» »

Candida und kolloidales Silberwasser Behandlung Erfahrungen

D;ie{_Wolxke hat die Diskussion gestartet


Ihr Lieben!

Ich starte diesen Faden, um Erfahrungsberichte zu sammeln. Und zwar wie es in der Überschrift steht ausschließlich die Behandlung von Candida mit kolloidalem Silberwasser.

Das kommt in anderen Fäden vereinzelt auch schon vor, aber halt nicht in gesammelter Form.

Ich mach mal den Anfang: Bei mir hat es gut gewirkt und insofern kann ich es weiter empfehlen!

*:)

Antworten
vsaniIlleeismhimmxel


Das sagt mir gar nichts. Wie funktioniert denn das genau?

Dyie_+W6olkxe


ich zitiere hier mal einige Sätze, die ich schon in anderen Fäden geschrieben habe.

Zur Anwendung: Ich nehme eine Diabetikerspritze (ohne Nadel), die hat 1 ml Inhalt. Diese Menge spritze ich öfter am Tag tief in die Vagina. Die Haut außen benetze ich einfach.

Oder auch für äußerliche Anwendung koll.Silberwasser mit Aloe Vera Gel vermischen, sehr angenehm.

Ich bin sehr zufrieden mit dem Erfolg, war nach 3 Tagen frei von Beschwerden. Bislang kenne ich kein besseres Mittel (hab auch schon alles andere durchprobiert).

Ich habe meins bei ebay ersteigert, ziemlich günstig, in brauner Glasflasche (Kolloidales Silber 100ml 10ppm für 5,90 € incl. Porto).

Es gibt hier GROßE Preisunterschiede - vorsicht Geldmacherei.

Ich habe mich gründlich mit der Materie befasst und es verhält sich folgendermaßen:

Kolloidales Silberwasser wird hergestellt, indem ein Stäbchen aus reinem Silber in destilliertes Wasser gestellt wird. Dann legt man elektrische Spannung an (Elekrolyse). Dadurch lösen sich von dem Silberstab winzigste Partikelchen (5 bis 10 ppm), die aufgrund ihrer Kleinheit im Wasser schweben. Eben darum "kolloidal".

Man kann das auch selbst herstellen. Da ich aber nur wenig davon benötige, kaufe ich ab und an ein Fläschchen.

Die Herstellung ist also nicht aufwändig und auch nicht teuer. Es gibt auch bestimmte Merkmale, an denen man erkennt, welche Qualität man hat. K.S. hat eine leicht beige/bräunliche Färbung. Das erkennt man aber nur vor weissem Hintergund.

Ich war auch skeptisch. Aber ich dachte, nachdem alles andere keine Abhilfe bringt, kommt es auf den Versuch an. Und es hat geholfen. Mehr kann ich dazu nicht sagen.

Es ist im übrigen ohne Nebenwirkungen. Um schädliche Wirkungen von Silber zu befürchten, muss man über sehr lange Zeit Silber grammweise (!) täglich zu sich nehmen (dann evtl. silbrigfärbung der Haut). Aber hier geht es um kolloidales Silber, das ist ein Unterschied.

Das mit den Preisunterschieden ist halt leider überall so. Wenn man nicht sorgfältig Preisvergleiche betreibt, zahlt man u.U. mehr.

vWa&nilGleeishOimmxel


Hm. Du hast Recht-erstmal hört sich das etwas befremdlich an. Auf der anderen Seite... Ist es denn grundsätzlich gesünder als diverse Cremes/Vaginaltabletten?

Wie bist Du darauf gekommen?

DAi)eh_Wolxke


Ich habe über Jahrzehnte alles probiert, was die normale und die alternative Medizin zu bieten hat. Die üblichen Salben vertrage ich nicht, da ist ein Hilfsstoff drin, der alles nur noch schlimmer macht.

Ich bekam auch schon Tabletten, richtige Hämmer. War alles immer nur ein Erfolg für den Moment.

Dass Silber desinfizierend wirkt, wusste ich schon lange. Man macht damit ja Wasser trinkbar (auf Reisen in entsprechenden Ländern).

Auf k. Silberwasser bin ich einfach durch "Zufall" gekommen. Irgendwo gelesen, neugierig geworden, genauer schlau gemacht. Mal ein Fläschchen gekauft und dort waren dann ausführliche Infos dabei.

Es hat keinerlei Nebenwirkungen. Das finde ich besonders toll!

Jetzt würde es mich eben interessieren, welche Erfahrungen andere Frauen damit haben.

S+chneekxoeni*ginx78


@ Die_Wolke

Hallo,

also meine Freundin hat es auch schon probiert, allerdings rein äußerlich und das hat nicht wirklich mehr oder weniger gewirkt, als die normalen Medikamente. Ich werde ihr aber mal von deiner Methode erzählen. Wir haben das Silberwasser ebenfalls bei Ebay ersteigert, als "letzte Hoffnung" gegen diesen widerlichen Pilz.

Wo wir gerade beim Thema sind:weißt du, wie lange man das Silberwasser bei geöffneter Flasche nutzen kann/darf?

LG *:)

D=ie_wWolke


also äußerlich habe ich es wie gesagt mit Aloe Vera Gel vermischt.

Erstens ist die Feuchtigkeit von Aloe sehr wohltuend und kühlend für die Haut und zweitens kann das Silberwasser so länger einwirken.

(Alles im Selbstexperiment nach vorherigem Nachdenken herausgefunden)

Zur Haltbarkeit streiten sich die "Experten". Meine eigene Überlegung ist, dass das Silber wahrscheinlich mit der Zeit oxidiert (wegen dem O im Wasser). Andererseits hat das Silber ja desinfizierende Wirkung, weshalb das Wasser ja eigentlich nicht "schlecht" werden sollte.

Mein Fläschchen (100 ml) ist jetzt seit 2 Monaten angebrochen und noch wirksam. Es verändert auch nicht die Farbe, wird also dunkler oder so (was ja beim Oxidationsprozess dann zu erwarten wäre).

Ich halte es so, dass ich einfach nur kleine Mengen kaufe und diese verbrauche. Habe also keine Erfahrungswerte.

B1arbNarax82


warum sollte es dunkler werden? nicht jedes oxidationsprodukt ist braun. magnesiumoxid ist zb weiß.

dQany\ca


SChaut mal in den Faden rein. Ich habe da auch links zur anderen Sichtweise reingesetzt, die man beachten sollte. Ich halte die Anwendung nämlich für riskant.

[[http://www.med1.de/Forum/Blasenentzuendung/229700/]]

D,ie_Woxlke


Hallo Danyca,

ich habe mir die Mühe gemacht und den anderen Faden durchgelesen.

Diese Kontroverse möchte icn hier nicht wiederholen!

Es geht hier um die äusserliche Anwendung von kolloidalem Silberwasser.

Und darum, dass es bei Candida gut hilft.

Wenn Du Dich vor der Aufnahme bestimmter Stoffe in den Körper fürchtest, musst Du den grössten Teil der Lebensmittel vom Speiseplan streichen, habe weiter oben schon einige Stichpunkte genannt.

Aber wie gesagt, das ist hier nicht der Punkt.

(Der andere Faden erinnert mich an die Diskussion der Gegner und Befürworter der Homöopathie. Die Gegner vergessen dabei z.B. dass unsere Hormone ungefähr in einer Verdünnung von D6 in unserem Blutkreislauf verteilt sind. Und trotz dieser kleinen Menge mächtige Wirkungen haben, wie wir alle wissen.)

Was das K.S. anbelangt: Es wird solange angewendet wie nötig.

Man benutzt das ja nicht immerzu.

Und zu "destilliertem Wasser" habe ich einen Abschnitt aus Wikipedia kopiert, wie folgt:

Wirkung auf den Körper

Die Diskussion über die Folgen des Konsums von destilliertem Wasser entwickelt sich mehr und mehr zu einer Art Glaubenskrieg. Zwar scheint auch der langfristige Konsum von destilliertem Wasser unschädlich zu sein, da sich das getrunkene Wasser im Magen mit den Magensäften vermischt und somit nicht in mineralfreier Form auf Körperzellen trifft (Stichwort Osmoseeffekt), und auch Haut und Schleimhaut sind gut gegen osmotische Angriffe geschützt. Doch auch wenn der Körper Mineralstoffe vorwiegend aus fester Nahrung zieht, meint die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) - und mit ihr viele Wissenschaftler -, dass "die ausschließliche Verwendung von destilliertem Wasser" bei "einer einseitigen Ernährung zu einer Verarmung des Körpers mit Elektrolyten führen" kann ([[http://Gesund.de]]).

Wirklich gefährlich wird destilliertes Wasser dem Körper aber wohl nur, wenn es direkt ins Blut gelangt (z. B. über eine Infusion). Dann können Körperzellen wegen des Osmosevorgangs zerplatzen (Hämolyse).

Also auch die Menschen, die k. S. einnehmen, wenige Teelöffel pro Tag, brauchen sich zumindest wegen dieses Aspektes keine Sorgen zu machen.

Doch nochmal daran erinnert, es geht hier um die kurzzeitige, äusserliche Anwendung gegen Candida.

d`anqycxa


Klar, kleine Mengen destilliertes Wasser machen nichts. Da wird das schnell ausgeglichen.

Äußerlich angewendet klingt ok. Aber sei trotzdem vorsichtig. Kolloidales Silber, wenn es denn wirklich hilft, macht alles tot - alle Keime. Es ist nicht selektiv gegen Pilze, sondern auch gegen Bakterien und dann natürlich auch gegen die normale Scheidenflora. Darüber sollte man sich bewußt sein.

Silber wird zum Beispiel auch als Wundauflage bei Pflaster genommen, damit sich die Wunde nicht infiziert - das Silber tötet aber alles ab.

dBaSnyca


Gegen Homöopathie in der D Reihe habe ich nichts. Da kann ich eine Wirkung durchaus nachvollziehen. Aber wenn jemand anfängt mit C200...dann muß ich doch den Kopf schütteln.

Eine Anmerkung - Du schreibst, Du willst die Kontroverse nicht wiederholen. Das ist schlecht. Willst Du nicht kritische Punkte hören und die Augen davor verschließen? Dann willst Du nur das hören was dir gefällt und das ist keine objektive Diskussion. Wenn Du Dich mit einem Thema beschäftigst, solltest Du beide Seiten hören.

Dmie_1Wolkxe


nein, ich bin nicht gegen eine sachliche Auseinanersetzung.

Aber die Argumente liegen doch bereits auf dem Tisch.

Du schreibst:

Kolloidales Silber, wenn es denn wirklich hilft, macht alles tot - alle Keime. Es ist nicht selektiv gegen Pilze, sondern auch gegen Bakterien und dann natürlich auch gegen die normale Scheidenflora. Darüber sollte man sich bewußt sein.

Bei innerlicher Anwendung - ja. ABER was machen denn Antibiotika?

Sie killen alle Bakterien und als eine der Nebenwirkungen feiern die Pilze ein Fest. :-)

Und nach der Einnahme von Antimykotischen Tabletten gibt es ebenfalls wieder Nebenwirkungen.

Im übrigen habe ich viel über systemische Mykosen (also Candida im Blutkreislauf) gelesen. Daraus geht hervor (und meine frühere Arbeit im Krankenhaus bestätigt das), dass, wenn ein Mensch Pilze bereits im Blut hat, er ein schwer kranker Mensch ist (z.B. Leute mit HIV im fortgeschrittenen Stadium haben das Problem).

Das Immunsystem darf praktisch gar nicht mehr funktionieren, damit sich Candida im Blut ausbreiten kann.

Insofern werden viel zu leichtsinnig pilztötende Tabletten verschrieben.

Und Vaginalzäpfchen gegen Candida haben ebenfalls "Neben"wirkungen und beeinträchitgen die Schleimhaut.

(Ich mag das Wort 'Nebenwirkungen' nicht, das klingt so verharmlosend. Es sind ebenfalls Wirkungen, aber unerwünschte!)

Und ebenso können Cremes Probleme machen (ich vertrage sie überhaupt nicht, wegen eines Hilfsstoffes).

Also ich habe das k. Silberwasser eine Woche in beschriebener Weise angewendet und mein Pilz ist weg und meine Schleimhaut ist intakt, alles funktioniert, wie es soll... ;-)

D`ie_W*olkxe


...sowohl mein Babaypopo als auch der meines Sohnes wurden gegen Wundheit mit Silberpuder behandelt. Mit hervorragendem Erfolg. Schon meine Oma kannte das.

d)anygca


Ich bezog das auf die äußerliche Anwendung. Mehr sag ich dazu nicht mehr.

Ein Antimykotikum tötet nur Pilze und nicht Bakterien. Ich habe nirgends ein Antibiotikum gegen Pilze empfohlen. Das wäre ja unsinn (wie kommst Du darauf ???). Aber Silber tötet auch alles (egal Pilz oder Bakterien) daher sollte man das einfach bedenken.

Am ehesten halte ich dann noch was von Octenisept. Das ist ein Desinfektionsmittel, das die Scheidenflora nicht abtötet aber schon die Pilze und eigentlich auch recht gut verträglich ist. Es gibt es auch mit Scheidenapplikator. Ich nehme es täglich, da ich katheterisiere und daher desinfizieren muß. Meiner Flora geht es gut.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH