» »

Zyste, Operation ja oder nein?

C^oraC2ora hat die Diskussion gestartet


hallo,

ich bin 19 jahre alt und bei mir wurde vor 2 wochen eine ca. 6 cm große zyste am eierstock festgestellt.

ich hatte ca. 3 wochen vorher immer mal wieder schwankend beschwerden in form von schmerzen im unterleib und verstärktem flüssigen ausfluss.

in der zwischenzeit hatte ich bereits meine regelblutung und die zyste ist nicht verschwunden, sondern noch genauso groß wie zuvor. meine ärztin meinte, da ich so gesehen noch relativ geringe beschwerden habe, müsste sie schon 7 - 8 wochen alt sein. daher geht sie davon aus, dass sie nicht von alleine verschwinden wird. daher sah sie meine entscheidung, die zyste operativ entfernen zu lassen, positiv an.

nun bin ich ins krankenhaus zur voruntersuchung gegangen und der arzt riet mir eher dazu, noch zu warten, da ich noch so jung sei und immer das risiko bestehe, dass der eileiter verletzt werden könnte und dann entfernt werden müsste.

ich weiß, dass eine op immer ein risiko darstellt und wäre natürlich froh, wenn es ohne eine op weggeht.

allerdings stehe ich zur zeit etwas unter zeitdruck, da ich als 4. prüfungsfach sport habe und meinen sportkurs einbringen und auch für die prüfungen trainieren muss. im moment darf ich mit der zyste kein sport treiben - bin also total in der zwickmühle.

Ich wäre über jeden tipp, rat und so weiter dankbar....

Antworten
czou(rts


Bei meiner Schwester kam das Teil nach der OP wieder. Außerdem darfst Du nach der OP auch erstmal keinen Sport machen :-/

C)orraCoxra


ja, das weiß ich, aber es ist ja nun die frage, ob ich noch warten sollte. nur je länger ich noch warte, um so länger kann ich keinen sport machen. da ich die zyste trotz pille bekommen habe, is da außer warten keine andere lösung, oder?

SSunM>oonSQtaxrs


Ich kann Dir nur raten: lass Dich bloß nicht vorschnell operieren!!!!!!!

Bei mir wurden vor 2 Jahren auch zwei Zysten am Eierstock festgestellt. Ich wartete fast 1 Jahr ab - eine der beiden Zysten war dann auch recht schnell verschwunden. Die andere blieb. War zwar nur 3 cm groß und veränderte sich nicht, aber mit Blut gefüllt (solche Blutzysten gehen selten von alleine wieder weg). Ich konsultierte mehrer Ärzte und allen rieten mir zur OP. Also ließ ich es machen....

Und was war die Folge? Wenige Wochen nach der OP war schon wieder eine Blutzyste da!!!!!! Also echt! Da habe ich doch immer die gleiche Zyste als ständig eine Neue. Kommt ja aufs gleiche raus. Wenn Du mal hier im Forum andere Beiträge liest, wirst Du sehen, daß es sehr oft der Fall ist, daß Zysten wieder kommen.

Ich lebe jetzt also schon über 1 Jahr mit der "neuen" Zyste. So lange ich keine Beschwerden habe, werde ich mich auf gar keinen Fall nochmal unters Messer legen. Ich gehe halbjährlich zur Kontrolluntersuchung, das wars! Ich mache auch sehr viel Sport - beruflich und privat.

Selbst wenn Deine Zyste Beschwerden macht, würde ich an Deiner Stelle noch mindestens 3 Monate abwarten ob sie von alleine verschwindet und mehrere Ärzte vor einer OP um Rat fragen!

Ist Deine Zyste denn mit klarer Flüssigkeit gefüllt oder auch mit Blut?

Alles gute und überstürze nichts!!!!!!!!!

C@oracC:oxra


vielen dank für die beiträge...

ich will ja auch nix überstürzen. nur ich habe eben das problem, dass mir die ärzte sport verboten haben, darf also nix machen, da die gefahr besteht, dass sie sich dreht oder platzt, was mit tierischen schmerzen verbunden sein wird. das krankenhaus, was mich operieren soll, ist nur sehr weit weg.

mich macht die ganze situation total fertig, weil ich so unter druck stehe und ich eigentlich nich länger warten kann, was ich ja so muss...

bil{uqme12x345


Meine Schwester hat auch ständig Zysten. 2 mal wurde sie deshalb schon Operiert. Hat aber nix gebracht. Die Zysten kommen und gehen wie sie wollen. Ich selbst hatte erst 1 mal eien Zyste und die ist auch so weggegangen. Ich würde an deiner Stelle echt noch warten. So eine Operation ist echt kein Zuckerschlecken.

S;unmMoonSxtars


@coraCora

Wie gesagt - ich habe auch eine Zyste im Bauch und mache täglich Sport, teilweise auch sehr intensiv! Und vor der OP habe ich das auch gemacht.

Ich denke, es ist Quatsch überhaupt keinen Sport zu machen. Wenn Du dabei Schmerzen bekommst, dann mach einfach langsam, ansonsten ist Sport meiner Meinung nach eher positiv zu bewerten - bringt ja auch den ganzen Stoffwechsel und das Hormonsystem in Schwung, was wiederum die Zystenrückbildung evtl. begünstigen könnte.

Mal abgesehen davon, falls Du doch operiert wirst, überstehst Du alles viel besser und kommst hinterher viel schneller wieder auf die Beine, wenn Dein Körper gut trainiert ist.

Falls die Zyste tatsächlich beim Sport platzen sollte oder eine Stieldrehung macht (was extrem selten vorkommt), dann weißt Du ja immerhin sofort, was die Ursache der Schmerzen ist und kannst Dich gleich gezielt behandeln lassen.

Keers'tin-JxoGo


So eine Operation ist echt kein Zuckerschlecken.

Also ich hab meine Zyste auch operativ entfernen lassen (ist nach einem Jahr unverändert geblieben) und die OP war echt harmlos. ICh hatte keine Schmerzen, kein gar nix...

Zwar ist jede OP ein Risiko aber wenn ich wieder eine hätt und sie nicht allein weg gehn würde, würde ich mich wieder unters Messer legen.

Übrigends hatte ich auch während meiner Zyste Sportverbot und durfte nicht rennen.

@CoraCora

wenn du die Zyste trotz Pille bekommen hast, könntest du mal die Pille wechseln. Evtl. geht sie dann weg.

K!ersti^n-JoGxo


zitieren kann ich noch immer net ;-D

L\av


der Text den du zitieren willst muss zwischen die beiden Befehle.. also zwischen die zwei Z, da wo grad das ... steht oben ;-)

K3erstiyn-JxoGo


der Text den du zitieren willst muss zwischen die beiden Befehle.. also zwischen die zwei Z, da wo grad das ... steht oben

So? ???

K5erst'in3-JoGxo


Ja :-D

Danke @:)

C"orPaCora


@ Kerstin-JoGo

wie alt warst du bei der op und wie groß war deine zyste?

meinst du, ich kann diese zyste durch meine pille bekommen haben? ich hatte nämlich gerade vor ein paar monaten zu einer neuen gewechselt...

CxobaiMnsS$tar


Ich habe ein ähnliches "Gewissensrpoblem": bei mir wurde eine 4cm große Zyste diagnostiziert. Nach einigen Therapieversuchen (nächste Periode abwarten, Pille 3 Monate durchnehmen,...) ist aber leider nix passiert - die Zyste ist noch immer da. Nun riet mir die Gyn, diese Zyste per OP entfernen zu lassen. Im Moment kann ich mich aber einfach nicht dazu durchringen, da ich keine Beschwerden habe und mir so die "Dringlichkeit" einer OP fehlt. und eine OP ist nie ein Spaziergang.... und wenn man immer wieder liest, dass ziemlich schnell eine neue Zyste da war; das ist ja ein "Fass ohne Boden".

Ob die Zyste von der Pille kommt, frage ich mich auch immer: ich nehme nun einige Jahre die Miranova und habe eigentlich nie Probleme gehabt (will die Pille auch nicht absetzen).

KgataxL.


@CoraCora

Ich (22) hatte vor 1,5 Jahren auch eine Zyste. Ich bin allerdings zum Frauenarzt gegangen, weil ich Schmerzen hatte, konnte Abends kaum liegen und wenn ich mich bewegt habe hat es nur gestochen. Ich hatte schon eine Vorahnung, als ich zum Arzt kam, und diese hat sich ja dann auch bestätigt. (Ich verhüte nicht hormonell, also konnte die Pille z.B. kein Grund bei mir sein.) Die Zyste war mit Blut gefüllt und bereits über 5 cm groß, als sie festgestellt wurde (muss sehr schnell gewachsen sein, weil ich 2 Wochen vorher gerade bei der Kontrolluntersuchung war und dort alles in Ordnung war ...). Nach 3 Tagen war die Zyste noch mehr gewachsen und die Ärzte haben mir zur Operation geraten nur weil ich so Schmerzen hatte und weil die Gefahr bestand, dass sich die Blutzufuhr zum Einerstöck dadurch abschnüren könnte. Wäre die Situation nicht diese gewesen, hätte ich mich nicht operieren lassen. Ich konnte vor Schmerzen auch nicht einen Schritt mehr joggen oder so. An sich ist die Sache nicht schlimm gewesen - also keine Bedenken, du musst abwägen, wie stark dich die Zyste beeinträchtigt. Natürlich ist jede OP ein Risiko, aber es wird sicher alles dafür getan werden, dass dein Eierstock unversehrt erhalten bleibt. Bisher (toi toi toi!) habe ich auch nicht wieder eine Zyste gehabt, und auch eine Freundin war einmal genau in derselben Situation wie ich - und sie hat auch nicht wieder eine gehabt (ebenfalls: toi toi toi!). Ich habe nach der OP auch gefragt, wie das ist mit dem Sport. Bei mir hieß es erstmal nur viel spazieren gehen und kein Sport, mindestens 3-4 Wochen. Nach einer Woche bin ich dann immer beim Spazieren etwas zwischendurch gejoggt vorsichtig, ich hatte sogar das Gefühl es tut mir ganz gut. Beim Fäden ziehen meinte meine Ärztin sogar, dass es für die Verheilung der Narben gut ist sich viel zu bewegen, und ab da bin ich wieder regelmäßig gelaufen, etwas behutsamer als vorher, aber ich hatte keine Probleme. Aber es kommt sicher auch darauf an um was für einen Sport sich handelt.

Wenn deine Beschwerden weggehen, dann warte erstmal ab. Aber wenn dich deine Zyste beeinträchtigt, dann ist die Frage was dich mehr belastet. Und ich bin absolut kein Fan vom "mal eben schnell operieren". In deiner verzwickten Situation ist das erst recht keine leichte Entscheidung.

Wünsche dir viel Glück, dass sich alles zum Guten wendet!! :)^

Gruß, Kata

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH