» »

Untersuchung beim Frauenarzt, Schmerzen, jetzt Blutung?

I{sabxeau90 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr!

Ich war letzte Woche beim Frauenarzt. Es war nicht mein erster Besuch dort, aber es war meine erste gynäkologische Untersuchung. Dazu muss ich sagen, dass ich noch Jungfrau bin.

Meine Ärztin wollte einen Abstrich bei mir machen allerdings musste sie diesen Vorgang abbrechen weil ich dabei Schmerzen hatte und es so weh tat dass ich nicht wollte, dass sie weitermacht.

Ich habe gelesen, dass der Abstrich nicht weh tut und man davon nichts merkt - warum hat es bei mir so weh getan? :-(

Seitdem ich dort war habe ich jetzt unregelmässig ab und zu ein bisschen Blut in der Unterhose, sieht aus wie bei einer Regelblutung nur ganz wenig, aber da ich die Pille nehme, kann es nicht von einer Regelblutung sein da es auch erst seit meinem Besuch bei dem Frauenarzt so ist.

Was ist da los? Wieso tat es so weh?

Antworten
Ktlei?neMa-uxs88


mir tut es auch immer weh. als ich dir pille noch nicht genommen hab, bekam ich meine tage mal (viel zu früh) am abend nach dem fa besuch, aber das kann auch zufall sein @:)

Izsabea7u90


Ah, das beruhigt mich jetzt doch irgendwie, dass es scheinbar auch anderen weh tut und nicht wie es überall zu lesen ist scheinbar schmerzlos ist.

Danke für die Antwort *:)

M`onNdma.us


Also hatte bisher dabei noch keine Schmerzen, aber wenn du noch Jungfrau bist und vllt bisschen enger gebaut, kann es sein, dass er mit Spekulum, das Gerät, womit er deine Scheide auseinanderspreizt, um den Abstrich zu entnehmen, dich etwas zu sehr gedehnt hat und das hat Schmerzen verursacht.

Sollte aber nix Schlimmes passiert sein.

LHil1lyfee"e


Wo tat es dir denn weh? Also beim Abstrich direkt (am Gebärmutterhals also) oder beim einführen des Spekulums?

Mir zum Beispiel tut der Abstrich auch immer weh.. und eben wie du schon sagst, man liest immer, der wäre schmerzfrei. Mein Arzt hat mir erklärt, für den Abstrich muß das Bürstchen (oder das Wattestäbchen) etwas in den Gebärmutterhals hineingedrückt werden.. und das könne eben mal wehtun oder sogar Blutungen hinterlassen. Leichte (ganz leichte) Blutungen hatte ich erst einmal dabei.

b vgo7nsxen


Bemerkung am Rande

Eigentlich sollte die gynäkologische Untersuchung VOR der Erstverordnung der Pille stehen...

K>leineFMaxus88


Eigentlich sollte die gynäkologische Untersuchung VOR der Erstverordnung der Pille stehen...

machen viele fa s aber nicht oder man kann es sich aussuchen

peaulixw


Auch bei mir schmerzt die Tastuntersuchung immer ganz doll.

Und einmal hatte ich nach der Abstrichentnahme eine sturzbachähnliche Blutung, die mich zwei Tage lang lahm legte. Mein FA hat mich zuerst, nachdem er noch mal eine Spekulumuntersuchung durchführte noch einige Zeit mit gespreizten Beinen auf dem Stuhl liegen lassen, dann irgendetwas auf den Muttermund getupft und dann mit einem Riesentampon UND Binde versorgt und nach Hause geschickt. Das war eine sehr unangenehme Abstrichentnahme. Glücklicherweise ist mir das nur einmal passiert.

L8illybf#eee


Autsch.. hört sich ja nicht angenehm an :-/

b:vgovnsen


Eigentlich sollte die gynäkologische Untersuchung VOR der Erstverordnung der Pille stehen...

machen viele fa s aber nicht oder man kann es sich aussuchen

Stimmt, das kann ich auch von mindestens sechs gynäkologischen Praxen behaupten. Aber korrekt ist diese Vorgehensweise dennoch nicht.

p6aulxiw


Ist irgendjemand von euch auch schon so beim FA "abgeschlachtet" worden :-/

nsibna07


Nein, "Abgeschlachtet" noch nicht, aber ich hatte von Anfang an immer ganz fürchterliche Schmerzen bei den Untersuchungen, sodass ich jetzt vor Angst fast heule und total verkrampft bin, wenn ich da hinmuss. Mir tut nur noch Stunden später der Bauch weh

v*erenaQlexin


Gut dass es noch andere Leidgeplagte gibt... komme auch soeben vom FA und hab jetzt auch Bauchschmerzen... hat ganz schön weh getan...

E!rdobeerxe23


Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es auf den/die Gyn ankommt, ob man hinterher schmerzen hat.

wegen meiner endometriose muss ich zur zeit alle paar wochen auf den stuhl und habe einige gyns durch, bis ich jetzt die richtige gefunden habe. vorher war es immer so, dass sie ja zuerst den abstrich machen, dann tasten und dann noch dne vaginalen ultraschall. ich bin zum einen immer sehr angespannt gewesen, bauchmuskeln usw, sodass es dann automatisch wehtut beim untersuchen - man ist ja verkrampft. hinterher hatte ich oft stundenlang schmerzen von der untersuchung.

mein ejetzige gyn macht auch alles komplett, abstrich, tasten, ultraschall - und es tat noch nie weh. sicher, es ist unangenehm, aber sie ist sooo vorsichtig, dass es geht. wenn ich mich verspanne, hört sie sofort auf oder sagt mir, wie ich atmen soll, damit ich etwas besser entspannen kann.

gerade wenn es deine erste untersuchung war, ist es normal, dass es wehtun kann, unangenehm bleibt es auch immer...aber mit dem richtigen arzt ist es viel einfacher!

-Aso%nnxe-


mir tut es auch immer weh, besonders dieser abstrich mit dem kleinen bürstchen, das finde ich echt eklig. da habe ich auch den ganzen tag danach schmerzen und manchmal blutet es sogar, ist aber normal.

die ärztin braucht eben möglichst viele zellen für die untersuchung, das geht leider nicht anders.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH