» »

Hysterektomie: Schwerbehindertenausweis beantragen?

M#edeax48 hat die Diskussion gestartet


Hallo, guten Tag,

hatte vor Jahren eine Hysterektomie mit vorderer und hinterer Scheidenplastik. Bin seitdem körperlich ziemlich eingeschränkt: kann nicht lange laufen, nichts Schweres tragen, habe Blasenschwäche und wieder eine ausgeprägte Rektozele.

Ich hörte jetzt davon, dass man sich bei solch einer Diagnose "Punkte" für einen Schwerbehindertenausweis eintragen lassen kann.

Hat jemand damit Erfahrungen gemacht? Oder kann mir Tipps geben?

Freue mich auf Antworten

Medea

Antworten
K~aot


Hallo medea

haben wir uns auch gerade erst wieder im forum "gebärmutterentfernung vaginal" drüber unterhalten. ich hatte das vor wochen mal ins dieses forum gestellt und "nina 71" aus diesem forum hat sogar 50% bekommen!!! d.H. 5 Tage mehr urlaub und noch einige andere vorteile. hab den antrag auch schon liegen, muss mich mal drüm kümmern. kannst ihr ja auch mal ne pn schreiben. oder einfach in diesem forum nachfragen. möglich ist es auf jeden fall, die frage ist wohl immer nur, wieviel prozent sie einem gewähren...

viel glück

LG

M~edea"4x8


Hallo (K)aot,

vielen Dank für deine Reaktion.

Ich glaube mittlerweile, dass der Hysterektomie-Befund nicht ausreicht. Es sei denn, es liegt eine Krebserkrankung vor, was bei mir zum Glück nicht der Fall ist.

Habe mir vorgenommen, knallhart meine diversen Maläsen aufzulisten (Zöliakie, Wirbelsäulengeschichten, usw) in der Hoffnung, damit auf 50 zu kommen.

Bin nicht am "abzocken" interessiert, aber irgendwie sehe ich es auch nicht ein, auf meine Rechte grosszügig zu verzichten. So "dicke" ist mein Geldbeutel nicht....

Liebe Grüsse von Medea :-)

K*aot


recht hast du

werde es genauso machen. hatte carcinoma in situ (verkapselte krebszellen). und ausserdem ne wirbelsäulenverkrümmung und mehrere Allergien... mal abwarten, was bei rum kommt. wir drücken uns einfach mal die daumen, ne?

LG

Karen

l|am<pe@texr


Re GB-Entf./Schwerbehinderung

Ich denke,Ihr fühlt Euch alle so wohl und das Leben ist so toll ohne GB.

Warum dann den Antrag auf Schwerbehinderung ???

Nicht böse sein-aber ich finde,das passt irgendwie nicht.

LG Lampeter

R$etzi3t10x7


@Lampeter

Finde deine(n) Kommentar(e) (gibt ja diverse in ähnlicher Richtung laufend in diversen Posts) ziemlich daneben! Gut, mittlerweile wissen wohl die meisten, dass du nicht allzuviel von Ärzten hältst, dass du gegen Vorsorgeuntersuchungen bist (ich hoffe für dich, dass du niemals in die Situation kommst, sagen zu müssen "hätt ich doch besser mal früher einen Arzt aufgesucht") und die Meinung vertrittst, dass eine Hysterektomie der Volkssport Nr. 1 unter den Frauenärzten ist. Aber es gibt nun mal auch Frauen, die ganz anders darüber denken!

Wo bitteschön liegt denn ein Widerspruch darin, wenn man sich einerseits wohl fühlt, nachdem man die GM entfernt bekam und andererseits aus diesem Grunde (eben Entfernung der GM) einen Antrag auf Schwerbehinderung stellt ??? Dürfen sowas nur die, die todunglücklich sind?

Meiner Mutter wurde die linke Brust amputiert, da sie Krebs hat. Stell dir vor, sie fühlte sich trotzdem "toll" ohne diese Brust (denn damit war zunächst einmal der Krebs entfernt und die Schmerzen weg) und hat trotzdem einen Antrag auf Schwerbehinderung ausgestellt. Ich kenn sogar Leute, die aufgrund anderer Operationen eine Schwerbehinderung haben, sich toll fühlen und ebenfalls einen Antrag gestellt haben.

Also bitte laß solche unqualifizierten Äußerungen. Vielleicht magst du recht haben, dass es noch genügend Ärzte gibt, die schnell dabei sind, wenn es um die Entfernung der GM gibt. Andererseits gibt es bei vielen Frauen hier genügend Gründe, WARUM SIE sich (denn letztendlich entscheidet jede Frau selbst, ob sie sich zu dieser OP entschließt oder nicht) für eine GM-Entfernung entschieden haben! Ich glaube nicht, dass hier jemand ist, der sich dieser OP nur so aus Jux und Dollerei unterzogen hat! Und letztendlich - auch wenn wir uns ohne GM, aufgrund der Leidensgeschichten zuvor, super fühlen - es fehlt uns ein Organ!

Kennst DU die Vorgeschichten der Frauen, ihre Leiden MIT GM ??? Ich denke mal nicht! Wenn jemand ein carcinoma in situ in der GM hatte oder ein anderer jahrelang unerträgliche Schmerzen aufgrund einer starken Senkung, wieder jemand anders immer wiederkehrende starke Blutungen mit Eisenmangel und sich dann die GM entfernen ließ, darf derjenige sich dann nicht gut fühlen?

Das ist jetzt genauso wenig böse gemeint, wie dein Beitrag, aber vielleicht überdenkst du deine Meinung diesbezüglich nochmal

lg

Retzi

Rjetezri3107


@Lampeter

Finde deine(n) Kommentar(e) (gibt ja diverse in ähnlicher Richtung laufend in diversen Posts) ziemlich daneben! Gut, mittlerweile wissen wohl die meisten, dass du nicht allzuviel von Ärzten hältst, dass du gegen Vorsorgeuntersuchungen bist (ich hoffe für dich, dass du niemals in die Situation kommst, sagen zu müssen "hätt ich doch besser mal früher einen Arzt aufgesucht") und die Meinung vertrittst, dass eine Hysterektomie der Volkssport Nr. 1 unter den Frauenärzten ist. Aber es gibt nun mal auch Frauen, die ganz anders darüber denken!

Wo bitteschön liegt denn ein Widerspruch darin, wenn man sich einerseits wohl fühlt, nachdem man die GM entfernt bekam und andererseits aus diesem Grunde (eben Entfernung der GM) einen Antrag auf Schwerbehinderung stellt ??? Dürfen sowas nur die, die todunglücklich sind?

Meiner Mutter wurde die linke Brust amputiert, da sie Krebs hat. Stell dir vor, sie fühlte sich trotzdem "toll" ohne diese Brust (denn damit war zunächst einmal der Krebs entfernt und die Schmerzen weg) und hat trotzdem einen Antrag auf Schwerbehinderung ausgestellt. Ich kenn sogar Leute, die aufgrund anderer Operationen eine Schwerbehinderung haben, sich toll fühlen und ebenfalls einen Antrag gestellt haben.

Also bitte laß solche unqualifizierten Äußerungen. Vielleicht magst du recht haben, dass es noch genügend Ärzte gibt, die schnell dabei sind, wenn es um die Entfernung der GM gibt. Andererseits gibt es bei vielen Frauen hier genügend Gründe, WARUM SIE sich (denn letztendlich entscheidet jede Frau selbst, ob sie sich zu dieser OP entschließt oder nicht) für eine GM-Entfernung entschieden haben! Ich glaube nicht, dass hier jemand ist, der sich dieser OP nur so aus Jux und Dollerei unterzogen hat! Und letztendlich - auch wenn wir uns ohne GM, aufgrund der Leidensgeschichten zuvor, super fühlen - es fehlt uns ein Organ!

Kennst DU die Vorgeschichten der Frauen, ihre Leiden MIT GM ??? Ich denke mal nicht! Wenn jemand ein carcinoma in situ in der GM hatte oder ein anderer jahrelang unerträgliche Schmerzen aufgrund einer starken Senkung, wieder jemand anders immer wiederkehrende starke Blutungen mit Eisenmangel und sich dann die GM entfernen ließ, darf derjenige sich dann nicht gut fühlen?

Das ist jetzt genauso wenig böse gemeint, wie dein Beitrag, aber vielleicht überdenkst du deine Meinung diesbezüglich nochmal

lg

Retzi

K*axot


Liebe Retzi

Super, super super. das war lange mal fällig. du sprichtst mir aus der seele. hättest du nicht schon gepostet, hätte ich es jetzt getan, den diese dame geht mir mit ihrer "antihaltung" auch schon seit längerem auf den keks. ich genau das gleiche geshrieben...

DANKE!

Liebe Grüße

Karen :)^

l[ampeqtexr


@Retzi

Doch böse geworden-hab ich mir gedacht.

Natürlich bin ich auch der Meinung,dass nach einer Krebserkrankung,die zu einem amputierten Organ geführt hat eine Schwerbehinderung anerkannt wird.

Ich würde aber auch einen Unterschied machen zwischen Brustkrebs und GB-Senkung.Und natürlich gibt es Gründe für eine Hysterektomie.Ich finde nur,es werden keine (wirklichen)Alternativen angeboten.Siehe Beitrag von Sarah,die im Internet selbst recherchiert hat um eine zu finden.

Meine Meinung zu Ärzten konnte ich mir bilden,weil ich 20 Jahre lang eng mit ihnen zusammengearbeitet habe.Ist eben eine besondere Spezies.Fehler geben sie nur sehr selten zu.

Ich habe gerade wieder mal selber so eine Erfahrung machen müssen.

Ich hätte mir viel Psychostres ersparen können,wenn meine FÄ mir einfach nur richtig zugehört hätte.

Und sowas macht mich total sauer!

K>ao<t


ich hätte...

genau das gleiche geschrieben.... muss es natürlich heißen... |-o

l[ampwexter


@Kaot

Bin keine Dame,sondern nur eine Frau,die auch eine Meinung vertritt,viele Dinge kritisch sieht,weil sie sie hinterfragt und auch Nein sagen kann.

Werde Euch nicht weiter nerven,denn Ihr habt Eure Meinung,die für Euch eben so in Ordnung ist-und ich kann das akzeptieren.

Ich hätte nie gedacht,dass "anders denken" oder eben nicht das machen,weil man es eben so macht so einen Wirbel auslösen kann.

LG Lampeter

s7ailo;rwoxman


Hallo lampeter,

nicht das "anders denken" oder das "nicht machen, was andere erwarten" wird hier kritisiert. Leben und leben lassen, ist meine Devise. Aber du bist nur kritisch und unterstellst m.E. den Frauen, die sich mit GM-Entfernung beschäftigen, dass sie nicht informiert genug sind. Und das ist nicht in Ordnung. Jeder ist für sich selbst verantwortlich. Ich werfe dir ja auch nicht vor, dass duz.B. keine "IGEL"-Leistungen in Anspruch nimmst oder keinen Abstrich machen läßt. Du siehst die Ärzte als deine Gegner an, und das finde ich nicht o.k. Aber es ist ja schön, dass wenigstens du hier den Durchblick hast

8-).

Ansonsten kann ich Retzi3102 nur zustimmen :)^ :)^. Das ist auch genau meine Meinung. Ein Beitrag ähnlicher Art ist von mir auch schon gepostet worden.

@Karen: Du warst ja richtig in Fahrt, als du deinen Beitrag geschrieben hast ;-). Stimme dir ebenfalls voll zu :)^ :)^.

Grüße, Petra.

KbaPo:t


Jau Petra

und gez haste das geschrieben , was ich schreiben wollte. DANKE auch dir. :)^

dem ist nichts mehr hinzuzufügen...

b/öh@set&ant!e


Retzi3107

auch ich stimme dir zu. :)^

lg

l*amp,etexr


@Alle

Na,dann sind sich ja alle einig und alles ist in Butter!

Lg Lampeter *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH