» »

Arilin rapid, soll ich das wirklich tun?

Mjarlixe hat die Diskussion gestartet


Ich hatte letzte Woche eine Schmierblutung / bräunlicher Ausfluss, sowas in der Art. Bin zum FA, der hat einen Abstrich gemacht und eingeschickt.

Einen Tag später war der Ausfluss verschwunden. Sonst keine Beschwerden außer Bauchschmerzen, die aber meiner Ansicht nach vom Magen kommen.

Jetzt ist heute der Laborbericht gekommen und er hat mir Arilin rapid verschrieben, 2 Zäpfchen. Man hätte eine Bakterie gefunden. Was genau hat der nicht gesagt, bzw. seine verklemmte Sprechstundenhilfe, er selbst hatte wohl keine Zeit.

Da ich ja jetzt keine Beschwerden mehr habe, soll ich das Zeug wirklich nehmen? Habe ein wenig Sorge, dass ich mir dadurch die Flora zerstöre. Der Beipackzettel sieht ziemlich heftig aus. Was meint ihr?

Antworten
fCluZnsxerl


Die Bakterien können noch viel mehr kaputt machen als die Flora schätz ich. Der Arzt verschreibt die ja nicht ohne Grund. Und es gibt ja genug Mittel um die Flora wieder aufzubauen.

I~ndiXax2


Ich würde die Zäpfchen nehmen,du kannst eine Entzündung oder dergleichen haben ohne das du Beschwerden hast.

Saweet0 Muffxin


jop die hatte ich auch schonma

SMaarNlan{dengevl


Hallo!

Ich hatte die Zäpfchen auch mal bzw. hatte ich die in Tablettenform; haben mir sehr gut geholfen. Nimm sie besser, denn wenn du nichts gegen das Bakterium machst kann es sein, dass die Bakterien wandern (Eileiter, Muttermund) und dass sie eine starke Entzündung hervorrufen.

Ich kann dir nicht mehr sagen, welches Bakterium ich damals hatte, aber eigentlich wär der Arzt oder die Sprechstunde doch verpflichtet, es dir zu sagen. Vor allem, weil das Medikament sehr stark (wirksam) ist.

Hm...war das vielleicht Gadnarella ??? Aber ohne Gewähr.....

C\hup6s


Ich würde

die nicht einfach so nehmen. Frag lieber nochmals beim FA nach, was denn nun wirklich für Bakterien gefunden worden sind, und wieviele.

Ich habe im letzten Jahr durch AB-Verschreibungen mehr zerstört als geheilt, mein Abstrich sah danach viel schlimmer aus als vorher.

Daraufhin sollte ich noch mehr AB nehmen, und hab dann 2 mal schon nach der ersten Tablette allergisch reagiert, wodurch ich die Therapie immer abbrechen mußte. Auf der Ambulanz sagten die Ärzte dann dauernd, ich hätte ja nur ein "bakterielles Ungleichgewicht", das wäre erstmal nachrangig, und ich mußte die Allergien abklären. Bei weiteren Abstrichen wurde die Scheidenflora dann immer besser, obwohl ich nie wirklich eine Therapie hatte, sondern nur AB-Austestungen wegen der Allergien.

Darum war dann mein Fazit: Antibiotika nur wenn unbedingt nötig, und immer genau hinterfragen was der Abstrich ergab bzw. was der Arzt verschreiben möchte. Leider hab ich auch da manchmal schlechte Erfahrungen gemacht (es wurden z.B. falsche Zäpfchen verschrieben etc.).

Es gibt natürlich Bakterien (meist jene, die man unter "sexuell übertragbare Krankheiten" versteht), die behandelt werden müssen, und die unbehandelt noch schlimmeres anrichten könnten.

Aber gerade da du auch sagst daß du keine Beschwerden hast, würde ich da wirklich nochmal nachhaken was für ein Bakterium das nun ist, und ob es nicht eher ein Ungleichgewicht in der Scheidenflora ist welches man eventuell auch mit Milchsäurezäpfchen wieder hinkriegen könnte.

S|weet rMuffin


@chups genau das habe ich z.zt auch Ne Vaginose..also keine infektion sondern ein ungleichgewicht...hatte auch arilin rapid aber immer noch beschwerden

hast du auch die Vagi C bekommen ???

CUhuxps


Hab nochmal nachgeschaut, Arilin ist Metronidazol, das ist normalerweise DAS Antibiotikum bei bakterieller Vaginose, da es am besten gegen Gardnerella wirkt (Hauptkeim bei bakt. Vaginose) und wahrscheinlich auch gegen einige andere Anaerobia.

Ich hatte voriges Jahr einmal eine wirklich ausgeprägte BV, da waren reichlich Gardnerella, und reichlich unterschiedlichste andere Bakterien (wirklich alles mögliche :-( ). Und die hatte ich wie gesagt erst, als ich eine AB-Therapie wegen bestimmten Bakterien machte (Mykoplasmen), und nichtmal diese waren danach weg, sondern hatten sich noch vermehrt! Das heißt die Mykoplasmen haben scheinbar nicht wirklich drauf angesprochen (obwohl sies eigentlich hätten tun müssen), dadurch habe ich wohl bloß die guten Laktobazillen getötet und sämtliche andere Bakterien, die gegen das AB nicht empfindlich waren konnten sich super vermehren. :°(

Man kann sich also wirklich auch viel kaputt machen. Da ich ja dann mehrere AB schlucken sollte, und plötzlich die Allergien hatte, konnte ich die bakterielle Vaginose nicht wirklich therapieren (hab jeweils nur 1 Tablette des ABs genommen). Ich weiß daher nicht, ob sie durch die wenigen Tabletten schon wegging, oder ob sie einfach mit der Zeit von selbst verschwand und das richtige Gleichgewicht wieder hergestellt war.

Genommen hab ich jedenfalls immer wieder mal "Döderlein Med"-Zäpfchen. Ich weiß jetzt nicht genau, ob in Vagi C auch Milchsäurebakterien drin sind, jedenfalls ist Vitamin C oder so drin, das heißt es soll die Flora "ansäuern", was die schlechten Bakterien hemmt, die guten unterstützt, aber bezüglich Pilz z.B. garnicht hilft, denn der kann sich auch in sauerem Milieu vermehren.

Momentan siehts bei mir so aus, daß bei einem Kontrollabstrich wieder "mäßig Gardnerella" gefunden wurden (sonst nichts), und da ich auch wegen der Angst vor Allergien etc. nicht unbedingt wieder AB verwenden wollte, hab ich ein paar mal Döderlein med genommen, und auch ein wenig Multi Gyn Gel hineingetan (das säuert z.B. auch an). Ein neuer FA hat dann letzten Freitag einen Abstrich gemacht und mal unterm Mikroskop betrachtet, und gemeint daß es momentan eigentlich in Ordnung aussieht, er wartet aber noch die Kultur ab. Die ist leider noch nicht fertig, aber ich mußte mittlerweile ein AB gegen Harnwegsinfekte nehmen (Monuril, Einmaldosis) weil ich eine Blasenspiegelung hatte. Dadurch ist der Abstrich von Freitag natürlich nicht mehr wirklich aktuell, und ich hab wahnsinnig Angst mir mit dem AB wieder einiges zusammenzuhauen. :-( Gerade auch weil es glaube ich nicht gegen Gardnerella wirkt, aber mir bestimmt wieder sämtliche gute Laktobazillen eliminiert. :-/

S,aarlhan1den+g)el


@ Chups...

... was ist denn genau Vagi C?

Dann hatte ich doch noch richtig in Erinnerung, dass ich Arilin damals gegen Gadnarella hatte (also auch so ein armes Sch... dass schon alles hatte {:( ) ... was genau war nochmal Gadnarella und woher kommt das? Scheint, als kannst du mir da weiterhelfen, ist nämlich schon länger her bei mir.

Cihups


ich hatte Vagi C noch nie, daher weiß ich jetzt nicht genau ob da auch Milchsäurebakterien drin sind oder nicht. Es sind aber in jedem Fall Scheidenzäpfchen mit Vitamin C. Kein Antibiotikum, aber soll wohl auch ein wenig gegen Bakterien wirken, da es ja sehr sauer ist und das mögen die schlechten Bakterien nicht.

Ich weiß leider selber noch nicht so genau über Gardnerella bescheid, weil man wirklich NUR unterschiedliche Dinge liest, und unterschiedliche Meinungen hört. Die einen sagen, daß es Keime sind die in der natürlichen Scheidenflora vorkommen, aber normalerweise so gering, daß sie keine Probleme bereiten. Erst wenn sich das Scheidenmilieu verschiebt, und sie sich stark vermehren, machen sie Probleme (übelriechender Ausfluss, eventuell Brennen etc.) und sind dann auch insofern schlecht, weil sie ja die sowieso schon schwache Scheidenflora dann noch mehr stören und kaputt machen.

Woanders hört man dann wieder, daß man sie durch sexuelle Übertragung bekommt, und sie werden hingestellt wie die typischen Geschlechtskrankheiten, gegen die man ja meistens Medikamente nehmen muß, weil "Geschlechtskrankheiten" eben nicht zur natürlichen Flora gehören, und auch oft auch nicht ganz harmlos sind. Richtige Infektionen eben.

Ich bin ja eher ersterer Meinung, daß die keine Geschlechtskrankheit sind, sondern daß einfach ein Ungleichgewicht in der natürlichen Bakterienflora besteht. Liest man eigentlich auch meistens so. Woher die Bakterien aber "ursprünglich" kommen, das konnte ich auch noch nirgends herausfinden. Schließlich können sie ja nicht von Geburt an da sein. Es sind ja keine "körpereigenen" Organismen. Die guten Laktobazillen aber auch nicht. Auch da weiß ich nicht, woher die ursprünglich kommen. Bezüglich Ansteckung kann ich mir höchstens vorstellen, daß man durch den Partner dann zusätzlich mit einer großen Menge Bakterien "belastet" wird, und eine nicht sehr starke Immunabwehr schafft es dann erst recht nicht mehr, die paar schon vorhandenen, und die neu hinzugekommenen Gardnerella in Schach zu halten, und schon können sie sich vermehren und machen Probleme.

Solange man sich nicht wirklich "schädliche" Bakterien eingefangen hat, die in der Scheidenflora nichts zu suchen haben (Trichomonaden, Chlamydien etc.) und die wirklich zu den "Geschlechtskrankheiten" zählen, bin ich der Meinung daß man mit vorschneller Antibiotikagabe vorsichtig sein sollte. Natürlich kann man die Gardnerella mit dem richtigen AB erstmal wegbekommen, aber man zerstört sich damit auch die "gute" Scheidenflora, und es kommt oft vor, daß man ein paar Wochen nach der AB-Therapie plötzlich wieder Gardnerella hat, oder sogar Probleme mit anderen Keimen, die auf das AB nicht empfindlich waren, und so einen Selektionsvorteil bekommen haben (die haben dann quasi keine Feinde mehr, denn auch die guten Laktobazillen wurden abgetötet).

Ich persönlich hab zusätzlich noch das Problem, daß ich im letzten Jahr auf ein paar AB die ich schlucken sollte allergisch reagiert habe, und so erst recht vorsichtig sein möchte bezüglich Antibiotika. Darum versuche ich momentan nach anderen Möglichkeiten zu suchen, und versuche jetzt einfach mal meine Scheidenflora aufzubauen bzw. zu unterstützen, mit Milchsäurezäpfchen und Multi Gyn Gel (säuert zusätzlich an, und hemmt die schlechten Bakterien dadurch in der Vermehrung).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH