» »

Helferin bei gyn. untersuchung neben Stuhl: Wer kennt das?

d)anycxa


Es gibt natürlich Ärzte, die eine Helferin dabei haben wollen, einfach aus rechtlichen Gründen. Aber dann ist es immer noch ein Unterschied, ob die direkt daneben steht oder einfach nur im Raum ist. Mir ist das auch mal beim Vertretungsarzt passiert und die stand direkt neben dem Arzt - mir zwischen den Beinen - ich fand das schrec klich. Beim Urologen die Arzthelferin ist einfach nur irgendwo im Raum. Das ist ok.

EUscqada [DSTC]


Z.B., während sie ihm den Objektträger für den Abstrich hinhält

hä? ich hatte NEBEN der frau stehend in der rechten hand den haken, in der kinken das wattestäbchen und das gläschen, wie sollte ich mich da DERM?EN vorbeugen dass icha llenernstes was sehe? kann ich mir nur schwer vorstellen...

Ich persönlich stelle mich auch immer nur neben den Stuhl, möglichst weit nach hinten, da unsere Ärzte im Krankenhaus keine Assistenz benötigen, wir also nur aus Gründen der Absicherung anwesend sind

mich würde ne arzthelferin die nur doof rumsteht und nix tut eher nerven als eine die produktive arbeit verrichtet und dem doc den ganzen kram hinhält...

lNampeQter


@Escada

Bei mir stand die Helferin nicht neben dem Stuhl,sondern,als sie das U-schall-Gerät vorbereitete neben der Ärztin und hat,wie schon erwähnt auch mal eben einen tiefen Blick getan .Und das hat mich (neben vielen anderen Sachen)sehr gestört-von Diskretion keine Spur!

Es ist mir auch egal,ob sie jeden Tag sowas sieht,ich liege aber nicht jeden Tag auf einem Gyn-Stuhl zur Beschau!

E}scadaT [aS0TC]


Bei mir stand die Helferin nicht neben dem Stuhl, sondern,als sie das U-schall-Gerät vorbereitete neben der Ärztin

boah sowas hats bei mir NIE gegeben, vor allem weil meine ganzen fäs und die wo ich praktikum hatte das ultraschallgerät SELBST bedient haben.

naja sowas kommt leider immer wieder mal vor, gut dass es bei mir nie so war.

H-ummelxflug


Escada, ich habe das nicht auf dich bezogen, sondern auf das allgemeine Problem. Daher schrieb ich auch zunächst, dass die meisten Ärzte keine zweiblättrigen Spekula benutzen. Und wenn sie das nicht tun, gibt es für die Arzthelferin nichts zu halten. Denn die normalen Spekula hält der Arzt mit einer Hand alleine und nimmt mit der anderen den Abstrich. Mein Arzt hat z.B. den Objektträger auch schon vorbereitet in einer Halterung auf dem Arbeitbereich neben dem Stuhl.

Wenn der Arzt also kein zweiblättriges Spekulum benutzt, kann sich die Arzthelferin im Grunde hinstellen, wo sie will. Und genau darum fühlen sich einige Frauen unwohl, wenn es z.B. so indiskrete Damen gibt, die sich mehr hinter den Arzt stellen und auf die Vulva gaffen. Das sollte nicht sein, kommt aber nunmal vor.

Mit meinem Beitrag über das Krankenhaus wollte ich auch nicht sagen, dass das besser ist, sondern nur dass es eben so ist. Mir persönlich ist es eh ganz ohne dritte Person am liebsten. Aber wenn ich schon dazu verpflichtet werde, mich als Krankenschwester neben den Stuhl zu stellen (nervt mich sowieso, weil ich weiß Gott genug Arbeit damit habe, meine Patienten zu versorgen), dann gebe ich mir doch wenigstens die Mühe, so unauffällig wie möglich und diskret wie möglich im Hintergrund zu bleiben.

ECscOada [STbC]


Und genau darum fühlen sich einige Frauen unwohl, wenn es z.B. so indiskrete Damen gibt, die sich mehr hinter den Arzt stellen und auf die Vulva gaffen. Das sollte nicht sein, kommt aber nunmal vor.

was ich auch völlig verstehe, weil das in meinen augen echt nicht sein muss.

(nervt mich sowieso, weil ich weiß Gott genug Arbeit damit habe, meine Patienten zu versorgen),

kann ich mir denken, ich liebe es auch immer wenn ich nen arsch voll arbeit habe und mich mit blödsinn stattdessen beschäftigen muss

dann gebe ich mir doch wenigstens die Mühe, so unauffällig wie möglich und diskret wie möglich im Hintergrund zu bleiben

:)^

d=eirxdre


Beim Frauenarzt lasst ihr euch fertig machen, aber meinen Umgangston kreidet ihr hier an...mich wundert auch nix mehr. %-|

Kwa2ddax21


Wer von uns lässt sich denn bitte fertig machen? Bisher doch keine!

d}ancyca


Die zweiteiligen Spekula sind heute äußerst selten.

Bei den anderen braucht man eine Hand fürs Spekulum und die andere fürs Wattestäbchen. Hat man den Abstrich, so entfernt man das Spekulum und geht zum Tisch und kann den Abstrich auf den Objektträger auftragen. Das ist gar kein Problem.

Wie bitte, wer läßt sich denn hier fertig machen? Ich komme mit meinem Arzt prima zurecht.

Egsca`da [xSTC]


Die zweiteiligen Spekula sind heute äußerst selten.

echt?

hm habs noch nie erlebt aber kann ja zufall sein... vielleicht erleb ichs auch mal...

M]a-ri2x00


Wow, wenn ich das so lese, fällt mir auf, dass ich an einen Arzt mit besonders indiskreten Helferinnen gelangt bin. Die Helferin steht immer direkt neben dem Arzt und "guckt mit rein". Ich fühl mich dabei immer wahnsinnig unwohl, hab mich aber jedes Mal damit beruhigt, dass das wahrscheinlich Vorschrift ist. Nur einmal war keine Helferin mit im Raum.

Morgen hab ich den nächsten Termin. Wenn es dann wieder so ist, such ich mir vielleicht einen anderen Arzt. Ist ja scheinbar nicht überall Standart.

l~ampJeter


@dancya,

Ich bin immer nur mit zweiblättrigen Spekula untersucht worden und kenne es aus meiner Gyn.-Zeit auch nicht anders.

@deirdre

Fertig machen lässt sich keiner!Ich bin selber Krankenschwester,aber selbst für mich sind Gyn-Untersuchungen eine Ausnahmesituation,bes.wenn der Arzt meint,etwas "gefunden" zu haben.In dem Moment nimmt man viele Sachen nur am Rande wahr.

Beim Revue passieren hinterher,sieht man manches klarer und weiß dann auch,dass man sich hätte wehren müssen.

Nach dem Motto:Hinterher ist man immer schlauer.

Meine Konsequenz ist,dass diese Praxis samt ihrer Ärztin und Helferinnen mich nicht wieder sieht!

Und trotzdem kann man bei Diskussionen einen netten Umgangston beibehalten-so,wie es alle anderen hier auch tun. @:)

HUummelfxlug


@lampeter

Ich glaube, da hast du zufällig in einem Bereich gearbeitet, in dem das aus welchen Gründen auch immer üblich war. Zweiblättrige Spekula werden eigentlich eher ungern genutzt. Nicht zuletzt, weil sie eine höhere Belastung auf den Scheideneingang ausüben. Wenn man sie einführt, dann ist der am wenigsten gespreizte Bereich am Muttermund. Im Bereich des Scheideneingangs wird dann schon ziemlich gespreizt (vor allem bei Jungfrauen oder bei empfindlichen Frauen problematisch), während die einteiligen Spekula im Bereich des Scheideneingangs ganz schmal bleiben und sich nur im Bereich des Muttermundes spreizen.

Ich habe in mehreren Krankenhäusern im Bereich Gyn und GH gearbeitet und zweiteilige habe ich nur erlebt, wenn die "normalen" Spekula mal "ausgegangen" sind. Ich selbst wurde noch nie mit einem zweiblättrigen untersucht.

lUa3mpexter


@Hummelflug

Hmm,das ist schon komisch.

Ich habe in der Gyn.Poliklinik an einer Uni gearbeitet.Da kamen ja auch Frauen einfach nur zum Abstrich,und ich war auch immer nur zur Früherkennung beim Gyn-hatte also nie irgendwelche Beschwerden.Ich war bis jetzt bei 4 versch.FÄ(Geburten im KKH)ausgenommen.Bei mir wurde immer mit 2 Spekula untersucht. ???

d<anycxa


Die einteiligen Spekula sind die neueren Modelle. Waren es vll Ärzte eines älteren Jahrgangs?

Seit etwa 8 Jahren bin ich beim FA in Behandlung und war schon bei einigen Vertretungsärzten- ich bin noch nie mit einem zweiblättrigen untersucht worden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH