» »

Hymen operation

E]udka hat die Diskussion gestartet


hallo,

ich war vor einigen monaten das erste mal beim fa. sie hat mich untersucht und festgestellt, dass mein hymen anders gewachsen ist und auch sehr dick ist. sie meinte, dass ich es , wenn ich es möchte operativ entfernen lassen könne. ich habe es mir durch den kopf gehen lassen und denke, dass ich es machen werde.

ich wollte mal wissen, ob jemand schon sowas hinter sich hat und könnte vielleicht berichten, ob es risiken gab und so.

Antworten
HpolyZ Moxly


Hi,

ich habe mir das Hymen 2000 operativ entfernen lassen.

War eine ziemlich schmerzhafte Angelegenheit (nach der OP) und ich hatte das Pech, dass die Narbe hinterher nicht ordentlich verheilt ist und wulstig wurde. Allerdings war es so, dass ich vorher weder einen Tampon noch einen Finger ohne Schmerzen einführen konnte. Der Penis meines Freundes ging gar nicht rein. Das hat sich nach der OP definitiv gebessert.

Vor genau zwei Monaten bin ich dann das zweite Mal operiert worden (diesmal wurde der Schnitt mit einem Laser gemacht) und das vernarbte Gewebe erneut aufgeschnitten und neu vernäht. Das war weitaus weniger schlimm nach der OP (wahrscheinlich, weil der Eingriff geringer war). Empfindlich ist die Stelle zwar immer noch ein bisschen, nur merke ich, dass es zu vorher schon ein Unterschied wie Tag und Nacht ist.

Ich für mich kann sagen, dass ich das trotz der Schwierigkeiten, die ich nach der ersten OP hatte, wieder so machen würde. Allerdings würde ich an deiner Stelle mir die Frage stellen, ob der Eingriff notwendig ist. Sprich: Hast du Schmerzen beim Einführen von Tampons oder eines Fingers? Hast du Schmerzen beim Sex?

Liebe Grüße,

Moly

CnobainZsSStar


Was ich mich gerade so frage: würde eine Fa das eigentlich immer sagen, wenn er so eine Diagnose (zu festest Jungfernhäutchen) feststellt oder nur, wenn man direkt sagt, man habe Schmerzen?

KbleineMYaus8x8


meine fa meinte das meines noch da ist und vielleicht entfernt werden muss (hab einen beitrag dazu)

SKaarla7nde ngxel


Du kannst dir gerne mal den Beitrag von Kleine Maus anschauen, hab auch dazu geschrieben, denn ich hatte die OP auch, kannst mich auch gerne mal ausfragen!!

Risiken gibts bei jeder OP, da klärt dich dein Arzt auf. Aber der Erfolg war super, endlich habe ich keine Schmerzen beim Verkehr mehr und kanns genießen. :)^

E'uqka


schön, dass doch noch ein paar leute antworten.

@holy moly

ich kann keine tampons einführen. da habe ich zu starke schmerzen. einen finger einführen geht schon, aber nicht, wenn ich es selbst mache, sondern mein freund. ansonsten richtigen geschlechtsverkehr hatte ich noch nicht.

ich habe der fa nicht gesagt, dass es weh tut beim tampon einführen. sie hat mich untersucht und festgestellt, dass das hymen verwachsen und sehr stabil ist. sie meinte, es wäre möglich es operativ entfernen zu lassen. aber bevor ich einer op zustimme, will ich es erst praktisch ausprobieren, ob es wirklich unmöglich ist geschlechtsverkehr zu haben.

@saarlandengel

wurde die op unter vollnarkose durchgeführt, oder nur unter örtlicher betäubung? wie lange hat es bei dir gedauert, bis die wunde verheilte? und war danach alles gut? konntest du schmerzfreien geschlechtsverkehr haben?

SQaar`lanGdenxgel


Ich hatte eine Vollnarkose. Bei mir war es so, dass das Hymen zwar gerissen war, aber es hat sich nicht selbständig gelöst (was es eigentlich sollte) und ist so an den Seiten des Scheideneingangs sozusagen nochmals angewachsen. Das wurde weggeschnitten und genäht. (Was aber in deinem Fall nicht notwendig wird, meine OP ist eher selten in dem Ausmaß)

Man sagt immer, dass man nach 2 Wochen wieder GV haben kann, es heilt also relativ schnell ab.

Ich denke aber, eher so 3 Wochen bin alles wieder vollkommen okay ist. Wir haben mit dem ersten GV aber gewartet bis ich selbst dachte, es ist okay, das waren 6 Wochen. Hör auf deinen Körper, er sagt dir schon, wann alles wieder okay ist.

Ich kann schmerzfreien GV haben und daher sage ich ja, ich würde das jederzeit wieder tun und kann auch dir nur dazu raten wenn bei dir diese Diagnose gestellt wurde. Wir benutzen Gleitgel zusätzlich, das kann ja nie schaden.

E0u6ka


übernimmt die krankenkasse eigentlich so eine operation?

S[aar;landenxgel


Ja; ist ja medizinisch notwendig.

S&o4lit,arixa


Erst einmal ein herzliches: "Hallo zusammen".

Ich bin mittlerweile 20 Jahre alt und hatte vor 5 Jahren, also mit 15 ebenfalls eine solche Operation. Mein Hymen war komplett zu gewachsen und musste operativ entfernt werden. Meine Mutter hatte damals die "grandiose" Idee es nur unter örtlicher Betäubung machen zu lassen, was schmerztechnisch nicht weiter schlimm ist, aber ich würde davon abraten, da es wahnsinnig unangenehm ist und ich danach sehr aufgelöst war.

Ebenfalls kann ich nur raten offen darüber zu reden (z.B. mit der besten Freundin), wobei dieses Forum ja schon ein großer, guter Schritt ist.

Ich wünsche dir, liebe Euka, alles gute für die Operation!

Aber keine Sorge, es ist halb so schlimm.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH