» »

Wiederkehrende Pilzinfektion

MMänxade hat die Diskussion gestartet


Hallöchen. Vor fast einem Jahr hatte ich das erste Mal eine Pilzinfektion im Intimbereich. In diesem Jahr habe ich praktisch kaum ohne Befall gelebt. War glaube jetzt 7 Mal bei der Frauenärztin deswegen. Da ich Fluconazol nicht vertragen habe (Schüttelkrämpfe usw.), wurde es dann mit Scheidenzäpfen behandelt. Zusätzlich habe ich auch Gynoflor verschrieben gekriegt zur Wiederherstellung des Gleichgewichts. Diesmal dann auch 4 Kapseln mit dem Wirkstoff Itraconazol. Aber irgendwie habe ich den Eindruck, dass sich nichts tut. Es ist definitiv nicht besser geworden. Mittlerweile tut sogar schon das Wasserlassen richtig weh. Ich fühle mich in meiner Lebensqualität stark eingeschränkt. Andauernd juckt und brennt es und ich bohre mir schon die Fingernägel in die Haut, um das auszuhalten. Zusätzlich plagt mein Freund mich mit Vorwürfen und tut so, alsob ich die Pest habe. Er weicht jeglicher Zärtlichkeit aus, weil er denkt er würde sich von mir was einfangen. Nächste Woche muss ich wieder zur Frauenärztin zur Kontrolle und Besprechung. Sie hat nämlich einen Abstrich ins mikrobiologische Labor geschickt, um der Ursache auf dem Grund zu gehen. Hoffe, dass es bis dahin besser ist. Ich habe irgendwo im Netz etwas von einer Impfung gelesen. Weiß jemand dazu Näheres? Die Kasse soll die Kosten ja nicht übernehmen - wie teuer ist die Impfung? Oder hat sonst jemand Tipps für eine erfolgreichere Behandlung? Will diesen Sch... endlich loswerden. Würde mich über Ratschläge etc. freuen.

Antworten
lqäus^chen


Hi Mänade!

Hab so ein ähnliches Problem.. Nur nicht ganz so schlimm... Ich kann dir leider nicht weiterhelfen, aber ich suche momentan andere Beiträge zu diesem Thema durch. Vielleicht findest du da auch etwas?!

lg Läuschen

leamZp+etexr


Hallo,Ihr Zwei!

Mit dem Problem seid Ihr wirklich nicht alleine!

Hier gibt´s schon zig Beiträge zum selben Thema

MSäFnaade


Noch ein paar Fragen:

Ist es normal, dass nach 5 Tagen nach der Kapseleinnahme (s.o.) und nach 5 Tagen Behandlung mit den Scheidenzäpfen immer noch keine Besserung, sondern eher eine Verschlechterung eintritt ??? Hat jemand von euch mal die Impfung mitgemacht? Habe bisher noch keinen Eintrag dazu gefunden oder überlesen. Wie nehmen eure Partner das ganze mit der Pilzinfektion auf? Mein Freund hat angekündigt, dass er nicht mehr mit mir schlafen möchte. Auch nicht, wenn der Pilz weg ist, weil er wieder da sein könnte... Und mit Kondomen spürt er nix. Leidet eure Beziehung da auch so drunter ???

T0riniyty198x3


mänade

was meinst du mit verschlechterung?hat denn dein gyn festgestellt,dass der pilz noch stärker ausgeprägt ist?

dann sollte er einen antimykotika-test machen,denn nicht jedes schlägt an..ist ja recht spezifisch und nicht jedes ein breitbandantimxkotikum!

ansonsten kann es sich auch nur um eine gereizte schleimhaut handeln..besser ist es auch,wenn du deine gereizte schleimhaut nachbehandelst (cremes ,milchsäure etc.9

LG T

M)änadJe


Danke

Naja, mit Verschlechterung meine ich, dass ich den Pilz ständig merke (auch wenn ich nicht dran denke). Es juckt ganz doll. V.a. im Bereich des Scheideneingangs. Aber auch die Schamlippen und Drinnen. Ab und an brennt es und besonders beim Wasserlassen. Versuche meine Frauenärztin die ganze Zeit zu erreichen, nur geht keiner ans Telefon (trotz Sprechstunde) - zur Praxis schaffe ich es nicht mehr. Hoffentlich gibt die Untersuchung der Mikrobiologie etwas. Mittlerweile meine ich aber, dass eine Besprechung Ende nächster Woche etwas spät ist - schließlich haben sich die Symptome nicht gemindert.

c4idaxlia


Mänade

aus genau dem grunde, lehne ich seit ca. 1 jahr chemische behandlung meines vaginalpilzes ab

da ich mich noch gut errinnern kann, daß ich als junges mädchen davon nur noch mehr probleme bekam

ich hab den mist wieder seit juni 05 aufeinmal, und hab zur zeit halt versucht es mit naturzeug zu verbessern, bzw. bin gerade dabei weiterhin

sex mache ich nur mit kondom

es gibt extrem dünne mit gleitbeschichtung, extra gefühlvoll usw. usw.

da spürt auch der mann viel bzw. fast genauso oder sogar mehr (weil es feuchte sind) als ohne kondom!!

laß dir bloß nichts einreden!

also ich hab in den letzten wochen hier in den foren rumgelesen und probiere die sachen halt aus

Brottrunk(trinken und mit apothekenspritze ohne nadel reinspritzen), teebaumölzäpfchen(nicht zu kaufen bisher blödddddd), mayorana/melissa vaginatabletten von WELEDA, exmykehl und albicansan von sanum kehlbeck (zäpfchen), grapefruitsamenextrakt sagen einige soll man 1 tropfen auf 250 ml wasser tun also verdünnen, dann mit 2 ml sprizte nachts vor dem schlafengehen reinspritzen, knoblauchzehen,joghurt tampons, danach sagen die leute hier im forum soll man die vaginalflora wieder mit vagiflor oder döderlein wieder aufbauen.

ich persönlich hab erst seit ca. 1 woche anfangen einige der obengenannten sachen auszuprobieren, leider ohne erfolg bis her

liebe grüße deine cidalia

cAidxalia


durex gefühlsecht kann ich empfehlen, sind gefühlvoll ,aber es gibt auch andere die gefühlvoll sind an kondomen

durex emotions reißen bei mir ständig dagegen

Miädnaxde


Hatten wir auch schon. Er ist beschnitten und leidet darunter, eh weniger zu spüren. Seit er vor ca. einem Jahr eine Pilzinfektion hatte (er behauptet von mir), hat er selbst ohne Kondome Probleme beim Sex... und mit ist es dann noch schwieriger. Momentan geht da eh nichts. War gestern noch mal bei der Ärztin, sie hat mir Zäpfchen verschrieben (Gyno-Pevaryl), weil es noch nicht zufriedenstellend abgeheilt war. Die vertragen sich nicht mit Kondomen (Reißgefahr) und die Pille habe ich das erste Mal in meinem Leben so richtig vergessen *schäm. Die Frauenärztin hat mir empfohlen, die Pille durchzunehmen diesmal. Wenn ich nämlich den Pilz wenige Tage vor den Tagen besiegt haben sollte, besteht ein erneutes Infektionsrisiko während den Tagen. Da ist die Flora wohl besonders angriffsfähig. Wollte ich mal als Tipp/Hinweis für andere Betroffene schreiben.

KETLrignxa


Hey

also an deiner stelle würde ich eh noch warten, bis der pilz und v.a. deine beschwerden ganz weg sind, weil es sonst beim sex schmerzhaft sein kann. (also im prinzip ist es positiv, dass er sagt, er will jetz nicht mit dir schlafen)

und irgendwie hört es sich so an, als würde dein freund das eklig finden. stellt er sich da nich ein bisschen an? immerhin musst du ja grade diese nervige juckerei ertragen und wenn männer einen pilz bekommen, dann äußert sich des eh selten in Juckreiz...

aber wichtig: wird er mitbehandelt?

zu gyno-pevaryl: falls deine symptome schlimmer werden, wenn du die salbe nimmst, hör lieber gleich auf, also ich hab allergisch reagiert und es is noch schlimmer geworden. aber muss ja bei dir nicht sein. wollts dir bloß sagen.

auf jeden fall viel glück

MXänaxde


Ktrina

Ja, ich weiß, dass das schmerzhaft ist mit dem Sex. Trotzdem tut es weh, zu hören, dass er NIE wieder mit mir schlafen will. Er war ganz oft beim Urologen letztes Jahr. Am Anfang haben sie einen Pilz festgestellt und er hat sich eingecremt. Dann fand er, dass alles komisch aussieht und hat selbst verschiedenste Salben ausprobiert (viele Ärzte durchgegangen). Er hat denen aber nicht gesagt, was er schon genommen hat. Die Folge: Seine Eichel ist nahezu taub geworden. Deswegen war er auch wieder beim Arzt. Und keiner hat was gefunden. Einer hat mal ne dumme Bemerkung gemacht und seitdem traut er sich nicht mehr hin. Jetzt hab ich ihn eine Salbe von mir dagelassen (Fernbeziehung), die er jetzt nimmt. Zum Arzt traut er sich nicht. Weil er durch die Infektion damals solche Folgen hatte, stellt er sich ziemlich an. Tlw. weicht er schon Küssen aus... Diese Pilze nehmen unsere Beziehung ziemlich mit.

Danke für den Hinweis mit der Salbe. Habe gestern gesehen, dass das ein anderer Wirkstoff ist, als bei den bisherigen Salben. Hat am Anfang beim Auftragen leicht gebrannt, aber ich denke, dass das an der gereizten Haut liegt. Werde das ganze beobachten.

poiratexnmo


Ich kenne das Problem

Schön das ich endlich mal Leidensgenossinnen gefunden habe, ich dachte schon meine Ärzte hätten recht und es gebve einfahch keine Lösung und es sei "normal"!ich habe das gleiche Problem, seit etwa einem Jahr. Ich kam ins Krankenhaus mit einer Eierstocksentzündung habe Antibiotika gekriegt und seitdem schlimmen Ausfluss, der mich einfach nur noch nervt, ich war bei sovielen Ärzten, der Frauenarzt meinte es sind Streptokokken also wieder Antibiotika, der Homöpath gab mir Sepia und das Problem ist nicht gelöst. Anfangs war es nur stark und nervig, jetzt juckt es ab und zu auch mal. Der Ausfluss ist gelblich weiss und von sehr fester fädiger Konsistenz. Pilzkuren hab ich schon zwei gemacht, danach war es dann kurz mal wieder besser aber nie weg. Es geht manchmal sogar ein zwei Tage aber dann ist es wieder richtig extrem! Wenn mir jemand helfen könnte, wäre ich echt dankbar!Und allen Mädels denen es auch so geht, Kopf hoch ich weiss wie ätzend das ist!

K?T!rina


@ piratenmo:

was hast du denn genau seit der antibitikumbehandlung? Pilz?

@ Mänade:

ja stimmt, das stresst einen schon, wenn der freund sagt nie wieder....aber ich versteh ihn auch. wenn er diesen ärztemarathon schon hinter sich hat und auch solche probleme hat. da reagiert man schnell empfindlich. ich kenn das von mir. habe ständig pilz und wenn mans mal loshat...ich glaub ich hätt auch voll angst, das wieder zu bekommen. aber vielleicht kannst du genau bei dem punkt anfangen, nochmal mit ihm zu reden. immerhin kennt er das ja, wie das is. und also müsste er auch dich verstehen, dass es für dich grad auch nicht leicht ist. ihr kriegt das schon hin.

nen pilz kann er sich außerdem überall holen. und wenn er schon recht empfindlich (bzw nicht mehr) ist wg den salben, dann wäre es für ihn vielleicht besser keine salbe zu nehmen, sondern ne tablette....auf empfindliche haut sollte nicht noch mehr chemie.

S(aarlQandengxel


Also: die Impfung, die du meinst, heißt Gynatren. Sie kostet 50 Euro und es stimmt, die Kasse zahlt es nicht (es sind 3 Spritzen) Ich hab sie mir geben lassen, aber es ist nicht so, dass man danach total geheilt ist, denn ich hatte nach 3 Monaten wieder einen Pilz. Aber ich muss sagen, dass ich nicht mehr so anfällig bin und man sagt auch, dass bei 80% der Frauen die Impfung helfen würde.

S8aa6rla=njdengxel


Übrigens finde ich die Aussage deines Freundes unmöglich. Ich habe meinen Freund neulich bei meiner Pilzerkrankung mitbehandeln lassen, denn wer sagt denn, dass ich es nicht von ihm hatte?? Es war mir peinlich mit ihm darüber zu reden (s. meinen Beitrag "Wie erklärt man Freund, dass er mitbehandelt werden muss"), aber er hat es super aufgenommen und auch direkt gesagt, er werde sich auch mitbehandeln lassen. Ich bin jetzt beruhigter, denn ich weiß, wir spielen damit kein Ping Pong.

Ich würd mal zu nem anderen Gyn gehen und mir eine 2. Meinung holen. Wenn du so hochdosiert behandelt worden bist kann es ja fast nicht sein, dass du noch was hast. Möglicherweise ist deine Schleimhaut nur gereizt oder du verträgst eine Pilzsalbe/zäpfchen nicht und es juckt daher.

Und tu was zum Auffbau der Flora mit Döderlein Med. *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH