» »

Frauen in Narkose ohne Einwilligung gynäkol. untersucht

l`il2omatzVe hat die Diskussion gestartet


Skandal an deutschen Krankenhäusern !

Frauen und Mädchen werden ohne Einwilligung in Narkose ohne Ihr wissen von Studenten zu Lehrzwecken untersucht...

Antworten
TXrinityw198x3


wenn sie damit einverstanden ist ,also die patienten ist es ja ok,aber in den beiträgen scheint das ja nicht gerade der fall zu sein :-/

Kwadmda21


FAKE

d?angyca


leider kein Fake. Trifft nicht auf jedes krankenhaus zu, wird aber in vielen Krankenhäusern so gehandhabt.

Auch in anderen Bereichen wird man zunächst mal von einem ganz jungen Assistenzarzt, auch PJs untersucht, befragt, eh der Facharzt kommt und es sich noch mal anschaut und die Sache bespricht. Darüber regt sich keiner auf. Ich finde es auch nicht gut, das man nicht gefragt wird. Andererseits, wenn ich gefragt würde, dann würde ich es auch nicht ablehnen.

lYa3mpektexr


@Kadda

Fake? Hab ich auch gedacht,weil ich selber im (Gyn)OP gearbeitet habe und mir sowas gänzlich unbekannt war.

Hab dann aber gegoogelt und das gefunden:

[[http://www.frauenarztbesuch.de/fa36.htm]]

Zitat:

Auf der OP-Station soll der/die Studierende die Technik der gynäkologischen Untersuchung in Form der Narkoseuntersuchung erlernen.

Und ich glaube nicht,dass da die Frauen lange um ihre Einverständnis gebeten werden.Oder ist jemand von den operierten Frauen über so etwas aufgeklärt worden ???

LG Lampeter

K{addax21


Puh, das finde ich ehrlichgesagt ganz schön übel. Hätte nie gedacht, dass so etwas "normal" ist :-/.

l?ilom)atzxe


das ist ein fall für die staatsanwaltschaft.

jede frau oder jedes mädchen sollte schauen was sie vor der OP unterschrieben hat und dann gegebenenfalls strafanzeige erstatten.

T$ixne


War mal bei einer

Blinddarm-OP dabei. Die Patientin hatte auch eine Eierstockzyste, die dann gleich mit aufgepikst wurde. Da hat eine Op-Schwester erzählt, dass sie schon erlebt hat, dass in einem anderen Fall der Chirurg dann auch noch gleich mal von unten untersuchte. Das fand sie selber pervers und ich finde es auch pervers. Denn erstens ist es unnötig und zweitens ist ein Chirurg kein Gynäkologe. Hauptsache mal gefingert. :-/

dxany>ca


Oh je, das da klingt echt nach "Frau als Ware".

Bei einem gynäkologen kann ich es ja noch nachvollziehen, das er gynäkologisch untersucht, aber bei einem Chirurg?

GTuccix84


mann, das ist ja grauenhaft

ich bin ja wirklich nicht so, und denke, dass man oftmals nur durch übung wirklich meister wird. würde aber auch sauer sein, wenn das bei uns (in der stadt) im krankenhaus gemacht wird.

jedenfalls werd ich jetzt bei allen zukünftigen operationen einen tampon verwenden, egal ob tage oder nicht und das bändchen einfärben, damit ich kontrollieren kann, ob den jemand ausgetauscht hat...

dUanyxca


Das ist eine gute Idee.

ljampOetexr


Re Tampon

Naja,die Möglichkeit fällt bei gyn.OP´s ja weg.

Ich würde es wirklich auf der Einverständniserklärung schriftlich vermerken,dass ich KEINE Narkoseuntersuchung zu Lehrzwecken wünsche.

Allein beim Schreiben dieses Satzes kommt mir die Galle hoch-wie auf´m Schlachthof zur Fleischbeschau >:(

dNa7njyca


Das ist auch eine gute Idee. Bin ich froh, das meine OPs MEIN Gynäkologe ambulant in einem ambulanten OP-Zentrum gemacht hat - kein Student weit und breit.

B9in-WSol]o


Wenn nun so eine Arzt eine Frau ohne ihr Wissen untersucht und sagen wir mal die junge Frau ist nun strenge Muslimin und durch diese Untersuchung wurde ihr Jungfernhäutchen beschädigt, was ja aus religiöser Sicht dann eine absolute Tragödie wäre und die Familie der jungen Frau zieht vor Gericht.

Welchen Tatbestand hätten wir hier und welches Strafmaß wäre zu erwarten?

KqadQdax21


Man könnte wohl immer noch behaupten, dass due gynäkologische untersuchung wichtig war, unbedingt sein müsste etc.

ich glaube/hoffe nicht, dass vor gericht dem jungfernhäutchenquatsch so eine bedeutung beigemessen wird...

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH