» »

Pap Iii D ohne Hpv

S*truEwwexl hat die Diskussion gestartet


Hallo, auch auf die Gefahr hin, das hier jemand schimpft! Habe den gleichen Beitag schon im HPV Forum gepostet. Habe mächtig Angst und verstehen den Befund trotz Erklärung der Fä nicht so recht: Hatte vor 1 1/2 Jahren PAP 2W der sich nach dem dritten Abstrich auf 2 verbesserte. Nun plötzlich PAP IIID, nach einem Jahr!!! Soll in einem halben Jahr zur Kontrolle, man müßte es beobachten, sei aber nicht dramatisch. Ich drehe bald durch vor Angst. Was kann die Ursache für PAP IIID sein, bei Hpv negativ ??? Eine Entzündung wäre nicht vorhanden. Habe seit ca. 2 Jahren unglaublichen anhaltenden persönlichen Stress. Meine Periode war im Dezember das letzte mal.

Was kann ich tun? Habe solche Angst an Krebs zu erkranken, weil meine beiden Eltern in "jungen" Jahren (40 und 50) daran verstorben sind. Jemand eine Erklärung für mich? Vielen lieben Dank im voraus.

Antworten
SBtruswwwexl


Ich nochmal, vieleicht hat hier ja doch jemand Infos für mich. Liebe Grüsse *:)

Mma4Kax5


@struwwel

es gibt viele Ursachen für 3d. Stress, zuwenig Sauerstoff, zuwenig Schlaf, Rauchen, oder einfach ein schlechtes Immunsystem aus den vorher genannten Gründen. Mach dich nicht verrückt. Frag, was du wissen willst, was ich weiß werde ich dir beantworten.

Wie alt bist du denn und welche Art Stress hast du so lange schon?

Viele Grüße

Martina

S-truwhwexl


Hallo Maka, vielen Dank für Deine Hilfe. Wo liegt der Unterschied bei PAP IIID mit oder ohne Hpv ??? Bin übrigens 44 Jahre alt. Der Dauerstress ist durch Selbstständigkeit und der ewige Kampf gegen den "Untergang" entstanden. Große Existenzängste. Kann sich mein PAP nicht innerhalb von Wochen verschlechter? Ich soll ja erst in einem halben Jahr wieder zur Kontrolle.

MkaNKa5


Ich weiß den Unterschied nicht. Dauerstress dieser Art kann man nicht vermeiden. Ist bei uns ganz genauso. Mein PAP Wert war ganz schnell auf 4a nach der Geburt meines Sohnes. Da sagte der Arzt die Gründe die ich dir geschrieben habe. Aber wenn dein FA meint, kontrolle in einem halben Jahr, dann ist das doch ok. Versuch dein Immunsystem aufzubauen. Vielleicht wird der Wert dann wieder besser.

b!uddPleixa


Hallo,

das Risiko einer Verschlechterung des Abstrichs ist bei gleichzeitiger HPV-Infektion größer.

Ein einmaliger PAP III D ist nicht dramatisch, sondern nur zu kontrollieren.

Wenn du sehr unruhig bist, bitte doch deine Ärztin, den Abstrich schon nach drei Monaten zu wiederholen.

Dieses Ergebnis ist aber keines, bei dem du Angst bekommen mußt...

:)*

SMtruw\w8el


Vielen Dank, aber ich weiß immer noch nicht den Unterschied zwischen PAP IIID mit oder ohne Hpv! Kann ohne Hpv überhaupt ein Krebs entstehen ??? Und wie kommt es ohne diesen Virus zu einer solchen Zellveränderung ??? Fragen über Fragen

b'uddxleia


Ja, Krebs kann auch ohne HPV entstehen.

Die Zellveränderungen sind Reaktion auf Einflüsse, denen die Zellen ausgesetzt sind.

Das kann eine Infektion sein, eine Reizung oder einfach der Umbauprozess, der in diesem Bereich ständig abläuft.

Auch hormonelle Einflüsse spielen eine Rolle, deshalb wirst du ja vor dem Abstrich nach deiner letzten Blutung gefragt, um die Zyklusphase festlegen zu können.

Aber wie oben schon geschrieben, ist ein PAP III D zunächst kein Drama.Die Zellen sind sichtbar verändert, aber nicht bösartig.

Es ist häufig so, dass sich die PAP-Werte bei Kontrolluntersuchung verbessert haben.

Sfthrucwwwel


Danke buddleia, das mit meinem Zyklus ist so eine Sache, bin 44 Jahre alt und hatte im Dez das letzte mal meine Regel, bzw. gleich 2x. Konnte nicht genau sagen wann. Etwa im Abstand von knapp 2 Wochen. Die Fä meint laut PAP sei ich nicht in den Wechseljahren. Kann es irgendwie damit zu tun haben ???

Danke nochmal für Deine Mühe

bBudd&leia


Kann, ja.

Ab etwa dem 35. Lebensjahr kommt es zu Hormonschwankungen.

Die Wechseljahre setzen ja nicht von einem auf den anderen Tag ein.

...

bin 44 Jahre alt und hatte im Dez das letzte mal meine Regel, bzw. gleich 2x. Konnte nicht genau sagen wann. Etwa im Abstand von knapp 2 Wochen

Möglicherweise ist dies der erste Hinweis auf die nachlassende Hormonproduktion, aber auch dein beschriebener Stress reicht da als Erklärung.

Genau kann dir das die FÄ sagen, wenn sie im Blut Hormonspiegel bestimmt.

Wenn du jetzt seit Dez. keine Blutung mehr hattest, sollte si nach der Ursache schauen.

Hormonschwankungen können sich natürlich auch auf den PAP-Wert auswirken, diese Zellen sind, genau wie die Brustdrüse, hormonempfindlich.

Weißt du denn vielleicht, wie alt deine Mutter/Großmutter beim Eintritt der Wechseljahre waren ? Häufig kann das nämlich ein Richtwert sein.

Srtruwxwel


Bei meiner Großmutter weiß ich es nicht, meine Mutter starb mit 42 Jahren an Brustkrebs und wurde ab dem 36. Lebensjahr, als die Krankheit ausbrach irgendwie ich weiß nicht mehr, da ich zu jung war, von den Ärzten frühzeitig in die Wechseljahre versetzt. Meine ältere Schwester war mit 35 im Wechsel!!!Sie war mit etwas über 40 durch.

Bin sowas von verwirrt, weil mein Vater auch mit knapp 50 am Krebs starb. Ich möchte nicht das man mich beruhigt, aber meine fä meinte ich hätte schon öfter Probleme gehabt das die Rgel aussetzte, wir wollen einfach mal abwarten. Einen negativen PAP könnten die Hormone nicht beeinflussen, so die Fä, das würde das Labor erkennen. Stimmt das ???

b_uddClexia


Das Labor kann erkennen, ob die Zellen von einer Frau stammen, die noch Zyklen hat oder von einer Frau, die nach den Wechseljahren ist.

Ob die Zellen wegen Hormonschwankungen verändert sind, kann das Labor nicht erkennen, es sieht ja nicht die gesamte Frau, sondern nur die Momentaufnahme der Zellen.

Wenn deine Fachärztin nach Untersuchung der Meinung ist, eine weitere Abklärung der ausbleibenden Blutung sei nicht nötig, so wird sie es anhand aller Untersuchungen überlegt haben.

Die beginnenden Wechseljahre könnten Ursache sein, da deine Schwester ja auch sehr früh war, aber auch Stress, wie oben schon geschrieben, reicht für Blutungsstörungen aus.

Zur Zeit besteht bei einem einmaligen PAP III D kein Handlungsbedarf, da es dich aber so sehr beunruhigt, leg doch einfach den Kontrolltermin früher, nach drei Monaten z.B.

Wahrscheinlich bist du dann beruhigt, besser, als jetzt ein halbes Jahr in Angst zu leben.

Alles Gute,

Sxtmruwxwel


Das bedeutet also, das die Zellen auch durch Hormonschwankungen verändert sein können ??? Noch ne Frage: Ist die Stufe IIID höher als III einzuordnen, oder niedriger? Wie verhält sich das, vom Schweregrad her ???

Lieben Gruß

bGu;ddlxeia


Das bedeutet also, das die Zellen auch durch Hormonschwankungen verändert sein können

Nach meinem Kenntnisstand ja.

Wegen der anderen Frage: schau mal hier

[[http://www.krebsgesellschaft.de/re_pap_test,13315.html]]

Finde ich eigentlich sehr gut erklärt.

Eigentlich ist, wenn du es nun "ordnen" willst, PAP III zunächst abklärungsbedürftiger als III D.

SPt1ruxwwel


Lieben Dank für die Antworten! Habe meine Fä angerufen und einen kontrolltermin in 3 Monaten vereinbart. Sie meinte noch, der Befund wäre harmlos, eben nur kontrollbedürftig. Aber ich finde da wiederspricht sie sich doch. Wenn nur nicht die lange Warterei wäre :-(

Kann ich mir denn mit irgendwelchen Zäpfchen helfen ???

Schönen Abend

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH