» »

"Weiblichkeit ist keine Krankheit"

falunsexrl


Dann bestell dir doch einfach die Pille in Holland und lass diejenigen in Ruhe denens egal ist öfter mal zum Arzt zu gehen

l]aGm]pebter


Re.Pille aus Holland

Wir haben uns vor 20 Jahren schon die Pille in Holland besorgt.

1. war sie da viel billiger

2. 1X Rezept vorlegen reichte.Da wurde nix abgestempelt,man konnte das immer wieder verwenden.

Da wir hier nur 2km von der Grenze entfernt wohnen und sowieso öfter zum Shoppen rüberfahren,war das nie ein besonderer Aufwand.

Alle meine Freundinnen haben das gemacht.

Wir leben alle noch (sind jetzt zwischen 40-50 Jahre alt),haben alle problemlos unsere Kinder bekommen, und sind auch alle noch gesund!

Kladndax21


Aber wenn ich mal annehme, dass Du eine attrakive Frau bist - würde sich Dein Mann dann auch darüber freuen, wenn Du Deinen Gynäkologen nackt und mit gespreizten Beinen "verzückst"?

Meinem Freund ist das egal, schließlich weiß er auch, dass er nicht der einzige Mann auf der Welt ist, der mich und den ich attraktiv finde. Was soll man sich über sowas auch Gedanken machen? Schlimmer, wenn mein FA sich vor mir ekeln würde ;-D.

Sguperskternch`exn


Ganz genau, so siehts aus.Ich würde mich auch unwohler fühlen, wenn ich mir bei der Untersuchung denken müsste, oh Gott, der findet das jetzt abstoßend.Dann doch lieber das gegenteil.Bin allerdings auch der Meinung, dass sich der Gyn in der Regel nicht viel dabei denkt.Wenn ich jeden Tag von morgens bis abends dasselbe sehe und mache, wird das doch automatisch uninteressanter und zur Routine.

MonaLisa, das ist ne gute Frage, was du empfinden würdest, wenn du Tag für Tag nackte Männer untersuchen würdest.

Liegt da vielleicht der Ursprung deines Übereifers bzgl. der Thematik?

Hast du ein kleines Defizit an sexueller Beachtung?

AKkashYax767


MonaLisa

Meine Frage hast du damit nicht beantwortet. Warum empfiehlt die WHO diese Untersuchungen, wenn sie deiner Meinung total überflüssig und demütigend sind? Gut, niemand soll gezwungen werden, aber es wird einem doch sehr nahegelegt, diese Empfehlung wahrzunehmen. Da sagt niemand "Mädels, das gibt es nur um euch lebenslang an den Arzt zu binden, laßt euch besser nicht untersuchen wenn ihr die Pille wollt." Nur weil es nicht

Deine Wahrnehmung scheint in diesem Bereicht sehr selektiv zu sein: Du nimmst nur auf, was in dein Bild passt, alles andere wird ignoriert.

MponaLpisa3x5


"selektiv"

Hallo Akasha767,

Eine "Empfehlung" ist keine "Erfordernis"!

Die Behauptung, es sei erforderlich, dass sich 15- bis 25-jährige Frauen einer gynäkologischen Untersuchung unterziehen "müssen" um die Pille verschrieben zu bekommen, ist eine Lüge.

Noch dazu handelt es sich dabei um überhaupt nichts, was in irgendeinem relevanten Zusammenhang mit der Pilleneinnahme steht, sondern um eine erzwungene/erpresste Krebs"Vorsorge", die meines Erachtens ebenso unnötig ist für 15- bis 25-jährige Frauen; siehe hierzu meine Belege auf dem Strang "Vorsorge kritisch".

S;uperister~nchxen


Also ich kann das problem hierbei nicht nachvollziehen.Ist doch gut, dass es so ist!Besser als andersrum!!

Wenn ich ein Medikament bekommen möchte, egal welches, ist es nur positiv für mich selbst und für den arzt eine Absicherung, wenn ich vorher untersucht werde.Könnte ja weiß Gott was nicht stimmen und die Pille verschlimmert das bzw. ist kontraindiziert.

J1ennsiF L86


genau..kann ich nur zustimmen. das ist das einzige vernünftige argument. so eine ganze diskussion wäre gar nicht nötig.

KWad"da21


Und ich frage mich auch, warum hier immer der Zwang so thematisiert wird. Mein FA, den ich früher hatte, hat mich einmal untersucht und die Rezepte weiterhin ausgestellt. Zur jährlichen Untersuchung kam ich immer freiwillig, kein einziges Mal wurde ich aufgefordert. Warum soll ich mich da aufregen? Schließlich kostet mich die Untersuchung nix.

J$eInnIi x86


eben, niemand wird zu irgendwas gezwungen...son schwachsinn

M;ona@Lisax35


"Zwang"

o.k., Jenni 86,

wenn Dir das Wort "Zwang" für die geforderte Untersuchung bei Verschreibung des Pillenrezeptes so sehr mißfällt, dann nenne es von mir aus "misinformed consent" = "Zustimmung aufgrund von Falschinformationen"!

Jjen#ni 86


wieder einmal quatsch..was spricht dagegen sich durchchecken zu lassen? und nicht jede pille ist für jeden geeignet. eine beratung ist da einfach erforderlich. und organisch sollten eben auch einige sachen abgeklärt werden

AEkanshxa767


Liebe MonaLisa,

ich verstehe gar nicht, warum du dich so aufregst.

Eine Empfehlung ist keine Erfordernis, ganz genau.

Die Untersuchungen werden von der WHO empfohlen und sollen nicht erzwungen werden. Sie sind nach Meinung der WHO also positiv zu gewichten - sonst würden sie nicht empfohlen.

Ich habe lediglich gefragt, warum denn etwas empfohlen wird, wenn es denn gänzlich überflüssig ist. Nichts weiter. Im übrigen habe ich auch gar nicht geschrieben, dass die WHO die Untersuchungen fordert. Das fettschreiben des Begriffes "Lüge" hättest du dir sparen können. :-)

Wo ist denn dein Problem, warum belastet die dieses Thema denn so sehr? Welche traumatisierenden Erfahrungen musstest du denn machen?

Ich selbst habe mir als junges Mädchen übrigens auch die Pille verschreiben lassen. Allerdings habe ich nie die Erfahrung gemacht, dass ich von meinem FA gezwungen oder gar erpresst wurde. Ich habe mich da eigentlich ganz wohl gefühlt und den Service der regelmäßigen Kontrolluntersuchungen gerne in Anspruch genommen. Ich habe keinen negativen Gefühle Gynäkologen gegenüber und wundere mich deshalb, woher deine extreme Abneigung rührt.

Da du den Strang "Vorsorge kritisch" erwähnst:

Self-fulfilling prophecy

Zwei Anmerkungen:

1. "Es gibt keine gesunden Menschen, sondern nur solche, die noch nicht lange und ausgiebig genug untersucht worden sind".

2. "Wenn man sich lange und ausgiebig genug vor etwas fürchtet, wird man bestimmt auch irgendwann davon heimgesucht."

("Biedermann und die Brandstifter" oder "die sich selbst erfüllende Prophezeihung")

Ich finde Punkt 2 kann man auch sehr gut auf diese extrem negativen Gefühle Gynäkologen gegenüber anwenden.

R{icolGino


und wieder einmal hat MonaLisa zugeschlagen...Wenn ich deine Beiträge alle so lese überkommt mich ein komisches Gefühl: ich möchte gerne in denn Keller rennen, ne Axt rausholen und mich meiner Männlichkeit entledigen..warum? Nunja lies dir mal durch WAS du schreibst: *...diese Untersuchungen sind...nicht erforderlich..* , ok, wenn das deine Meinung ist respektiere ich das. Was ich nicht respektiere ist *...das die jungen Mädchen...dann erst vorm ONKEL Doktor..die Beine breit machen müssen...*. Es zwingt keiner die Mädchen sich von nem Mann untersuchen lassen zu müssen, gibt genug Frauen die diesen Beruf erlernt haben. (Ist bei denen die Untersuchung eine bessere, obwohl es die gleiche ist?)

Ach so noch was:

Noch dazu handelt es sich dabei um überhaupt nichts, was in irgendeinem relevanten Zusammenhang mit der Pilleneinnahme steht, sondern um eine erzwungene/erpresste Krebs"Vorsorge", die meines Erachtens ebenso unnötig ist für 15- bis 25-jährige Frauen; siehe hierzu meine Belege auf dem Strang "Vorsorge kritisch".

Auf Grund dieses Zwanges wurde bei meiner Schwägerin im Alter von 17 Jahren Gebärmutterhalskrebs festgestellt....unnötig ja?...

JEenniM 8x6


rico, habe ich auch schon versucht zu erklären..nur für mona lisa gibt es keinen krebs unter 20,30 Jahren

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH