, einen besonderen Grund gibt es da nicht"

....

Also mach Dir nicht so viele Gedanken, betuddel Deine Freundin ordentlich und in ein paar tagen ist alles vergessen.

Was die Clamydien angeht muss ich lampeter recht geben :

Kontrollabstrich, sofort ( besser spät als nie )...hab ich kein Verständnis für, dass Du das so lange hast ruhen lassen nur weil keine Probleme da waren, grob fahrlässig :(v Die Dinger können für Frau nämlich richtig gefährlich werden !!!

K2laus^ Schmidxt


Der Arzt hatte es dmals abehakt, also geh ich mal davon aus, dass alles i.O. war..

MIr ist bis jetzt auch nicht der Gedanke gekommen das anzuzweifeln..

nun tu ich das aber.. hab auch gleich einen Termin gemacht!! Ich werde in Zukunft darauf bestehen, dass regelmässig prüfen zu lassen...

Mich würde das sehr belasten ihr das "vererbt" zu haben.. :-( :-( :-(

Aber ihr müsst mich auch verstehen..: Wenn wir vor einem halben Jahr Sex hatten.. und ausser vor etlichen Wochen einmal..

dann bleibt schon die Frage, ob ich es ihr vererbt habe und es so lange "schlief" (praktisch unverzeihlich für mich)...

Kann das sein?

ODER ob es eine andere Quelle gibt..

Ich will ja auch nix unterstellen, so soll es nicht rüber kommen.. aber wenn man im Netz sich nach Eileiterentzündung und Ursachen schlau macht, wird immer wieder auf ungeschützten Sex verwiesen.. Von anderen Ursachen steht da nix.. Wer wird da nicht nachdenklich..

Vielleicht versteht mich ja einer..

Natürlich werd ich betüddeln wo nur geht..

s|ternJchen05


also eileiterentzündung können auch folgen einer kokken infektion sein.. das war bei mir der fall.. mein arzt meinte, ich hätte die blasenentzündung wohl verschleppt und die bakterien wären bis in die eileitern gelangt.. möglich scheints also seiner meinung nach zu sein auch eine eilieiterentzündung ohne GV zu bekommen..

mein freund hat sich auch untersuchen lassen, aber der hatte nichts außer ein paar harmloser streptokokken hautkeime, die laut aussage der FÄ und zwei urologen nicht zu eileiterentzündung oder generell zu beschwerden führen..

auf jeden fall nochmal auf chlamydien untersuchen lassen. wenn man häufiger BEs und eileiterentzündungen hat, dann können die der auslöser sein und sie werden auch nicht durch einen normalen abstrich festgestellt..

eileiterentzündungen KÖNNEN übrigens zur unfruchtbarkeit führen, da die eileitern in folge einer unerkannten oder nicht richtig behandelten entzündung verkleben könnten und sind nicht auf die leichte schulter zu nehmen! eine eileiterentzündung kann da unter umständen schon ausreichen (was mich auch ziemlich geschockt hat!)

bezüglich des fremdgehens: wenn du keine chlamydien hast und deine freundin auch nicht (extra test machen lassen, ich glaub bei verdacht wird der von der krankenkasse übernommen), würde ich nochmal bei ihr nachfragen welche bakterien denn gefunden wurden. es wird ja bei ne entzündung im unterleib eiegtnlich immer ein abstrich gemacht um festzustellen welche bakterien die entzündung hervorgerufen haben.. unter umständen kann man daraus ja erkennen, ob es sexuell übertragbare keime sind oder nicht und wenn du die auch nicht hast (urologe untersucht ja auch auf keime und bakterien,wenn er nen abstrich macht) dann kannst du sie ja nochmal zur rede stellen..

ansonsten kann ne eileiterentzündung wie oben bereits gesagt auch aus anderen gründen entstehen!

alles gute *:)

Cyorol-la


Auf den Seiten, die ich aufgerufen habe, stand nichts von der Übertragung durch Sex. Eher so, wie es Sternchen beschreibt.

Ausgelöst in vielen Fällen durch eine Scheideninfektion, deren Erreger (verschiedenste möglich) in die Eileiter hoch wandern.

Und eine Scheideninfektion die kriegt man auch ohne Geschlechtsverkehr.

Also nicht immer gleich an so was denken (jaja, die Gesundheit steht hier im Vordergrund... ;-) )

LG

C-or@ollxa


Hat sie auch Fieber, deine Freundin?

LG

RgefEix


Immer wieder Eileiterentzündung!!!

Ich bin neu hier im Forum und würde auch mal gerne meinen "Müll" loswerden bzw. vielleicht kann mir ja auch jemand helfen.

Mein Problem: Ich hatte im Dezember 2006 eine schlimme Eileiterentzündung, die ich mit Antibiotika in den Griff bekam. Ich hatte zwar danach echt noch lange Schmerzen, aber ich habe dann mit der Pille aufgehört und dann hat sich das ganze etwas beruhigt. Nach langem Hin und Her zwecks weiterer Verhütung fing ich dann wieder die Pille an im Februar (meine 5. Versuch in den letzten 6 Monaten, weil ich warscheinlich einfach nicht glauben will, daß ich sie nach 18 Jahren nicht mehr vertrage). Ich hatte dann einePackung genommen, Regel bekommen, neue Packung und gleich nach 2 Tagen fingen die Beschwerden wieder an: Schmerzen im Unterbauch, schlapp, fertig usw. Bin dann zum Arzt (leider eine Vertretung, da meiner im Urlaub war) es wurde wieder eine eileiterentzündung festgestellt , ich bekam Antibiotika und die nehme ich noch bis morgen (2x tägl. Arilin und dann noch 2x tägl. Cipro....) Ich war dann heute nochmals beim Arzt (bei meinem, der wieder vom Urlaub da ist) und er meinte, das wäre immer noch nicht ganz weg, ich dürfe auch am Samstag max. 1 Glas Wein trinken (ich habe nachgefragt, wegen einer Einladung zu einer Hochzeit) Dann hat er mir noch Blut abgenommen, und einen Abstrich gemacht. Den nächsten Termin habe ich nächsten Freitag. Mit der Pille höre ich heute auf, weil ich Brustschmerzen habe, die ich einfach nicht mehr aktzeptieren will. Kann mir bitte jemand ein paar Tips geben, was ich machen soll, damit die Entzündung vollends weg geht?? Auch homöopathisch. gibt es da irgendein Mittel, das da hilft.? Oder muß ich da extra zu einem Homöopathen gehen.? Wie kann ich mich gegen diese Entzündung schützen (wenn sie denn irgendwann mal weg ist, hahaha....) Ich bin total verzweifelt, weiß nicht mehr, was ich machen soll....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH