» »

"Weiblichkeit ist keine Krankheit"

K!ad^dax21


Ja dann, ok. Ich hab das anders verstanden. Nur kann ich da

Ich meine halt nur, dass wenn ein Mädchen soviel Scheu und Scham vor einem (einer) Gyn hat - ob nun nur zum Gespräch oder zur Untersuchung - dass sie sich da nicht hintraut, dann ist die Reife für solche Dinge wie Sex einfach noch nicht da.

trotzdem nicht richtig zustimmen. Ich hatte auch schon lange vor meinem ersten Gyn-Besuch Sex, war vollstens über Verhütung aufgeklärt und auch reif dazu. Zum FA hätte ich mich trotzdem nicht getraut.

G<retc9hen


Kadda,

bei mir war es umgekehrt, ich hatte meinen ersten Gyn-Besuch schon Jahre vor dem Sex, aus medizinischen Gründen....

mWel8P00


aus medizinischen Gründen...

Das sind ja auch zwei Paar Schuhe, wie man so sagt. Bei mir war es so wie bei Kadda.

K1addax21


Ja. Wenn man Probleme hat, sollte man natürlich auch frühzeitig zum FA. Unabhängig vom Sex.

oMrBshilxd


Ich finde, es geht hier nicht um Pille - ja oder nein.

Nicht um die Reife von Mädchen und Frauen.

Nicht um die Qualität der FÄ. und was sie alles unterlassen.

Denn diese Fragen könnte man auf jeden anderen Bereich übertragen und endlos das Dilemma bejammern.

Was hier expliziet angesprochen wurde und was ich zu erörtern echt spannend finde ist:

Warum geht man mit Frauen so speziell um?

Warum werden sie derart am Gängelband geführt?

Die Einnahme eines Medikamentes erfordert ansonsten in keinem Bereich derart engmaschige und ausgedehnte Untersuchungen!! Und es gibt ärgeres als Hormoneinnahme!

Schon gar nicht bei gesunden Menschen.

das führt doch dazu, dass einen das Gefühl beschleicht, nicht richtig in Ordnung zu sein. Un ter ständiger Kontrolle stehen zu müssen.

Ein riesenverdienst für die Ärzte.

Nutzlos für die Frau. Denn für sie wären einzig die Leberwerte interessant.

fBlunsexrl


Wenn euch das so stört, dann verabschiedet euch doch einfach aus diesem System und kauf die Pille in Holland.

o}rs-hilxd


Wenn euch das so stört, dann verabschiedet euch doch einfach aus diesem System und kauf die Pille in Holland.

...das ist natürlich machbar, aber warum so schnell den Schwanz einziehen? Wir leben in einer Demokratie, da hat man schon das recht, eigene Interessen durchzusetzten und Sinnloses zu beleuchten? Und Diskusionen sind da halt der Anfang.

Und es geht ja nicht nur um dieses spezielle Handling, sondern darum, was möglicherweise dahintersteckt. Bewusstmachung vom täglichen Umgang miteinander.

Und Bewusstmachung von unliebsamen Regelungen von oben, die man als einzelner wehrlos hinnimmt.

Aber wir sind nicht nur Individuen, wir können auch eine Mehrheit bilden, die Front macht.

fTluns*erl


Mir geht das ehrlich gesagt ziemlich am a... vorbei ob ich alle halbs Jahr zum FA muss oder nicht.

Ich kann das garnicth verstehen, wie man da so ein Problem damit haben kann. Ich finds gut, dass man die Pille nicht einfach so kriegt, weil dann auch 10jährige sich von der 14jährigen Freundin die Pille besorgen lassen könnten weil sie sich dann erwachsen vorkommen.

Das ist für mich keine unliebsame Regelung von oben, sondern eine sinnvolle.

ich fühle mich von meinem FA auch in keinster Weise manipuliert oder "krankgeredet". Der tut ja nur was ich ihm sag dass er tun soll.

Wenn ich die Pille will krieg ich sie, wenn ich eine andere will krieg ich sie, wenn ich sag ich will den Nuvaring nicht, dann wird er mir nicht aufgedrängt, wenn ich sag ich hab nen Pilz, dann krieg ich was dagegen....

Wo kann man sich da gemaßregelt fühlen?

obrshiCld


ne, das ist alles in Ordnung.

Auch dass die Pille natürlich günstiger Weise von einem Fachmann "angepasst" wird.

Aber warum die gründlichen, regelmäßigen Untersuchungen?

Die dann auch noch widersinnig sind?

Ich fühle mich da verarscht.

Als gesunder Mensch renne ich auch nicht halbjährig zum Urologen/ Internisten etc. . Wozu?

f,lunsxerl


du nimmst ja auch nicht jeden Tag Medikamente ein die dir der Internist verschrieben hat.

zum Zahnarzt geht man auch 2mal im jahr ohne dass man Schmerzen hat.

ich fühl mich da keineswegs verarscht.

o+rshMild


du nimmst ja auch nicht jeden Tag Medikamente ein die dir der Internist verschrieben hat.

.....woher weißt du das? Es gibt viele chronisch Kranke, die sich dauernd Medikamente beim Internisten abholen und vielleicht einmal im Jahr kontrollieren lassen, ob das noch okay ist.

Da sagt keiner: Oh nein, ihr Blutdruckmittel kriegen sie aber erst, wenn sie beim Arzt waren!!!

Und es ist ärgerlich, ein Medikament wie die Pille einzunehmen, und dann nicht die NÖTIGE Kontrolle zu bekommen.

Ich gehe - weil ich mich auskenne - nämlich so einmal im Jahr zu meinem Hausarzt - Leberwerte kontrollieren. Das ist wichtig.

Und Venenfluss überprüfen. In meinem Alter bei Pilleneinnahme wichtig. was die FÄ da rummacht, ist einfach lächerlich. was will sie denn vaginal bei mir finden, was an der Pilleneinnahme liegen könnte?

Verarsche!!!

Doppelt, weil ja nicht nur einerseits überflüssiges Zeug gemacht wird, sondern andererseits die internistieche Seite brachliegt.

M.ondInHBlauem9Wa#ssexr


@flunserl

Ich sags zum 100. Mal..DU wirst natürlich nie Probleme mit irgend einem Gyn haben,weil du genauso wie die Hormonfan bist...Aber wenn man eben keine will,DANN kriegt man Probleme mit denen.

Und das find ich,muss nicht sein..grad nicht,wenn man nur zu ner Vorsorge hin will und dann gleich wegen jedem kleinen Pickelchen ne Hautpille aufgelabert kriegt oder gegen jeder Zieperchen ein Pillchen helfen soll (auch wenn man dagegen keines will)

Atkashax767


@ Mond

Ich bin kein Hormonfan und habe trotzdem(?) keine Probleme mit meiner FÄ. Sie hat mir sogar zum Anfang meiner NFP-Zeit ein Zyklusblatt mitgegeben und mir angeboten es ggf. mit mir auszuwerten. Kein einziges Mal hat sie versucht mir die Pille anzudrehen. Es gibt also auch andere Ärzte.

:-)

P.S. Ich hab mich auch noch nie von einem Gyn verarscht gefühlt...

f>lunsexrl


@ MondinblauemWasser:

Es geht hier doch garnicht um Probleme mit dem FA oder nicht, sondern um sinnvolle oder sinnlose Untersuchungen. Und da hat die Meinung von FAs über NFP usw. eigentlich garnichts damit zu tun.

Eigentlich kann man deswegen ja auch kein Problem mit dem FA haben, weil wenn er dagegen ist, ja, dann ist das halt sein Problem, dann geht halt einfach nicht mehr hin und macht das, was ihr wollt.

m#el8x00


Wenn ich die Pille will krieg ich sie, wenn ich eine andere will krieg ich sie

Das glaube ich ir gern, weil Du da ja ein privatrezept an den Hals geknallt kommt und die Pille nicht zu Lasten des Budgets deines Arztes geht. Da freut er sich höchstens noch drüber.

Aber was ist, wenn mir die Pille zur Therapie zusteht und der Arzt sie dann nicht auf Kassenrezept aufschreiben will. Das ist viel schlimmer :(v

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH