» »

Darf ein Frauenarzt das?

J3as8min00x7


Ich kann dazu nur sagen, dass es mir genauso unangehm gewesen wäre wenn es eine Ärztin gewesen wäre. Hab mich halt voll überrumpelt gefühlt. Ok, vielleicht spielt da noch rein, dass der Arzt männlich war.

Ich für meinen Teil kann nur sagen, dass ich eigentlich lieber zu männlichen Gyns gehe, weil die vorsichtiger sind. Ist jedenfalls in der Regel so.

Mir ging es auch überhaupt nicht darum über männliche gyns zu herzuziehen oder sonst was.

Ich fand, das mit der Creme nur sehr merkwürdig, da mir sowas noch nie passiert ist.

Manche stellen, das alles so dar, als ginge es nur darum männlíche gyns schlecht zu machen und das finde ich echt sch....

Kcadqda2x1


Jasmin

Manche stellen, das alles so dar, als ginge es nur darum männlíche gyns schlecht zu machen und das finde ich echt sch...

Ich glaube nicht, dass Jemand der Ansicht war, dass das deine Intention war - aber die von MonaLisa war es auf jeden Fall, da sie keinen Thread auslässt, um männliche Gyns schlecht zu machen. Dass das ziemlich nervt, verstehst du sicher ;-)

V-iZnciGnettxe


Jasmin007

Manche stellen, das alles so dar, als ginge es nur darum männlíche gyns schlecht zu machen und das finde ich echt sch...

- ich denke mal, damit meinst du mich. Ich habe dir das nicht unterstellt. Geht auch aus meinem Beitrag so überhaupt nicht hervor. Es geht hier nur um die spezielle Meinung von MonaLisa35, die hier und in anderen Fäden als Wächterin über die Frauen auftritt. Das finde ich z.B. sch... Wenn ich dann schon lese, dass das Verhalten des FA in eine kriminalistische Ecke gestellt werden soll, wird mir ganz anders. Vielleicht hätte der Arzt vor dem Eincremen eine Erklärung abgeben soll, will ich ja gar nicht abstreiten. Aber du bist zum Arzt gegangen, weil du Beschwerden hattest. Dann kann es doch nur o.k. sein, wenn der Arzt etwas dagegen unternimmt. Vielleicht war er nicht gut drauf und hat einfach nicht daran gedacht, dich vorzuwarnen. Ihn deswegen von MonaLisa35 derart zu verurteilen, finde ich unglaublich. Und ich bleibe dabei: Das Verhalten, das sie an den Tag legt, ist nicht normal. Man kann alles übertreiben. Bei mir richten sich immer alle Antennen auf, wenn ich solche Aussagen höre. Wollen wir mal hoffen, dass MonaLisa35 immer schön gesund bleibt und nie in die Lage kommt, dass sie an einen männlichen FA gerät.

Gruß Vinci

H'ummeXlflxug


Hallo,

nur vorweg: Die Diskussion über die bösen männlichen Frauenärzte, die den ganzen Tag ihren Ständer unterdrücken müssen, finde ich auch völlig lächerlich.

Aber von meinem Frauenarzt möchte ich trotzdem nicht da unten eingecremt werden. Das als einen in jeder Hinsicht als sexuellen Übergriff zu bewerten ist natürlich mal typisch und passt in die hysterischen Diskussionen, denen man sich leider nicht nur in diesem Forum aussetzen muss. Aber ich kann verstehen, wenn es manch eine Frau daneben findet.

Ich weiß so schon, dass mein Frauenarzt im Gegensatz zu seinen weiblichen Vorgängerinnen (die mir schon fast eine FA-Phobie verpasst haben) Diskretion groß schreibt. Das Verhalten ist absolut der Situation angemessen und grundsätzlich werde ich so wenig wie möglich angefasst.

Manchmal ist es wohl so - und das betrifft nicht nur Frauenärztinnen und -ärzte - dass der Job mit der Zeit dazu führt, im täglichen Geschäft zu vergessen, dass das was für den Arzt Routine und völlig unpeinlich ist, für eine Patientin sehr unangenehm sein kann. Mein Arzt hat das glücklicherweise noch nicht vergessen.

Also ich kann jedenfalls verstehen, wenn es jemandem nicht passt. Einschmieren gehört nicht zur gyn. Routineuntersuchung. Und es ist eine Selbstverständlichkeit, dass man die Patientin vorher fragt. Wie hier schon gelesen, wird es manch einer Recht sein, der nächsten aber wiederum sehr unangenehm.

Gruß

Hummelflug

-wlxopakxa-


Mal ein ganz anderer Aspekt:

Bevor irgendwelche Cremes oder Tabletten oder sonstige Medis verschrieben werden, wird normalerweise gefragt, ob irgendwelche Allergien oder unverträglichkeiten bestehen, und ob zur Zeit andere Medikamente genommen werden (Wechselwirkungen).

Bevor also irgendetwas angewendet wird, muss der Patien also erst Recht informiert werden...

Was wäre, wenn nun gegen einen bestandteil der Salbe eine Allergie besteht? Oder, was ja gar nicht so selten ist, der patient z.B. an Heuschupfen und allergischem Asthma leidet, was mit entsprechenenden Medis behalndelt wird? Da gibts schnell mal unverträglichkeiten.

f^luKnser\l


Das wär natürlich mal ein sinnvolles Argument.

Aber normalerweise hat der Arzt diese Sachen ja gespeichert, also welche Allgergien und Krankheiten man hat.

naja, aber ob er da halt immer dran denkt...

OXbSeSxsIoN


also ich glaub nicht, dass mein frauenarzt weiß, dass ich heuschnupfen und ne hundeallergie habe :-/

f6lunsxerl


Ich hab da als ich das erste mal da war so einen Fragebogen asufüllen müssen wo nach Erkrankungen, OPs, Allergien, Familienanamnese etc gefragt worden ist.

OLbSeCSsIxoN


hm, ok. ich nicht, da bin ich mir ziemlich sicher. rein, mit der geredet ( über krankheiten in der familie, thrombosen und so ), pille gekriegt, ab dafür. ;-)

L,öckcxhen


By the way...

... hier war doch schon mal so ein Idiot, der Frauen runtergemacht hat, wenn sie zu männlichen Gynäkologen gegangen sind, bzw. die FA selbst als Perverslinge versucht hat hinzustellen. Der hat doch immer verbreitet, dass Frauen am besten gar nicht zum FA gehen sollten.

Da scheint MonaLisa ja auch einen Hang hin zu haben... ???

m|ea cu|lpa


also ich würde mir darüber absolut keine gedanken machen

... ok, du warst in dem moment überrascht, hast nicht damit gerechnet - aber es greift nicht weiter in die intimsphäre ein, als der übliche krebsabstrich.

Sie würde auch ihrem Partner nichts davon erzählen, weil der sich dann möglicherweise nicht mehr so unbefangen in intimen Situationen mit ihr fühlen könnte.

wenn das nicht absolut lächerlich ist... was für ein schlechter partner muss das sein, um so zu reagieren? einer von der sorte, die beim FA unbedingt mit rein wollen um beschützer zu spielen?

Jeeqnni) 86


prima, das wir arzthelferinnen beim gyn alle bescheuert sind...doch ein undankbarer beruf *seufz*

Aber da sieht man mal wieder warum es doch besser ist eine dritte person im raum zu haben, die assistiert.

gut, der arzt hätte vorher sagen sollen, was er gleich tut. aber das auftragen einer salbe als einen sexuellen übergriff zu sehen? ist doch krank..

MKar#i2(020


Ich seh das Problem hier irgendwie nicht.

Ich hatte auch schon häufiger einen Pilz und war immer heilfroh, wenn der Arzt mir SOFORT mit einer Creme Linderung verschafft hat. Sonst muss man mit den Schmerzen erst noch in die Apotheke und dann noch nach Hause fahren.

Außerdem ist es doch egal ob der Arzt einen abtastet, genau anguckt oder ne Creme draufschmiert :-/

Syucetxte


aber das auftragen einer salbe als einen sexuellen übergriff zu sehen? ist doch krank..

sehe ich auch so

J]enKni 8x6


ach ja, genau auf mona lisa haben alle gewartet..auf einen kompetenten beitrag von dir...

natürlich, wenn mir der ganze intimbereich juckt und schmerzt, werde ich durch das auftragen, was ja durch streicheln passiert, unheimlich sexuell erregt.. nur das habe ich dabei im kopf... :)^ ;-)

sag mal gehts eigentlich noch?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH