» »

Kann Zyste bösartig werden?

CrobainTsSxtar hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

ich schalge mich ja nun schon seit 3/4 Jahr mit einer 4cm großen Eierstockzyste herum. Meine FÄ sagte nun, da ich große Angst vor einer OP habe, dass sich die Zyste in dne letzten 2 Monaten nicht verändert habe und ich es mit der OP lassen soll, wenn ich Angst hätte. Seit einigen Tagen habe ich ein ziemlich seltsames Druckgefühl rechts, obwohl meine Zyste ja links ist.

Ich weiß auch nicht, in letzter Zeit habe ich echt Sorge, ob so eine Zyste (ist auf dem Ultraschall klar abgegrenzt und komplett schwarz von innen) böse entarten kann? Weiß jemand von euch etwas darüber ??? ??? ??? ?

Antworten
E0spritVfxul


ja kann sie, ist aber sehr selten.

dei0e xgeplaqgtxe


RE!

Hallo! Also bei meiner Zyste die mir im letzten Jahr entfernt wurde hieß es im histologischen Befund das wenn man noch länger mit der op geartet hätte ,es dann Krebs geworden wäre! Aber darüber streiten sich alle. Ein FA sagte das sei Blödsinn der andere Arzt meint das gibt es.Also festlegen würde ich mich das nicht,aber die op würde ich auf jeden Fall hinter mich bringen! Lieber Gruß!

Ctoba7insSmtaxr


@ die Geplagte

Das klingt ja furchbar. Wie lange hattest du die Zyste, bis du sie hast operieren lassen ??? Hattest du Beschwerden? wie groß war die Zyste?

Aber *klopf auf Holz* da hast du ja echt einen Schutzengel gehabt.

FninchelnSXchnecvkxe


die gyn meiner ma hat ihr JAHRElang erzählt es sei ne zyste in der brust die da so weh tut...

dann kam raus es sei krebs! meine Ma wurde 38(!!!) jahre! Sie starb vor 6 Jahren ...

ich würde jedem raten eine zyste nicht auf die leichte schulter zu nehmen.. auch nicht dann wenn der arzt es sagt! lass das von einem andern arzt mal prüfen... also ne 2. meinung einholen.. sicher ist sicher!

a6le mri


Hej CobainStar,

das ist wirklich extrem selten.

Damit solltest du dich nicht verrückt machen.

Nichtsdestotrotz: Vorsicht ist die Mutter der Porzelankiste!

Meine letzte Zyste war ein bösartiger Tumor. Sie wuchs sehr schnell, von einem auf den anderen Tag konnte ich plötzlich vor Schmerzen nicht mehr gehen und stehen (im Sitzen hatte ich dagegen null Schmerzen) und da bin ich sofort am nächsten Tag opperiert worden und sie war bösartig. Aber das passiert sehr sehr selten, erst recht wenn man jung ist.

Warum hast du denn so Angst vor ner OP?

Hattest du schon mal eine und hast schlehcte Erfahrungen gemacht?

Nach einer Bauchspiegelung ist man relativ schnell wieder fitt.

Klar, es ist nicht angenehm, aber die Zyste ja auch nicht. Das sie nicht größer wird ist doch aber auf jeden Fall ein gutes Zeichen.

Das du jetzt rechts auch noch eine Zyste bekommst, kann natürlich theoretisch sein, aber selbst wenn, geht die vielleicht ja auch wieder weg.

Mach dir keine Sorgen. Kopf Hoch, das wird schon werden!

Lieben Gruß

SJunMo@ondStars


Was hast Du davon, wenn Du die Zyste operieren lässt und wenige Monate später hast Du wieder eine neue.... dann hast Du auch wieder Angst, daß es bösartig werden könnte.

Bei mir war genau die Angst vor dem bösartig werden der Grund, daß ich meine Zyste nach ca. 1 Jahr habe operieren lassen. Ich hatte 4 verschiedene Ärzte aufgesucht und einer davon meinte, daß es nicht ganz eindeutig wäre. Alle anderen sagten es wäre völlig harmlos. War es dann auch wie sich bei der OP herausstellte.

Wie ich ja schon mehrfach geschrieben hatte, war kurze Zeit nach der OP wieder eine Zyste da - gleiche Größe, gleiche Stelle. Jetzt lasse ich es erstmal nur halbjährlich kontrollieren und solange sich nichts verändert wird nicht wieder operiert!!!!

Mach Dich nicht verrückt!!!

CQobainKsStaxr


Ich habe in letzter Zeit einfach Angst.

Wegen der Angst: ich habe als Kind sehr sehr schlechte Erfrahrungen gemacht. Im Moment wäre ich wohl gar nicht in der Lage, eine OP durchführen zu lassen. Meine Panik ist zu groß. Allerdings bin ich im Gespräch mit einem Psychologen, der mir dabei hilft, dass ich es zumindest durchführen lassen kann. Ist alles nicht sehr lustig.

Dadurch, dass ich mich so viel mit der Zyste beschäftigte, kommt auch die Angst, dass sie bösartig sein könnte. Das hat mich letztendlich auch dazu bewogen, mich doch auch einen EIngriff vorzubereiten.

Meine Fä meinte, ich sollte mir keine Sorgen um Bösartigkeit machen, da sich meine Zyste in der ganzen Zeit (ca. 3/4 Jahr) kaum verändert hat und Tumore würden schneller wachsen. Naja, wie auch immer, ich hab Angst und denke, dass ich vielleicht im August psychisch so weit sein werde, es machen lassen zu können.

l5amp&eter


@FinchenSchnecke

Ich habe auch mit Mastopathie + Zysten in der Brust zu tun.

Leider sind "gutartige" Erkrankungen der Brust die Stiefkinder der Medizin!

Ich könnte mir unmöglich für meine Zysten stets eine 2.Meinung einholen,oder sie gar punktieren lassen-sie verändern sich auch mit dem Zyklus.Und ich könnte mir ein Dauer-Abo beim U-Schall geben lassen.

Bei einer Untersuchundg im Dez. wurde bei mir ein fragliches Fibroadenom der e. Brust festgestellt.Ich bestand auf eine 2.Meinung,die sagt:kein Fibroadenom,sondern Zyste!

Wem soll ich jetzt glauben?

Das ist ein sehr,sehr schwieriges Thema.Man sollte nicht glauben,irgendwer könnte eine Garantie geben,nicht an Kraebs zu erkranken.Theoretisch gesehen kann jede Gewebeveränderung entarten

FyiDnchennSchn#eckOe


bei meiner ma war die angebliche zyste so groß wie ein ei und schmerzte stark. sie saß oft abends wach vor schmerzen.

erst bei einer ultraschalluntersuchung kam raus dass es nicht normal ist, dann gleich zur mammographie (was man in dem fall auf jeden fall machen sollte wenn zweifel bestehen).

wenn man zum gyn geht und sagt man hat knötchen drin steht es ihm frei n ultraschall zu machen, oder aber man zahlt die knapp 21 euro alleine. meine weiß das von meiner ma und jedesmal wenn ich wieder n neues knötchen finde und es ihr zeige macht sie n ultraschall damit ich beruhigt bin bzw. damit was ausgeschlossen werden kann. (sie hat zum glück n echt gutes gerät, das erkennt anhand der durchblutung des knotens was es ist.. das sagte mir die ärtzin bei der ich mir die 2. meinung zu den knötchen holte)

@lampeter

warst du denn schon bei ner mammographie? sag deinem arzt dass die 2. meinung anders ausfiehl und du bedenken hast

mit sowas würde ich nie warten.. selbst wenn ich die mammographie selber zahlen müsste. ... ich hab gesehen und gespürt wie es gehen kann *seufz*

lNampeyter


Re.Mammographie

Eine Mammographie wurde bei mir auch gemacht,mit noch abenteuerlicheren "Diagnosen"(die den Ergebnissen des U-Schalls absolut widersprachen!!)und dem Endsatz:Wegen zu dichtem Drüsengewebe nicht aussagekräftig.Und das in einer zertifizierten Radiologie-Praxis!

Brustzysten tun auch weh.

Die Erkrankung Deiner Mutter widerlegt übrigens auch die Meinung-die leider auch viele FÄ immer noch vertreten:Brustkrebs tut nicht weh.

S^un%MoonNStars


@CobainsStar

Du Arme - das kenne ich mit der Angst vor OPs!!! Ich hatte in der Hinsicht auch schon schlechte Erfahrungen gemacht, deshalb habe ich auch fast 1 Jahr abgewartet. Habe dann ganz kurzentschlossen den OP-Termin gemacht, weil eine Arbeitskollegin ganz kurz vorher auch so eine OP hatte und ich mir von ihr alles habe haargenau erzaehlen lassen. Das hat mich dann etwas beruhigt.

Der einzige Vorteil an der OP bei mir war, daß ich jetzt nicht mehr sooooooo große Angst davor habe, aber ist für mich auch keine Lösung alle paar Monate eine Zyste rausmachen zu lassen.

So sehr wie Du Dich damit beschaeftigst, wird es für Dich das beste sein, wenn Du eine OP machst. Vielleicht hast Du ja auch Glück und es kommt kein Rezidiv. Und wenn doch, dann hast Du wenigstens schon etwas "Routine"..... :-/

Wenn Du die OP machen laesst, dann sage denen vorher, daß Du totale Panik hast, dann bekommst Du ein gutes Beruhigungsmittel. Das solltest Du dann auch rechtzeitig nehmen. ICh habe es erst kurz vorher genommen und die Wirkung setzte dann erst ein, als ich kurz vor der Narkose war. Habe mich geaergert, daß ich sie nicht früher genommen habe, denn die Wirkung war echt genial: ich fand plötzlich alles ganz lustig und mir war alles egal....

dRi%eQ <gkepYlagte


@cobains star

also es ging so in etwa ein viertel Jahr das nix gemacht wurde! Ich bin dann einfach selber in eine Klinik gegangen! Dort meinten sie zwar zuerst auch das die Zyste noch nicht die Schmerzen machen könne sie sei ja schließlich nur 3cm groß! Ich sollte halt wieder kommen wenn die Schmerzen nicht aufhören. Das habe ich dann auch 3 Tage später getan mit dem Ergebnis das sie in den 3 Tagen einen halben cm gewachsen ist!!!!!! Ich sag ja man selber weiß am besten wie es einem geht!!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH