» »

Soja & Östrogene

hMeavenVlWyju8les hat die Diskussion gestartet


Ich habe im letzten halben Jahr viele Sojaprodukte gegessen. Dadurch ist meine Regel ziemlich unregelmäßig geworden und ich habe bzw. hatte auch extremes Brustspannen. Habe nun seit fast 14 Tagen keine Sojaprodukte gegessen, und siehe da, das Brustspannen ist weg! Und ich meine auch, dass ich abgenommen habe!?

Kann es sein, dass die Östrogene in den Sojaprodukten meinen Hormonhaushalt (bin übrigens 20, btw) so durcheinander gebracht haben, wie es vorher nur bei der Pille war? Die habe ich nämlich auch nicht vertragen und da hatte ich ähnliche Symptome.

???

Antworten
f;lun0s}erl


kann ich mir schon vorstellen wenn du empfindlich drauf reagierst. Ich hab mal ne zeit lang ewig viel Sojazeug gegessen und getrunken und in der zeit sind meine haare gewachsen wie verrückt. Glaub auch dass das mit dem Soja zusammengehängt is

CBhupxs


Hallo!

Mich interessiert das Thema Hormone (und in diesem Zusammenhang auch Soja) momentan auch gerade sehr. Ich weiß allerdings nicht, ob die Sache mit den Phytoöstrogenen (pflanzliche Östrogene) so einfach bzw. leicht zu durchschauen ist. Denn Phytoöstrogene können sowohl eine Art Östrogen-Ersatz sein (z.B. in den Wechseljahren), als auch ein Östrogenblocker, indem sie an den Rezeptoren andocken, und so die körpereigenen Östrogene blocken. Durch dieses blockieren sagt man z.B., daß man durch sojareiche Ernährung Brustkrebs ein wenig vorbeugen kann, denn die körpereigenen Östrogene wirken ja ein wenig krebsfördernd, die Phytoöstrogene allerdings nicht. Und wenn diese nun die körpereigenen Hormone ein wenig blocken, mindert man das Brustkrebsrisiko ein wenig.

Es ist also offenbar so, daß Sojaprodukte sowohl als zusätzliches Östrogen, als auch als Östrogenblocker wirken kann. Ich habe in einem Artikel folgendes gelesen, Zitat: "In Abhängigkeit von der

Höhe des endogenen Östradiolspiegels können deshalb Phytoöstrogene sowohl eine östrogene als auch eine anti-östrogene Wirkung ausüben."

Zusätzlich muß gesagt werden, daß Phytoöstrogene eine viel geringere/abgeschwächtere Wirkung haben, als das körpereigene Östrogen.

Die Frage wäre also folgende:

Kann es bei normal hohem oder zu hohem Östrogenspiegel überhaupt sein, daß ein zusätzlicher Verzehr von Sojaprodukten den Östrogenspiegel noch zusätzlich in die Höhe treibt, und somit typische östrogeninduzierte Nebenwirkungen hervorrufen kann? Oder wäre es nicht vielmehr so, daß die Phytoöstrogene die Rezeptoren anstelle des körpereigenen Östrogens besetzen, und somit die Gesamtöstrogen-Wirkung im Körper eher senken würde, da die Phytoöstrogene ja schwächer wirken? Ich glaube ich habe auch mal gelesen, daß die Phytoöstrogene zwar schwächer wirken, aber sich besser an die Rezeptoren binden können, als die eigenen Östrogene. Somit wäre es irgendwie logisch, daß bei Zufuhr von vielen Phytoöstrogenen mehr Rezeptoren von diesen, und nicht von den körpereigenen Östrogenen besetzt werden, und es somit fast auszuschließen wäre, daß man durch den Verzehr von Soja einen Östrogenüberschuß hätte, oder? ???

Auch das Zitat, welches ich oben geschrieben habe, würde das bestätigen: Die Phytoöstrogene haben offenbar eher dann eine östrogene Wirkung, wenn der Östrogenspiegel im Körper sehr niedrig ist (z.B. Wechseljahre), und eher eine antiöstrogene Wirkung, wenn der Östrogenspiegel im Körper hoch ist.

Bitte meinen Beitrag eher kritisch begutachten, ich bin kein Mediziner! Ich habe bloß ein wenig im Internet über das Thema recherchiert. Aber sollte das, was ich gelesen habe alles stimmen, halte ich es eher für unwahrscheinlich, daß man durch den Verzehr von Sojaprodukten einen Überschuß an Östrogenen verursachen kann. Schade daß man nie irgendwelche Experten zur Hand hat, die man fragen könnte. :-/

Sehr interessant das Thema.

hmeave!nly-jul(exs


hey

Ich habe (allerdings erst im Mai!) einen Termin bei einer Gynäkologin, die sehr gut sein soll (daher auch die lange Wartefrist). Die ist auch spezialisiert auf so naturheilkundliche Hormongeschichten. Mal sehen, ob die mir weiterhelfen kann. Werde das dann auf jeden Fall hier mitteilen!

Ich kann nur sagen: Seitdem ich keine Soja-Produkte mehr esse, habe ich mehr Energie und fühle mich weniger deprimiert. Abgenommen habe ich auch! Und das Brustspannen ist weg. Daher tippe ich darauf, dass ich durch das Sojazeug wirklich zuviel Östrogen im Körper hatte. Habe ja auch teilweise schon Hitzewallungen usw. von dem Zeug gekriegt! Vor allem von Soja-Kapseln (die ich ja laut meines Heilpraktikers nehmen sollte...super Idee...).

Cjhupxs


Ja, eine Meinung einer Expertin würde mich auch interessieren, wirklich schade daß der Termin erst im Mai ist.

Wie gesagt, dadurch daß diese Phytoöstrogene bei vielen natürlichen Östrogenen im Körper angeblich anti-östrogen wirken, kann ich mir irgendwie nicht vorstellen daß man durch den Verzehr von Soja-Produkten dann plötzlich zuviel Östrogen im Körper haben kann. Vorallem weil die Phytoöstrogene ja auch viel schwächer wirken.

Vielleicht hast du diese Soja-Kapseln einfach nicht vertragen.. wegen einem anderen Inhaltsstoff oder so.. Oder diese Kapseln sind so hoch dosiert, daß es allein durch die Östrogene in diesen Kapseln zu einer Art Überdosierung gekommen ist. Hmmm..

Ich habe jedenfalls gestern noch ein wenig im Internet gesucht, und gelesen, daß diese Anti-Krebs-Wirkung der Sojaprodukte garnicht wirklich wissenschaftlich bewiesen ist, sondern nur auf diesem Vergleich beruht, daß in fernöstlichen Ländern viel weniger Frauen an Brustkrebs erkranken.

Weiters hat man angeblich Placebo-gesteuerte Studien bei Frauen mit Wechseljahresbeschwerden gemacht, und diejenigen die Sojaprodukte zu sich nahmen, erfuhren nicht wirklich eine Linderung der Beschwerden.

Ich glaube zwar trotzdem, daß sich der Verzehr von Sojaprodukten positiv auswirken kann, denn wie diese Phytoöstrogene im Körper funktionieren haben sie ja offenbar schon erforscht... aber es scheint kein "Wundermittel" zu sein, bei dem man wie bei einem Medikament in jedem Fall eine Wirkung spürt.

Auch aufgrund dieser Studien (wo die Wechseljahresbeschwerden eigentlich bei keiner Frau gelindert wurden) kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, daß man durch den Verzehr von Sojaprodukten sogar Überdosierungs-Erscheinungen haben kann, wie es bei dir der Fall war. Hast du wirklich nur aufgehört die Soja-Kapseln zu nehmen, als es dir wieder besser ging, oder hast du noch etwas verändert?

mfg,

Chups

hueaven.lyjulxes


hallo

Vielleicht vertrage ich ja Sojaprodukte an sich einfach nicht (von der Zusammensetzung her), d.h. vielleicht habe ich ja so eine Art Allergie?

In der Zeit, in der ich Sojaprodukte gegessen/die Kapseln genommen habe, hatte ich auch ziemlich schlimm PMS und meine Regel oft schon eine Woche früher (der Blutverlust ist ja auch nicht zu unterschätzen!). Ich hatte auch, seitdem ich die Kapseln genommen habe, immer ganz seltsame Träume (irgendwie sehr bunt und verwirrend) und hab mich allgemein sehr gereizt gefühlt. Und ich hatte enormen Appetit! Was ja bei der Pille auch der Fall war.

Morgen sind's 2 Wochen, in denen ich auf Soja verzichtet habe. Und ich will's auch erstmal nicht mehr essen/nehmen.

Scheint also wohl doch alles irgendwie zusammenzuhängen, oder?

Viele Grüße,

Julia

hSeavenl}yjulxes


@Chups

Das könnte dich interessieren:

[[http://www.biokurs.de/skripten/soja1.htm]]

Habe nämlich auch mal gelesen, dass Soja sich negativ auf die Schilddrüse auswirken kann (und somit auch müde machen kann). Hier steht's nochmal:

"Phytoöstrogene unterbrechen die Schilddrüsenfuktion. Dies kann zu dauerhaften Schädigungen, Kropf und Hypothyreodismus führen. Phytoöstrogene beinflussen die Fruchtbarkeit von Mensch und Tier . Sie machen unfruchtbar! "

C_h&ups


heavenlyjules,

möglich daß es einfach eine Art Unverträglichkeit auf Soja ansich ist. Man kann ja auch eine Lactoseintoleranz und viele andere Lebensmittelunverträglichkeiten haben, gut möglich daß das auch bei Soja vorkommen kann. Ob sich das allerdings in solchen Beschwerden äußert? Hmmm..

Wenn man z.B. die Regel zu früh bekommt, ist das ja soweit ich weiß eher Mangel an Östrogenen, oder? Wobei.. wenn man die Pille nicht nimmt, kann das wahrscheinlich auch noch andere Ursachen haben, denn ohne Pille hat man während des Zyklusses ja immer mal wieder Hormonschwankungen etc., während bei der Pille ja eher alles zum Stillstand gebracht wird, und konstant Hormone aus der Pille zugeführt werden. Hmmm sehr kompliziert das ganze. :-/

Zu dem Link:

irgendwie kommt mir der Artikel ein wenig eigenartig vor. Oben steht z.B.:

"Insgesamt kann man sagen, daß der regelmässige Verzehr von Soja-Produkten - z.B. Tofu - zu einem erhöhten Isoflavon-Anteil in der Nahrung führt mit den oben erwähnter Präventionseffekten vor allem für Brust-, Darm, Prostata- und Blasenkrebs."

Da hat Soja also noch einen positiven Effekt bezüglich Brustkrebs, und weiter unten verursacht Soja dann plötzlich Brustkrebs? ???

"Phytoöstrogene unterbrechen die hormonelle Wirkung an verschiedenen Stellen und führen zu Unfruchtbarkeit bzw. rufen Brustkrebs bei erwachsenen Frauen hervor. "

Auch daß sie die Schilddrüsenfunktion unterbrechen und unfruchtbar machen können hätte ich noch nirgends gehört.

Mir ist klar, daß die Sojaindustrie natürlich nur die positiven Seiten hervorhebt. Auch bei Nahrungsergänzungsmittel wird ja oft damit geworben, wie toll die Vitamine nicht wirken, und welche positiven Effekte man zu erwarten hat. Auf den Packungen steht dann wieviel Prozent der empfohlenen Tagesdosis darin enthalten ist etc., und dabei wird verschwiegen, daß der Körper meist nur einen Bruchteil davon auch wirklich aufnehmen kann usw. Was ich mir allerdings nicht ganz vorstellen kann, ist daß die Gefahr einer körperlichen Schädigung bewusst verschwiegen wird, bzw. nicht davor gewarnt wird. Selbst bei Zigaretten ist es nun Pflicht, die Warnhinweise auf der Packung zu drucken, obwohl gerade bei Zigaretten sowieso bekannt ist, daß sie gesundheitsschädlich sind. Was ich damit sagen will, sollten Sojaprodukte wie in dem Artikel beschrieben teilweise wirklich so schädlich sein, dann wäre es doch wirklich nachlässig, wenn der Verbraucher da nicht von allen möglichen Seiten her gewarnt werden würde.

CLhhups


Achja,

welche Pille hast du denn mal genommen, wo du auch solche Beschwerden hattest? Hast du damals auch mehrere Pillen probiert, oder nur eine?

AGkasJha7x67


Diese Negativmeldung über Soja kenne ich auch. Ich hab mir auch mal die Seite mit der Original"studie" angesehen. Ich finde sie wenig überzeugend - die Seite ist sehr reißerisch aufgemacht und wird zudem durch die Milchindustrie gesponsert...

Zudem nehmen die Japaner schon seit Ewigkeiten viel mehr Soja zu sich als es hier üblich ist. Der Fruchtbarkeit scheint das auch nicht zu schaden, sonst wären diese schon längst ausgestorben.

Vor einiger Zeit habe ich gelesen, dass sich der Konsum tatsächlich positiv auf Wechseljahrsbeschwerden auswirkt. Allerdings bringt der kurzfristige Konsum vor Eintreten der Beschwerden nichts. Man muss schon in jungen Jahren seine Ernährung entsprechend gestalten.

Ich selber esse auch realtiv viele Sojaprodukte (nehme aber keine Kapseln, warum auch?) und kann keine negative Wirkung feststellen. Seit einem Jahr beobachte ich meinen Zyklus mit NFP und stelle da keine Störungen fest. Mein Zyklus war sofort bilderbuchmäßig regelmäßig. Dieses Brustziehen hatte ich allerdings auch einmal - das lag aber nicht am Östogen, sondern am Progesteron - das die 2. Zyklushälfte beeinflusst. Ein Salbe hat das Problem sofort dauerhaft beiseitigt.

hweavenl:yjulexs


also

Mir geht's jedenfalls besser ohne Soja, fühle mich wacher und "normaler". Bin auch der Meinung, dass seitdem ich die Sojaprodukte nicht mehr esse, meine Brüste kleiner geworden sind!

@ Chups:

Habe die Pille nicht mehr genommen, weil ich davon müde geworden bin (beeinflusst ja auch die Schilddrüse) und meine Beine weh taten (es hat gepiekt usw. - Thrombose lässt grüßen!). Dann hab ich das Pflaster probiert...davon gab's dann nochmal dasselbe, außerdem keine Lust mehr auf Sex und extreme Panikattacken/Alpträume/Schlafstörungen. Deshalb heißt es für mich: Nie wieder die Pille!

Noch was zum Thema Soja/Schilddrüse:

"Gibt es unerwünschte Wirkungen?

Neue Studien zeigen, dass extrem sojareiche Kost die Funktion der Schilddrüse beeinträchtigen kann. Daneben gibt es Berichte aus Japan, dass viel Soja in der Schwangerschaft das Risiko von Missbildungen der Harnwege bei männlichen Kindern geringfügig erhöht. Schwangere sollten also nicht auf sojareiche Diät umstellen."

[[http://www.gesundheitpro.de/A050805ANOND016491]]

ANkashsa7x67


Die Berichterstattung zum Thema Soja würde ich eher vorsichtig betrachten, da sie oft von 2 Seiten verzerrt wird. Z.B. die Milchindustrie hat ein großes Interesse daran, Sojaprodukte in einem schlechten Licht erscheinen zu lassen, die Sojaindustrie ist natürlich am Gegenteil interessiert. Deshalb findet man auch oft krass gegensätzliche Berichte. Ich bin da sehr vorsichtig geworden. Da ich aber bisher nur postive Erfahrungen mit Sojaprodukten gemacht habe werde ich dabei bleiben - schon alleine um Milchprodukte zu umgehen. Allerdings würde ich meine Ernährung auch nicht als extrem sojahaltig beschreiben. Man sollte eh bei keinem Nahrungsmittel übertreiben - zuviel ist nie gut. :-)

Ich habe übrigens noch Positives zum Thema gefunden:

Soja macht glücklich, da es realtiv große Mengen an Tryptophan enthält, aus dem unser Körper Serotonin synthetisiert. [[http://www.golonglife.de/01_2001/gutelaune.htm]]

Ausserdem macht es schlank, ist ein Fettburner: [[http://www.feel-fit.com/index.php4?thema=ernaehrungstipps&unterthema=031007]]

SechnYu7ffipuxffi


Sojaprodukte

??? Also ich habe ein Problem...... ich bin nun 16 Jahre alt und hab nur ganz kleine Brüste :°( ich hab in meiner Klasse wirklich die kleinsten und ich bin damit voll unglücklich :°(

Die Pille kann ich leider auch nicht nehmen weil ich Lamictal schlucken muss :°(

Meine Frage ist nun ob es stimmt dass man das Brustwachstum durch Sojaprodukte anregen kann.....ich habe da schon öfters von gehört bin mir aber überhaubt nicht sicher ob das wirklich stimmt... wenn ja was für Sachen muss ich denn da trinken oder essen ??? ?? Ich habe da voll keine Ahnung von......

Wäre echt lieb wenn ihr mir da ein paar Tipps geben könntet.... das alles ist mir wirklich sehr wichtig!!!!!

Danke schon mal im Voraus :-)

Liebe Grüße

dqroeogxi


hallo ich hab da auch ma ne frage zu den phytoöstrogenen..

also ich bin n junge un ich würd auch ganz gern diese soja-produkte einnehm..wird das denn irgendwelche nebenwirkungen bei mir aufrufen?weil ich schon geheimratsecken habe möchte ich sie gerne nehmen weil eine telinehmerin dieses threads geschrieben hat das ihre haare sprießen,un könnt ihr mir vlt sagen wie ich östrogene herstellen kann?...würde mich mal interessieren....

mfg

f;lunsserl


Meine Haare sind nur schneller gewachsen, es sind nicht mehr geworden. Gegen Geheimratsecken hilft schnelleres Haarwachstum nicht.

Östrogene kann man nicht selber herstellen, das sind ja Hormone. Außerdem sind alle Medikamente mit Hormonen rezeptpflichtig, weil die auch ziemliche NEbenwirkungen haben können.

In SOja sind nur Phytoöstrogene enthalten, also pflanzliche Stoffe, die dem Östrogen ähnlich sind. Ob die überhaupt was bewirken ist umstritten. Soja ist ja schließlich kein Meidkament, sondern einfach nur ein Nahrungsmittel.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH