» »

Starker Haarausfall durch Pille (Belara)?

f)luns$erl


hm, ich hab mir grad diese "Hautpillen" Seite angeschaut. ich werd da nicht ganz schlau draus was die einem da sagen wollen.

Versteh ich das richtig und die sagen normale Pillen sind schlecht, man soll ihre "biogenen" (?) Pillen nehmen? Und dann schreiben sie bei deren Zusammensetzung hin, dass das 4mg Östrogen drin sind...Das ist ja für eine angeblich viel gesündere Pille ja schon ziemlich hoch. Eine durchschnittlich dosierte normale Pille hat ja nur 3 mg.

Oder versteh ich da was ganz falsch? ???

sWmiqle$-4-xme


Die Pillen, die wir nehmen, bestehen ja aus synthetischen Hormonen bzw. enthalten synthetische Östrogene, die in unserem Körper gar nicht vorkommen. Unser Körper kommt wahrscheinlich aus diesem Grund nicht so gut mit der Pille klar in vielen Fällen. Vielleicht ist sie für alle schlecht?

Also diese biogene Pille setzt sich aus einem Gestagen und einem natürlichen Östrogen zusammen, kein synthetisches. Diese natürlichen Östrogene werden Frauen in den Wechseljahren verschrieben, wenn ihre Eierstöcke kein Östrogen mehr produzieren oder viel zu wenig davon. Es ist wichtig für Haut und Haar, vor allem aber für unsere Libido und unsere allgemeine Vitalität. Dieser Doktor auf der Seite schlägt einfach vor, dass man ja auch diese natürlichen Östrogene mit einem Gestagen kombinieren könnte, denn das würde uns nicht unsere Lust kosten und noch viele andere Nebenwirkungen der synthetischen Hormone. Sie wirkt seiner Aussage nach verhütend, wobei die Eierstöcke ohne Eisprung dezent mitarbeiten und nicht (wie bei syntethischen Pillen) völlig lahmgelegt werden, folglich auch unsere Östrogenproduktion zum Ausfall gebracht wird.

Ich war natürlich auch ein wenig stutzig und hab ein bisschen geforscht. Auf jeden Fall meint er, dass der Markt für syntethische Pillen so gut läuft, dass es da zum totalen Einbruch kommen würde/könnte, wenn wirklich so durchdringlich bekannt wird, dass die synthetische Pille viele Frauen krank macht und ihnen neben vielen anderen Dingen die Lust nimmt. Fakt ist, dass der bekannte Pharmakonzern Schering dabei ist, so eine biogene Pille zu entwickeln, allerdings nur für Frauen über 40 so wie ich das gesehen habe und nicht für junge Frauen. Also die Pharmaindustrie weiß sicherlich von den Nebenwirkungen, mit denen wir so leben und ich hoffe, sie entwickeln auch für uns was gesünderes. Ich schiebe meinen Haarausfall und keinen Neuwuchs auch auf die Pille. Das erscheint mir anhand der Erklärungen auf dieser Internetseite auch sehr plausibel.

LG

fNlunsexrl


Aber ob die HOrmone synthetisch sind oder nicht, das hat doch eigentlich nichts damit zu tun, ob man eine "mehr" davon verträgt oder nicht, oder?

und sicher kann das ja auch nicht wirklich sein, wenn da die Eierstöcke "ein bisschen" mitarbeiten sollen...

s}mil)e-4-xme


Ob das sicher ist, weiß ich auch nicht wirklich. Bedenken dabei hätte ich auch, auf jeden Fall. Ich würde es aber mal ausprobieren wollen, wenn ich den richtigen Endo finde. Ich kenne auch schon einen, der diese Art der Therapie unterstützt. Wie gesagt, ich hab Alopezie und vielleicht ist diese biogene Pille für mich erstmal die Rettung und vor allem für mein schütteres Haupthaar.

Und zu deiner anderen Frage, kann ich dir leider gar nichts sagen. Ich weiß nicht, wie der Körper synthetische und natürliche Östrogene aufnimmt, spaltet oder was auch immer. Ich denke schon, dass es da Unterschiede geben wird. Für mich ist dieses Pillen Dilemma nur eine einzige Katastrophe und ich wünschte, ich hätte das Ding nie gewollt, dann hätte ich jetzt nicht diese Problematik, die mein ganzes Leben ruiniert.

KIadd{a21


Ih bezweifle stark, dass Frauen, die unter künstlichen Hormonen an Libidoverlust leiden, diesen mit natürlichen Hormonen nicht auch haben.

Denn diese Präparate enthalten Gestagene - und das sind eben die "Lusträuber". Ebenfalls hat man keinen Eisprung, und das kann auch zu Libidoverlust führen.

In meinem natürlichen Zyklus habe ich besonders viel Lust in der ersten Zyklushälfte und um den Eisprung herum. Nach dem Eisprung habe ich kaum noch Lust - und diesem Zustand hat man unter der Pille ja ständig - egal, ob bei natürlichen oder künstlichen Hormonen.

BUienXchexn456


@ house_maus und natürlich alle anderen:

ich hatte natürlich auch angst, dass ich wieder pickel und vor allem regelschmerzen bekomme, aber das ist bisher überhaupt nicht der fall. obwohl ich eher eine fettige haut hab, habe ich keine pickel bekommen (außer kurz vor den Tagen 1-2 pickelchen..)

regelschmerzen tauchten auch nicht auch. einziger nachteil, der mir bisher auffiel ist, dass meine kopfhaut schneller fettet.

ich benutz aber auch ein spezielles shampoo aus der apotheke, welches gegen haarausfall ist und das haarwachstum ankurbelt sowie gegen das fetten wirkt. es wachsen wie gesagt kleine Haare nach...das shampoo und die spülung heißen übrigens thymoskin, ist super teuer, aber wie gesagt, hat bei mir gewirkt..

ich bin darauf gestoßen, dass die pille daran schuld ist, weil meine mom selbst probleme mit haarausfall hatte, und das auch super schlimm. sie hatte ebenfalls eine hautpille, die sie abgesetzt hatte. bei ihr hat es ca. 1 Jahr gedauert, bis die Haare einigermaßen normal waren und jetzt hat sie keine probleme mehr damit...

g0igYolol_80


haarausfall

Hallo nochmal an alle, meint ihr nicht wirklich, dass ich nicht schon alles mögliche unternommen hätte, bevor ich die Pille dafür verantwortlich mache. Sämtliche Ärzte und mindestens genauso viele Blutuntersuchungen. Es mag ja sein, dass Belara gegen erblich bedingten Haarausfall hilft, denn hatte ich vor der Pilleneinnahme nie Probleme mit den Haaren und seitdem ich die Pille nehme ist ebenfalls zu beobachten, dass sie die Haarstruktur verändert hat. Ich werde sie jedenfall absetzen und dann mal sehen was passiert. Achso noch eine Frage an Bienchen 456, ist der Haarausfall denn nach dem Absetzen gleich geblieben oder hat er sich verschlimmert und ist erst nach 3 Monate besser geworden? und hattest du früher probleme mit der Haut, oder warum hat man die diese Hautpille verschrieben? Danke für eure Antworten

B%ie;ncDh]en45x6


hallo nochmal,

also wenn ich es mir recht überlege gibt es keinen Grund, warum ich die hautpille bekommen hab, ich laub das war in der pubertät irgendwie der trend der FA, die zu verschreiben. Natürlch hatte ich auch in der Pubertät Pickel, aber keine Akne...

dass der Haarausfall durch absetzen der Pille schlechter wurde, kann ich uberhaupt nicht bestätigen. ich würde eher sagen, dass er konstant blieb und sich von woche zu woche verbesserte. DAvor musste ich nur kurz durch meine Haare streichen und hatte schon ca. 4-5 in der Hand. Jetzt fallen sogar morgens nach dem aufstehen und vor dem kämmen nur wenige raus.

Das der Haarausfall erblich ist, stimmt meiner Meinung nur im Einzelfall und in der Regel bei Frauen ab 30. Davor, so sagen auch die Ärzte ist es sehr unüblich....

außerdem gibt Schering auch selbst zu (im Beipackzettel), dass Haarausfall auftreten kann.

Bei Nebenwirkungen steht ja: Selten kommt es zu.....und Haarausfall. selten= weniger als 1 von 1000, mehr als 1 von 10.000. Es macht mir aber schon sehr angst, wenn man bedenkt, dass dennoch so viele von einer hautpille haarausfall bekommen...

und diese statistik können selbst die Ärzte nicht abstreiten...

g_igolo4_80


super lieben dank für deine schnelle Antwort, kam ja wirklich prompt. Bei mir ist es nämlich fast identisch wie bei dir. laufe in letzter zeit nur noch mit spange im haar und mache sie gar nicht mehr auf. morgens und abends kämme ich mir dann regelmäßig mind.30 haare raus und dass bei nur oberflächlichem kämmen. Naja, ich hoffe dass auch bei mir bald alles besser wird und vielleicht sind es noch nicht 100 Haare am Tag aber ich finde Haarausfall beginnt nicht erst bei 100 haaren täglich, sondern wenn man für sich selbst eine gravierende Veränderung feststellt. Ganz lieben Dank nochmal, Du hast mir sehr geholfen

gnigfolo_x80


oh man ich weiss wirklich nicht was ich machen soll, ganz viele Freunde von mir haben mir geraten lieber ein bißchen Haarausfall in Kauf zu nehmen, als die Belara abzusetzen, sie meinten die Pickel, die man dann bekommt, wären total übel und man würde sie so gut wie gar nicht mehr weg bekommen. Ich habe echt wirklich Panik, denn was man hier so in den Foren liest, ist ja auch alles andere als gut. Natürlich tummeln sich dort auch nur Leute mit solchen Problemen, aber trotzdem. Was soll ich bloß tun, Pille absetzen und Pickel bekommen oder immer mehr Haare verlieren. Help!!!

B6iencYhenv456


Hallo Gigolo_80,

das musst du natürlich selbst wissen, was dir lieber ist. Wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich mich definitiv für Pickel entscheiden. Aber es kann auch sein, dass mein Haarausfall mich schon so stark belasstet hat, dass ich so einiges in Kauf nehmen würde. Da sieht man aber auch, was man sich mit der Pille alles antut. Du musst aber auch weiter denken, irgendwann wirst du eh die Pille absetzen, sei es weil du Kinder willst oder falls dich der Haarausfall doch sehr belastet. Kommt natürlich auch darauf an, wie dein Haar von Natur ist..wenn du schon so superviele Haare hast, kommt es auf die nicht an. Ich habe halt locker mehr als die Hälfte meiner Haare in 4 Jahren verloren und das geht ganz schön an die Nieren (oder Haare :-)..

Meiner Meinung zögerst du das nur heraus und wer weiß wie die Ausprägung ist, wenn du 15 Jahre die Pille genommen hast. Ich würde es an deiner Stelle echt versuchen, wie gesagt, bei mir hat sich die Haut bisher gar nicht verändert und Menstruationsschmerzen habe ich auch keine. War glaub ich eine meiner besten Entscheidungen....

LG

g&igol=o_8x0


Danke für deine Nachricht bienchen 456, werde sie wohl dann doch absetzen, bin halt bloß über die ganzen Beiträge ziemlich geschockt und dann natürlich auch deprimiert, weil mich Pickel genauso nerven, wie Haarausfall. Hatte früher zwar auch keine Akne aber meine Haut ist durch die Pille schon schöner geworden. War das bei Dir auch der Fall oder hat die Pille Deine Haut nicht positiv beeinflusst?

Bbiench\en4x56


bei mir hatte die pille in der pubertät natürlich auch super positive wirkungen, da ich genauso wie alle anderen teenies pickel hatte. jetzt nach dem absetzen hat sich meine haut im gegensatz zur pille kaum verändert, auch vor der periode...

ich denke, wenn man richtig an akne leidet, kann die pille durchasu etwas tun und man bekommt wieder die pickel nach dem absetzen. eine bekannte hat super schlimm akne ohne pille, nimmt diese aber nicht wegen krassen wassereinlagerungen. und sie hat erzählt, dass ihre haut mit der pille viel besser wurde, danach aber wieder schlechter..

ich denke das hängt vom einzelfall ab und ob du anfällig für akne bist. wie sieht´s aus mit deinen eltern, geschwistern die keine pille nehmen? falls keiner unter akne leidet ist es wahrscheinlich, dass dui auch keine bekommst...

g_igolox_80


klk

g.igoflo_x80


also meine Schwester nimmt die valette und hat überhaupt keine Hautprobleme, mit der pille nicht und auch ohne sie nie gehabt. Meine Eltern haben auch beide überhaupt keine Akne, nur meine Mutter, etwas fettige Haut, ansonsten nix. Ich meinte ja mit den Pickeln auch die Übergangsphase. Viele schreiben, dass sie mit der Hormonumstellung ganz schlimme Pickel bekommen haben, die nur ganz schwer wieder weg gingen. Naja ich habe sie jetzt abgesetzt und will hoffen, dass es nicht allzu schlimm kommt

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH