» »

Starker Haarausfall durch Pille (Belara)?

LliL W/itch hat die Diskussion gestartet


Folgendes Porblem...

Einige Freundinnen bekommen starken Haarausfall...

Sie nehmen die Pille ungefähr 5 Monate..

Könnte das zutreffen,dass sie Haarausfall durch die Belara kriegen?

Antworten
Lxav


Einige Freundinnen?? (Klingt irgendwie wie eine Textaufgabe...) ;-)

ähm kann natürlich sein, dass es von der Pille kommt, aber verallgemeinern darf man deswegen noch lange nicht.

Ich nehm auch die Belara und hab damit keine Probleme.

L}iLI /WiNtxch


2 eher gesagt ;-D

Einige hört sich n' bisschen übertrieben an =)

Danke für die Antwort

d$anycxa


Normalerweise wird Belara gegen androgenen HAarausfall verschrieben. Weiß nicht, ob die auch welchen auslösen kann.

Kqad#da2x1


Ich denke schon, dass sie auch Haarausfall auslösen kann. Bei der Valette z.B., die ja ebenfalls Antiandrogen wirkt und auch gegen Haarausfall wirken soll, findet man in der Nebenwirkungsliste trotzdem auch Haarausfall.

AOk3a\shka7x67


Ich kann mir vorstellen, dass der Haarausfall mit der Hormonumstellung zusammenhängt.

Ich hatte zu Beginn meiner Pillenzeit (leichten) Haarausfall, der sich langsam wieder von selbst legte und nachdem ich die Pille abgesetzt hatte - allerdings nur für kurze Zeit.

Ich würde das auf jeden Fall beobachten. Wie stark ist der Haarausfall denn wirklich? Sieht man schon deutlich, dass die Haare weniger werden (kahle Stellen)? Dann würde ich das mal mit dem Arzt absprechen und ggf. eine andere Pille nehmen.

Dass eine bestimmte Pille generell Haarausfall, kann man wohl nicht sagen. Das muss wohl jede selbst ausprobieren. Zumindest ist aber Haarausfall eine bekannte NW der Pille.

dsanxycxa


ich bekam Diane gegen Haarausfall verschrieben (aber nachgewiesener androgener Haarausfall). Klar, Hormonumstellungen können sowas immer zur Folge haben. Aber nach 5 Monaten Einnahme ist die Umstellungsphase eher vorbei.

ABkasOha076x7


Nun, meine Umstellungsphase zu Beginn der Pille hat aber erheblich länger als 5 Monate gedauert. Ich hab das nicht so genau beobachtet, aber ein Jahr hat es mindestens gedauert. Der Haarausfall ist ganz langsam weniger geworden, bis ich gar nicht mehr darauf geachtet habe. Die Unstellung nach der Pille ging viel schneller, aber auch ca. 6 Monate.

h ouNse_$mauxs


haarausfall duch petiblle?

hallo leute ich nehme nun seit 4 jahren die petibelle, habe aber vor einen halben jahr pause gemacht und nun seit ca. 1 monat wieder angefangen die petiblle zu nehmen.

habe aber mitbekommen dass ich nun haarausfall bekommen habe.

was kann ich tuen? sollte ich die pille absetzen oder bessert sich dieser zustand?

bitte um antwort! lg

szmile-d4-mxe


Vielleicht sollten sich einige, die mit Haarausfall unter der Pille zu kämpfen haben mal diese Seite ansehen: [[http://www.hautpille.de]]

Ich nehme die Valette seit ein paar Jahren, habe vor mehr als einem Jahr unter dieser Pille massiven Haarausfall bekommen und der Neuwuchs gleicht den Verlust der Haare nicht aus. Bin jetzt selber am überlegen, wie ich die Pille am besten absetzen kann, um zu verhindern, dass mein HA weitergeht.

Derjenige, der diese Seite gemacht hat ist selbst Arzt und hat wohl auch viel geforscht auf diesen Gebieten, speziell Pille und Hormone. Nachdem ich das gelesen hab, hätte ich die Pille am liebsten sofort abgesetzt. Aber nun ja, ich will ja nicht so schnell mit Glatze rumlaufen. Das ganze scheint ein Teufelskreis zu sein. Ich will damit niemandem Angst machen, bei jedem gibt es andere Gründe für Haarausfall, nur bin ich mittlerweile davon überzeugt, dass mein massiver Ausfall von der Valette mehr als begünstigt wurde.

B;ienc4hen456


Haarausfall wegen Pille

Hallo Zusammen,

ich bin fast 22 und leide seid ca. 4 Jahren unter Haarausfall. Anfangs war mir das nicht so bewusst, weil ich ja noch genug Haare hatte aber seid 2 Jahren sind es nun doch recht wenige, sodass man schon lichte Stellen auf dem Oberhopf sieht. Bin letzten Dezember in die Hautklinik gegangen und die Ärtze haben nur behauptet, dass es eindeutig erblich bedingte Haarausfall ist, gegen den man nichts machen kann. Erst war ich total geschockt, doch dann war ich nur noch wütend, weil man nicht einfach Behauptungen aufstellen kann, die man nicht untermauern kann.

Habe mir dann mal selnst überlegt, woran das liegen könnte. Blutwerte etc. waren alle bestens und auch die SWchilddrüse verhält sich normal. Bin darauf gestoßen, dass es mit dem Haarausfall anfing seitdem ich mit meinem Freund vor ca. 4 Jaren zusammenkam und Anfing die Pille zu nehmen. Zuerst war ich etwas kritisch, da ich eine Pille nahm (Belara), die eine antiandrogene Wirkung hat und schaute im Beipackzettel nach. Dort stand, dass Haarausfall tatsächlich vorkommen kann. Obwohl mir die FA davon abriet, habe ich die Pille im Januar abgesetzt. Jetzt, ca 3 Monate später, verliere ich weitaus weniger Haare und es wachsen wieder viele kleine Haare nach. Anstatt dass wie erwartet doch etwas mehr ausfällt, wachsen die Haare wieder. ich bin jetzt auch super happy und freu mich schon, wenn ich meine Haare ganz normal offen tragen kann, ohne dass man die Kophaut sieht.

zu allen, die das selbe problem haben: Setzt die Pille ab und versucht es erst mal mit anderen Verhütungsmethoden, ich war total verzweifelt und wusste nich, warum ich so viele Haare verlier und das in dem Alter..

Hoffe ich konnte einigen helfen.

Liebe Grüße

h(ouse_cmaxus


mir geht es genauso wie bienchen 456. ich nahm die petiblle, wie schon beschrieben. diese pille hat ja auch eine antiandrogene Wirkung hat. aber seit ich diese wieder nehme ging auch mein haarausfall los.

da ich auch beim hautarzt war und meine blutwerte ok sind habe ich beschlossen die pille selbst abzusetzen und auch einmal schon zwei tage danach sind mir bedeutend weniger haare ausgefallen :-) . ich bin so froh.

als ich davon meiner frauenärztin erzählt habe hat sie mir irgendwie nicht richtig geglaubt... an der pille könne es nicht liegen und es wäre ja nicht gut jetzt wieder die pille abzusetzen,.. manche ärzte haben echt kein verständnis. fakt ist mir gehts jetzt besser und ich hoffe die lichten stellen (wie gehemratsecken bei mir) wachsen wieder mit haaren zu.

gnigolgo_8x0


haarausfall mit belara

danke für Deinen Beitrag Bienchen 456, habe auch lagen Zeit nicht glauben wollen, dass mein Haarausfall von der Belara kommt, zumal mir alle Ärzte sagten, dass das auf kein Fall sein könne, da diese gegen Haarausfall hilft. Naja bei mir hat sich auch über die Jahre die Haarstruktur richtig verändert, früher hatte ich immer dicke, störrische Haare und jetzt eher weiche und seidige. Und da ich selbst in der 7 tägigen Pillenpause weniger Haare verlor, habe ich mich jetzt entschieden, diese wirklich endlich abzusetzen. Aber meine Frage wäre jetzt, wie es mit der Haut nach dem Absetzen aussieht. Habe ja schon ziemlich schlimme Sachen gehört, von wegen schlimmste Akne und so. Hatte früher ich nur so ein paar Pupertätspickel aber das dürfte sich ja jetzt mit 26 Jahren so langsamt erledigt haben. Wie ist Deine Erfahrung?

bpumblebxee21


Es gibt mehrere Ursachen für Haarausfall. Z.B. Eisenmangel (Ferritin und Eisenwerte überprüfen lassen) oder eine SchilddrüsenUF die manchmal auch durch die Pille bedingt auftreten oder verstärkt werden kann! Da den TSH, fT3 und fT4 überprüfen lassen, ist der TSH über 2,5 und/oder die fT3 und/oder fT4 Werte am unteren Bereich der Grenze (bei unter 50% würde ich dem nachgehen. Rechnung: (Wert - untere Grenze) geteilt durch (obere Grenze - untere Grenze) x 100), Antikörper (TPO-AK, Tg-AK, TRAK) überprüfen lassen!

*:)

f{lunTserl


ALso bei mir hat die Belara sich eher positiv auf meinen "Haarausfall" ausgewirkt...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH