» »

"Weiblichkeit ist keine Krankheit"

GZretcxhen


Ich wollte auf etwas anderes hinaus. Wer zu verklemmt ist, zum Frauenarzt zu gehen, der sollte wirkich noch keinen Sex haben. Darum ging es mir primär.

Sehe ich auch so, die jungen Mädchen heute wollen Sex...haben aber nicht wirklich Ahnung davon geschweigedenn sind sie anständig aufgeklärt oder wissen über Verhütung bescheid. Sie trauen sich nicht mit einer FA über Verhütung zu sprechen, sich untersuchen zu lassen, aber wollen rumpo.... ( um es mal deutlich zu sagen ). Da fehlt dann einfach die psychische Reife....

Zur Anamnese beim Fa kann ich nur sagen, ich war noch bei keinem (keiner) der (die) mich nicht nach allem und jedem gefragt hätte....

mPeEl80)0


Ich denke, was MonaLisa hier ansprach, bzw. anzweifelte ist die Kompetenz der Ärzte, die ja nun wahrlich nichts mit Sex haben oder nicht haben und sich nicht zum FA trauen zu tun hat.

Was die Gründlichkeit der Untersuchungen bzw. der eigentlichen behandlung der Erkrankung angeht, muss ich sagen, dass es nicht immer so ist, wie eigenlich vorgeschrieben, bzw. wie es sein sollte. Wieso mache ich jetzt gerade die siebte Hormonbehandlung durch, hatte schon zwei Op's (die dritte abgelehnt) und habe die schlimmsten Sprüche an den Kopf geknallt bekommen? Gerade wenn man selbst berufsbedingt ein wenig Ahnung hat, geht man an die ganze Sache anders heran und verlangt von seinem FA eine gute Kompetenz. Manche FÄ wissen nämlich gar nicht, wie doof sie sich benehmen sollen. Ist so.

Was Kadda ansprach stimmt voll und ganz. Die Ultraschalluntersuchungen geben einen wirklich tollen Aufschluss über die Erkrankungen (Zysten, Myome, Schleimhautaufbau...) Warum die gesetzlichen Kassen die nicht bezahlten, versteh ich echt nicht, wo der Ultraschall von der Bildgebung her recht einfach ist.

M?onaiLisax35


Erst der Arzt, dann der Freund?

@Vagabundin:

"Ich denke auch, wer sich nicht zum Arzt traut, der ist noch gar nicht reif, Sex zu haben und sollte noch ein paar Jahre auf die Weide gehen....

Wer zu verklemmt ist, zum Frauenarzt zu gehen, der sollte wirkich noch keinen Sex haben."

Also ehrlich:

Was heißt hier "verklemmt" und "zum Arzt trauen".

Erst mal sollen sich also die jungen Frauen vom Arzt den Finger unten reinstecken und am Busen "abtasten" lassen, bevor ihr Freund "dran darf" - oder was?

Erst nachdem sie den Arzt über sich hat ergehen lassen, ist das Mädel dann also "reif" für richtigen Sex? Ist das(!) wirklich Deine Meinung?

@Vagabundin:

"...viele Frauen würden diese Vorsorgeuntersuchung gar nicht machen lassen, wenn sie nicht sowieso zum Gynäkologen müssten um sich ein neues Rezept für die Pille zu holen."

In dem Buch "Mythos Krebsvorsorge" schreiben Christian Weinmayr und Klaus Koch:

"Der uneingeschränkte Nutzen der Krebsvorsorge ist ein von Interessenverbänden, Politikern und Medizinern gepflegter Mythos. Viele Verfahren der Früherkennung sind fehlerhaft, die Folgen aus Fehldiagnosen und vorschnell ausgeführten Operationen gravierend..." (Buchrückseite)

Vergleiche dazu auch den Strang "Vorsorge kritisch" hier auf dem Forum "Gesundheitswesen":

[[http://www.med1.de/Forum/Gesundheitswesen/212369/1/]]

Man/frau kann also durchaus unterschiedliche Auffassungen hierzu haben.

Jeder soll doch selbst(!) entscheiden, ob er/sie zur "Vorsorge" (eigentlich Krebs-"Früherkennung") gehen möchte oder nicht. Gerade bei unter 25-Jährigen macht sie zumeist überhaupt keinen Sinn.

Krebsuntersuchungen bei 15 bis 25-jährigen Mädchen und Frauen mit der Verschreibung des Pillenrezeptes zu "erzwingen", ist nichts anderes als Erpressung. Die jungen Frauen werden dabei für unmündig im Hinblick auf ihren eigenen Körper erklärt. Die Krebs-Früherkennung wird ihnen sozusagen "untergejubelt", obwohl sie doch eigentlich nur ein Pillenrezept möchten.

Das ist doch unmoralisch!

Vergleiche hierzu auch:

Sylvia Schneider: "Goldgrube Gynäkologie - das große Geschäft mit der Angst der Frauen"

mGel8x00


:)^

Geret?chxen


...Also ist es egal ob Frau/Mädchen missgebildete Eierstöcke hat oder eine nicht intakte Flora oder Probleme mit der Gebärmutter oder oder oder ? Sorry kapier ich nicht, bevor Frau/Mädchen anfängt zu verhüten sollte die Frage nach der organischen Gesundheit doch wohl gestellt werden...

Wenn ein Mädchen sich schon aus ( falscher ) Scham im gesunden "Zustand" nicht vom Gyn untersuchen lassen will....was bitte soll denn sein, wenn Sie wirkliche Probleme hat ?

K-adMdax21


...Also ist es egal ob Frau/Mädchen missgebildete Eierstöcke hat oder eine nicht intakte Flora oder Probleme mit der Gebärmutter oder oder oder? Sorry kapier ich nicht, bevor Frau/Mädchen anfängt zu verhüten sollte die Frage nach der organischen Gesundheit doch wohl gestellt werden...

Frag doch mal die Frauenärzte: die allermeisten sind der Meinung, dass man sich eben nicht unter 20 untersuchen lassen muss, wenn man gar keine Beschwerden hat. Ich frage mich auch, was diese oben genannten Probleme mit Sex zu tun haben? Nämlich gar nichts.

mqelU80F0


eben! :)^

A:kLashax767


Um Sex haben zu "dürfen" muss man nicht zum Arzt.

Um die Pille zu bekommen schon und das finde ich auch einleuchtend. Die Pille ist ein hormonelles Medikament, das nicht unwesentlich auf den Körper einwirkt. Wenn man andere Medikamente über einen längeren Zeitraum nimmt, wird man auch regelmäßig untersucht. Wo ist das Problem? Da sagt niemand, dass Weiblichkeit "eine Krankheit" ist (denn weil man eine Frau ist muss man nicht zum Arzt) sondern dass man sich untersuchen lassen muss, wenn man ein Medikament und vielfältigen Risiken und Nebewirkungen über einen längeren Zeitraum nehmen möchte.

Ich finde die zitierten Texte ziemlich reißerisch und übertrieben. Ich habe auch nicht das Gefühl, dass mein Leben in "Ärztehand" liegt, oder, dass meine "Weiblichkeit von Männern definiert und geprüft wird". So ein Blödsinn!

K2a@ddma2x1


Um die Pille zu bekommen schon und das finde ich auch einleuchtend. Die Pille ist ein hormonelles Medikament, das nicht unwesentlich auf den Körper einwirkt.

Ja, das finde ich auch! Ich hab mich nur auf Sex allgemein bezogen, denn ich hatte schon lange Sex (mit Kondom), bevor ich das erste Mal beim FA war. Und aufgeklärt und reif genug war ich damals sehr wohl ;-).

CVo~rolxla


@Gretchen

Und darum soll ich jedes halbe Jahr wegen der Pille zum Frauenarzt? Damit der jedes Mal gucken kann, ob meine Eierstöcke dieses Mal missgebildet sind?

Was kann er denn ohne Ultraschall wirklich Nutzbringendes herausfinden?

Wieso hat bei mir noch kein Frauenarzt den Blutdruck gemessen?

LG

G-retcxhen


Du mußt nur 1 mal im Jahr zum FA zwecks Untersuchung...mehr zahlt die Kasse ohne Grund auch nicht. das Rezept kannst Du Dir alle 1/2 Jahre holen.

Ein Gyn kann auch ohne U-Schall feststellen ob sich Zysten gebildet haben oder es andere Probleme gibt....diese können von der Pille verursacht sein ! Zysten an den Eierstöcken hat sogar durch abtasten schon mein Hausarzt diagnostiziert...

Wieso hat bei mir noch kein Frauenarzt den Blutdruck gemessen?

Keine Ahnung, meine macht das immer...auch wenn es ziemlich blödsinnig ist so sporadisch alle 1/2 Jahre mal zu messen...

AFkascha767


Was kann er denn ohne Ultraschall wirklich Nutzbringendes herausfinden?

Bei mir hat er durch Abtasten Knoten im Scheidengewölbe ertastet, die sich durch den NuvaRing gebildet hatten. Diese wurden dann operativ entfernt...

K4adda421


Ein Gyn kann auch ohne U-Schall feststellen ob sich Zysten gebildet haben oder es andere Probleme gibt... diese können von der Pille verursacht sein! Zysten an den Eierstöcken hat sogar durch abtasten schon mein Hausarzt diagnostiziert...

Diese Minibläschen um die Eierstöcke kann man doch nicht durch Abtasten spüren.

G4retchfeZn


Kadda,

keine Minibläschen, aber richtige Zysten....

K$ad:da2x1


Ich hatte aber polizystische Ovarien, und das zu sehen ist wichtig. Ohne Ultraschall geht das nicht...

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH