» »

"Weiblichkeit ist keine Krankheit"

m^ea cxulpa


um eine erzwungene/erpresste Krebs"Vorsorge", die meines Erachtens ebenso unnötig ist für 15- bis 25-jährige Frauen

meine freundin hatte schon mit ~19 (fast?) gebärmutterkrebs, der zum glück im vorstadium vom FA erkannt wurde und somit schnell rausoperiert wurde...

selbst wenn das risiko in dem alter geringer ist, es ist vorhanden, und es ist einfach nur unglaublich dumm sich aus kindlicher angst (iiieh ein mann) garnicht erst untersuchen zu lassen.

Jse<nni[ 8x6


wobei es ja immernoch genügend weibliche gynäkologen gibt. aber mona lisa geht es ja nicht allein um da thema mann/frau als arzt, sondern auch darum, das vorsorge ihres erachtens nicht erforderlich ist, es die pille ohne untersuchung geben sollte und das es keine geeigenten methoden zur früherkennung gibt...

wie kommt man auf solchen schwachsinn?

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH