» »

Endometriumablation - wer hat damit Erfahrung

s'h;add^oxw hat die Diskussion gestartet


hallo, hallo.... :-o

mein FA riet mir bei der letzten Untersuchung dazu, dass ich eine Endometriumablation machen lassen soll. Was das ist? Er erklärte mir, dass dabei die Schleimhaut an der Gebärmutter unter Vollnarkose verödet wird und ich eine Spirale (Gelbkörperhormon) für 5 Jahre gesetzt bekomme....dazu muss ich erwähnen, dass ich 36 Jahre bin, ein 12jähriges "Monster" ;-D habe und bei mir kein weiterer Kinderwunsch besteht....laut Aussage des FA wäre dies die beste Methode für mir, da ich auch sehr starke Blutungen habe....ich habe von dieser Methode vorher noch nie etwas gehört und würde mich freuen wenn mir jemand, der damit Erfahrung hat, ganz schnell antwortet......

Antworten
sIha%ddxow


H A L L O....

kann mir keiner helfen :-(

A!nt'igone


Erfahrung nicht,

aber schau mal hier:

[[http://www.praxis-dr-roessler.de/ablatio.htm]]

a~gnexs


die methode

ist relativ neu und wird jetzt Frauen angeboten, die sonst wegen starker Blutungen erwägen würden, sich die Gebärmutter entfernen zu lassen. Die Schleimhaut wird bleibend beseitigt und damit bleiben Blutungen aus. Soweit ich weiß, ist das risikoarm and meistens erfolgreich.

o,n)oni


Meine FA hat es mir auch empfohlen - ich über lege es in Verbindung mit Sterilisation, da ich mit 40 auch keine Kinder mehr möchte.

Ich suche ebenfalls noch Erfahrungsberichte...

Danke !

oynonxi


Ok, ich lasse es machen. "Muss" jetzt erst eine Ausschabung machen lassen und Hormone nehmen, die die Tätigkeit der Eierstöcke unterdrückt. Dann kann die Verödung gemacht werden.

nwanexxa


Re: shadow

Hi,

habe auch keine Erfahrung damit, aber schau mal hier:

[[http://www.endogyn.de]]

Nanexa

oknonFi


So der Termin steht. Das KH, in das ich gehe, benutzt einen Elektroball für die Verödung. Das hört sich gut an. Ich muss Montags in s KH wegen der Voruntersuchungen, Dienstag ist die OP und darf wahrscheinlich freitags wieder gehen. Hoffentlich. Je eher um so lieber.

p~echGmaxrie


re: Endometriumablation

Eine sehr gute Seite ist: [[http://www.goldnetz.com]]

Da gibt es auch ein forum und eine ausführliche Ratgeberseite für betroffene Frauen.

oSnoxni


Ja Pechmarie, eine super Seite.

Meine FA sagte nach der Ausschabung und bei der Hormonspritze, dass die Ablatio aber nicht dauerhaft hilft. Ich vermute also, dass die Schleimhäute wieder nachwachsen können - und die Probleme dann zurückkommen werden. Hm - ich hoffe, das dauert ganz lange bis die Probleme wieder einsetzen. Noch gut 2 Wochen bis zur OP - wird schon.

LG

z@uver%sixcht


RE: Shaddow

Hallo, habe Deinen Beitrag heut gelesen. Ich stehe auch vor einer Endometriumablation. Mir wurde ebenfalls vorgeschlagen, die Hormonspirale gleich mit einzusetzen. Was ich aber an negativer Resonanz hier auf dieser Web-Site unter dem Suchbegriff: "Mirena" gelesen habe, reicht mir eigentlich. Damit entscheide ich mich gegen diese Spirale. Lies Dir unbedingt das Forum durch, was andere damit für Erfahrungen haben. Ich entscheide mich für die Endometriumablation, aber nicht für die Hormonspirale. Ich habe über die Suchmaschine "Google" gesucht nach dem Begriff Mirena und dann findet man dort u. a. eine Forumseite dazu. Bestens zu empfehlen, diese zu lesen.

o$nHoni


Ich habe seit gestern eine sehr starke Regelblutung - und in genau 2 Wochen den Termin. Der FA will mich heute noch sehen - um die Blutungen zu stoppen. Trotz Ausschabung vor 2 Wochen und de rHormonspritze lässt sich mein Zyklus nicht stoppen. Im Gegenteil, ich laufe nur noch aus.

T7antDcheTnElxse


Re:zuversicht

Liebe Zuversicht,

Mirena nach Endometriumablation ist absoluter Blödsinn und Geldschneiderei.

Mirena übt durch das enthaltene Hormon Levonorgestrel eine Wirkung auf das Endometrium aus, wodurch es (was durchaus positiv und erwünscht ist) bei einem Großteil der Frauen dazu führt, daß die Blutung ganz ausbleibt oder deutlich abgeschwächt wird. Nach EA ist aber kein Endometrium mehr da!!

Sicher muß man weiter verhüten nach dieser Operation, aber das geht auch anders und kostengünstiger und vielleicht (wenn Mirena nicht vertragen wird, was gelegentlich vorkommt, weil doch geringe Mengen Hormon in den Kreislauf gelangen) kann dir dein Frauenarzt andere Alternativen aufzeigen. Wer nach EA Mirena legt, hat kein Vertrauen in die von ihm angewandte Methode.

Schau dir in den obigen Beiträgen alle angegebenen Internet- Adressen an, bei den Ärzten auf diesen Seiten kannst du bestimmt eine 2. Meinung einholen. Ich will keinesfalls deinen Arzt diskreditieren, aber deine Suche auf diesen Seiten zeigt, daß du nach seinem Rat unsicher bist (und ihm vielleicht nicht ganz zustimmst).

Trotzdem viel Glück

TAant}chhenExlse


re: ononi

Hallo du arme ononi,

die hormonspritze bewirkt ein sogenanntes flare up, d. h. die hypophyse schüttet alle reserven der FSH/LH Hormone aus, dadurch kommt es zu einem verstärkten follikelwachstum (wenn die spritze am verkehrten zyklustag gegeben wird)und natürlich durch die oestrogene zu mehr schleimhaut in der gebärmutter. Deshalb ist der zyklustag (lutealphase) besonders wichtig, wenn man die spritze gibt. Du hast jetzt bestimmt die sog. entzugsblutung ca. 1 1/2 bis 2 wochen nach der ersten spritze. Üblicherweise braucht man diese GnrH analog spritze an 2 monaten hintereinander, damit das endometrium "flach" wird.

Beim Novasure system braucht man diese Spritzen nicht. Suche mal bei google oder woanders nach der tagesklinik altonaerstr. in hamburg. Die haben so ziemlich die meisten klinischen studien zum thema endometriumablation in deutschland durchgeführt. Ich glaube, die sind auch in den goldnetz seiten.

zVuvPersixcht


Re: TantchenElse

Ich glaube, ist wurde nicht richtig verstanden. Ich wollte Shaddow und ononi nur erklären, daß die Mirena nicht empfehlenswert ist. Sie löst u. a. extremen Haarausfall aus sowie Akneprobleme. Shaddow fragte im ersten Artikel nämlich danach, wer Erfahrungen mit der Hormonspirale gemacht hat. Wie gesagt, ist stand auch vor der Entscheidung, ob ich sie nehme, nachdem ich mich im Internet aber kundig gemacht habe, was das für Nebenwirkungen hat, kommt sie für mich nicht in Frage. Wollte damit nur Shaddow helfen, eine Entscheidung diesbezüglich zu treffen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH