» »

Candida und kolloidales Silberwasser Behandlung Erfahrungen

dkanyxca


übrigens ist Silberpulver auch was ganz anderes als diese dubiosen Herstellungsverfahren des angeblichen kolloidalen Silbers. Ich will nicht wissen, wie viele Leute da tatsächlich destilliertes Wasser kaufen.

Diie_Wo{lke


damit alle wissen, wovon Du sprichst, hier der Beipackzettel von Octenisept:

Zusammensetzung

100g Lösung enth.: 0,1g Octenidindihydrochlorid, 2,0g Phenoxyethanol. Sonst. Bestandteile:

(3-Cocosfettsäureamidopropyl)-dimethylammonioacetat, Natrium-D-gluconat, Glycerol 85%, Natriumchlorid, ger. Wasser, Natriumhydroxid.

Anwendung

Zur wiederh., zeitl. begrenzten antisept. Behandl. v. Schleimhaut u. angrenzender Haut vor diagnost. u. operat. Maßnahmen im Ano-Genitalbereich v. Vagina, Vulva, Glans penis, auch vor Katheterisierung d. Harnblase; in der Mundhöhle. Zur zeitl. begrenzten unterstütz. Ther. b. Pilzerkrank. d. Haut zw. d. Zehen sowie zur unterstütz. antisept. Wundbehandl.

Gegenanzeigen

Spülungen in d. Bauchhöhle (z.B. intraoperativ), Harnblase, Trommelfell. Octenisept sollte nicht b. Unverträglichk. gegenüber einem d. Inhaltsstoffe angewendet werden.

Nebenwirkungen

Selten vorübergeh. Brennen.

Wechselwirkungen

Nicht m. Antiseptika auf PVP-Iod-Basis auf benachbarten Hautarealen verwenden.

Hinweise

Nicht in größ. Mengen verschlucken od. in größ. Mengen in d. Blutkreislauf, z.B. durch versehentl. Inj., gelangen lassen.

Dosierung

Unverdünnt anwenden. Einwirkzeit 1-2 Min.

Und noch ein link zur ausfühlichen Beschreibung des Präparates:

[[http://www.preservatives-online.com/download/pdf/cde_lde_Octenisept_986_prod.pdf]]

Und hier noch ein SEHR GUTER ARTIKEL zum Thema Candida.

Wo u.a. zu lesen ist, dass man die ständige Desinfektion der Vagina unterlassen soll.

[[http://www.pta-forum.de/0505titel.htm]]

Bei Dir ist der Fall ja ganz anders gelagert, wegen des Katheters.

Aber auf für Octinosept gilt, es nur zeitlich begrenzt anzuwenden.

dKan]yc4a


Das gilt doch auch für Silber, es zeitlich zu begrenzen, oder?

Die Zeitliche Begrenzung hat vor allem ihren Grund darin, das es das Mittel noch nicht so lange gibt, als das man von Langzeiterfahrung sprechen könnte. Es heißt nicht, das es zu schäden führt, wenn man es kontinuierlich anwendet, sondern nur, das es keine Studien dazu gibt.

Einen Pilz hat man ja auch nicht dauerhaft. Ich meinte die Anwendung über ein oder zwei Wochen.

Wieso willst Du mir unbedingt die Worte im Mund herumdrehen? Du arrgumentierst hier mit Dingen gegen mich, die ich nie geschrieben habe. Erst legst Du mir die Antibiotika in den Mund und dann das ich eine Daueranwendung propagiere.

Wenn man keine Probleme hat macht die Desinfektion eh keinen Sinn. Wozu dann überhaupt dauerhaft anwenden?

Da ich katheterisiere MUSS ich desinfizieren. Die Desinfektion mit den anderen Mitteln ist viel härter und tötet eben möglicherweise auch die physiologische Flora ab.

Octenisept war ein Vorschlage, für Leute, die Antimykotika nicht gut vertragen (diese Cremes können oft reizen). Es ist ein super gut verträgliches SChleimhautdesinfektionsmittel, das eben nicht Döderleins tötet. Daher kann man es auch zeitlich befristet zur Behandlung der Vaginalmykose einsetzen. Silber hingegen tötet alles ab.

Bei einer Vaginalmykose hat man den Pilz meist in der Vagina und im Vulvabereich. Will man ihn ganz loswerden, kommt man meist nicht drum herrum auch die Vagina zu behandeln. Es ist eine Hautkrankheit.

dRaTnyca


Übrigens, ich kenne einige Leute, die Octenisept ohne Probleme schon über zwei Jahre mehrfach täglich verwenden. Alles Leute die katheterisieren. Und sie sind froh, nicht mehr auf PVP-Jod zurückzugreifen müssen.

PVP-Jod und Octenisept sollen nicht zusammen verwendet werden, weil dann eine violette Farbe entsteht (vom Jod, das reagiert mit dem Oct.) die nicht mehr leicht weggeht. Schlimm ist das aber im prinzip nicht.

Dmie_W|olxke


Das gilt doch auch für Silber, es zeitlich zu begrenzen, oder?

Ich habe auch nie was anderes gesagt. Bei meiner Behandlung sprach ich von einem Zeitraum von einer Woche.

Wieso willst Du mir unbedingt die Worte im Mund herumdrehen? Du arrgumentierst hier mit Dingen gegen mich, die ich nie geschrieben habe. Erst legst Du mir die Antibiotika in den Mund und dann das ich eine Daueranwendung propagiere.

Ich habe nicht die Absicht, Dir Worte im Mund herumzudrehen, aber Du scheinst Dich sofort angegriffen zu fühlen.

Wir zitieren doch lediglich die verschiedenen Argumente und Informationen, die so in der Welt herumgeistern.

Der Zusammenhang mit den Antibiotikum entstand dadurch, dass man in Folge von Antibiotikaeinnahme sehr, sehr häufig eine Pilzinfektion entwickelt.

Und wenn man einen Katheter braucht, liegt der Fall selbstverständlich anders, das habe ich vorhin auch schon mal gesagt.

Wenn man keine Probleme hat macht die Desinfektion eh keinen Sinn. Wozu dann überhaupt dauerhaft anwenden?

In jedem Drogeriemarkt (Apotheke sowieso) kann man Vaginalspülungen/-desinfektionslösungen kaufen. Es wird sogar Werbung dafür gemacht. Und es gibt nicht wenige Frauen, die glauben, dass sie sich nur "sauber" fühlen können, wenn sie diese Sachen jeden Tag anwenden.

Aber das ist hier gar nicht das Thema.

Ich suche eigentlich einen Erfahrungsaustausch mit Frauen, die ihren Candida mit kolloidalem Silber behandelt haben.

ddanyxca


Wieso ich so reagiert habe? Du gehst nicht auf den Beitrag ein, sondern nimmst einfach etwas neues hinzu, wobei das so ankommt, als hätte ich es behauptet. Ich habe den Eindruck, es paßt Di rnicht, wenn man etwas negatives zu dem Thema schreibt.

Von diesen ganzen Vaginalspülungen, Reinigungsmitteln und Deos kann ich eh nur abraten. Sie wirken allergisierend und machen mehr kaputt als gut. Mit Spülungen spült man auch die natürliche Flora raus.

Wie bekommst Du das Silber? Kaufst Du es fertig?

Wie gesagt, ich wollte nur davor warnen, das man damit auch die gewollte Flora ruinieren kann - ähnlich wie mit Antibiotika. Das wäre ein Problem, da man dann wieder Pilze provozieren kann.

Gut finde ich allerdings Sitzbäder in Essigwasser. Total billig und einfach durchführbar.

Unterm Strich, ich bezweifle nicht, das Silber antimykotische und antibakterielle Eigenschaften hat. Allerdings halte ich die Anwendung nicht für so unproblematisch, wie viele Befürworter es darstellen.

Äußerlich würde ich es schon anwenden, aber nicht systemisch.

DXi=eo_Wfolxke


Ich habe den Eindruck, es paßt Di rnicht, wenn man etwas negatives zu dem Thema schreibt.

Darum geht es doch gar nicht. Ich habe wirklich viel zum Thema gelesen. Ich kenne die kritischen und warnenden Kommentare.

Leider machen sich die Kritiker etwas unglaubwürdig, da immer reines massives Silber und kolloidales Silber in einen Topf geworden werden.

Das ist nicht redlich. Das kann man nicht vergleichen.

Und es wird nicht unterschieden zwischen einer kurzzeitigen Anwendung und einer dauerhaften.

Für mich stellt es sich so dar: Ich habe alles Denkbare gegen Candida unternommen, nichts hat wirklich gut geholfen, die Cremes haben alles verschlimmert.

Dann habe ich den Versuch mit k.Silberwasser unternommen und das Resultat war zufriedenstellend.

Noch eine Anekdote am Rande: In Indien ist es so, dass dem Essen Silber beigefügt wird. Man kann in Lebensmittelgeschäften gaaaaaanz dünn gewalzte Silberblätter (etwas kleiner als A5) kaufen. Wenn dies ein ernsthaftes Problem darstellen würde, hätte sich das nicht über Jahrhunderte etabliert - denke ich mal.

Ich nehme an, es wird dort gerade wegen der Wirkung des Silbers benutzt. Ebenso wie scharfe Gewürze. Es gibt so viele Mikroben in diesem Klima....

dSanyxca


Gegen die lokale Anwendung habe ich nichts. Höchstens, wenn es in der Scheide angewendet wird, das dort auch physiologische Keime getötet werden.

Allerdings essen würde ich es nicht. Silber ist ein Schwermetall und Ionen können resorbiert werden und zu einer Vergiftung führen. Schwermetallvergiftungen sind nicht ungefährlich.

D-ie>_Wolxke


Wenn Du Angst vor Schwermetallen hast, dann kannst Du aber kaum noch etwas essen. (Und das Atmen einstellen :-) )

dtanyxca


Paracellsus: Die Dosis macht das Gift.

Ob man eine Vergiftung bekommt, hängt von der Dosis ab. Im übrigen hatte ich schon mal von einem gewissen Lebensmittel eine Schwermetallvergiftung und war da noch ein kleines Kind. gegen dieses Lebensmittel habe ich eine ziemliche Antipathie.

DFie_W}olkxe


@ danyca

Tut mir leid für Dich, dass Du gesundheitliche Probleme hast.

Eigentlich habe ich hier weitere Erfahrungswerte zum Thema k. Silberwasser gesucht. Aber mit Deinen "gefährlich - gefährlich" Beiträgen hast Du meinen Faden wohl abgewürgt.

Zu Octenisept möchte ich noch anmerken, dass dies ein Breitband Antiseptikum ist. Wieso sollte dieses Desinfektionsmittel vor Bakterien halt machen (Döderlein), wie Du weiter oben behauptest. Auch das bekämpft alle Bakterein, Pilze und sonstigen Keime und kennt weder Freund noch Feind.

Du brauchst das und das ist auch gut und richtig, hat aber mit meinem ursprünglichen Thema nichts zu tun.

dyanycxa


Wieso es halt macht? Das haben mir zumindest alle Urologen (niedergelassen, Uniklinik, normale Klinik) gesagt, das es die Flora der Scheide nicht angreift. Daher ist es auch gerade so gut verträglich im Gegensatz zu den früher verwendeten Betaisodonna-Präparaten. Und vor allem brennt es nicht, selbst wenn die haut auf ist. Ich hatte auch bedenken es ständig zu verwenden und daher habe ich auch nachgefragt. Ich hatte viel Probleme mit der Haut im Intimbereich. Das kam aber durch ne Latex allergie.

Im übrigen, Silber macht definitiv nicht halt.

Sorry, wenn Du mir die Schuld gibst, das ich Deinen Faden abgewürgt hätte. Aber ich bin immer noch der Meinung, das man beide Seiten darstellen sollte, wenn man über ein Thema spricht. Du kannst hier schlecht sagen, wer Bedenken hat, der darf diese nicht äußern, weil sie dir nicht gefallen.

Und trotzdem lokal angewendet, da habe ich so nichts dagegen. Du mußt aber auch Bedneken, wenn Du dieses Thema ansprichst, das Leute drauf stoßen, das man es auch trinken könnte. Und gerade deshalb sollte man auch die andere Seite mit einbeziehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH