» »

Pap Iii D ohne Hpv

bcuxddl6eixa


Die Wikipedia ist, das darf man nicht vergessen, eine Sammlung von Artikeln, die Laien geschrieben haben.

Einen PAP III D als Krebsvorstufe zu bezeichnen, ist irreführend ....

[[http://www.krebsgesellschaft.de/re_pap_test,13315.html]]

Hier wird erst der PAP IV a, das Carcinoma in situ, als Krebsvorstufe bezeichnet, so ist es korrekt.

o6rsWhixld


Das "carcinoma insitu" ist Krebs. Und zwar einer, dessen Zellen noch inaktiv sind, also ruhen.

Und bei Wikipedia finde ich das Schema sehr übersichtlich.

Stimmen tut es allemall!

Und PAP III D ist, so wie es dort steht, kein Krebs, aber eine Vorstufe.

Das heißt, dass die Möglichkeit besteht, dass diese Zellen eines Tages entarten, während die der niedrigeren Stufen das nicht tun.

Deshalb die Kontrolle.

Ich würde mich aber nicht bangemachen lassen.

Es hat sich doch gezeigt, dass diese sogenannten Vorstufen kaum entarten, während ein voll ausgebrochener Krebs oft gar keine Vorstufen gezeigt hat, so schnell bricht er aus.

Was ich immer häufiger höre ist, wie umstritten die ganze Sache ist, deren Aussagefähigkeit von Kritikern in Frage gestellt wird.

Da werden Frauen panisch gemacht - was ihrer Gesundheit enorm schaden kann - während die Statistiken doch immer fragwürdigere

Ergebnisse zeigen.

o7rsh*ilxd


@ struwwel

Ich finde was chouette schreibt gut.

Das A und O unserer Gesundheit ist, dass wir gut zu uns sind.

Was bringt es dir, wenn du zur Vorsorge gehst und dann mit solchen Ergebnissen, wie dem deinen jetzt nicht fertig wirst - was ich absolut gut verstehen kann!!!

Wo bleibt jetzt medizinische Hilfe in Form von Seelenstabilisierung?

Sie ziehen dich in ihren medizinischen Apparat und dort baumelst du nun.

Und du bist nicht die Einzige, der es so geht.

Was du nun vor Angst noch alles bekommst, weiß niemand.

Siehst du, und da denke ich seit langem:

Patient, hilf dir selbst!!

Glaub mir, dein Befund ist überhaupt nicht so bedenklich, wie es scheint.

Dieser medizinische Apparat, durch den wir uns schleusen lassen sollen - der ist bedenklich.

SYtruxwwel


Habe heute bei Google folgendes gefunden: Unter auffällige Untersuchungsergebnisse. .........jedoch ohne HPV kann man auch keinen Gebärmutterkrebs bekommen. Was meint Ihr dazu ???

H=erQr Gehjpunkt


Hallo,

also, soviel ich noch weiß, ist die Einteilung in PAP Werte unabhänging von einer HPV Infektion (sicher!), weil der PAP Wert nur die Zellveränderung beschreibt.

Lediglich das PAP III Ergebnis könnte mit einer HPV Infektion in Verbindung gebracht werden, die andern Ursachen sind ja schon beschrieben: Also es stehen ja IV a und b in Verdacht ein Gebärmutterkrebsindikator zu sein und V ist vermutlich ein bestehender Krebs.

Eine andere Frage habe ich bezüglich dem Umgang mit einer Partnerin, die HPV hat, wisst ihr, ob ich hier dazu Infos bekomme?

Sntr`uwwxel


@ Herr G-Punkt

Lies mal in dem Forum Infektionen Unterforum HP-Infektionen. Da findest Du eine menge Infos über HPV

Gruß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH