» »

Endlich, so wurde ich meinen Scheidenpilz/Entzündu

AannaM.arixa hat die Diskussion gestartet


Meine Leidensgeschichte begann im September 2001 mit der Einnahme der Pille BIVIOL. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich über 15 Jahre keinerlei Probleme mit Pilz- oder Scheidenentzündungen (nahm aber auch nicht die Pille).

Ich hatte hauptsächlich Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, danach brannte meine Scheide wie Feuer. Ich habe mich dann gründlich gewaschen und Penaten Creme aufgetragen, denn ich dachte, die Reizung kommt vom Geschlechtsverkehr, da mein Freund recht ausdauernd ist. Wir hatten oft über eine Stunde Sex miteinander.

Ich ging nicht zum Arzt, denn ich dachte, dass meine Schleimhaut durch die lange Reibung einfach wund wird und habe es so hingenommen.

Langsam aber sicher verging mir allerdings die Lust auf Sex, denn ich wusste nie: "Wird es heute wenig oder stark brennen? Nach wieviel Minuten GV ist die Schleimhaut so gereizt, dass wir aufhören MÜSSEN? Wie lange hält das Brennen danach an? Muß ich mich eincremen?"

Ich ging im Dezember 2001 zur Frauenärztin. Sie stellte eine Besiedlung der Scheide mit Colibakterien (Darmbakterien) und Pilzen fest. Sie verschrieb mir ein Antibiotikum (Tabletten gegen Bakterien) zum Einführen in die Scheide und Canesten Kombipackung gegen den Pilz (1 Tablette zum Einführen in die Scheide und Creme zum Auftragen auf die Schleimhaut, Wirkstoff Clotrimazol).

Das Brennen während des GV besserte sich, aber danach brannte es trotzdem weiterhin. Ich cremte meine Scheide nun nach jedem Verkehr entweder mit Fungizid-ratiopharm (Anti-Pilzcreme, Wirkstoff Clotrimazol) oder Penaten Creme ein. Es wurde nicht besser.

Ich ging im Sommer 2002 zu einem anderen Arzt. Ich bekam Vagi-Hex Scheidentabletten verschrieben, weil er eine bakterielle Entzündung feststellte. Es zeigte sich keinerlei Besserung auf die Tabletten.

Zwischendurch erreichte ich mit Naturjoghurt, welches ich mit einer Spritze in die Scheide einführte und Vagiflor (Milchsäurezäpfchen) vorübergehend eine leichte Besserung.

Im Herbst 2002 ging ich wieder zum Arzt. Er meinte, dass eine Pilzinfektion vorliegt und dass bei vielen Pilzen der Wirkstoff Clotrimazol nicht mehr helfen würde. Also bekam ich eine andere Creme verordnet (Name ist mir entfallen). Die Wirkung hielt 1 Woche an, eine Woche OHNE Schmerzen und leichtem Juckreiz. Danach war das Brennen und Jucken wie zuvor.

Oft mussten wir den Geschlechtsverkehr schon nach 5 Minuten abbrechen weil es bei mir so höllisch brannte, auch mein Freund spürte ein Brennen in der Harnröhre. Zwischendurch dachte ich schon, dass meine Schmerzen psychische Gründe haben, vielleicht wollte ich ja gar nicht wirklich mit meinem Freund schlafen und hätte mit dem Brennen eine gute Ausrede um den Verkehr abzukürzen ??? ??? ??

November 2002 erneut Besuch beim Arzt, diesmal Verordnung von Siros, das sind Tabletten zum Einnehmen, die alle Pilze im Körper vernichten. Auch mein Partner hat sie sich verschreiben lassen und eingenommen.

Ich beschloß jetzt, den Kampf gegen die Pilze aufzunehmen.

1.) gründliche Reinigung des Bads mit Chlor, denn ich hatte Schimmelflecken (Pilz) in der Dusche.

2.) Ich kaufte im Drogeriemark von Sagrotan einen Wäsche und Hygienespüler, der befreit jede Wäsche von kalt bis 60 Grad von Bakterien und Pilzen. Habe sämtliche Wäsche damit gewaschen.

3.) Unterwäsche aus Baumwolle wird nur noch gekocht.

4.) Ich habe meinen 120 Liter Wasserspeicher, den ich aus sparsamkeitsgründen immer auf 32 Grad eingestellt hatte hochgedreht. Meine Vermutung war, dass sich Pilze auch in diesem körperwarmen Wasser und in den Wasserleitungen vermehren können. Ich drehte die Temperatur auf 90 Grad. Die hohe Wassertemperatur tötet jeden Pilz ab, der sich beim Duschen evt. auf meine Schleimhäute setzen kann.

5.) Ich habe alle Waschlotionen (bis auf Haarshampoo) aus dem Bad verbannt und wusch meinen Genitalbereich sehr gründlich mit klarem Wasser.

Alle diese Maßnahmen führten zu keiner wesentlichen Besserung, meine Scheide wurde immer trockener. Ich cremte und cremte...... es linderte nur kurz meine Beschwerden.

Ich war bei DREI!!!!!! verschiedenen Frauenärzten und fragte jedes mal ob meine Beschwerden von der Pille kommen können. Sie schauten mich verwundert mit großen Augen an, und meinen, dass das sicher nicht der Fall wäre. Ich vertraute ihnen und nahm die Pille weiter.

Langsam hatte ich die Schnauze voll!!!!

Ich beschloß die Pille abzusetzen, denn ich hatte schon lange das Gefühl, dass an dem ständigen Brennen und der Trockenheit die Pille schuld ist. Die letzte Pille nahm ich am 10.1.2003, und siehe da, ich bin seit fast 2 Wochen beschwerdefrei!!!

Ich werde weiterhin meine Unterwäsche kochen und die Temperatur meines Wasserspeichers auf über 60 Grad eingestellt lassen. Ich halte Euch auf dem Laufenden, ob meine "Wunderheilung" anhält.........

Antworten
MLurmealkatzxe


Re: Anna-Maria

Hi, ich wünsche Dir die doofen Untermieter dauerhaft losgeworden zu sein. Ich nehm keine Pille und werd die Dinger trotzdem nicht los. Aber ich geb nicht auf.

bovgoonsxen


Schimmelpilz & Vaginalpilz = Zusammenhang?

Ich leide ebenfalls seit längerem unter immer wiederkehrenden Pilzinfektionen, obwohl ich inzwischen keine Pille mehr nehme, sondern mit Mirena verhüte. Auch bei mir brachten die üblichen Vaginaltherapeutika sowie Milchsäurezäpfchen immer nur kurzfristig Besserung. Nun entdeckte auch ich kürzlich eine etwas feuchte Stelle in meiner Wohnung. Während mein Freund meinte, damit sei der Hauptverursacher meiner Vaginalmykose gefunden, kann ich noch nicht recht glauben, daß die feuchte Stelle, sprich: der sich entwickelnde Schimmelpilz, und die Vaginalinfektion im Zusammenhang miteinander stehen. Für "handfeste Beweise" wäre ich dankbar!

AVnn<aMarixa


@andimaus82

mir ging es wie Dir! Lies mal!

B|ian+cxo


Lasst Euch nicht unterkriegen.....

von diesen ewigen Pilzinfektionen.

Seit ich 15 Jahre alt war kämpfe ich nun schon mit Pilz- und Bakterieninfektionen.

Das erste mal bekam ich das nach der Einnahme von Antibiotika.

Von da an habe ich in regelmässigen Abständen Pilze!

Alles was es an Zäpfchen und Cremes dagen gibt habe ich schon durch, mit mehr oder wenig guten Erfolgen. Tatsächlich gab es mal Zeiten wo ich völlig Infektfrei war. Aber sobald ich mal wieder ein Antibiotikum nehmen musste war der Pilz wieder da.

In den letzten 4 Jahren habe ich fast ausschliesslich nur Bakterieninfektionen.

Dann wurden Tabletten wie Symplotan und Arillyn meine ständigen Begleiter.

Scheidenzäpfchen gab es dann noch zusätzlich. Mein Lebensgefährte war jedesmal hellauf begeistert wenn er sich mitbehandeln musste und mal wieder eine Sexfreie Zeit auf uns zukam.

Mal ganz ehrlich, je mehr ich auf alle Vorsichtsmaßnahmen geachtet habe um so weniger wurde ich das los.

Ich habe jetzt vor kurzem den Frauenarzt gewechselt und der hat mich erstmal Bakterienfrei gemacht und Sorgsam die Scheidenflora wieder aufgebaut und mich mit Gynatren geimpft. Meine 3. Spritze ist jetzt 4Wochen her und bis jetzt habe ich endlich Ruhe. Ob es tatsächlich auch dabei bleibt, muss man abwarten.

Allerdings habe ich auch schon darüber nachgedacht ob sich nicht einiges im Kopf abspielt. Durch sein Unterbewußtsein kann man sich wirklich einiges einreden. Mein Frauenarzt sagte mir jedenfalls das man ruhig mal ein ziepen hier und da ignorieren sollte und nicht gleich meint das man sich mal wieder was eingefangen hat. Stress und Probleme sind die größten Faktoren die uns Frauen solche netten Infektionen beschert. Was sagt uns das? Positives denken ist alles! Zumindest fast.

Tatsächlich ist es wirklich so, wenn alles mal richtig gut und sorglos läuft, dann ist das Imunsystem auch OK. Aber wer schafft es schon, alles ganz locker zu sehen??

In diesem Sinne, liebe Leidgenossinen,

lasst Euer Leben nicht von Pilzen und Bakterien bestimmen!!!

Grüße einer Mitleidenden

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH