Schwanger trotz Sterilisation?

26.01.03  00:10

Hallo zusammen

Ich bin seit 1994 durch Eileitertrennung sterilisiert.

Wer kann mir seine Erfahrungen schildern,ob man trotzdem noch schwanger werden kann,oder geworden ist.

Würde mich über Eure Antworten freuen.

Es gibt nämlich so verschiedene Aussagen der Ärzte,dehalb möchte ich gerne mit Betroffenen reden.

Vielen dank im Vorraus

SmULUNHAxSI

26.01.03  00:13

Schwanger trotz Sterilisation?

Hier noch ein Nachtrag.Ich habe im vorigem Jahr alle Anzeichen gehabt,und nun befinde ich mich wieder in der Situation,das alles dafür spricht.

SoULUNoASI

26.01.03  00:24

Schwanger durch Sterlisation

Wäre schön wenn ich Antworten bekommen würde.Denn ich habe die Erfahrung gemacht,dass ich von den Ärzten nicht ernst genommen werde.Und danke nochmal wenn sich jemand meldet.Denn seit dem vorigen Jahr,als ich diese Erlebnis hatte,bin ich jetzt ziemlich verunsichert.

ShULU_NASI

27.01.03  19:08

Sterilisation & Sicherheit

Hallo,

wie alt bist Du denn? Ich interessierte mich mit Ende 20 und auch vor einem Jahr (bin jetzt 36) für eine Sterilisation. Bei ProFamilia erklärte man mir anlässlich des zweiten Besuches, dass die Mirena-Spirale, mit der ich momentan verhüte, sogar noch etwas sicherer sei als Sterilisieren. Grundsätzlich sei die Sterilisation beim Mann sicherer als die bei der Frau. Und auch bei der "weiblichen Sterilisation" käme es darauf an, wie der Eingriff durchgeführt wurde. So ist die Eileiterdurchtrennung deutlich sicherer als die Unterbindung per Clip. Angeblich spielt auch das Alter der Frau eine Rolle - bei jüngeren Frauen ist das Risiko der Spontanregeneration größer, erklärte man mir. Ich hatte übrigens - trotz Mirena - auch schon häufiger die merkwürdigsten Erscheinungen und habe etliche Schwangerschaftstests gemacht, seit ich keine Pille mehr nehme. Meistens steckte eine Zyste hinter dem Übel.

Grüße,

Bianca

bvvgeon:sen

27.01.03  19:44

Re: Schwanger trotz Sterilisation

Hallo Bianca

ich danke Dir für die Rückmeldung.

Ich war 31 als ich mich sterilisieren lassen habe.

Jetzt bin ich 40Jahre.

Ich hatte vor einem Jahr schon mal alle Anzeichen dafür schwanger zu sein.

Jedoch sind die Auskünfte darüber sehr verschieden.

Die Uniklinik Düsseldorf klärte mich darüber auf,dass nicht wie damals bei der Beratung vor der OP 2zu1000Fällen doch noch schwanger werden,sondern das die Quote weitaus mehr wäre.

Ich habe auch schon in verschiedenen Internetseiten,Berichte von solchen Fällen gelesen.

Mit Deiner Verhütungsmethode kenne ich mich nicht aus.

Es wäre schön wenn sich jemand meldet wo es tatsächlich noch mal zu einer Schwangerschaft gekommen ist,auch durch die Eileiterdurchtrennung.

Dann brauche ich mir nicht immer Gedanken machen.

Dann noch einen schönen Abend.

Lieben Gruss Vera

S7ULUVNAxSI

27.01.03  20:09

Liebe Vera

Ich kann sehr gut verstehen, dass bei Dir immer noch Unsicherheit besteht, zumal ich selbst keiner Verhütungsmethode so richtig traue. Aber immerhin liegt Deine Sterilisation schon 9 Jahre zurück. Ich denke, dass mit zunehmender "Anwendungsdauer" das Risiko einer Regeneration immer geringer wird. Wie kam es, dass man Dich überhaupt schon in so jungem Alter sterilisiert hat? Bei mir wurde damals, als ich mit 28 sterilisiert werden wollte, ein ziemlicher Aufstand gemacht - nach dem Motto, frau könne ihre Meinung immer noch ändern. Okay, man konnte ja nicht wissen, dass ich 7 Jahre später wieder erscheinen würde ;-)

Für mich steht übrigens fest, dass ich mich als nächstes auch sterilisieren lassen werde. Mein Freund hat nämlich Angst vor diesem Eingriff.

Ich bin gespannt auf weitere Stellungnahmen zu der von Dir aufgeworfenen Frage und wünsche Dir alles Gute!

Bianca

bMvgonRsexn

27.01.03  21:18

Re: Bianca

Hallo Bianca

Möchte noch auf Deine Frage antworten.

Es gab bei mir damals keine Probleme.

Nur unter 30Jahre weiss ich dass die Ärzte Bedenken haben,und wenn man noch keine Kinder hat.

Ich hatte zu der Zeit einen Sohn 199o geboren und eine Tochter1992 geboren.

Hatte damals einen Partner der auch schon ein Kind hatte,den ich nach meiner Scheidung kennengelernt hatte.

Und da war man sich einig keine Kinder mehr dazuzu bekommen.

Aber da war ich zu naiv und zu voreilig.

Ich habe in den ganzen Jahren bis vor einem Jahr mich auch damit abgefunden,keine Kinder mehr bekommen zu können.

Habe es aber 1000mal bereut,den Schritt gemacht zu haben.Beziehung war nämlich ziemlich bald danach vorbei.

Zu Deiner Annahme,was die Zeit der Sterilisation angeht.

Der Arzt aus DD hat mir gesagt,je länger es her ist,desto grösser die Wahrscheinlichkeit.

Warum und weshalb würde jetzt zu lange dauern.

Habe am 11.02.03 einen Termin beim FA.

Warte bis dahin noch ab,ob sich die ,,Beschwerden,,wieder geben werden.

Lieben Gruss nochmal Vera

Überings der Mann von meiner Freundin hat sich sterilisieren lassen.

Alles ohne Probleme gelaufen.

Gab und gibt auch keine Einschrenkungen beim Liebesleben.

SGULUNxASI

27.01.03  21:21

Re: Bianca

Wollte nur noch erwähnen,dass ich mich freuen würde wenn ich nochmal schwanger würde oder wäre.

S!ULUNlASI

28.01.03  13:05

Liebe Vera

Ich hatte es anfangs völlig falsch interpretiert - ich glaubte, Du hättest Angst, trotz Sterilisation schwanger geworden zu sein. Aber wenn es Dich freuen würde, drücke ich Dir natürlich die Daumen!

Alles Liebe,

Bianca

blvg o%nsen

30.01.03  22:15

Re: SALUNASI

Hast Du noch nicht abklären lassen, ob eine OP (minimalinvasiv) in Frage käme? Das ist ein Eingriff mit 4 Schnitten à 1cm (Laparaskopie). Ich meine, da bist Du am sichersten, was die Empfängnis betrifft.

Ips o

30.01.03  22:47

Re: ISO

Hallo es geht mir nicht darum ,noch mehr sicher zu sein.Es ist ja schon eine sichere Methode mit der Eileiterdurchtennung.

Würde mich ja darüber freuen wenn ich doch noch mal schwanger würde.

Trotzdem danke für Deine Antwort.

Suche hier Frauen,die trotz dieser Sterilisation noch mal schwanger geworden sind.

Man hört und liest es ja schon mal.

Habe aber noch Hoffnung das sich jemand meldet.

Netten Gruss

sulunasi

SGULUFNAS*I

31.01.03  07:59

Re: SULUNASI

Ich meinte, dass man durch diese Methode die Eileiter wieder reaktivieren könnte.(zusammenfügen)

IJso

31.01.03  10:55

Re: Iso

Hallo Iso

Entschuldigung,dann habe ich das falsch verstanden.

Ich habe mich 1995 mal erkundigt,ob man es wieder rückgängig machen könnte.

Man sagte mir das es eine komplizierte OP sein soll.

Zum anderen würde ich diese OP selbst bezahlen müssen,würde zwischen 6000und 8000 damals noch DM kosten.

Ich möchte jetzt auch nicht auf Teufel komm raus noch ein Kind.

Bin ja auch schon 40.

Einfach nur die Ungewissheit loswerden ,ob ich mir was einbilde,auch wenn man mir gesagt hat,das eine SS auch nach den langen Jahren noch möglich ist.

Werde am Dienstag zum FA gehen.

Dann werde ich mal fragen,ob man eine Untersuchung machen kann,woran man erkennt ,ob die Eileiter wieder zusammen gewachsen sind.

Das das im Laufe der Jahre möglich ist,hatte mir vor einem Jahr der DOC aus der Uniklinik DD gesagt.

Habe aber immer noch die Hoffnung das sich hier noch jemand auf meine Frage meldet,dem es passiert ist.

Im Internet findet man kaum etwas darüber,oder ich finde es nicht.

Ich danke noch mal für Deine Rückantwort.

Sulunasi

SYULUN~ASI

31.01.03  11:17

Re: iso

Habe jetzt mal geguckt was Laparaskopie bedeutet.

Das ist es was ich meinte,das man dadurch eventuell sehen kann wie die Eileiter beschaffen sind.

Werde denn Arzt dann mal drauf ansprechen.

StULgUNxASI

18.06.10  17:02

Hallo suche gleichgesinte die unsiecher sind trotz steriliation Schwanger zu sein %:| %:|

Mgorgensttern66

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH