» »

Tampon mit Naturjoghurt,

l'ienc0henx81 hat die Diskussion gestartet


Hallöchen,

wollte nur kurz fragen,wie lange ihr den tampon mit Naturjoghurt gegen Scheidenpilz drin lasst,wie oft ihr das macht,den ganzen tag oder nur nachts, auch äußerliche Anwendung?Wann trat bei Euch eine Besserung ein?

Liebe Grüße

Antworten
Chor4olxla


Der Joghurt ist zum Aufbau der Scheidenflora gedacht, nach einer Behandlung oder zur vorbeugenden Stärkung.

Ich habe damit noch keine Infektion wegbekommen, oder so.

Den Tampon 2 Stunden drin lassen.

Ansonsten besorg dir doch eine kleine Einwegspritze. Den Joghurt kannst du dir dann vor dem Schlafengehen applizieren und kann so die ganze Nacht wirken.

LG

lSienc#henx81


Ich muss Antiobitika nehmen wegen einer blasenentzündung-daher höchstwarscheinliche WIEDER dieser Pilz.kannst du mir ein sehr gutes Präperat empfehler außer Kadefungin,Vagi-Hex und nystatin?Die hab ich alle schon durch und wirkten gleich null.Iminur hatte ich auch schon,half gut,ist aber Verschreibungspflichtig,wollte mir aber lieber schnell was aus der Apotheke holen.

Liebe Grüße

CYoroJlxla


Ich benutze ausschließlich eingeführte Knoblauchzehen. ;-D

Bei der Wahl der industriellen Pilzmittel müssen dir andere helfen.

Ich habe öfter mal mit Pilzinfektionen zu kämpfen. Wenn ich konsequent bin, dann klappt es auch lange Zeit, pilzfrei zu bleiben. Sprich: 1 Tag nach der Mens vorbeugend und dann 4-5 Tage Joghurt.

Bei einer akuten Infektion mache ich schon mindestens 7 Tage Knoblauch-Behandlung. Und genauso lange die Joghurt-Kur.

Das ist aber nicht für jeden was.

LG

lHiegnchen8x1


Ui das ist aber wirklich eine außergwöhnliche Behandlung.brennt das denn nicht?Und hast du keine ANgst das die Steckenbleiben?gegen Knoblauch hab ich nix,aber wenn ich nachher beim notarzt sitze wegen steckengebliebenen Knoblauchzehen,das wäre mir doch schon äußerst peinlich ;-D

CSoro;lxla


Hihi...na, das wär was! ;-D

Nee, mit ein wenig pressen kriegt man die leicht rausgeangelt. Die Vagina ist ja nicht so lang, dass da was verloren gehen könnte.

Man kann auch einen Zwirnsfaden mit einer Nadel durchziehen, so hat man ein Rückholfädchen.

LG und alles Gute!

MLarRieAnxne


Knoblauch.. besser nicht!

[[http://www.scheidenpilz.com/special/scheidenpilz/cda/page/frame/0,2822,29-11926,00.html]]

Scheidenpilz: Pflanzenstoffe ungeeignet

Manche Ärzte empfehlen bei Scheidenpilz neben den gängigen Anti-Pilzmitteln auch pflanzliche Substanzen. So findet sich in der Schweizer Fachzeitschrift Gynäkologie (3/2001) der Rat, einem mit Joghurt getränkten Tampon Teebaumöl zuzusetzen und diesen in die Scheide einzuführen. Doch die Gynäkologin und LIFELINE-Expertin Anja Oppelt rät von Pflanzen-Wirkstoffen ab.

Empfohlen werden in der Zeitschrift auch Sitzbäder mit Eichenrinde, Taubnesselblüten, Goldrutenkraut oder mit ätherischem Öl von Lavendel und Teebaum sowie Scheidenspülungen mit Ringelblütenextrakt und Hamameliswasser.

Scheidenspülungen erhöhen die Infektionsgefahr

"Mit Naturjoghurt kann man es ruhig versuchen, aber alles andere schädigt die Scheidenflora", sagt Oppelt. Insbesondere von Scheidenspülungen sollten Frauen die Finger lassen, da sie extrem aggressiv seien. Sie erhöhen nicht nur das Risiko für Scheidenpilz, sondern auch die Gefahr einer bakteriellen Entzündung.

Joghurt-Tampon nicht mit Knoblauch spicken

Auch eine Behandlung mit Naturjoghurt verlangt allerdings Umsicht: So sollten Frauen darauf achten, dass der Joghurt vor der Anwendung nicht lange offen herumsteht - anderenfalls könnte er selbst zur Infektionsquelle werden. Auch sollte keine Knoblauchzehe - wie einige Naturmediziner vorschlagen - in den Tampon gesteckt werden. Das Gewürz sei zu scharf und würde darum ebenfalls das Scheidenmilieu stören, sagt Oppelt.

Tampons nicht rein prophylaktisch benutzen

Vor dem Einführen des Tampons sollte Händewaschen selbstverständlich sein. Zudem ist es ratsam, den Genitalbereich zu duschen - besonders, wenn man zuvor Stuhlgang hatte.

Der Tampon sollte mit Joghurt ordentlich vollgesaugt sein. Ist er nämlich zu trocken, nimmt er zusätzlich noch Scheidenflüssigkeit auf, was ebenfalls die Flora beeinträchtigt. Aus diesem Grunde raten Gynäkologen Frauen übrigens auch, Tampons wirklich nur während der Regelblutung zu verwenden und nicht "für den Fall der Fälle" bereits in den Tagen vor der Menstruation.

SBaarl1andIengel


...ich hab jetzt schon von mehreren Ärzten gehört, dass man das lassen soll, gerade, wenn man empfindlich ist. Mein Arzt meinte, dass im Joghurt heute schon so viele ungünstige Stoffe drin sind, dass man eigentlich nur noch den verwenden kann, den man selbst macht. Ich würds lassen und mir lieber die Medizin dazu kaufen. Habs einmal gemacht und ne Reizung bekommen, nee, da geb ich lieber das Geld aus.

C@orYo8lla


Man kann es wirklich mal ausprobieren, finde ich.

Natürlich sollte man nur Bio-Joghurt verwenden. Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, was dort noch für geheimnisvolle Stoffe drin sein sollen, die zu einer Reizung führen.

In die Vagina wird auch schließlich ein Penis eingeführt, der mit Sicherheit alles andere als steril ist. Ich denke auch nicht, dass so etwas vonnöten wäre.

Es soll jeder selbst entscheiden, was er macht, viel verderben kann man nicht mit einer Joghurt-Applikation.

Ich kenne nämlich eigentlich nur Fälle, wo auf das Bindemittel der Zäpfchen empfindlich reagiert wird. Ist ja die Frage, ob sowas in die Vagina gehört. ;-)

Und mit Knoblauch habe ich nur die besten Erfahrungen gemacht.

LG

spisiVlxein


Ich hab nur positive Erfahrungen mit dem "Joghurt-Tampon" gemacht. Ich mach das schon über Monate, ca. 2 Mal im Monat und ich hab seitdem nie mehr Probleme mit Infektionen gehabt.

Muss allerdings dazu sagen, dass ich selbstgemachten Joghurt verwende, hab's aber auch schon mit normalem Naturjoghurt aus dem Geschäft gemacht.

CEorabCorxa


mal ne frage: wie macht man den joghurt denn selbst?

sAisilexin


@ coracora

Sagt Dir fitline was? Musst mal googlen...

Jedenfalls gibts davon auch probiotische Joghurts, die man selber anrühren muss. Dazu hat man 2 Behälter, einen worin der Joghurt angerührt wird und einen Thermobehälter, wo er dann reift. Jedenfalls muss man Joghurtpulver in 1 Liter H-Milch auflösen, der Behälter kommt dann in den mit kochendem Wasser gefüllten Thermobehälter für ca. 10 Stunden und dann ist der Joghurt fertig. Schmeckt lecker, wie Naturjoghurt, hat aber im Gegensatz zu den herkömmlichen Joghurts aus dem Geschäft viel, viel mehr dieser probiotischen Kulturen. Da kannst Du Actimel usw. total vergessen. Das ist nur ein Bruchteil davon drin.

Das ist jedenfalls meine Art und Weise Joghurt selbst zu machen. Bestimmt gibts auch noch ne andere Möglichkeit, ohne fitline-Produkten. Ich kenn jetzt nur das System.

MRondYsteixn


Hallo

Man braucht aber nicht unbedingt einen Joghurtmaker im Haus!

Es geht auch anders:

ich nehme den Topf, in dem ich die Milch erhitzt habe vom Herd, rühre die anderen Bestandteile unter, danach Deckel auf den Topf...stelle den Topf in den leeren Backofen (NICHT ANSTELLEN!!!) hinein, umwickele den Topf mit einigen Handtüchern (so hält sich die Wärme des Topfes länger) und lasse das Ganze dann über Nacht dort stehen.

Im Winter stelle ich den Topf dann einfach über Nacht auf eine Heizung!

Hat bei mir immer funktioniert!

CyoraC5ora


danke ;-)

LsydiaC90


kann man auch probiotischen Jogurt (allerdings 1% Oligofructose drin) auch nutzen ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH