» »

"Weiblichkeit ist keine Krankheit"

G+retGchxen


Orshild,

Du bist ech null informiert...

Wenn man die Pille nimmt, dann wird 1 mal jährlich eine Untersuchung ( ab einem gewissen Alter mit Krebsvorsorge gemacht ) - das ist dann Pflicht. 1mal jährliche Kontrolle wenn man ein Medikament nimmt ist wirklich wenig.

Die Einnahme eines Medikamentes erfordert ansonsten in keinem Bereich derart engmaschige und ausgedehnte Untersuchungen!!

Völliger Blödsinn, bei den meißten anderen Medis muss man öfter zu Kontrolle ! Mein Mann hat zu hohes Cholesterin, nimmt Tabletten und muss alle 3 Monate zur Kontrolle. Meine Mutter hat Schilddrüsenprobleme, nimmt Tabletten und muss alle 8 Wochen zur Kontrolle, meine Kollegin hat zu hohen Blutdruck, nimmt Tabletten und muss alle 6-8 Wochen zur Kontrolle....usw.

Jeder Hausarzt mach 1 mal im Jahr einen Check up....dabei wird auch Blut entnommen ( bei jüngeren Frauen/Mädchen wird das sogar 1/2 jährlich gemacht ) und alle Werte überprüft. Warum sollte der FA auch noch einmal die Leberwerte checken ?

lQaimpeCter


@Gretchen

das ist dann Pflicht

Was ist "Pflicht"? Für den Arzt oder die Patientin?

Jeder Hausarzt mach 1 mal im Jahr einen Check up... dabei wird auch Blut entnommen (bei jüngeren Frauen/Mädchen wird das sogar 1/2 jährlich gemacht) und alle Werte überprüft.

Bei mir hat der HA noch nie einfach so einen Check gemacht,und warum sollten junge Mädchen 2X im Jahr zum HA ??? ??

Solange ich gesund bin,gehe ich da doch gar nicht hin!?

Man kann doch sowieso nicht voraussetzen,dass alle Leute regelmäßig einen Arzt aufsuchen.Ich denke,wenn ein FA die Pille oder ein anderes Medikament verschreibt,obliegt ihm auch die Kontrolle über den Gesundheitszustand der Patientin.Aber leider haben die meisten FÄ von Leberwerten,Blutzucker,u.a. keine Ahnung.Und selbst mit gängigen homöopathischen Sachen,wie Mönchspfeffer,der gerade in der Gynäkologie eine große Rolle spielt kennen sie sich nicht aus.Habe gerade selber schlechte Erfahrungen gemacht!

mzel8000


Und selbst mit gängigen homöopathischen Sachen, wie Mönchspfeffer, der gerade in der Gynäkologie eine große Rolle spielt kennen sie sich nicht aus. Habe gerade selber schlechte Erfahrungen gemacht!

:)^

Das sehe ich genauso. Die machen es sich ziemlich einfach. Da Du ja auch quasi "vom Fach" bist, lässt Du Dich da auch nicht mit einfachen Ausreden, wie "Nee, gibt es nicht mehr verschrieben!" nach Hause schicken, oder? @:)

lYamp[ete`r


@mel800

Nee, ich lass mich nich´nach Hause schicken-ich bin freiwillig gegangen. ;-D

Ich habe mein ganze leidige Geschichte mit dem,von zu langer Einnahme von Mönchspfeffer ausgelösten Brustsekret ja schon erzählt.

Meine FÄ sah da allerdings gar keinen Zusammenhang >:( Komisch nur,dass sich sofort nach dem Absetzen der Tabletten das ganzr besserte!Übrigens spielten meine Brustbeschwerden gar keine Rolle mehr,als sie hörte,dass ich 4 Jahre bei keiner VU mehr war!

Erst durch Internetrecherche und eine ganzheitlich arbeitende Ärztin(keine FÄ!!!) bin ich dahintergekommen.

mVel8A00


Nee, ich lass mich nich´nach Hause schicken-ich bin freiwillig gegangen.

Hab ich auch shcon gemacht :(v, als meine siebte oder sechste :-/ FÄ meinte, sie kann mir mit meine,m Zystenproblem nicht helfen.

Übrigens spielten meine Brustbeschwerden gar keine Rolle mehr, als sie hörte, dass ich 4 Jahre bei keiner VU mehr war!

Wie meinst Du denn das? Hat die Ärtzin dich dann abgeschoben.

Gpret9chexn


Mel,

ich habe die Pille ca. 16 Jahre lang genommen und sie nie selbst bezahlt, dabei aber die FAs öfter gewechselt ( aufgrund von Umzug z.B. ). Es kann also nicht so schwer sein, dass die Kasse die Kosten übernimmt...

Lampeter,

natürlich muss Frau/Mädchen nicht zum Hausarzt und natürlich auch nicht zum Gyn...wer es nicht möchte, OK. Solche Dinge liegen in der Selbstverantwotung jedes einzelnen - wurde hier nicht gerade die "Pflicht der Untersuchung bei Hormoneinnahme" bemängelt ? Ich habe doch lediglich die Möglichkeit aufgezeigt...

Ich bin so aufgewachsen, erzogen und mache es noch heute so - meine Gesundheit ist es mir Wert, dass ich 1 mal jährlich eine Blutabnahme, EKG ect. machen lasse....die Krebsvorsorge hat mir auch schon das Leben gerettet.

In meinem Bekanntenkreis hab ich einige Frauen, die mitlerweile Ende 30 / Anfang 40, die es sehr bedauern nicht regelmäßig oder frühzeitig bei der Gyn-Kontrolle gewesen zu sein...und keine hat je die Pille genommen und war nach eigenem Ermessen gesund.

K}addzax21


Jeder Hausarzt mach 1 mal im Jahr einen Check up... dabei wird auch Blut entnommen (bei jüngeren Frauen/Mädchen wird das sogar 1/2 jährlich gemacht) und alle Werte überprüft.

Also meiner nicht. Bei dem war ich das letzte mal in der Grundschule. Wenn er sowas als wichtig erachten würde, hätte er ja sicher mal ws zu meinen Eltern gesagt, die kennen sich ganz gut.

mbeSl80x0


Es kann also nicht so schwer sein, dass die Kasse die Kosten übernimmt...

Das war es auch letztendlich gar nicht. Habe inen kurzen Antrag geschrieben, die Wahnsinnsbefunde beigefügt und nach zwei Tagen hatte ich die Bestätigung. Man (bzw. der FA) kann kann wirklich aus ner Mücke nen Elefanten machen. @:)

Gqr|etchxen


Also ich verstehe Euch langsam nicht mehr...

Einerseits woll Ihr Eigenverantwortung und andererseit habt Ihr keine Ahnung von den Möglichkeiten die sich bieten/von der Kasse übernommen werden und (was den Mönchsspfeffer angeht ) wird nicht mal der Beipackzettel gelesen ( das mit dem Brustsekret steht da nämlich drin ).... Ihr nölt weil ein Arzt nicht so agiert wie er es Eurer Meinung nach tun müßte...informiert Euch aber nicht selbst genug.

Mal abgesehen davon, setzt Ihr bei einem Gyn Ahnung von Homöopathie voraus ? Für sowas gibt es Spezialisten.....oder verlangt Ihr auch von einem Zahnarzt oder Chirurgen homöopathische Beratung ???

lFampbeter


@mel800

Wie meinst Du denn das? Hat die Ärtzin dich dann abgeschoben.

Abgeschoben nicht,aber die Arzthelferin ist mir dann bis ins Treppenhaus hinterhergelaufen(!!!) für eine VU-Termin,den ich -blöderweise-auch machte.(ich fühlte mich da irgendwie verpflichtet:meine Freundin arbeitet in der Praxis,hatte den Termin für mich gemacht hatte sich bei ihrer Chefin eingesetzt,dass ich früher kommen konnte,u.s.w.).

Eigentlich wollte ich dann bei diesem VU-Termin die Untersuchungsergebnisse der diversen Brustuntersuchungen mit der FÄ genau besprechen-denn das war ja mein PROBLEM.Dazu gab´s nur Schulterzucken und "Das müssen wir im Auge behalten"(Nach einigen Erkundigungen ist mir jetzt klar,dass FÄ auch mit Brusterkrankungen nicht viel anfangen können.Der Brustchirurg im Mammazentrum nannte weibliche Brusterkrankungen die "Stiefkinder der Medizin")

Als sie dann beim vag.U-Schall ein ,seit mind.5 Jahren bestehendes,absolut beschwerdefreies Myom "entdeckte" traten die Brustbeschwerden vollends in den Hintergrund.

Klar,mit so ´ner Diagnose kann man die Pat. alle paar Monate einbestellen und von der KK bezahlte U-Schall-Untersuchungen durchführen.Da kommt doch Freude auf.

Sorry,dass ich so zynisch bin,aber mich haben die letzten Monate etwas mitgenommen-auf gut Deutsch:ich hab die Schnauze voll!

Und das Schlimme:selbst ,wenn ich regelmäßig zur VU gegangen WÄRE,hätte ich nicht anders dagestanden!

l&ampe/ter


@Gretchen

In meinem Beipackzettel steht da DEFINITIV NICHT,dass Mönchspfeffer bei zu langer Einnahme Brustsekret auslöst.

Eigentlich senkt MP den Prolaktinspiegel und verhindert Milch,bzw.Sekretproduktion.

Selbst die FÄ war ja überzeugt davon,dass es damit nichts zu tun hat!

Ich bin Krankenschwester,und Du kannst mir glauben,dass ich kein Medikament leichtfertig einnehme,auch keine pflanzlichen Präparate.

Auch den MP habe ich von meinem letzten FA (leider verstorben) verschrieben bekommen-war also keine Selbstmedikation.

Ich würde nur noch gerne die Firma wissen in deren Beipackzettel vom MP steht,dass die Tbl. Brustsekret auslösen können.Meine waren von Bionorica-und da steht´s NICHT drin!

mCel 80}0


Sorry,dass ich so zynisch bin, aber mich haben die letzten Monate etwas mitgenommen-auf gut Deutsch: ich hab die Schnauze voll!

Und das Schlimme: selbst ,wenn ich regelmäßig zur VU gegangen WÄRE, hätte ich nicht anders dagestanden!

Du sprichst mir echt aus der Seele. Das erinnert mich an meine dritte FÄ, die ihre Praxis in einem ambulaten OP - Zentrum hat. Die hat mich 2001 wegen der Zyste operiert und dann Pillen, die Lamuna 30 und Bivol verschrieben. Da bekam ich starken Haarausfall und der Hautarzt hat sich as aganze angeschaut und um endokrinologische (antiandrogene) gebeten. Statt dies zu tun, meinte sie nur, dass sich der Körper bei sowas selbst hilft. Meiner tat das gar nicht. So bakm ich vom Hautarzt Triamcinolon gespritzt und bekam davon Blutungen. Da hat sie sich massig gefreut, als ich dann zu einer Ausschabung musste, weil die Gefahr eines Blutsturzes gegeben war. Natürlich bekam ich nichts antiandorgenes oder dergleichen. Die Ausschabung war im Januar 2003, da war ich 22 und zwei Monate später hatte ich wieder eine Zyste, die sie per Bauchspiegelung entfernen wollte. Schönen Dank auch.

Ich bin jedes Quartal wegen der Zysten dagewesen und es kam NICHTS dabe heraus und hat auch NICHTS gebracht

lhampCetexr


setzt Ihr bei einem Gyn Ahnung von Homöopathie voraus?

FÄ empfehlen Mönchspfeffer andauernd und Jedem,der mit irgendwelchen Zyklusstörungen oder PMS zu tun hat-da setze ich eingewisses homöopathisches Wissen voraus,vor allem,wenn ich die FÄ explizit auf den Zusammenhang zwischen MP und Sekret anspreche.Ich hab ja nicht mal vorausgesetzt,dass sie selber dran denkt!

Und wenn Du meinen Text richtig gelesen hättest,wüßtest Du ,dass ich mich selber schon sehr ausführlich informiert habe.Sonst säße ich heute wahrscheinlich immer noch Mönchspfefferessend und mit triefender Brust hier!

G6raetcZhen


@ Mel,

das steht unter Wechselwirkungen...hab auch die von Bionorica.

Die Pille kann übrigens auch der hautarzt verschreiben...hat er bei mir auch gemacht. Dann braucht man auch keine Anträge, Gutachten ect...die Kasse zahlt dann so.

lBampBet!exr


@Gretchen

Also,ich hatte noch eine Packung Agnucaston und hab den Beipackzettel nochmal studiert.Mit Wechselwirkungen ist immer gemeint in Kombination mit anderen Medikamenten-da kann es gar nicht stehen.In meinem BP-Zettel sind Wechselwirkungen bei gleichzeitiger Gabe mit Dopamin-Rezeptorantagonisten angegeben und zwar kann da eine Wirkungsschwächung eintreten.

Bei NW ist Hautausschläge erwähnt,sowie (selten)psychomotorische Unruhe, Halluzinationen,Verwirrtheitszustände.

ABER KEIN WORT VON BRUSTSEKRET ???

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH